Jump to content

Digitalisierung mit Bordmitteln...


jacquestati

Recommended Posts

Hab mal eine kurze Sequenz bei Vimeo hochgeladen, die durch Abfilmen mit der Fuji XT2 von einem weißen Karton mit 24 fps und 1/30 sec Belichtungszeit entstanden ist. Filmmaterial: 16mm  Fomapan R100, zu Hause entwickelt, keine Nachschärfung. Fazit: gegenüber der Projektion geht viel verloren, professionelle Digitalisierung macht sicher Sinn!

https://vimeo.com/381543983

Edited by jacquestati (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ich finde das riesig gut! Würde das auch sehr gerne so toll hinbringen! Weder mit DV-Camcorder noch mit Smartphone bisher auch nur einen annähernd so guten Erfolg! Naja, mein Handy ist auch schon fast so alt wie ich 😉

Ich mag nix professionell machen lassen! 😉 Möchte selber zu einem guten Ergebnis kommen und setze da auf Mister Peaceman! 

Link to comment
Share on other sites

Hmm. Bin eigermaßen überrascht, dass die kurze Sequenz technisch so gut an-/herüberkommt. Das motiviert mich, weiter zu machen. Werde also statt des Projektionsobjektivs  -immerhin ein seltenes Vario kiptaron 20-60mm -  jetzt einmal ein altes Leitz Projetionsobjektiv 2,8 35mm verwenden, das ein deutlich dunkleres, wegen des großen Bildkreises (KB) aber absolut randscharfes Bild erzeugt, das könnte nochmal besser werden. Meinen (simplen) Aufbau werde ich mal fotografieren und die technischen Daten hier posten...

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb filmfool:

Sehr gut. Musstest Du mehrere Anläufe nehmen, bis die Blende nicht im Weg war oder synchronisiert sich die Kamera automatisch?

 

Die technischen Daten beschreibe ich noch. Vorab: Bauer P8 selecton, 24 fps. Kamera: Fuji XT2, Videoeinstellung 24 fps/23,97fps, Belichtungszeit manuell 1/30 sec, manuelle Blende, manueller Focus. Die Kamera synchronisiert nicht automatisch, ist auch nicht mit dem Projektor verkoppelt. Wahrscheinlich Glücksache, dass es nicht flimmert.

Edited by jacquestati (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Das freut mich!

Dann mal zur Vorgehensweise: Die Kamera (Fuji XT2) wird auf einem Stativ direkt unterhalb des Projektionsobjektivs positioniert, der Projektor läuft mit 18 fps, die Fuji ist im Videomodus auf 1080 50p  eingestellt, ein wenig Probieren ist ratsam, um beim Projektor mit 18 vs. 24 fps und bei der Kamera mit diversen Aufnahmeformaten das flimmerärmste Bild zu bekommen. Bei mir ist es, wie beschrieben, die obige Einstellung. Blende manuell, Verschlußzeit auf 1/30 sec eingestellt, kürzer oder länger gibt Balken. Und dann Kamera starten und Film ab.

Die Videodateien werden dann mit einem Videobearbeitungsprogramm (bei mir Edius 7.52) weiterverarbeitet, können ggfls. geschnitten werden, ein digitalisierter, fertiger Film kann als Datei oder auch als DVD ausgegeben werden. Voilà.

 

DSCN3182.JPG

Link to comment
Share on other sites

Gratuliere! Das klappt ja wirklich ausgezeichnet mit der Anordnung!

Ich habe mich vorhin mit meiner Canon EOS 1200D  etwas intensiver befasst und bin zu folgender Einstellung gekommen, bei der das Bild scharf und so gut wie flimmerfrei wird:

Projektion mit Eumig Mark 610D auf weissen Karton, Kamera ganz knapp neben dem Projektor, Kamera-Einstellung: HD, 1280x720 px, Bildrate 50fps.

Habe die Datei mit dem einfachen Moviemaker bearbeitet und das Resultat ist weit brauchbarer als alle meine vorherigen Versuche.

Link to comment
Share on other sites

Oh, vielen Dank! 

Mit dem 16 Jahre alten Sony DV-Camcorder + Pinnacle 9.2+ DVD-kompatibles MPEG2  war das wirklich nichts Gscheites  geworden.

Hatte mich so sehr an die Software gewöhnt, weil die so einfach zu bedienen geht, aber der Win-Moviemaker und OpenShot sind genauso benutzerfreundlich. 

Link to comment
Share on other sites

jetzt sind noch Fragen aufgetaucht. Ich weiss nicht, wer so eine Canon  noch besitzt.

Ich habe 3 Einstellungen für den Autofokus:

 

FlexiZone AF,

Live-Modus und

Quick-Modus.

 

Vermutlich hatte ich bei der einen Digitalisierung ein Zufallsergebnis.

Ich sehe auf dem Display ein weisses Rechteck, das dann grün wird, wenn die Distanz mit dem Autofokus richtig eingestellt wurde.. Beim "Live-Modus"kann ich nicht hineinzoomen, sonst schon.

An der Aufnahmedistanz ändert sich ja während des Abfilmens nichts, deshalb: Welcher Modus ist der beste? Live-View ist in dem Fall ja wohl nicht notwendig.

gute Resultate bekam ich auch bisher nur mit demTel->Zoom f= 55-250mm, Einstellung auf etwa 60mm.

Für einen Rat wäre ich dankbar.

die Bedienungsanleitung sagt mir zu wenig über das Filmen aus.Die Kamera ist für den Zweck ja nicht schlecht.

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.