Jump to content
showmanship

Kinoeröffnungen

283 Beiträge in diesem Thema

Da es schon einen Thread mit dem Titel "Kinosterben" gibt würde ich auch einen Thread anregen, indem neue Kino(wieder)eröffnungen gepostet werden.

 

Von mir aus auch grundlegendere Renovierungen...

 

 

DSCF0092.jpg

Ich fang mal an mit dem

Cineplex Passau

 

Erster Spieltag: 20.10.2006

Erste Vorstellung: 16.00 Uhr, "Step Up" in Kino 6.

 

8 Säle, 1360 Plätze, größter Saal 300 Plätze, Leinwand ca. 100 m² (entgegen ALLER Zeitungsberichte die abwechsend von 120, 140 und 160m² berichten!) .

 

- Ernemann E14 und Big Sky Teller in allen Sälen + Ernemann Cinemat 800E

- Dolby CP650, CP500 und CP65+DA20. QSC USA1310/900/800 & EV CPS2.

- Vorhang in Kino 1 & 8

- Kaschierung in allen Sälen

- Komplett zufahrbare Kaschierung in 3,4,5,6,7

 

Mehr Bilder in der GALLERY

 

Nun also aktueller Kino-Stand in Passau:

 

Universitäts-Stadt Passau, 50.810 Einwohner, Landkreis Passau mit 188.090 Einwohnern.

 

Vorhandene Kinos November 2006

 

  • Cineplex Passau | 8 Säle | 1360 Pl.

  • Metropolis Filmtheater | 3 Säle | 540 Pl.

  • Capitol Kino Center | 2 Säle | 340 Pl.

  • Scharfrichter Kino | 1 Saal | 77 Pl.

==================================

Insg.: 4 Kinos | 14 Säle | 2317 Pl.

 

Vorhandene Kinos August 2006

  • Metropolis Filmtheater | 3 Säle | 540 Pl.

  • Promenade Lichtspiele* | 3 Säle | 450 Pl.

  • Capitol Kino Center | 2 Säle | 340 Pl.

  • Filmstudio Ilzstadt* | 1 Saal | 250 Pl.

  • Scharfrichter Kino | 1 Saal | 77 Pl.

==================================

Insg.: 5 Kinos | 10 Säle | 1657 Pl.

 

* Geschlossen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Bilder. Haber ich das bei der Ernemann XIV tatsächlich richtig gesehen? Haben die die ganzen Drucktatser (und hintendran sicherlich noch eine Platine) wirklich an die Stelle des Projektors gesetzt, an welcher sich die Hitze quasi komprimiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Interessant, gibt es noch mehr Fotos von der Ernemann 14? Wer war für das Projekt verantwortlich? Cine-Project?

 

Grüße

 

Max

 

Ja, Cine-Project hat das alles installiert, wirklich sehr fähig Leute ;-)

 

Mehr Bilder schick ich dir per PN zu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß ja nciht wie der Smiley zu deuten war..

 

.. aber im Gegensatz zu vielen anderen hab ich bei denen nie "geschlampe" erlebt.

 

Was ist an der E14 alles anders im Vergleich zur E15?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich weiß ja nciht wie der Smiley zu deuten war..

 

.. aber im Gegensatz zu vielen anderen hab ich bei denen nie "geschlampe" erlebt.

 

Was ist an der E14 alles anders im Vergleich zur E15?

 

Hey! (PN ging grad raus übrigens)

 

Nein, das war keinesfalls Ironie, meinte das genauso wie du.

 

Die E14 hat nur den einfachen Standfuß, keine Friktionen und nur einen 2er-Revolver. Das Getrieben und der Kopf sind identisch, Bildstand lim 100% würd der Mathematiker sagen ;)

 

EDIT: http://www.cine-project.de/4.0.html , informative Seite :)

Wir dürften eins der ersten / das erste (?) Kino sein dass die E14 verbauen lassen hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann da nur meinen Senf dazugeben. Die CP aus Landshut machen wirklich gute Arbeit! Wir sind zwar mit den Ernemann Lesegeräte und teller nicht so hundertprozentig zufrieden, da wir Anlaufschwierigkeiten hatten. Ich habe im Frühjahr einen kaputten Sony Prozessor gehabt, den wollten die nicht reparieren und mir einen neuen andrehen.

 

Max Biela hat mir großartig bei dem Ding geholfen, was ich ihm noch heute danke!!!!!! Gute Arbeit, er läuft und läuft wieder.

 

Ansonsten ist die Betreuung total Ok bei CP!

Bei Neuaufträge sind sie nicht die günstigsten!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Frantisek

Für den Thread 'Kinosterben' ist es schon zu lange tot, fürchte ich.

Außerdem scheinen hier gerade die Passau-Kenner versammelt zu sein.

Hatte gehofft, es erinnert sich vielleicht noch einer daran.

Das Gebäude war mal bei eBay zu haben. Vorletztes Jahr, glaube ich.

 

Die Technikdiskussion gehört dann strenggenommen auch nicht hier hin, oder?

 

Dafür steht das Passauer ProLi im Thread "Kinosterben", obwohl es eher eine Art

Betriebsverlagerung zu sein scheint, was dem ProLi aber auch nichts mehr hilft.

Es war halt einfach zu klein geworden.....

 

alt: ProLi 3 Säle / 450 Plätze

neu: Cineplex 8 Säle / 1360 Plätze

 

Klotzen statt kleckern.

Das Kinogeschäft muß sich in Passau ja noch richtig lohnen!!

 

 

 

@showmanship

In Deiner November-Liste vermisse ich das "Filmstudio Ilzstadt" mit 250 Pl.

Gibt's das noch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Frantisek

Außerdem scheinen hier gerade die Passau-Kenner versammelt zu sein.

 

Wenn man schon dort wohnt / arbeitet :)

 

Hatte gehofft, es erinnert sich vielleicht noch einer daran.

Das Gebäude war mal bei eBay zu haben. Vorletztes Jahr, glaube ich.

 

Hm, daran kann ich mich leider ned erinnern... Ruhstorf is auch ned ganz meine Richtung...

 

Dafür steht das Passauer ProLi im Thread "Kinosterben", obwohl es eher eine Art

Betriebsverlagerung zu sein scheint, was dem ProLi aber auch nichts mehr hilft.

Es war halt einfach zu klein geworden.....

 

Hmm, ich würd eher sagen es kam ein Kino dazu und das ProLi musste weichen... Betriebsverlagerung... wird hald gern so genannt weils irgendwie symphatisch rüberkommt ;-)

 

Klotzen statt kleckern.

Das Kinogeschäft muß sich in Passau ja noch richtig lohnen!!

 

Hmm, mal schaun... Der Standort hat viel Potential.. Obs hald für so viele Säle reicht...

 

@showmanship

In Deiner November-Liste vermisse ich das "Filmstudio Ilzstadt" mit 250 Pl.

Gibt's das noch?

 

Das Filmstudio hatte ich schon garnicht mehr in der Liste, weils schon im September geschlossen hatte.... Einen kleinen Bericht dazu gibts HIER .

 

(Aus der Gegend oder weshalb das Interesse... :) ? )

 

Grüße

 

http://www.mediendenk.com/index.php?AID=0000002827

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@vorgeführt

Ja, hat mich nur gewundert, dass in einem Thread der über neu eröffnete Kinos gehen soll, über geschlossene Kinos geredet wird. Nichts für ungut, hat mich nur etwas irritiert.

 

Über Ruhrstorf weiß ich auch nichts, wohn eher nördlich von Passau und da im Süden kenn ich mich leider nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, "leicht" verwundert habe ich heute die Zeitung aufgeschlagen und gesehen dass das Kino in Pocking wieder eröffnet morgen.

 

Es hatte ja erst dieses Jahr geschlossen, Bilder vom damals geschlossenen Kino hab ich hier...

 

Nun, Totgesagt leben länger!

 

Die neue (grausame) Internetseite: http://www.kino-pocking.de/

 

Klasse finde ich ihre Anzeige:

"Jetzt in allen Kinos Dolby Stereo" ....

 

14 Jahre nach Einführung von Dolby Digital... :shock:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja und? Was gibt es daran auszusetzen?

Ich denke nicht, daß man darüber große Diskussionen entflammen sollte - jeder macht Kino nun mal so, wie er es mag.

Das Programm ist doch auch für eine so kurzfristige Eröffnung völlig ok.

Und die Homepage ... ich habe Dutzende schlechterer gesehen.

Und Dolby - selbst Dolby A - gehört in so manchen Städten noch nicht zum Standard. Und wenn sich jemand jetzt die Mühe macht, nachzurüsten, dann ist es doch auch wichtig, das für die Gäste publik zu machen. Und letztenendes kostet auch so eine (nicht gerade aktuellste, aber nötige) Verbesserung jede Menge Geld. Und da kann man nun mal nicht alles sofort machen...

 

Was soll das Genörgele also? Oder kommt etwa Neid auf?

In der heutigen Zeit sollte man sich doch freuen, wenn Phoenixe aus der Asche auftauchen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay - Kam wohl etwas falsch rüber... Ich lachte garnicht über die Tatsache dass sie nur Dolby A (bzw SR) spielen - würd ich auch nie, weil ich die Qualitäten (theoretisch, manchmal..) kenne. Find hald nur die Erwähnung in der Anzeige etwas... unvorteilhaft? Oder seltsam... Eine Anzeige drüber wird mit Dolby Digital EX usw geworben...

 

Nichts gegen die Kinomacher, gegen ihr Programm schon garned (!) und auch nicht gegen Dolby Stereo...

 

Ich finds ja auch begrüßenswert dass (entgegen dem Trend?) wieder ein Kino aufmacht..

 

Man kann ihnen nur langen Atem wünschen, v.a. weil ihre Eröffnung zeitlich mit der Cineplex Eröffnung kommt...

 

Mal sehen, vllt werd ich dem Kino mal einen Besuch abstatten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die einen reden seit geraumer Zeit über Digitalprojektion und andere

sind gerade erst bei der Aufrüstung auf Stereo.... :roll:

 

Weiß nicht, ob man die Cineplex-Eröffnung in Passau zu sehr bejubeln sollte.

Aus Sicht des Publikums ist das neue moderne Plex sicher ein großer

Fortschritt gegenüber dem alten verbastelten ProLi, aber unterm Strich sind

in der Stadt jetzt 5 Leinwände dazugekommen. Da könnten die anderen

Kinos gehörig unter Druck geraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wieso eigentlich DolbStereo, meinen die jetzt DolbyA oder DolbySR ? Eigentlich heisst das doch jetzt nur noch "Dolby" ??

 

KINO 1

 

168 Plätze

Dolby Stereo SR

 

KINO 2

 

70 Plätze

Dolby Stereo SR

 

KINO 3

 

70 Plätze

Dolby Stereo

 

 

Aber was hatten die vorher :shock:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@vorgeführt

Ich persönlich bejubel auch nicht unbedingt die Eröffnung des Cineplex. Es ist ein technisch gutes, neues Kino, das natürlich auch seine Auswirkungen auf die Kinowelt um ihn herum hat.

 

Wenn ich seh das dafür 4 Leinwände dicht machten (Filmstudio + 3 x ProLi) dann sinds sogar nur 4 Leinwände mehr. Und da dem Besitzer auch noch das Metropolis gehört, wird man nach Auslaufen des Vertrages mit der Brauerei, auch darauf spekulieren können das die dortigen 3 Leinwände auch keine lange Lebensdauer haben. Also effektiv in ein paar Jahren sogar nur eine Leinwand mehr.

 

Das Scharfrichterkino als Programmkino dürfte sicher sein. Dazu ist sein Publikum zu eigen. Aber das Capitolkino mit seinen zwei Leinwänden muss sich schon anstrengen, um seine Kunden zu halten.

 

Es kann also sein, das am Ende Passaus Kinolandschaft noch 9 Leinwände hat, von anfangs 10. Und statt sich über die ganze Stadt zu verteilen, sich alles in den Tiefen der Neuen Mitte ballt.

 

Ich war gestern zum ersten Mal im Cineplex und es machte auf mich genau den Eindruck, den ich von den Bildern, die ich bisher gesehen hatte, her hatte. Ein anonymes Multiplex-Kino, dass in jeder anderen Stadt auch stehen konnte und für Passau mit seinen 50.000 Einwohnern kam es mir einfach zu groß vor. So wie die gesamte Neue Mitte dort auf mich einfach viel zu großstädtisch für diese Kleinstadt wirkt.

 

Wobei man allerdings auch anerkennen sollte, dass es überhaupt zu einem modernen Kinoneubau dort gekommen ist, ist schon eine Leistung. Ob man nun so eine modernen Konstruktion mag, oder nicht. Ob man die oben geschriebenen Auswirkungen stark bedauert, oder nur zur Kenntnis nimmt. Ich werd sicher auch dorthin gehen, allein schon aus dem beschränkten Angebot hier in der Gegend. Und über Geschmack kann man sich streiten.

 

Nun ja, 1 Stunde später hatten wir das Kontrastprogramm mit dem Kino in Freyung, dass sich durchaus nach der Übernahme durch die Fam. Neidhardt aus Tirschenreuth geändert hat. Es bekam einen neuen Projektor, die Glasscheibe des Verkaufskiosk wurde rausgerissen, das Wahrensortiment vergrößert, eine Popcornmaschine installiert, eine Computerkasse angeschafft, Platznummern eingeführt (Mit laminierten Reihennummern. Die Sitznummern musste man sich "auszählen"), ein Sofa wurde im Eingangsbereich aufgestellt, die Leinwand wurde neubespannt und die letzte Reihe, die durch einen Baufehler nach hinten fiel, wurde mit einer Holzkonstruktion wieder geradegestellt. Ebenso wurde die Zusammenarbeit mit dem Naturvision-Filmfestival fortgesetzt und eigene Aktionen, wie ein Freiluft-Kino im Sommer durchgeführt. Also durchaus eine lobenswerte Entwicklung dort.

 

Ich hoffe, dass die Landkreisbevölkerung das auch würdigt und vielleicht in Zukunft, dieser Funke auch auf Grafenau überspringen möge und dort vielleicht mit der dortigen "Neuen Mitte" ein neues Kino aufmacht. Im Stadtrat würde darüber ja schon diskutiert. Hoffen wir das beste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute möchte ich in eigener Sache auf meine anstehende Kinowiedereröffnung hinweisen. Mehr Infos hierzu gibt es auch auf der (noch in der Entstehungsphase befindlichen) Website http://www.cinema-programmkino.de und im untenstehenden Artikel der Pforzheimer Zeitung vom 10.11.2006:

Neue Filmkunst in alten Räumen

Im „Cinema“ in der Jägerpassage will Robert Bernnat am 7. Dezember ein Programmkino eröffnen

29081268_G.jpg

Freut sich auf ausgefallene Filme in seinem eigenen Kino: Robert Bernnat eröffnet im altehrwürdigen „Cinema“ ein Programmkino. Die historischen „Cinema“-Eintrittskarten (unten) suggerierten, dass der Kinobesucher „Die besten Filme der Welt“ zu sehen bekommt.

 

PFORZHEIM. Die Kinolandschaft in Pforzheim wird noch bunter. Am 7. Dezember wird das traditionsreiche, seit 2003 leer stehende „Cinema“ in der Jägerpassage wieder eröffnet – als Programmkino für Filmkunst und Kinoklassiker.

 

Kunterbunt ist schon einmal der schmale Kino-Vorraum. Knalliges Blau, Rot, Gelb und etwas Gold in Heimwerker-Qualität auf die Wände gebracht – irgendwie so gar nicht zur modernistischen, glänzenden Großkino-Architektur unserer Tage passend. Und das ist durchaus im Sinne des 34-jährigen Kinobetreibers Robert Bernnat, der das nicht mehr taufrische Flair des 1960 eröffneten Kinos unter den Treppen der Jägerpassage bewusst erhalten will. Da dürfen hier und da platzierte historische Gegenstände aus alten Lichtspieltheater-Tagen nicht fehlen.

 

Das Ganze wirkt intim, abseits der aktuellen Kino-Szene. So ähnlich stellt sich Bernnat auch sein Programm vor: „Der Programmschwerpunkt soll jenseits des Hollywood-Mainstreams liegen. Kleine anspruchsvolle Produktionen aus Europa, jedoch auch schräge Filme, Dokumentationen und Klassiker sollen gezeigt werden.“ Dabei will Bernnat eine Nische finden zwischen den großen Mehrsaal-Kinos „Rex-Filmpalast“ und „Cineplex“ auf der einen, und dem „Kommunalen Kino Pforzheim“ auf der anderen Seite.

 

Zwei bis drei Filme pro Woche

 

Was konkret vom 7. Dezember an laufen wird, will er noch nicht verraten. Der Schwarzweiß-Klassiker „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann soll in der Adventszeit auf jeden Fall dabei sein. Zwei bis drei Filme pro Woche dürfen die Zuschauer erwarten, verteilt auf zwei Abend-Vorstellungen unter der Woche, freitags und samstags ergänzt um Spätvorstellungen und samstags und sonntags um Nachmittags-Aufführungen.

 

„Ich möchte Filme zeigen, für die ich selber bereit wäre, eine Eintrittskarte zu kaufen“, sagt Bernnat und ist sich durchaus bewusst, dass er mit seinen persönlichen Vorlieben wohl nur einen kleinen Kundenkreis ansprechen wird. Aber die Filmfans, denen Namen wie Godard, Truffaut, Fellini oder Bunuel noch etwas sagen und die nicht alle Fortsetzungen von Stallones „Rambo“ oder Schwarzeneggers „Terminator“ im Videoschrank haben, seien treue Kinogänger, mit denen man den Vorführsaal mit den 99 roten Plüschsesseln füllen könnte.

 

Bernnat könnte es wissen, denn er ist vom Fach und mit der Lokalität und den hiesigen Filmfans vertraut. Lange Jahre lebte er in Keltern-Dietlingen, ging auf die Pforzheimer Waldorfschule und war Filmvorführer im „Cinema“, als dort noch das „Kommunale Kino“ (1986 bis 2003) residierte. 1996 leitete Bernnat den eine Million Besucher zählenden „UFA-Palast“ in Dresden, bevor er in Plauen ein Großraum-Kino vom Bau an betreute und ein Jahrzehnt lang führte.

 

Aber genau das bot ihm letztlich nicht mehr die Befriedigung, die er als eingefleischter Cineast mit Lust auf unabhängige und selten zu sehende Streifen nun im eigenen Kino zu finden hofft. Die Wahl des Kinos passt da ins Bild. Schon zur Eröffnung des „Cinemas“ war das Kino ein Anachromismus, wie Bernnat erklärt.

 

Zwischen den großen Innenstadtkinos „Rex“, „Gloria“, „Roxy“, „Universum“ und „Rio“ behauptete sich das „Cinema“ als nachmittägliches Non-Stop-Kino mit durchgehendem Einlass für eine Kurzfilm-Rotation mit Donald Duck, Fuzzy und Wochenschauen und abendliches „Filmkunst“-Theater. Doch bis das neue „Cinema“ so richtig rund läuft, muss Bernnat noch einiges in den Griff bekommen. Die neue Filmleinwand für sein Kino zum Beispiel wurde beim „Kommunalen Kino“ abgegeben. Es muss sich eben noch herumsprechen, dass das „Cinema“ wieder am alten Platz an der Jägerpassage liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

cool ... herzlichen glückwunsch ... wer sagt's denn ... während manche dem kino den baldigen tod voraussagen, packen's andere schwungvoll an und glauben an die zukunft der "filmtheaterzunft" ... spitze ...

 

"Gut Licht, gut Ton und immer volle Kassen!" - wenn Dir Samstag abend mal der Popcornmais ausgehen sollte, weißt Du, wo Du schnell etwas ausliehen kannst :-)

 

Gibt's eine eröffnungsparty?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×