Jump to content

F. Wachsmuth

Mitglieder
  • Posts

    10,841
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    433

Everything posted by F. Wachsmuth

  1. Ist das eigentlich dieser https://en.wikipedia.org/wiki/Dennis_Toeppen? Zumindest beide aus IL...
  2. Rein aus Interesse, wie hoch sind die rearm Filamentkosten für Spule und Dose, und wie lange dauert der Druck jeweils?
  3. Die kenn ich als Sicherungsring, Seegerring oder Sprengring. Vielleicht ist Benzingstecker Schwizerdütsch?
  4. (Was ist eigentlich ein Benzing-Stecker? Kling irgendwie nach Zapfsäule.)
  5. Ich bekam die Chat-Antwort nach etwa 2 Wochen... (und sie beantwortete meine Frage nicht)
  6. Großartige Funde, Bernhard! Danke dafür!
  7. 16mm hat vor allem ein vier mal größeres Bildfenster und entsprechend kommt schon deshalb vorne vier mal mehr Licht raus als bei Super 8, in sofern ein etwas absurder Vergleich. 🙂
  8. Umso schöner, dass Du offenbar trotzdem noch neue Spulen brauchst.
  9. Oh, willkommen zurück, René 🙂
  10. Ich glaube das stimmt so nicht ganz. Es war Neil Armstrongs Frau Carol, die die Tasche mit u.a. der Kamera nach seinem Tod fand. Die Kamera war, wie die 11 Hasselblads, als auf dem Mond zurückgelassen vermutet. Und so weit ich weiß überließ sie die sofort den Experten, ohne Verkaufsversuch... wo hast Du die Geschichte her? 🙂
  11. Na, der Bildstand ist mit Lego besser. Und da gehen auch ganze Spulen. 🙂
  12. Super, Mario. Da wirst du immer dankbare Abnehmer finden! (Ich bin gerade gut eingedeckt, aber irgendjemand sucht immer...)
  13. Passt nur indirekt zum Thema, bietet aber schöne Einblicke in Preisentwicklung und Filmvolumen Anfang der 60er. (Hab ich vor 5 Jahren in einem FotoMagazin von Ich glaube 1961 gefunden, definitiv noch vor Super 8):
  14. "Fahrradschuppen" stimmte.
  15. Nein, wir haben kein Carport. Es war in der Tat komplett zerquetscht (capott!) in unserer Mülltonne.
  16. Cool! Und ja, da tut sich einiges. Eine Kamera oder einen Greifer oder einen Verschluss druckt man damit aber wohl auch noch nicht mal eben so.
  17. Ich will nur so viel sagen: Haben sie nicht. Die meisten hier im Forum zum Thema getätigten Annahmen zu diesem Thema sind sehr naiv und realitätsfern. Da lagst Du, Holger, jetzt absolut richtig. Und 3D-Druck hilft bei der Entwicklung einer zuverlässigen Kamera etwa so sehr wie Hefeteig. Arduinos helfen auch nicht, sind aber eh bis 2023 nicht lieferbar. 🙂
  18. Für die Bemaßung des Versatzes ist das Motiv aber doch ganz irrelevant. Und "Sah er im Sucher Bildmittig einen Baum, rutschte der an den unteren Bildrand" klingt einfach viel dramatischer, zumal, wenn man nicht weiß, wie groß jener Baum abgebildet war. Hältst Du, Klaus, als Titelfreund, dieses Maß an Versatz denn für einen Defekt? Wenn man sich jetzt noch die ja versetzt sitzende Projektormaske dazu denkt...
  19. Jan hat hier leider etwas übertrieben formuliert. Ist halt auch schwer, so einen Fehler in Worten genau zu beschreiben. Unten ist anhand eines (abstrahierend bearbeiteten) Einzelbildes aus jener Kamera zu sehen, worum es genau geht: das mittig zu sehende Objekt war im Sucher wohl exakt mittig zu sehen. Meiner Meinung ist das völlig im normalen Rahmen einer Amateurkamera. Mag sein dass andere Nizos besser sind, aber die haben dann wieder andere Ungenauigkeiten. Wir reden hier ja von 50 Jahre alter Amateurtechnik...
  20. Ah, jetzt verstehe ich was du meinst. "Völlig kraftlos einseitig aufliegen" ist halt nicht sooo geil, wenn es keine richtige Schlaufen gibt. 🙂 Aber ja: Manchmal funktioniert Super 8 trotzdem. Und wenn nicht, macht es trotzdem Freude. 🙂
  21. Sorry, Reinhard, aber das ist falsch, wirklich: Das Kameraseitige Gate hat ein paar hervortretende Stellen (ich glaube drei?) die das Kassettendruckstück im Ganzen nach innen drücken, allerdings seitlich vom Film. Es drückt nicht gegen den Film. Hier habe ich es mit der Filmbahn aus einer Canon 1014 und einem empfindlichen Kontakter gemessen und gezeigt: Der Film kann also durchaus "atmen" (und tut es auch). Und niemals "zieht" die Kamera ihn durch die Kassette, allein der Greifer schiebt ihn weiter. Der Aufwickeldorn soll dann nur das zuvor vorgeschobene Stück aufwickeln, was aber offenbar nur leidlich präzise klappt...
  22. Also ich hab bis heute noch nicht von einem einzigen Menschen gehört, der mit dem Ding erfolgreich oder glücklich geworden ist...
  23. Ja, typischer Agfacolor-Fog. Da gibts nix zu retten. Antischleiermittel gehen auch bei Farbentwicklungen, sie wirken aber global (nicht nur am Rand) und kosten Empfindlichkeit. Nimms als Effekt. 🙂
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.