Jump to content

Ein neuer "Lomo Pro" für bis zu 2x30m 16mm Film


F. Wachsmuth
 Share

Recommended Posts

Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb jacquestati:

Ist doch lächerlich, für eine Büchse 1200 Euro zu zahlen

Wenn's nur eine "Büchse" wäre, bräuchte man dieses Präzisionswerkzeug ja gar nicht. 

 

Was soll nur diese verallgemeinernde, unqualifizierte, abwertende Verurteilung ("lächerlich"), Thomas? Nur weil Du das ganze nicht brauchst oder willst, oder Dir eben lieber Fernseher oder Hightech-Kameras kaufst, kann es doch durchaus Leute geben, die genau das wollen und auch dafür zahlen. Man könnte fast meinen, du redest sie schlecht, um sie ja nicht doch haben zu wollen. 😉

 

Was meint ihr wie oft nach einem (oder gar mehreren) Lomo Pro gesucht werden. Und was da für Preise gezahlt werden, trotz Rissen und Schäden. Und wie die Schläuche für den weggehen! Ist doch toll, wenn dieser Zielgruppe jetzt etwas viel besseres angeboten werden kann. Was ist daran "lächerlich"?

 

Und Künstlerbetriebene Kleinlabore (von denen es viele gibt) wollen nun einmal nicht zu Andec, sondern selbst entwickeln. Das war schon immer so und wird auch so bleiben, und das ist auch völlig okay. 
 

Edited by F. Wachsmuth (see edit history)
  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

Mal davon abgesehen, dass es ja auch Leute gibt, die Doppelsuper8 mit großen Kameras machen (H8, Pathé, Canon DS8, C300) und für die die 15 m Spirale eben nicht reicht. Und es will jetzt auch nicht jeder seinen Film einfach random irgendwo in der Mitte abreissen, damit der Rest dann in die zweite 15 m Spirale passt. Man hätte an der Stelle mit ziemlich großer Sicherheit wieder Bildverlust, da das angeschnittene Stück ja zum Anfangsstück in der zweiten Spirale wird und der Anfang am Einklemmpunkt in der Spirale kriegt immer entweder zuviel oder zuwenig Chemie ab, klebt am Einklemmpunkt fest und kriegt gar keine Chemie ab (dazu kommen noch herrliche Knicke im Film) und ist daher nicht zu gebrauchen. Wenn an dieser Stelle im Film nicht zufällig ein Bildwechsel stattfindet, hat man in einer Einstellung auf jeder Seite beim wieder Zusammenkleben der geschnittenen Stelle entweder heftige Bildstörungen oder einen Zeitsprung. Beides ist nicht schön.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde das Projekt, wie gesagt, ja auch absolut spannend, begrüßens- und bewundersnwert und finde es toll, dass es sowas feines gibt! Wirklich!

 

Als Mitglied zweier künstlerbetriebener Kleinlabore weiß ich nur leider auch, dass diese neue Spule für diesen Bereich absolut nicht zu finanzieren ist! Ich meine, wir wissen doch alle, wieviele „Millionäre“ der Experimantalfilm hevorbringt jedes Jahr! In Summe: 0! Der Ansatz: künstlerbetriebene Labore haben ja auch 30m Spulen, die alle ü1k€ kosten, zählt hier leider nicht, denn sie haben diese Spulen (sofern überhaupt vorhanden) mit großer Wahrscheinlichkeit nicht erst vorgestern bei Ebay erstanden zu (wie bei ebay oft?!) Phantasie-Preisen. Diese Sachen kommen oft durch Zufall an ihre Nutzer:innen!

 

Im übrigen frage ich mich auch, wie viele Filme Labore entwickeln müssen (inkl. Chemie, inkl. Arbeitskraft an der Dose), bis sich dieses Produkt amortisiert hat oder gar Gewinn abwirft. Das ändert aber bitte wie gesagt nichts daran, dass ich alle Aktivitäten von Lukas absolut bewundere und solche Neuentwicklungen natürlich gut heiße! Ein größerer Absatz durch niedrigeren Preis wäre mir allerdings lieber 😉

 

Aber sicherlich wird der Erbauer oder Erdenker dieser Spulen den Markt besser kennen als wir, und vielleicht gibt es die Dinger ja in Kürze doch wieder gebraucht bei ebay, so dass auch kleine Labore sie sich leisten können. Immerhin ist es ja ein neues Produkt! Eine großartige Seltenheit , über die man sich wirklich freuen darf 🙂

Edited by filma (see edit history)
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb filma:

Aber sicherlich wird der Erbauer oder Erdenker dieser Spulen den Markt besser kennen als wir.

Ein schönes Schlusswort! Hier im Forum findet er jedenfalls keine Kundschaft, wenn man nach den Kommentaren geht. Mir reicht meine Lomo Pro auch völlig aus, die ich vor acht Jahren günstig erworben habe. Ich bin immer wieder begeistert, wie gut man darin wässern kann und wie kräftig sie abläuft. Für alle anderen, die gerne selbst entwickeln: Es lebe die Vielfalt des Angebotes!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Wenn's nur eine "Büchse" wäre, bräuchte man dieses Präzisionswerkzeug ja gar nicht. 

 

Was soll nur diese verallgemeinernde, unqualifizierte, abwertende Verurteilung ("lächerlich"), Thomas? Nur weil Du das ganze nicht brauchst oder willst, oder Dir eben lieber Fernseher oder Hightech-Kameras kaufst, kann es doch durchaus Leute geben, die genau das wollen und auch dafür zahlen. Man könnte fast meinen, du redest sie schlecht, um sie ja nicht doch haben zu wollen. 😉

 

Was meint ihr wie oft nach einem (oder gar mehreren) Lomo Pro gesucht werden. Und was da für Preise gezahlt werden, trotz Rissen und Schäden. Und wie die Schläuche für den weggehen! Ist doch toll, wenn dieser Zielgruppe jetzt etwas viel besseres angeboten werden kann. Was ist daran "lächerlich"?

 

Und Künstlerbetriebene Kleinlabore (von denen es viele gibt) wollen nun einmal nicht zu Andec, sondern selbst entwickeln. Das war schon immer so und wird auch so bleiben, und das ist auch völlig okay. 
 

 

Friedemann, die ganze Diskussion ist (mal wieder) virtuell!

 

Erstens. Die Dose gibt es noch gar nicht, genauso wenig wie die S8 Gentoo von Logmar oder das Pendant in 16 mm. Ankündigungen, die wie Seifenblasen zerplatzen. Das finde ich unqualifiziert und lächerlich. Ok, es mag sein, dass in diesem Falle die Dose/Spirale wirklich kommt, wäre mal eine löbliche Ausnahme.

 

Zweitens: Der Preis ist irre, auch wenn Du möglicherweise richtig liegst mit der Erwähnung von Produktentwicklungskosten. Aber: 16mm Entwicklungsdosen gibt es schon seit wenigstens 40 Jahren, von daher ist das keine Neuentwicklung, eher eine Wiederentdeckung, weil der Markt zur Zeit etwas analoger tickt. Wenn ich aber sehe, wieviel Ingenieurskunst in aktuellen Kameras steckt, dann finde ich  - sorry - eine Entwicklungsdose recht simpel. Kahl sitzt, wie Du mal selber geschrieben hast, auf den Spritzgussformen, wenn er sie doch nur rausrückte...

 

Drittens: Ich rüste ab, trenne mich also nach und nach von S8- und auch 16mm Ausrüstung, so dass ich gerade nicht in Versuchung komme, das Ding zu kaufen. Kürzliche Aufnahmen mit der Fuji XT3 in 4K, die (für mein Empfinden!!!!) die Ergebnisqualität meiner 16mm  geradezu "wegpusten", bestärken mich da außerordentlich. Bevor jetzt ein Aufschrei durch die Gemeinde geht, ja, ich filme weiter analog, nicht weil es besser ist, sondern anders.

Und ganz ehrlich, mit dem anstehenden Übergang ins Rentenalter und der Preisentwicklung allgemein mache ich mir auch Gedanken darüber, wie ich meine Filmgeschichten in einem angemessenen Kostenrahmen erzählen kann. Wie viele andere hier auch.

 

Edited by jacquestati (see edit history)
  • Thanks 1
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb jacquestati:

ist das keine Neuentwicklung

vor 23 Minuten schrieb jacquestati:

recht simpel


Mal ein "recht simples" Beispiel: zur Arretierung meiner (digitalen) Kamera in ihrem "Cage" brauchte ich eine zusätzliche, ca. 3 cm lange, exakt passende Halterung.
Diese benötigte passgenaue Bohrungen in zwei Ebenen und musste der Rundung des Gehäuses folgen.
Ein Arbeitstag, bis alles gepasst hat. Beim siebten Druck.

 

Bin mit dem Entwickler der "Dose" nicht bekannt oder irgendwie verbunden, aber ich habe größten Respekt vor seiner Arbeit.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Aber @jacquestati wie kommst Du auf die Idee, diese Diskussion sei „virtuell“? Das Produkt wird mit Sicherheit kommen, wenn es nicht längst auf dem Markt ist. Gibt es den 8mm Einsatz für den Filmomat nicht längst zu kaufen?

 

Ich hatte die Filmomat S8 Spule mal in der Hand. Das Ding ist bedeutend viel hochwertiger (und dadurch langlebiger?) als jede Lomospule. Unterschätze daher auch bitte die Komplexität der Spule nicht! Ich befürchte, die ist wahrlich nicht >banal< gefräst oder gedruckt (wie ich es hier ja auch schonmal angesprochen habe).

 

Außerdem muss ich gestehen, dass ich sie tatsächlich sogar schön finde! Die Spulen sind damit das einzige Entwicklungsgerät, dem ich etwas ästhetischen Wert beimesse 😉 Aber ich schweife ab.

 

Eigentlich wären sie wohl perfekt für Anfänger.

  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb jacquestati:

Der Preis ist irre

Ist er nicht, und es zwingt dich ja auch keiner zum Kauf. Siehe Claus Cremers Irrtum nebenan, der spricht genauso irrtümlich wie Du von "Preisverbrechen". 
 

Wen interessieren Kahls Spritzgussformen? Die sind sowieso lange schon nicht mehr einsatzbereit, und außerdem ist Kahl eben Kahl. 
 

Mist ja okay, wenn sie *Dir* zu teuer ist, dann kauf sie halt nicht. Zusätzlich Schlechtreden ist halt völlig überflüssig und leider auch unsympathisch. 
 

Übrigens habe ich gerade gestern von einem Filmerfreund gehört, dass er überglücklich ist, zwei Lomo Pros gekauft haben zu können. Beide vierstellig, einer kaputt. Und er will jetzt unbedingt auch Lukas' Version haben, wenn sie fertig ist. Das nur zum Thema Markteinschätzung...

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ach Friedemann,

von "Preisverbrechen" war meinerseits nirgendwo die Rede, bleibe bitte sachlich und damit sympathisch. Ja, ich finde den Preis hoch, auch wenn er nach Lukas Angaben wohl seine Berechtigung findet - und das Grundmodul, die eingentliche Maschine, kommt ja noch dazu.  Und oberlehrerhafte  Aufklärung darüber, dass mich niemand zum Kauf zwingt, benötige ich nicht, das kriege ich mental gerade noch hin.

 

Wenn Lukas Version dann fertig ist, möge Dein Filmerfreund damit glücklich werden!

Edited by jacquestati (see edit history)
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Bringen wir es doch zu einem Abschluss:

Es handelt sich um hier um reine Liebhaberei...

Wer meint, er muss und es kann - der soll und darf.

Wer nicht halt nicht.

Für Lukas Fritz bleibt zu hoffen, dass es genug Liebhaber gibt.

  • Thanks 4
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb k.schreier:

Bringen wir es doch zu einem Abschluss:

Es handelt sich um hier um reine Liebhaberei...

Wer meint, er muss und es kann - der soll und darf.

Wer nicht halt nicht.

Für Lukas Fritz bleibt zu hoffen, dass es genug Liebhaber gibt.

 

So ist es, danke.

Link to comment
Share on other sites

vor 53 Minuten schrieb jacquestati:

das Grundmodul, die eingentliche Maschine, kommt ja noch dazu


Nur am Rande: Das ist wohl ein Missverständnis, dies hier ist "nur" Spirale und Tank, da braucht man keine Maschine. Das Set ist für Handarbeit gedacht. 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Und der Preis gilt für einen, und Der ist nicht mal zweistöckig...

 

Ist der zweistöckige vom Tank her anders, oder stecken da bloß zwei Spiralen statt einer drin? Und sind die zwei Spiralen identisch? Kann man sich aus zwei Lomos mit einer Spirale einen mit zwei Spiralen basteln?

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb jacquestati:

Die kleinere Dose für S8 oder 1x15 m 16mm benötigt aber lt. Lukas Homepage den Prozessor.

 

Den Prozessor finde ich ja supercool wegen der stressfreien Automation, die damit geht. Nur s/w Umkehr geht damit wohl nicht (Zweitbelichtung & max. 3 Chemikalien).

Finde es trotzdem gut, dass der große Lomo Pro Ersatz den Prozessor nicht voraussetzt (bzw. nicht anbindbar ist).

Link to comment
Share on other sites

Gibt es hier denn hier jemanden, der S8 mit dem Filmomaten (E6?) schon entwickelt hat? Wie ist die Konstanz, gibt es von Rolle zu Rolle evtl. Farbsprünge?  Da würde ich gern mal einen Erfahrungsbericht lesen!

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Regular8:

Ist der zweistöckige vom Tank her anders, oder stecken da bloß zwei Spiralen statt einer drin? Und sind die zwei Spiralen identisch?

Der Tank ist gleich, aber die Spiralen sind anders (und unterschiedlich zueinander) und die Mittelsäule ist auch anders. Leider.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo!

Mittlerweile hat der Vorverkauf für den neuen Filmomat 8/16-Tank gestartet: https://www.filmomat.eu/shop/manual-816mm-processing-system

Die erste Produktionsserie wird voraussichtlich Ende Oktober versandbereit sein. Für "Frühbucher" gibt es die ersten 10 Sets auch mit einem kleinen Preisvorteil. 

 

Wer sich das Ganze lieber nochmal in Ruhe anschauen will, der hat vom 13. bis 16. Oktober die Möglichkeit: Da sind wir nämlich mit dem Filmomat in Hamburg auf der Photopia: https://www.photopia-hamburg.com/programm/special-areas/slow-photography

Neben dem Filmomat (inkl. Live-Entwicklung!) haben wir da auch sämtliches Schmalfilm-Equipment dabei - natürlich auch den neuen 8/16 Tank 🙂

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 28.6.2022 um 22:20 schrieb SandroP:

Ich frage mich wie Lukas die Spiralen herstellt. Mit einem großen SLA-Kunstharzdrucker? Auf Instagram habe ich auch etwas von 1200€ gelesen.


Das frage ich mich auch. Der aktuelle Tank für manuellen Gebrauch ist allerdings diesmal mit CNC-Fräsmaschine hergestellt worden. Ich ziehe meinen Hut vor den Filmomat-Produkten und die Preise sind sicherlich gerechtfertigt. Aber ich glaube das ist wohl nur etwas für betuchte Menschen. Ein Unternehmer wird sich wohl 3x überlegen müssen, ob er die Anschaffungskosten der Filmomat-Produkte wieder reinholt. Auch Super8-Umkehrfilm E100D ist mittlerweile nur noch für Menschen, die der Elite angehören, finanzierbar. Für den Nachwuchs (Schüler/Studenten) aus mittelständischen oder einfachem Hause nicht mehr finanzierbar.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lukas,

bist Du auch mal in Berlin? Wäre doch toll, wenn Du Deine Produkte dort vorstellen könntest und Interessenten Deinen Filmomat gegen Gebühr z. B. 10 € pro Entwicklungsprozess für Schüler/Studenten/Rentner/Arbeitslose und für Interessenten mit hohem Einkommen für 20 € pro Entwicklungsprozess zur Verfügung stellen könntest.

Deine Produkte und insbesondere Dein Engagement sind jedenfalls grandios.

Als Anregung:
Es gibt von Jobo ein System, dass das Einspulen von KB-Film in den Entwicklertank ohne Dunkelkammer ermöglicht. Vielleicht kannst Du soetwas auch für die Super8-Kassette und 16mm-Film entwickeln.

Weitere Anregung:
Sponsor suchen, der in Deine Produkte investiert und sie dann günstig an Interessenten verkaufen, z.B. Sponsor zahlt investiert 1.000 € in Deinen aktuellen und manuellen Entwicklertank und Interessenten können diesen für 199 € erwerben.

Edited by Martin Rowek (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.