Jump to content

Neulich an der Kinokasse...


Jens-D

Recommended Posts

Was ich so mitkriege:

 

Kunde beschwert sich an der Kasse:

Er: »Ihre Homepage funktioniert nicht«

Kasse: »doch, ich war eben noch drauf«

Er: »nein. ICH KENN MICH AUS!«

 

Ich mag diese »Ich kenn mich aus!«-Sorte.

 

Kunde: »2 Karten für Film XYZ«

Kasse: »Der läuft bei uns gar nicht mehr«

Kunde: »Steht doch aber hier auf’m Kinoprogramm!« (wedelt triumphierend mit dem Programmzettelchen)

Kasse: »Darf ich mal schauen?«

Kunde: »Ja bitte!!«

Kasse: »Das Programm ist über einen Monat alt«

 

 

 

Familie will in einen Film – Frau, Mann und scheinbar eine Neffin oder so. Film war ab 16, sie sah aus wie 12 (normal ist das ja immer anders herum).

Kartenabreißer: »Der Film ist ab 16, ich müsste mal den Ausweis bitte sehen«

Mann (empört): »WIESO?«

Kartenmann: »Weil wir das Alter kontrollieren müssen, sonst kriegen wir Ärger«

Mann: »Die hat keinen dabei, außerdem ist das Unsinn. Die ist schon 16«

Kartenmann: »Aber ich kann sie nicht einfach so reinlassen.«

(Chef kommt dazu, weil der Mann nicht zu überhören war)

Mann: »Unsinn, man kann nicht immer einen Perso dabei haben, ich weiß das (...) ICH BIN POLIZIST!«

Chef: »Na dann wissen Sie ja, dass wir Hausrecht haben und verstehen sicher, dass wir im Zweifelsfalle kontrollieren müssen.«

Naja, der wurde dann immer lauter und irgendwann hat das halbe Foyer uns angegafft, so dass wir die 3 reingelassen haben. Eigentlich eine Frechheit.

 

Klassiker:

Kunde: »ich kenn den Film schon, wieso muss ich nochmal bezahlen, bin ja nur hier, weil *der* rein will«

Link to comment
Share on other sites

HM, naja, wenn man die Leute schon aufhält, dann sollte man auch konsequent sein... sonst lernen ja alle, wer Schreit, gewinnt.

 

Zudem, wenn sie denn wirklich 16 ist und wie 12 aussieht, wird sie sehr schnell gelernt haben, ihren Ausweis dabei zu haben. Außerdem sind 16jährige ja auch erstmal Stolz auf das Ding und haben das freiwillig schon meist mit! Also klingt das für mich sowieso schon mal faul...

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben haben sie in RTL einen Beitrag gebracht in dem Jugendliche unter 16 Jahre in Hamburger Kinoketten als Testpersonen geschickt wurden.Die meisten wurden eingelassen obwohl Film nicht der Altersfreigabe entsprach.Die Geschäftsleitungen versprachen diesbezüglich Verschärfung der Kontrollen. :?:

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben haben sie in RTL einen Beitrag gebracht in dem Jugendliche unter 16 Jahre in Hamburger Kinoketten als Testpersonen geschickt wurden.Die meisten wurden eingelassen obwohl Film nicht der Altersfreigabe entsprach.Die Geschäftsleitungen versprachen diesbezüglich Verschärfung der Kontrollen. :?:

 

Ich behaupte mal, jedes größere Kino wird in unregelmäßigen Abständen kontrolliert. Wobei wohl weniger durch »Testpersonen«. Aber man hat eben mal einen Gast im Foyer stehen, der seinen Kaffee trinkt und stillschweigend mal in der Gegend rumguckt. 8)

Genauso wie die Filmverleihe gerne mal stichprobenartig Karten reservieren und das Programm im Internet kontrollieren.

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte mal ein Pärchen in Blade, er 18, sie 16, Film FSK 18, EInlasser wollten sie nicht rein lassen, blöd war das beide verheiratet waren, entsprechender Name im Ausweis und Ehering an der Hand, seltener Einzelfall, kommt aber doch manchmal vor. Und im Jugendgesetz steht: Dieses Gesetzt gilt nicht für VERHEIRATETE Jugendliche ! Eigentlich eine nette Geschichte wo man ganz legal das Gesetz umgehen kann !

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich eine nette Geschichte wo man ganz legal das Gesetz umgehen kann !

 

Fehlt nur noch dieses Gesetz wie in Las Vegas, dass man eine Hochzeit binnen 24 Stunden wieder annulieren kann. Dann eine kleine Kapelle neben dem Kino aufstellen und die Kassen klingeln.

:twisted:

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ein Esopärchen, sie im weißen Gewand mit geflochtenem Stirnband, kommen aus dem Saal. Ich frag sie wie Ihnen der Film gefallen hat. Sie fanden den Film ganz toll, aber eins hatten sie zu beanstanden: die Untertitel, weil die konnte man ja gar nicht lesen. Viel zu schnell. (Es handelte sich um einen Film mit deutschem Kommentar und die interviewten Personen waren jeweils untertitelt. War jetzt also nicht so schwierig). Ich hab ihr dann auch erklärt, dass Untertitel halt so schnell sind wie die Leute reden, da hat man eben nicht so viel Spielraum.

Ich: »Mh naja, das ist ja auch Gewöhnungssache mit den Untertiteln, wenn man viel untertitelt sieht, dann wird es einfacher.«

Sie: »Also ich fand das lezte Woche schon so schwierig bei diesem anderen Film, da konnte man die Untertitel auch gar nicht lesen, viel zu schnell. Wir gehen nicht so oft ins Kino. Wir sehen uns lieber das richtige Leben an - die Natur.«

kurze Pause (weil mir fiel auf die schnelle nix mehr ein)

Sie: »Wie ist denn das, wenn man bei ihnen was zu beanstanden hat?«

Ich: »Oh, ich kann das gerne an den Verleih weiterleiten.«

Sie: »Aber kann man denn da was machen? Finanziell?«

Ich :shock: : »In diesem Fall leider nein, weil es liegt ja kein Fehler unsererseits vor.«

Sie: »Oh schade.«

 

Die beiden verabschieden sich freundlich. Er steht noch so ein wenig unentschlossen rum. Sie beginnt rückwärts die Treppe runterzugehen. Immer darauf bedacht ihr weißes Gewand hochzuheben.

 

:shock: :shock: :shock:

Link to comment
Share on other sites

*smile*

Naja, dazu passt mein Erlebnis von gestern...

 

Zwar ein nicht so wirklich esomäßiges Pärchen, aber trotzdem etwas auffällig - so anfang 20 Jahre alt etwa.

Beim Lösen der Karten fragt er, ob wir den Harry-Potter-Film aus der Videothek hätten...

 

Kurz vor Ende der Werbung fragte sie dann - als ich einmal durch den Saal mußte - ob das Licht denn noch ganz ausgeschaltet werden würde, oder ob das so bliebe.

 

 

Hmmmmmmmmm,

waren die beiden eigentlich überhaupt schon mal im Kino?????

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Mutti kommt mit Sohnemann relativ hastig ins Kino - aber noch 10 bis 15 min vor Vorstellungsbeginn.

 

Irgendwann meint sie dann, daß in der Zeitung die falschen Anfangszeiten stehen würden.

 

Ich schaue in der von mir abonnierten Onlineausgabe dieser Zeitung nach und da stehen die richtigen Zeiten.

 

Nun beginnt also eine Diskussion. Auch der Hinweis, daß die Onlinezeitung lediglich eine gescannte Version der gedruckten ist, ließ sie nicht davon abbringen zu behaupten, daß die Printversion andere Zeiten stehen hat...

 

Und sie wollte mich ja nur vorwarnen, falls noch andere die falschen Zeiten beachten.

 

(Es kam natürlich kein einziger zu einer falschen Urzeit...)

 

Ich bin ja selbst manchmal etwas schwierig *smile*

Aber irgendwann muß man sich mal auch überzeugen lassen, daß man vielleicht in die falsche Spalte gerutscht ist...

Link to comment
Share on other sites

Und da wundert man sich, wenn irgendwann das Personal immer nur noch doof nickt und sagt: 'Ich mach hier nur meine Arbeit, mich dürfense nit fragen, die da oben machen immer son Scheiss...'

 

Einige glauben wohl tatsächlich man hätte extra ein Programm ohne FSK Freigabe drauf nur für ihre Kneipe gedruckt, um mehr arglose Leute ins Kino zu locken die man dann doch nicht reinlässt...

 

Hauptsache 'Verschwörung', ob das auch nur im entferntesten Sinn macht interessiert bei Verschwörung ja eh keinen mehr.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Zwei jungsche Typen: »Wir nehmen zwei Bionaden. Einmal Litschi, einmal Quitte. Wie schmeckt denn Quitte?« Sag ich »Schmeckt ganz gut.« Einer der Typen: »Lass mal kosten.« Der andere »Quitte schmeckt ganz gut. Hier.« Guckt selber auf seine Litschiflasche und sagt »Sieht auch schon aus wie Quitte.«

 

...

Link to comment
Share on other sites

Kommt darauf an, für welche Stelle man sich per eMail bewirbt. Für gewisse Stellen halte ich es für nicht angebracht, eine Bewerbung per Mail einzuschicken. Jedenfalls ich bevorzuge für Bewerbungsschreiben die Papierversion. Es ist irgendwie gewichtiger das geschriebene Wort auf Papier (aber um Himmels Willen, bitte kein Ökopapier...)

Link to comment
Share on other sites

Aber mal im ernst, wirklich schlimm finde ich die leute denen man garnichts recht machen kann, obwohl die lage eigentlich vollig klar ist und man ihnen

schon so weit wie möglich entgegen gekommen ist.

 

"Das können wir ja dann auf rechtlicher ebene klären

und medienwirksam auswerten"

 

Rechtlich ist natürlich quatsch... Aber so ein böser leserbrief

wo niemand den wahrheitsgehalt nachprüfen kann, ist schon

echt bitter!

Link to comment
Share on other sites

neulich hat sich jemand per email für ein parktikum beworben. sprach sehr für die motiviertheit des bewerbers :lol:

wieso das? in manchen branchen sind online-bewerbungen der standard!

finde ich nicht soo ungewöhnlich...

 

Achso, nein es ging mir gar nicht darum, dass derjenige sich per E-mail beworben hat, das ist bei uns Standart. es ging um den Tippfehler (der nicht der Einzige war): PARKTIKUM.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.