Jump to content

Wir schnüren zwei Pakete mit dem überflüssigsten Magazin der Welt


Jürgen Lossau
 Share

Recommended Posts

Lesestoff gefällig? click & surr hat zwei supergünstige Pakete mit Büchern über Super 8, den bisherigen Ausgaben des Super 8 Magazins und einem Jahresabo der vier folgenden Ausgaben geschnürt. Lust auf Lesen? Jetzt gibts das überflüssigste Magazin der Welt, herrlich analog wie der Super 8 Film selbst, in zwei günstigen Lesekombis:

 

 

Lesepaket 1:

https://www.super8shop.de/produkt/schmalfilm/filme-schmalfilm/1_aah-das-super-8-lese-paket-1/

 

Lesepaket 2:

https://www.super8shop.de/produkt/schmalfilm/filme-schmalfilm/1_aah-das-super-8-lese-paket-2/

 

 

 

IMG_3857.jpg

IMG_3861.jpg

Edited by Jürgen Lossau (see edit history)
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Wann kommt das Ableger-Magazin „Total NORMAL 8“? 🙂 Interessiert mich derzeit sehr. Imaginierte Themen u.a.:

„Normal 8: das bezahlbare Hobby“,

„Metallschönheit statt Plastikbomber: Wenn die Wartung eine Freude ist“,

„Pentaflex 8: Wechselfreude statt Double Trouble“,

„Bauer 88f: mit Breitbild auf die große Leinwand“,

„Doppelt läuft besser: Schnelle Spule statt stockender Kassette“,

„Klein aber oho: Projektoren für die Ewigkeit“,

„Wie guter Wein werden sie mit den Jahren immer besser: Familienfilme damals und heute“,

„Opas bestes Stück in jungen Händen: Bolex vererben leicht gemacht",

oder: „Mit Wechselschlitten durch den Winterwald: Ein Fest der Brennweite“ 🙂

Edited by Patrick Müller (see edit history)
  • Like 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Matthias Bätzel:

Das wäre großartig!!! Endlich komme ich mir mit meinem Faible für dieses Format nicht mehr so einsam vor...😉

 

Gefühle können täuschen 😉 Ich würde ein Normal 8 Spezial durchaus begrüßen! (und merke gerade, dass ich mein Abo noch nicht verlängert habe 😬

 

  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

Noch ein Nachtrag: dabei kann man ja auch gerne den BW40 Negativfilm nochmal ins Gedächtnis rufen!? Für scannende Filmer sicher eine gute Sache?

(Sofern denn tatsächlich damit ein paar beginnen, sich für N8 zu interessieren).

 

Am Ende haben die meisten erst von dem Film gehört, seitdem die Gefahr besteht, dass er aus den Regalen verschwindet? 😉 

 

jm2c

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, der BW40 ist ein Umkehrfilm.

Man kann den zwar wohl auch als Negativfilm nutzen, aber muß da nicht die Nominalempfindlichkeit angepaßt werden?

Sofern Du den hier meinst:

https://filmphotographystore.com/collections/movie-film/products/double-8-film-cine8-bw-reversal-40-iso-100-ft

Edited by Helge (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb filma:

Negativfilm ... Für scannende Filmer sicher eine gute Sache?

(Sofern denn tatsächlich damit ein paar beginnen, sich für N8 zu interessieren).

 

 

Negativfilmen, Scannen und sich dann das ganze auf dem Bildschirm oder via Beamer anzuschauen erscheint MIR bei Normal8 noch absurder als ohnehin schon...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb k.schreier:

Negativfilmen, Scannen und sich dann das ganze auf dem Bildschirm oder via Beamer anzuschauen erscheint MIR bei Normal8 noch absurder als ohnehin schon...

 

Du hast Recht, Klaus. Aber heute kauft man sich eben für gigantische Beträge Mittelformatkameras, um die Ergebnisse bei Instabla, utube & Co zu begutachten!

 

Im professionellen Bereich ist es ja genauso: 35mm drehen ausschließlich um online zu streamen, ist schon wirklich „witzig“. Sogar noch größere Formate zu nutzen wie im aktuellen James Bond, um dann im Kino ausschließlich digital zu projizieren (selbst im IMAX! 😕), wird dann schlicht absurd, aber ist gängige Praxis!

 

Und wenn (ok, sofern) sich das auf Normal8 übertragen lässt (z.B. im schönen Super 8 Magazin), um so besser! Ich sehe das gequält pragmatisch: was Kodak gefällt (und das wird es), gefällt mir auch!

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb filma:

 

Du hast Recht, Klaus. Aber heute kauft man sich eben für gigantische Beträge Mittelformatkameras, um die Ergebnisse bei Instabla, utube & Co zu begutachten!

 

Im professionellen Bereich ist es ja genauso: 35mm drehen ausschließlich um online zu streamen, ist schon wirklich „witzig“. Sogar noch größere Formate zu nutzen wie im aktuellen James Bond, um dann im Kino ausschließlich digital zu projizieren (selbst im IMAX! 😕), wird dann schlicht absurd, aber ist gängige Praxis!

 

Und wenn (ok, sofern) sich das auf Normal8 übertragen lässt (z.B. im schönen Super 8 Magazin), um so besser! Ich sehe das gequält pragmatisch: was Kodak gefällt (und das wird es), gefällt mir auch!

 

 

??? Gequält??? Pragmatisch???

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb k.schreier:

Negativfilmen, Scannen und sich dann das ganze auf dem Bildschirm oder via Beamer anzuschauen erscheint MIR bei Normal8 noch absurder als ohnehin schon...

Nun, bei N8 gibt es doch eh‘ kaum Negativfilm, höchstens mal den Vision 50D bei Click&Surr in homöopathischen Dosen.

Bei S8 sieht das völlig anders aus…

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb filma:

Aber heute kauft man sich eben für gigantische Beträge Mittelformatkameras, um die Ergebnisse bei Instabla, utube & Co zu begutachten!

 

Naja. Ich kenne ein kleines (analoges) Fotolabor von drei jungen Leuten, die entwickeln und scannen dir deinen (Foto-) Film. Du kannst dort seit kurzem aber auch einen Dunkelkammerkurs machen und gegen Gebühr deine Papiervergrößerungen selbst anfertigen. So kommen beide Welten zusammen.

 

Bei der Schmalfilmerei kommt es halt auch auf die Absicht an. Projektion im eher kleinen Kreis, oder digitalisiert (im Prinzip) ein weltweites Publikum erreichen. Oder beides.
 

Link to comment
Share on other sites

Nun, es werden für analoge Standbilder oft entsprechende Fotoportale wie flickr genutzt.

Aber ich war neulich auch Bass erstaunt, als in einem Analog-Forum ein Problem mit der Farbtemperatur diskutiert wurde und der OP hatte nur die (digitalen) Bilder, aber keine Negative. Er hatte die unentwickelten Filme an ein Speziallabor geschickt und von dort die JPGs erhalten, fertig farbkorrigiert.

Er hatte weder die Negative noch Abzüge…

Edited by Helge (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Jetzt mal Hand aufs Herz: wenn Ihr  nicht mehr projizieren wollt, dann frage ich mich allen Ernstes, warum dann Doppelacht-Negativfilm verwendet werden soll

 zum Scannen, wo man in 16mm den Vision3 von 50 bis 500 ASA für etwa 45 Euro pro Rolle bekommt oder den Double X (SW ist sogar noch etwas teurer) und eine Qualität, die Doppelacht in Sekunden vergessen lässt. Und dazu braucht Ihr nur noch eine Kamera, keinen Filmhobel oder Betrachter, keinen Projektor, denn die Bearbeitung findet ja auf dem Rechner statt. Ein etwas verschrammter, aber wohl funktionstüchtiger Filmo 70 DL aus Frankreich ging kurz vor Weihnachten für 120 € incl. Versand auf Ebay weg.

Ich versteh' die Diskussion nicht mehr, das sind für mich nur noch Arabesken. Aber bitte, da möge jeder nach seiner Facon glücklich werden.

Edited by jacquestati (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb jacquestati:

Jetzt mal Hand aufs Herz: wenn Ihr  nicht mehr projizieren wollt, dann frage ich mich allen Ernstes, warum dann Doppelacht-Negativfilm verwendet werden soll

 zum Scannen, wo man in 16mm den Vision3 von 50 bis 500 ASA für etwa 45 Euro pro Rolle bekommt oder den Double X (SW ist sogar noch etwas teurer) und eine Qualität, die Doppelacht in Sekunden vergessen lässt. 

 

Naja, gerade wenn man projiziert: gute 16mm-Projektoren (Eiki, Hokushin) kriegt man heute beinahe nachgeschmissen - per Kleinanzeige für 100 EUR oder geschenkt, gewartet beim Hãndler unter 250 EUR -, und außerdem ist es bei 16mm kein Problem, Positivprints von einem Negativ zu ziehen... Ganz abgesehen davon, dass 16mm sich robuster schneiden und projizieren lässt.

 

8mm wird doch heute nur noch wegen der Körnigkeit und der analogen Patina verwendet und deswegen kaum noch als Film projiziert.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, wir kommen vom Thema ab, und ich befürchte, da bin ich nicht unschuldig. 😬

 

Ausgangspunkt der Diskussion war ja der Hinweis von @Patrick Müller, in einem möglichen kommenden Super 8 Magazin auch mal Normal 8 zu beleuchten.

 

Dem Hinweis schließe ich mich sehr gerne an! Normal 8 ist einfach das Format, das von rein manuellen Kameras bishin zu „Vollautomaten“ alles bietet. Dabei bietet Normal 8 zudem jegliche Art von Technik wahnsinnig günstig. Selbst die feinsten H8 Bolex gibt es für vergleichsweise (!) wenig Geld. Dazu kommt mit dem Fomapan ein Film, wie es ihn momentan derart günstig kein zweites Mal gibt. Sogar vollen Laborservice kann man dazu bekommen.

 

Wer also günstig einen echten sw-Film drehen will, die/der kommt an Normal 8 nicht vorbei. So ist es in meinen Augen auch das beste Format für Einsteigerworkshops.

 

Wenn man dazu was im Magazin fände … ich wäre entzückt 🙂

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb filma:

Ich glaube, wir kommen vom Thema ab, und ich befürchte, da bin ich nicht unschuldig. 😬

 

Ausgangspunkt der Diskussion war ja der Hinweis von @Patrick Müller, in einem möglichen kommenden Super 8 Magazin auch mal Normal 8 zu beleuchten.

 

Dem Hinweis schließe ich mich sehr gerne an! Normal 8 ist einfach das Format, das von rein manuellen Kameras bishin zu „Vollautomaten“ alles bietet. Dabei bietet Normal 8 zudem jegliche Art von Technik wahnsinnig günstig. Selbst die feinsten H8 Bolex gibt es für vergleichsweise (!) wenig Geld. Dazu kommt mit dem Fomapan ein Film, wie es ihn momentan derart günstig kein zweites Mal gibt. Sogar vollen Laborservice kann man dazu bekommen.

 

Wer also günstig einen echten sw-Film drehen will, die/der kommt an Normal 8 nicht vorbei. So ist es in meinen Augen auch das beste Format für Einsteigerworkshops.

 

Wenn man dazu was im Magazin fände … ich wäre entzückt 🙂

 

Genauso sehe ich das auch!!! Das Eine schließt das Andere doch nicht aus...

Link to comment
Share on other sites

vor 39 Minuten schrieb Jürgen Lossau:

Danke für die Rückbesinnung;). Ich habe da schon ein paar Ideen… Aber, wenn ihr noch Themenideen beisteuern könnt, nur zu…

 

Ich hatte zu dem Thema ja mal vor Jahren einen Artikel im "Schmalfilm" geschrieben und könnte den aktualisieren...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.