Jump to content

Blues Brothers


Bubbagump
 Share

Recommended Posts

  • Replies 75
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

...Kopie war ne EA-Kopie...

 

Bist Du sicher?

 

BB-Kopien werden immer sehr schnell kürzer und kürzer, liegt daran, daß mit Vollbild und hartem 1:1,85 gearbeitet wurde und viele vermeintliche Versetzer "beseitigt" werden. :shock:

 

Ich habe, grob geschätzt, sechs neue BB-Kopien angeschnitten, da wir BB damals einmal monatlich spielten, konnte ich den Verfall einiger Kopien miterleben, ein Jammer! :twisted:

Link to comment
Share on other sites

Also, da ich den Film über Ostern im Einsatz habe:

Kopie - nicht neu - hatte ich mich auch getäuscht sondern neu beschichtet. Was Laufstreifen oder Verregnung angeht O.K. . Einige Klebestellen und die tun dann halt immer besonders weh, wenn Musik mit im Spiel ist.

Wie sieht es eigentlich in anderen Kinos mit der Kasse bei BB aus? So ganz der Bringer ist er ja leider nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Die Kopie die ich vor 3 Jahren in der Hand hatte, war auch... naja... suboptimal.

 

Es ist schade das für so ein Film der ja scheinbar doch noch gerne gesehen wird keine anständige Kopie mehr vorhanden ist.

 

Btw: ich hab diesen Film 17 (siebzehn) mal im Kino gesehen ;))

Link to comment
Share on other sites

Moin,

BB habe ich gerade bestellt:

Laut Croco-Film wurden die Kopien aus den einzelnen Filmlagern zusammen gezogen und geprüft. Die noch brauchbaren kommen noch so lange zum Einsatz, bis die Neukopien fertig sind. Dies soll Anfang Juni der Fall sein.

Link to comment
Share on other sites

Der Film BLUES BROTHERS war schon immer in >bw< und der deutsche Ton in >Mono<, weil damals niemand an den Kassenerfolg glaubte. Deshalb wurde bei der deutschen Synchronisation auch kein Aufwand betrieben.

 

Dass sich BLUES BROTHERS Jahre später zum Kulthit entwickelte, konnte keiner im Voraus ahnen. Dieser Film war bei unseren jährlichen 14tägigen Sommerfilmwochen mit täglichem Programmwechsel in den 80er Jahren der Kassenmagnet. Nur ein einziges Mal mußte BLUES BROTHERS seinen ersten Platz abgeben an EINE FAMILIE ZUM KNUTSCHEN.

 

Drum merke: Wirklich gute Filme brauchen keinen Stereoton sowie Surround mit Krach und Wumm.

 

Gruß

Maximum

Link to comment
Share on other sites

Deshalb wurde bei der deutschen Synchronisation auch kein Aufwand betrieben.

 

 

richtig, es wurde damals (1980) keine deutsche stereo-mischung gemacht, dolby-stereo mischungen konnten zu dem zeitpunkt in deutschland noch nicht durchgeführt werden, es gab zu dieser zeit auch nur eine dolby-lichttonkamera in europa - in london. In den deutschen kinos waren auch noch keine dolby-prozessoren zu finden (bis auf wenige vereinzelte installationen) ...

 

Ansonsten halte ich die deutsche snychronisation für hervorragend ... Thomas Danneberg für Elwood, Rainer Basedow für Jake sowie Arne Elsholtz als deutscher autor und dialogregisseur waren damals in bestform.

Link to comment
Share on other sites

richtig, es wurde damals (1980) keine deutsche stereo-mischung gemacht, dolby-stereo mischungen konnten zu dem zeitpunkt in deutschland noch nicht durchgeführt werden, es gab zu dieser zeit auch nur eine dolby-lichttonkamera in europa - in london. In den deutschen kinos waren auch noch keine dolby-prozessoren zu finden (bis auf wenige vereinzelte installationen) ... [...]

Nein. Fast ein Dutzend Theater allein in unserer Stadt hatten 1980 bereits Dolby-Installationen (Kinoannoncen bestätigen dies. Und auch selber noch erlebt).

Die dt. synchr. Filme waren 1980 tlws. in Mono oder in Dolby-Kopien zu sehen (Apocalypse Now, Hair, Moonraker, Superman u.a. Eventfilme).

Link to comment
Share on other sites

Nein. Fast ein Dutzend Theater allein in unserer Stadt hatten 1980 bereits Dolby-Installationen

 

... nur zu ... nenne gerne mal die 12 kinos, die 1980 in berlin "dolby" ausgestattet waren ... in frankfurt zu dem zeitpunkt nur zwei kinos ... ich schrieb auch "vereinzelte installationen" ... berlin war und ist nicht der mittelpunkt deutschlands und wegen einigen einzelinstallationen in key-cities scheute man vor den zusatzkosten und den umständlichen double-inventories der kopien noch zurück ... und auch die berliner mischstudios und kopierwerke zögerten zu dem zeitpunkt in dolby-stereo zu investieren ... kein studio dort konnte 1980 dolby-stereo abmischen, kein berliner kopierwerk hatte eine dolby-stereo lichttonkamera ...

 

die erste deutsche dolby-stereo lichttonkamera stand dann auch in hamburg ... wo übrigens auch die erste dolby-stereo mischung eingerichtet wurde ...

Link to comment
Share on other sites

So kann man es natürlich auch auslegen - aber egal: die Wortverdreherei ist man bei Ihnen gewohnt.

Wie schön doch, dass Sie die internationale Lage bundesweit so gut betreut haben. :wink:

 

richtig, es wurde damals (1980) keine deutsche stereo-mischung gemacht, dolby-stereo mischungen konnten zu dem zeitpunkt in deutschland noch nicht durchgeführt werden, es gab zu dieser zeit auch nur eine dolby-lichttonkamera in europa - in london. In den deutschen kinos waren auch noch keine dolby-prozessoren zu finden (bis auf wenige vereinzelte installationen) ... [...]

 

Hier entstand der Eindruck, kaum ein Kino in Dtl. konnte 1980 Dolby zeigen, und Schuld daran sei die mangelnde Ausrüstung der Synchronstudios.

[...] und wegen einigen einzelinstallationen in key-cities scheute man vor den zusatzkosten und den umständlichen double-inventories der kopien noch zurück ... [...]...

Da höre ich jetzt aber auf zu lesen.

... berlin war und ist nicht der mittelpunkt deutschlands ...

Aber Karlsruhe. Gratuliere.

Link to comment
Share on other sites

... aber egal: die Wortverdreherei ist man bei Ihnen gewohnt. ...

 

... berlin war und ist nicht der mittelpunkt deutschlands ...

Aber Karlsruhe. Gratuliere.

 

Wer ist der Meister in "Wortverdreherei"? Von Karlsruhe war nirgends die Rede!

 

P.S.: "Wortverdreherei" wäre doch ein schöner Vorschlag für das Unwort des Jahres.

Link to comment
Share on other sites

Hier entstand der Eindruck, kaum ein Kino in Dtl. konnte 1980 Dolby zeigen, und Schuld daran sei die mangelnde Ausrüstung der Synchronstudios.

 

da hast Du etwas falsch interpretiert ... die ausrüstung in den deutschen synchronstudios hat wenig mit dem stand der technik in den kinos zu tun ... während zu dem zeitpunkt (1980) großkinobetreiber einige ihrer flagschiffkinos umrüsteten, war dolby-stereo in der breite des deutschen kinoparks noch überhaupt nicht vertreten.

 

Elmar Stetter von DOLBY reiste jahrlang quer durchs land und versuchte verleiher, synchronstudios, kinotechnische firmen und kopierwerke von "dolby-stereo" zu überzeugen. Es hat jahre gedauert, bis sich dann dolby-stereo durchsetzte und der "roll-out" in der breite der kinos erfolgte. Und auch damals gab es genug stimmen in der branche, die von "dolby-stereo" nichts wissen wollten ... stelle erneut fest: es wiederholt sich vieles.

 

In manchen städten waren die "Beate Uhse Sex-shops mit pornokino" früher mit Dolby-stereo ausgestattet als das traditionskino am platze.

 

es war 1980 also keineswegs üblich und auch gar nicht so einfach möglich, einen film in dolby-stereo in deutschland auf den markt zu bringen.

 

denn einen film in deutscher dolby-stereo fassung herauszubringen bedeutete damals einiges an mehrkosten, wenn denn überhaupt die technischen voraussetzungen gegeben waren: unterschiedliche kopien (man stellte mono UND dolby-stereo kopien her), deutsche mischungen im ausland, zwei mischungen, zwei tonnegative. es wurde also nur bei filmen mit einem a-budget gemacht und bei filmen, deren IT-bänder in dolby-stereo zu verfügung standen.

 

Für BLUES BROTHERS gab es 1980 keine dolby-stereo IT-tracks, also wäre auch keine deutsche dolby-stereo fassung möglich gewesen.

 

In USA zum Start auch nur in 35mm mono und einigen 4-kanal-magnettonkopien erschienen ... als der film dann wie eine bombe einschlug, kamen einige monate später auch 70mm blow-ups in usa zum einsatz.

 

dies als hintergrundinfo zum thread-thema: wollen wir hoffen, dass die neuen kopien von BLUES BROTHERS so gut aussehen, wie die neuen 35mm kopien, die CROCO-Film von THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW hat herstellen lassen ... die sind wirklich 1A ... respekt!

Link to comment
Share on other sites

Nein. Fast ein Dutzend Theater allein in unserer Stadt hatten 1980 bereits Dolby-Installationen

 

... nur zu ... nenne gerne mal die 12 kinos, die 1980 in berlin "dolby" ausgestattet waren ... in frankfurt zu dem zeitpunkt nur zwei kinos ... ich schrieb auch "vereinzelte installationen" ...

Vielen Dank für die ausführliche "Einführung". Die Ausstattung der Uhse-Kinos ist mir noch lebendig vor Augen, die Techniker kannte ich und habe damals zugesehen.

Trotzdem nützt auch ein langer Vortrag wenig, wenn hier nett klingende Statements als Fachinformationen ausgegeben werden (wo sind eigentlich die wirklich qualifizierten Zeitzeugen und Fachleute von 1980, die sich hier einmal zu Wort melden?)

 

richtig, es wurde damals (1980) keine deutsche stereo-mischung gemacht, dolby-stereo mischungen konnten zu dem zeitpunkt in deutschland noch nicht durchgeführt werden, es gab zu dieser zeit auch nur eine dolby-lichttonkamera in europa - in london. In den deutschen kinos waren auch noch keine dolby-prozessoren zu finden (bis auf wenige vereinzelte installationen) ... [...]

[...] und wegen einigen einzelinstallationen in key-cities scheute man vor den zusatzkosten und den umständlichen double-inventories der kopien noch zurück ... [...]...
... berlin war und ist nicht der mittelpunkt deutschlands ...

 

 

Weiters 1980 in deutsch synchronisierten Dolby-Kopien gesehen (manche auch in Mono):

 

QUADROPHENIA (Ort entfallen)

THE EMPIRE STRIKES BACK (Atelier am Zoo)

TESS (Cinema Paris)

CAN'T STOP THE MUSIC (Kant-Kino? Oder Delphi?)

ALTERED STATES (City im Europacenter)

THE BLACK HOLE (Alhambra)

THE FAME (Zoo Palast?)

CLOSE ENCOUNTERS OF THE THIRD KIND - SPECIAL EDITION (Gloria Palast)

1941 (Zoo Palast)

THE ROSE (City)

Weitere Kinos: Filmkunst 66, Delphi, Gloriette, Camera im Kudamm-Eck, AMK, Ufa-Pavillon am Zoo, ICC, zeitgeleich oder etwas später auch Thalia, Marmorhaus 1, Filmbühne Wien 1 und Yorck (?)

 

Das wären 13 - 15 Kinos, allerdings das Alhambra und Thalia mit Fragezeichen.

Evtl. auch XANADU, STAR TREK, DRACULA in Dolby gesehen.

(Fehlerquote bei ca. 10% geschätzt). STAR TREK auch in 4-Kanal-Magnetton gesehen.

 

[ich kann ja noch mal bei der BSG anfragen und den verantwortlichen Kinoausrüstern, aber solche Filmtechnik-Geschichtsmärchen à la @preston sturges können irgend wie nicht unwidersprochen bleiben. Aber seine Fans finden das ja o.k. :wink: ]

Link to comment
Share on other sites

Ich kann ja noch mal bei der BSG anfragen und den verantwortlichen Kinoausrüstern, aber solche Filmtechnik-Geschichtsmärchen à la @preston sturges können irgend wie nicht unwidersprochen bleiben. Aber sein Fans finden das ja o.k. :wink: ]

 

wo ist denn hier wieder Dein problem? Generelles widersprechen?

 

Aber eigentlich hast Du mir ja gar nicht widersprochen, sondern meine feststellung nur bestätigt. Danke ...

 

Empfehle aber durchaus weiterführende nachfrage bei der BSG ... das nennt man recherche ...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share




×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.