Jump to content

Neulich an der Kinokasse...


Jens-D
 Share

Recommended Posts

  • 1 month later...

Auch noch mal zum Thema teuer etc.: Sonntag bei den Buddenroocsks 20.00 Uhr. Eine Frau mit 2 Söhnen 15 und 16 Jahre alt legt 15,-- € hin und sagt: 3 x Buddenbroocks bitte. Ich antworte 21,-- € bitte...und dann war das Theater groß:Ich wäre zu teuer und da Kinder bei mir bis einshl. 12 auch abends billiger reinkommen könnte ich ja noch einen Jugendpreis einführen und Überlängenzuschlag wäre auch nicht nötig usw. usw. Die gleiche Vorstellung hätte der Dame in Singen im Plex 24,-- € gekostet und da gilt der Kinderpreis nur nachmittags...außerdem was meint sie den wie Ihre 15,-- € hätten ausreichen sollen. Mich würde mal interessieren, ob es nur bei mir im kleinen Kino so ein Theater gibt oder ob die Kunden in einem großen Kino sich auch derat beschweren.

Link to comment
Share on other sites

vermutlich beschweren die sich überall, am besten noch mit großem latte macchiato von starbucks in der hand (3,80 kostet der glaube ich). das ist die »die zukunft war früher auch besser« fraktion. die findet immer was zu meckern.

Link to comment
Share on other sites

es kommt jemand an die kasse, will eine karte kaufen. die kasse sagt: der film hat aber schon seit 35 minuten begonne. der typ flippt sofort aus und wird laut: und wieso kann ich dann nicht mehr rein? kasse: na rein können sie schon, ich wollte sie nur darauf aufmerksam machen, dass der film schon begonnen hat. typ (laut und frech): na dann nehm ich eine karte.

Link to comment
Share on other sites

ich habe mal in einem 99-platz-vorstadtkino die regel "kein einlaß während der show" eingeführt.

zunächst in der kindervorstellung.

voraussetzungen waren z.b. pünktlicher, nicht wechselnder showbeginn und der ins foyer übertragene ton (des mindestens 10- bis max 20min. dauernden vorprogramms(vp)), wobei garantiert der letzte film ein eisfilm war. der sound derselben war/ist ja bekannt.

danach gabs einlaß für die, die das vp nicht sehen wollten.

die, die es sehen wollten, konnten das durch verdunkelten (nix dialicht) saal und mangels "nacheinlaß" auch genießen.

die "hauptfilmfans" kamen natürlich auch zum zuge, weil sie ja in der eispause eingelassen wurden.

interessant war, daß "alleinkinder" grundsätzlich pünktlich spätestens zum hauptfilm eintrafen.

die kinder mit elternbegleitung kamen schon mal später.

was die zugehörigen eltern sich dann an der kasse anhören durften, weil sie nicht mehr reinkamen: schade, daß es keine versteckte kamera gab. :P

die kamen hinterher immer (über)pünktlich.

später habe ich das auf alle shows erweitert und es hat sich bewährt.

der umsatz im foyer (concession) erhöhte sich.

 

es gab eine ca. 50-50-teilung von vp-oder-nicht-besuchern.

das vp habe ich aber auch für jede show neu geschnitten und bestand natürlich nicht nur aus commercials und trailern.

Link to comment
Share on other sites

Hm, bei mir kommt nur eher selten wer zu spät... Da ich keine Werbung habe, sondern nur Trailer zeige, hält sich der Zeitaufwand dafür auch in Grenzen. zwischen 5 und 15 min.

Nur bei wirklichen Highlights werden es mal 20 min an trailern (damit noch alle vor dem hauptfilm reinkommen...)

Link to comment
Share on other sites

*lol* Ja, sollte ich mal machen;) theoretisch könnte es ja aber sein... es gibt ja durchaus einige, die mit unter 20 mutter geworden sind, dann wäre mama ca. 100 und sohn 80 ;)...

 

Im TV gab es mal einen Bericht über eine Familie bei der alle Frauen allein erziehend waren: Großmutter 36, Mutter 24 und deren 12 Jährige war auch wieder schwanger (UK oder so).

 

 

:shock:

 

 

 

.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Zwar nicht von der Kasse, dafür aber ein Brief für die Kasse von einem unserer Vorführer:

 

"NEWS OF THE WORLD - unabhängig, kostenlos, völlig unnötig 10,00$

 

berlin, immer wieder geschehen seltsame dinge

 

"FRAU VON SEIFE ATTACKIERT"

 

in der deutschen hauptstadt ereignen sich in den vergangenen tagen äußerst merkwürdige geschehnisse. gestern, gegen 19:30h wurde in dem altehrwürdigen filmtehater "die kurbel" eine besucherin von extrem feindselig gesinnten seifentropfen bis auf das äußerste übelst angegriffen. nur mit schnellen bewegungen in unterschiedliche richtungen konnte sie schlimmeres verhindern. auf ihrer jacke sah man noch 2 std. später die rückstände, die die böse flüssigseife auf dem rechten oberarm hinterlassen haben soll.

 

mit einer freikarte wurde sie ruhiggestellt. ein mitarbeiter, der hier nicht namentlich genannt werden möchte, die redaktion nennt ihne deshalb knut-horst-leif-thore-björn-karsten-heinz, ging wenige momente später in die ausgeweitete kampfzone. nachdem er nach mehrmaligen verbalen beleidigungen gegen den seifenspender noch immer keine reaktion bekam, fasste er vorsichtig in dessen intimbereich.

 

sofort hatte er eine zähflüssige, rosafarbene masse in der hand. war es etwa giftig? anscheinend nicht, denn er probierte es noch einmal, diesmal etwas heftiger. die gleiche reaktion. ein drittes mal, ganz heftig. oops, ein tropfen verlor sich auf dem handgelenk. wie uns knut-horst-leif-thore-björn-karsten-heinz später mitgeteilt hat, kann also nicht von einem böswillig ausgeführten angriff des seifenspenders ausgegangen werden, der seine abwehrende (oder was auch immer es gewesen sein mag) flüssigkeit über ca. 30cm hinweg verschießt. nach diesem text kann also davon ausgegangen werden, dass diese frau die unwahrheit gesagt hat.

 

wenn sie mehr über diese flüssigkeit lesen wollen, dazu mehr in der nächsten ausgabe."

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo.

Heute an der Kinokasse: Ein junge (etwa 10 mit einer freundin - beide mit migrationshintergrund): "2 mal Vorstandskrokodile bitte."

 

Wenn der kleine wüsste wie gut der Ausdruck auf manchen Bänker oder Bahnchef passen würde :)

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

kennt ihr das: manche gäste haben noch gar nichts gesagt und man weiß schon dass die nervensägen sind (passiert zum glück nicht so oft)

heute 18 uhr einziger gast: "kommtjetztwalküreweiluntenstehtwasanderesbrauchensiemeinenausweiswegenderermäßigung?"

ich: "ähm ja jetzt kommt walküre (irritiert) unten steht was anderes? schau ich gleich mal nach. und ja ich würde gerne ihren ausweis sehen, damit sie ermäßigung bekommen können."

sie: "sie schließen doch die tür nicht ab, oder?"

ich: "äh. hä? nein natürlich nicht"

sie: "ich frag ja nur. falls mir der film nicht gefällt. ich bin ja erst zwei mal aus einem film rausgegangen."

ich: "mh also ich bin schon öfter als zwei mal aus einem film rausgegangen."

sie: "achso, welcher war denn der letzte?"

ich: "mh, weiß nicht mehr wie der hieß, war ein festivalfilm."

sie: "also den fand ich ja ganz gut, aber auf mich hört ja keiner."

ich: ??? (bloß schnell weg in den vorführraum, bevor die jetzt versucht dieses gespräch noch weiter auszubauen)

sie: "aus dem gottesdienst bin ich heute rausgegangen, das war mir zu depressiv."

nun flüchte ich endgültig, schnell den film gestartet. dann nach unten um den aushang zu kontrollieren, der natürlich stimmte.

dann später, der anspann hatte gerade angefangen, steckt die dame ihren kopf durch die tür und pöbelt los: "sagen sie mal, können sie da vielleicht mal licht machen, es ist ja stockdunkel, man sieht ja gar nicht ob man was vergessen hat."

 

:shock:

Link to comment
Share on other sites

Ja.....

 

Bei mir kommen auch ab und an Leute rein, die in meiner Stadt aufgewachsen sind und diese nun nach 30 Jahren mal wieder besuchen...

 

Da muß ich mir dann auch gelegentlich die Lebensgeschichte anhören und das beste ist dann, daß sie einem erklären, daß man als Kino ja nicht mehr überleben kann....

 

Einer hatte mich mal fast die ganze Zeit zwischen zwei Vorstellungen zugequatscht... Erzählte erst von dem Film, dann daß sie ja jetzt in Frankreich leben etc... ... Ich war froh, als dann die ersten neuen Kunden kamen, obwohl ich noch gar nicht aufgeräumt hatte... Aber er merkte dann, daß ich wohl arbeiten müsse *smile*

 

 

Auch prima sind die vielen Touristen, die den Kopf zur Tür reinstecken und sich erschrecken weil sie wohl ein 15-Säle-Center erwartet haben und dann meinen: "Ich wollte nur mal schauen" und wieder weg sind...

Link to comment
Share on other sites

hehe, wir haben auch ganz selten mal leute, die aus was auch immer für gründen ein anderes etablissement aufsuchen wollen. das geht dann ungefähr so:

gast männlich, kommt hoch, schaut sich um, dann: einmal kino bitte.

kasse: ähm, also wir haben da film x, film y und film z. welchen möchten sie denn sehen?

gast: oh äh, verzeihung, ich hab mich geirrt.

wird rot und geht.

Link to comment
Share on other sites

Kundin mit zwei Kinder:hätte gerne 3mal wilde Hühner.

Ich:haben wir aber nicht mehr im Programm.

Kundin:wieso, steht doch im Leo(Beilage zur Zeitung Die RheinPfalz)

Ich:kann nicht sein,da muss der Leo schon älter gewesen sein,denn der Film wurde bereits vor 3 Wochen abgesetzt.

Kundin: Da muss ich wahrscheinlich mal meine alten Zeitungen wegwerfen.

Link to comment
Share on other sites

Kundin mit zwei Kinder:hätte gerne 3mal wilde Hühner.

Ich:haben wir aber nicht mehr im Programm.

Kundin:wieso, steht doch im Leo(Beilage zur Zeitung Die RheinPfalz)

 

Das habe ich auch ständig. Nennen wir es mal Rechthaberei:

 

Gast:2 x Sch´tis bitte. Ich: Läuft heute nicht! Gast: Doch steht im Internet!

Ich dreh mein Kassen Monitor um und Beweise das Gegenteil.Gast: Ups da habe ich mich wohl verlesen.

Das gleiche gibt es mit "Steht aber so in der Zeitung. Steht aber so im Woichenblatt usw. Das Beste war neulich auch bei den Scht´tis:

 

Kommt eine Frau um 20.30 und will eine Karte. Ich: "SIe sind aber spät dran, der läuft schon 20 MIN.

Sie: WIESO Sie haben doch bestimmt Reklame, der kann doch noch nichtg lange laufen.

Ich: Klar haben wir Werbung und Trailer aber nur 10 Min. und die Vorstellung fing um 20.00 Uhr an.

 

Sie: Nein das stimmt nicht. In der Zeitung steht 20.20 Uhr!!!

Ich: 20.20????? Wo auf der Welt findet den eine Vortstllung um 20.20 statt. Das kann gar nicht so in der Zeitung stehen (stand es auch nicht)!!!

 

DIe Frau war echt sauer und beharrte darauf, dass sie recht hatte!!

Link to comment
Share on other sites

ohhh, wie ich das kenne...

Bei uns heißt das 'beratungsresistent'

 

Am schönsten ist es immer, wenn mal wieder eine - ja, von 1oo Beschwerden kommen 99 von Frauen - mit dem Satz: Das steht aber so im Internet!!!! um die Ecke biegt.

Bei Nachfrage, auf welcher Seite sie diese Information gefunden haben und wie diese denn aussieht, erledigt sich das meist in nullkommanichts. :D

Googeln scheint echt das einzige zu sein, was ein Allerweltshirn im Netz zu leisten imstande ist: Einfach blind 'irgendwo' klicken und nicht schauen wo man landet.

Grausam.

Dabei stehen wir ganz oben.

Link to comment
Share on other sites

Verständnis, Kinder, habt Verständis...

 

Die Leute sind ja nun extra wegen diesem Film zu uns gekommen. Und da ist doch die Enttäuschung groß, wenn es anders läuft. Klar glauben sie der Information, die sie ersucht haben zunächst...

 

Ich versuche dabei immer ernsthaft raus zubekommen, wo sie die Info denn genau her haben. Und manchmal klärt sich dann einiges.

 

Finde ich es doch genauso schade, daß diese Leute nun doch nicht in mein Kino kommen...

Link to comment
Share on other sites

das beste ist dann immer, wenn sie behaupten sie hätten die falsche information auf unserer kinowebseite gesehen. was schlicht und ergreifend nicht geht, denn die internetseite holt sich die daten aus dem kassensystem.

Link to comment
Share on other sites

heute morgen, spatzenkino. ganz viele kleine kinder stürmen den saal. sagt eins: »heute ist ein schöner tag - kinotag«.

hach ist das nicht schön? ich liebe diese kindervorstellungen mit kitas. die kinder sind meistens drollig, begeisterungsfähig und gehen ganz oft mit dem film mit und singen oder klatschen. nicht so wie diese pubertären schulklassen, die gelangweilt in der gegend rumsitzen.

Link to comment
Share on other sites

An der Kino- wie auch an der Theaterkasse werden die Besucher zu Illiteraten, zu Analphabeten, was einen einfachen und triftigen seelischen (andere sagen psychologischen) Grund hat. Man will erstens in einem anderen Haus(halt) willkommen sein, empfangen und wahrgenommen werden, ansonsten der Besuch nicht gewürdigt ist, und zweitens, weil das Erste in den meisten Filmtheatern auf der menschlichen Stufe Null liegt, dann wenigstens eine mündliche Auskunft bekommen, von jemandem angesehen und angesprochen werden. Es geht nur darum, daß wir in den vergangenen 70 Jahren ununterbrochene Respektlosigkeit erlebt haben, entwürdigt von moderner Architektur, die ich persönlich verachte, zu moderner Speisenzubereitung taumeln, die ich ebenfalls grauenvoll finde: Kochen mit Elektrizität ist einfach nichts. Man will also eine Stimme vernehmen in all' dem idiotischen Firlefanz aus grellem Nichts in Schwaden verbrannten Kokosöls.

 

Es ging mir heute ziemlich schlecht. Bitte um Nachsicht, daß ich so ernst tue, aber man hat mich einen ganzen Arbeitstag herumstehen lassen. Ich konnte nichts machen.

Link to comment
Share on other sites

Gast: 2 Karten und kann ich erst auf Toilette?

- Ja, das kostet Sie 11 Euro.

- WAS, SO TEUER?

Legt 11 Euro hin und verschwindet.

 

Kommt wieder und legt nochmal 11 Euro hin:

Also wenn meine Frau nicht UNBEDINGT diesen Film in DIESEM KINO sehen wollte, würde ich AUF DER STELLE WIEDER GEHEN!

 

Seine Frau schaut ihn an, nimmt die zweiten elf Euro und zieht mit ihm von dannen.

 

Fortsetzung folgt*

 

Thomas

 

 

*dieser Mann beschwerte sich auch mal bei mir über Chaplins 'Der große Diktator', weil da keine Farbe und nur UT waren. Also eine Frage der Zeit...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.