Jump to content

Neulich an der Kinokasse...


Jens-D
 Share

Recommended Posts

das stimmt, nur das waren keine iren, sondern von natur aus deutsch sprechende personen: mann geht an die kasse, überlegt kurz, dreht sich dann zu seiner frau um: "bestell du mal die karten, du kannst doch englisch". und das kam dann dabei raus.

Link to comment
Share on other sites

aha...

bei uns war's eher die Fraktion der artgerechten Aussprachwilligen.

 

Was anderes:

 

Neulich

Wer hat uns da vorhin die Karten verkauft?

War das ein Junge oder ein Mädchen?

Fragte ein äteres Ehepaar.

 

Heute

Ich will Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber sie klingen wie ein Mann.

Obwohl Sie nicht so aussehen.

Sagt ein etwa neunjähriges Mädchen.

 

ER ist 16 und macht seit neuestem Kasse.

Link to comment
Share on other sites

Neulich

Wer hat uns da vorhin die Karten verkauft?

War das ein Junge oder ein Mädchen?

Fragte ein äteres Ehepaar.

 

Heute

Ich will Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber sie klingen wie ein Mann.

Obwohl Sie nicht so aussehen.

Sagt ein etwa neunjähriges Mädchen.

 

ER ist 16 und macht seit neuestem Kasse.

 

Habt ihr nen süssen Emo an der Kasse? *harr* xD

Link to comment
Share on other sites

Da es nicht ganz einfach ist die Bilder in Worte zu fassen, zitiere ich aus Wikipedia:

 

Emo (Emotional Hardcore; dt. [ˈeːmo], engl. [ˈiːmoʊ]) bezeichnet ursprünglich ein Subgenre des Hardcore-Punk, auch Emocore genannt, das sich durch das stärkere Betonen von Gefühlen wie Verzweiflung und Trauer sowie durch die Beschäftigung mit persönlichen Themen wie Liebe und Freundschaft auszeichnet.

 

Ungefähr seit dem Jahre 2000 wird mit Emo auch ein jugendkulturelles Modephänomen bezeichnet, das mit dem gleichnamigen Musikstil nur mittelbar in Verbindung steht.

 

Emo, im heutigen Verständnis als Modeerscheinung, greift verschiedene Elemente der früheren Generationen auf und vermischt sie mit Elementen der Gothic-Mode. Charakteristisch sind: ein schwarz gefärbter Pony, meist rechts oder links gescheitelt, Röhrenjeans, enge T-Shirts, Arm- oder Schweißbänder, Buttons, Sportschuhe, dunkel geschminkte Augen (bei beiden Geschlechtern) sowie Nietengürtel. Essentiell für die heutige Emo-Mode ist dabei nicht nur das Vorhandensein der oben genannten Dinge, sondern auch Farbe, Marke und Muster. Schwarz nimmt in der heutigen Szene eine besondere Stellung ein und wird vermehrt getragen, oft wird sie mit rot oder pink gemischt, sowohl bei der Kleidung als auch bei der Haarfarbe. Die dominanten Schuhmarken sind Converse und Vans, von welchen vermehrt die Typen Chucks und Slip-On getragen werden. Schuhe sowie Accessoires (beispielsweise Schweiß-, Armbänder, Ketten etc.) weisen oft ein Karomuster auf. Charakteristisch ist unter anderem die Mischung von Dingen, die im allgemeinen Verständnis als „süß“ gelten, wie etwa Hello-Kitty-Accessoires mit düsteren Symbolen, etwa Totenköpfen und Skeletten.

 

Emo (oder eben <3m0) ist halt was sehr..."eigenes" ;)

Link to comment
Share on other sites

nun ja, ich selbst bezeichne mich nicht als emo, wurde aber schon des öfteren als einer bezeichnet, naja, macht mir persönlich nix aus :)

hier der wohl vermeintliche grund: die frisur:

3433467_full.jpg

 

Patrick, ja machen wir das :) (ach ja, ich seh die bilder ned)

Link to comment
Share on other sites

Patrick, ja machen wir das :) (ach ja, ich seh die bilder ned)

 

Kann ja heut Abend noch ein visuelles Beispiel hier rein setzen, dann koennen alle ihre zukuenftigen Kassenkraefte nach Emo oder nicht Emo klassifizieren ^_^ Jah, ne schoene Jugendkultur

Link to comment
Share on other sites

metros

:?:

Ich werd' alt...

 

Kunde - so im vorbeigehen: machmanbierfettich.

Kasse: Ok, ich zapf schon mal an.

Kunde lacht und sieht die Wand nicht kommen.

Wir haben ihm einen Flutschfinger spendiert.

Link to comment
Share on other sites

Ich werd' alt...

 

Dafür gibts die Jungen ;)

 

Zitat aus Spiegel Online zum Thema Metro(-sexuell):

 

Schwul leben, aber nicht schwul sein: Der "allerneuste" Mann lebt seine weibliche Seite aus, steht aber trotzdem auf Frauen. Und kommt damit ungemein gut an.

 

Er rasiert sich die Brusthaare, schaut sich lieber drei Kunstgalerien als ein Eishockey-Spiel an und pflegt sich mehrmals am Tag mit einer teuren Gesichtscreme. Nein, er ist nicht das Klischeebild eines Homosexuellen, sondern der neueste Trend unter wahren Männern mit viel Kleingeld, der gerade in Nordamerika heiß diskutiert wird: metrosexuell. Der Metrosexuelle lebt seine weibliche Seite aus, pflegt sich mit teuren Produkten und sieht gut dabei aus. Seine sexuellen Präferenzen stehen jedoch außer Frage: Er will Frauen. Schwul leben, aber nicht schwul sein, ist die Devise.

 

Sowas wie Emo, Mann schaut aufs äussere, hat mehr Paar Schuhe als eine Gute Freundin (kenn ich von mir ;) ) und wirkt daher teils sehr androgyn ;)

Link to comment
Share on other sites

ich wußte bis dato auch nichts was das sein soll. aber wie gesagt haben wir da welche, die sich so sehen, männliche personen, mit femininem touch, modebewußt, die fragen ob sie flyer von ihrer friseuse im kino auslegen dürfen. sehr niedlich.

Link to comment
Share on other sites

ne, find ich gar nicht... :lol:

Wieder was gelernt von unseren jungen Hasen.

Denn jetzt weiß ich endlich: So einen 'Metro' haben wir hier auch im Kabinett. Total fixiert, der Knabe...

 

die fragen ob sie flyer von ihrer friseuse im kino auslegen dürfen. sehr niedlich.

:lol: :lol: :lol:

 

Neulich an der Kinokasse

 

Zwei Frauen im Duett: Einmal Kino bitte!

Zahlen Sie getrennt oder einzeln?

Getrennt natürlich!

Es stellt sich heraus, das sich beide sich vorgdrängelt haben und nicht zusammengehören.

Macht jeweils fünf Euro, bitte.

Die erste legt einen Zehner hin, die zweite einen Fünfer.

Die Kassenkraft dankt, nimmt den Zehner und schiebt den anderen Schein der ersten hin.

"Den nehm ich nicht, der sieht so speckig aus!"

Link to comment
Share on other sites

Das tolle an den Metros ist, dass die echt dekorativ sind an der Kasse und die Gäste sich immer über die hübschen jungen Männer freuen, die auch noch sehr nett sind, vor allem Frauen über 40, die sind immer hin und weg. So aber nun mal das Thema zu wechseln, hier was anderes:

 

Ein Kind will unbedingt noch Gummibärchen, nachdem es schon eine ganze Tüte Popcorn bekommen hat.

Die Begleitung: »Ich glaube deine Mutter wäre nicht so begeistert wenn ich dich jezt noch mit Süssigkeiten vollstopfe.«

Kind: »Doch, ich esse soooooooo (entsprechende Armbewegung dazu) viele Süssigkeiten, dass ich nicht mehr durch die Tür passe und dann muss ich dableiben und kann die ganze Nacht Filme sehen.«

 

Fand ich ne gute Idee, wurde dann aber nicht in die Tat umgesetzt. :wink:

Link to comment
Share on other sites

Ein Kind will unbedingt noch Gummibärchen, nachdem es schon eine ganze Tüte Popcorn bekommen hat.

Die Begleitung: »Ich glaube deine Mutter wäre nicht so begeistert wenn ich dich jezt noch mit Süssigkeiten vollstopfe.«

Kind: »Doch, ich esse soooooooo (entsprechende Armbewegung dazu) viele Süssigkeiten, dass ich nicht mehr durch die Tür passe und dann muss ich dableiben und kann die ganze Nacht Filme sehen.«

 

*rofl* Echt coole Argumentation, da wußte jemand was er will. :D :dance1:

 

VG Peter

Link to comment
Share on other sites

ne, find ich gar nicht... :lol:

Wieder was gelernt von unseren jungen Hasen.

Denn jetzt weiß ich endlich: So einen 'Metro' haben wir hier auch im Kabinett. Total fixiert, der Knabe...

 

Habe hier noch was zu Emos in ihrem natürlichen Habitat, dem Kleidergeschäft mit zusätzlich passender Emomusik (PANIC! at the disco - But it's better if you do):

 

Und wer jetzt auch zum Emotum konvertieren will:

nicht ganz ernst zu nehmen ;)

 

So, jetzt fertig Emowerbung gemacht. Wenn was iss, kann man mich ja erreichen ;)

 

Gruss,

Euer Forums-Emo :lol:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.