Jump to content

DCP erstellen...


REPTILE
 Share

Recommended Posts

Was passiert denn, wenn du die '-3' weglässt? Soweit ich weiss braucht man die nur für den umgekehrten Weg. Nicht dass ich glaube, dass das dein Problem mit dem 3D Trailer löst.

 

Hast Du es mal mit den anderen Optionen versucht? -v zum Beispiel?

 

 

- Carsten

 

Wenn man die -3 wegläßt kommt die Fehlermeldung "EditRate and SampleRate do not match (24,000, 48.000)

File may contain JPEG Interop stereoscopic images.

 

Da es aber mit allen anderen 3D-Trailern funktioniert habe ich die Einzelbilder nochmals durch "Convert" geschickt und diesmal etwas länger gewartet.

 

Die ersten 190 Frames mit der 2 KB Größe zeigten wieder die graue Fläche aber dann kamen Frames mit 204 kB und die zeigten das ein Motiv zu sehen war. Allerdings total farbverfälscht.

 

Jetzt wird einiges klar. Die graue Fläche der ersten 190 Bilder ist nämlich weiß. D.h. es stimmt irgendetwas mit den Farben nicht.

Dieser Problem hatte ich bisher noch nie.

Test.bmp

Link to comment
Share on other sites

Hehe, das ist doch ganz klar :)

 

Es gibt, j2k formate die imagemagick nicht richtig verarbeiten kann, das muss man dann anders machen :)

So jeder 4 Trailer den ich konvertiere hat das Problem, aber es gibt einen Ausweg.

Link to comment
Share on other sites

Von diesem Dolby Countdown würde ich mir gerne ein DCP erstellen.

Bild kein Problem, aber wie kriege ich aus der Datei die, angeblich, vorhandene 5.1 Spur?

Oder hat jemand das Teil zufällig schon als DCP und kann es mir zukommen lassen?

 

Meines Wissens macht YouTube beim Uploading-Prozess aus einer 5.1 Audiospur stets ein Stereo-Signal (2.0).

Würd emich also wundern, wenn der Clip tatsächlich bei YouTube mit 5.1-Sound bereitliegt. Aber vielleicht

täusche ich mich ja auch.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich habe eine Frage zum wrappen:

Und zwar habe ich einen "Brille auf" Clip (Standbild) der 4 Sekunden lang ist und mit "Trailer" gelabelt ist.

Jetzt wollte ich den Clip umlabeln in "advertisement". Das hat alles tiptop geklappt mit dem wrappen.

Aber ich wollte den Clip gerne auf 10 Sekunden verlängern und frage mich ob das möglich ist.

Ich habe mit einem XML Eitor die CPL bearbeitet und die Dauer angepasst (von 96 auf 240 Frames).

Das hat soweit funktioniert, hat die 10 Sekunden angezeigt, lief aber beim Test nur 4 Sekunden.

 

Gruss Mike

Link to comment
Share on other sites

WIE hast Du die CPL denn angepasst? Von irgendwo muss das Material für die zusätzliche Spielzeit ja kommen. Es spricht zwar grundsätzlich nix dagegen, das gleiche Bildmaterial mehrfach in einer CPL zu verwenden, aber hast Du das wirklich so gemacht? Und wozu der Aufwand überhaupt, so ein Ding ist doch ganz einfach nochmal mit DCPC in der richtigen Länge erzeugt.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Du kannst das MXF auspacken und die nötige Anzahl J2k Einzelbilder einfach durch Kopieren erhöhen.

 

Wenn das Neunummerieren Dir zu aufwendig ist, konvertierst Du halt eines der J2k nach Tiff und fährst die ganze DCPC Prozedur nochmal. Bei so einem vermutlich recht simplen Dia dürfte eine zusätzliche J2k Konvertierung nicht viel ausmachen.

 

Interessant fände ich den Ansatz, die CPL durch manuelles editieren zu einem 'mehfachabspielen' zu bewegen schon auch, kann aber grade auch nicht wirklich abschätzen, was man da alles berücksichtigen muss. Da dein vorrangiges Interesse vermutlich nur ein 10s langes DCP und nicht der Expertenstatus in XML ist, dürfte der oben beschriebene Weg zielführender sein.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Sorry, blöde Frage: wie (mit was) entpacke ich ein .mxf File?

 

 

Indem man im thread ein paar Seiten vorblättert:

 

 

Hier http://www.filmvorfuehrer.de/topic/7385-dcp-erstellen/page__view__findpost__p__123354

 

und hier: http://www.filmvorfuehrer.de/topic/7385-dcp-erstellen/page__st__820

 

asdcp-test.exe ist im aktuellen DCPC Paket nicht mehr drin, aber im Paket mit den Hilfsprogrammen noch enthalten.

 

Es packt u.a. wahlweise Bild und Ton in ein MXF ein oder aus. Resultat beim Auspacken der Bilddaten ist dann ein Verzeichnis voller J2K Einzelbilder, die man mit imagemagick/convert weiter verarbeiten kann.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Naja, man muss auch kein Profi sein, um die DOS Eingabeaufforderung öffnen zu können. Das Programm ist ein Kommandozeilentool, das lässt sich nicht einfach durch Doppelclick starten.

In dieser simplen Variante sollte es noch leistbar sein, das Ding in das Verzeichnis zu legen, in dem die MXF liegt, es dort mit den 2 nötigen Parametern zu starten und dann hinterher die J2k dort zu finden.

 

asdcp-test.exe -x video.mxf

 

Das Auspacken dürfte zukünftig nicht so selten nötig sein, lohnt sich schon, sich das bißchen Knowhow drauf zu schaffen. Das Rumbasteln in XML Dateien ist eigentlich schwieriger. Jedenfalls wenn es auch die gewünschten Resultate haben soll.

 

Wenn das zuviel verlangt ist, muss man sich halt die Original-TIF-Datei wieder besorgen.

 

Was für ein Betriebssystem verwendest Du denn?

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Okay, dann landest Du, wenn Du die Eingabeaufforderung aus 'Alle Programe' -> 'Zubehör' ausführst, direkt in deinem Profilverzeichnis, sowas wie:

 

c:\Users\mike.baer oder so.

 

Da drin legst Du Dir der Einfachheit halber ein Verzeichnis an:

 

md mxf <Enter>

und wechselst gleich da hinein:

cd mxf

 

 

in dieses Verzeichnis legst Du per Explorer ganz normal deine video.mxf und den ganzen asdcp-test.exe Kram aus den Hilfsprogrammen - also nicht nur asdcp-test.exe (das Ding braucht noch div. Zusatzfiles, um zu funktionieren - alles aus dem BIN Verzeichnis).

 

Jetzt gibst Du einfach ein:

 

asdcp-test.exe -x video.mxf (oder wie auch immer deine MXF Datei heisst) <Enter>

 

 

Wenn Du alles richtig gemacht hast, füllt das MXF Verzeichnis sich jetzt mit 96 *.j2c Dateien. Die kannst Du entweder mit einem geeigneten Bildbearbeitungsprogramm direkt öffnen, besser aber mit

 

convert -depth 12 -gamma 0.384615 -recolor "3.2404542 -1.5371385 -0.4985314 -0.9692660 1.8760108 0.0415560 0.0556434 -0.2040259 1.0572252" -gamma 2.2 -type TrueColor videoxxx.j2c videoxxx.bmp

 

z.B. in ein farbkorrigiertes BMP konvertieren (videoxxx steht natürlich wieder für einen konkreten Namen eines deiner Standbilder, z.B. video00001.j2c). Aus dem BMP dann wieder alles von vorne mit richtiger Länge.

 

Normalerweise würde man das etwas anders machen, aber ich habe keine Lust, Dir das mit den Systempfaden etc. auch noch zu erklären, und ich weiss auch nicht, wo das asdcp-test Zeugs bei Dir liegt.

Wenn ich das richtig sehe, dann ist es in den aktuellen Archiven von Lars garnicht mehr enthalten - wo hast Du es denn her?

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Upps, sehe grade, dass ich in diesem thread schon ein paarmal leichtsinnigerweise eine unvollständige Syntax von asdcp-test verwendet habe. Muss mal die Mods kontaktieren, damit das korrigiert werden kann...

 

 

Also der richtige Aufruf lautet:

 

asdpc-test.exe -x bild video.mxf

 

video.mxf ist durch den konkret verwendeten Dateinamen der Video MXF Datei zu ersetzen. Ausgepackt werden dann die darin enthaltenen j2c files, und in eine nummerierte Sequenz bild00000.j2c ... geschrieben. Es werden auch MXF gewrappte Interop MPEG2-Files ausgepackt, diese aber in ein einziges MPEG-2 File (OHNE TON natürlich) mit der Dateiendung *.VES ausgepackt. Kann man einfach in MPG2, VOB o.ä. umbenennen und abspielen.

 

Fürs Audio geht es analog:

 

asdcp-test.exe -x ton audio.mxf

 

erzeugt ein WAV File ton.wav aus einer audio.mxf,ggfs. auch mehrkanalig.

 

Mit asdcp-test.exe -x ton -1 audio.mxf wird nicht in ein Mehrkanal-WAV ausgepackt, sondern in einzelne Mono-Wav Files:

 

ton_1.wav

ton_2.wav

...

Die Sortierung der Kanäle läuft nach DCI: L-R-C-Sub-LS-RS (LC-RC, etc.)

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Da kommt convert.exe ins Spiel. Das wurde als Teil der ImageMagick Installation mit DCPC mit installiert und sollte direkt aus jedem Pfad aufrufbar sein. Damit kannst Du das J2k in ein TIFF oder BMP umwandeln und dann gleich wieder DCPC zum Fraß vorwerfen.

 

 

convert -depth 12 -gamma 0.384615 -recolor "3.2404542 -1.5371385 -0.4985314 -0.9692660 1.8760108 0.0415560 0.0556434 -0.2040259 1.0572252" -gamma 2.2 -type TrueColor pic*.j2c pic.bmp

 

(pic*.j2c ersetzt Du durch den präzisen Namen eines deiner J2C)

 

Mühsam abzutippen, aber es gibt im DOS Fenster oben links in der Fensterecke eine etwas versteckte Copy/Paste Funktion - Zahlendreher beim Abtippen der Farbkorrekturwerte verursachen ggfs. sehr unschöne Resultate.

 

Da Du beim Erzeugen des DCP in DCPC aber die normalerweise nötige XYZ Konvertierung abschalten kannst, musst Du bei der Rückkonvertierung streng genommen die Farbraumkonvertierung gar nicht durchführen. Wenn Du das begriffen hast und entsprechend berücksichtigst, reicht auch ein schlichtes:

 

convert pic00001.j2c pic.bmp

 

Letzteres kannst Du dann zum Test einfach per Doppelclick öffnen. Wenn Du im DCPC Schwarz vor/nach dem Dia angelegt hattest, musst Du natürlich eine andere Bildnummer für die Konvertierung nehmen ;-)

 

Dann das BMP wieder nach DCPC, den XYZ Haken in DCPC rausnehmen, und es sollte stimmen.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Was heisst '1 frame lang'? 'Aus' einem frame, oder wirklich nur '1 frame Spielzeit'? Es gibt tatsächlich ne Mindestlänge, mal abgesehen davon, dass ein feature mit 1 frame Dauer doch auch Blödsinn ist? Der Player kennt keine Standbilder, also muss man 'Laufbilder mit konstantem Inhalt in der benötigten Länge' erzeugen. Dafür gibts dieses Dia-Feature in DCPC ja.

 

Ton muss ausserdem drunter liegen, auch wenn es nur digitale Stille ist.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das Standbildfeature benutzt, ein Bild genommen und die Länge auf ein Frame eingestellt.

Das habe ich auch vorher schon erfolgreich gemacht (auch ohne Ton), allerdings war das ca 10sec lang und dort ging der Doremi eben nicht in Pause.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.