Jump to content

F. Wachsmuth

Mitglieder
  • Posts

    11,174
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    444

Everything posted by F. Wachsmuth

  1. Vielleicht weiß @Jürgen Lossau was?
  2. Und vor allem halt gleich am Anfang und am Ende Kodak Material. Absurd, dass dann nur für eine Sekunde im Abspann zu sagen...
  3. Ob Dagie sich schon Leberknödol versucht hat? Aber eigentlich viel zu schade...
  4. Ist das hier Deine Klappe? (Find ich ganz praktisch zum Beurteilen der Farbsättigung...)
  5. Sehr schön, vielen Dank dafür, Sebastian! Meine FIlme sollten auch gestern kommen, aber DHL streikt wohl noch. Die 135er sind allerdings immer noch verschollen... aber hey, sie haben geliefert! Interessant ist, dass die Base nicht so grün ist, wie es bei den wenigen NC500 Kleinbildpatronen der Fall ist, die es schon bei Retailern gab. Das lässt vermuten, dass es zwei ganz unterschiedliche Materialien sind. Ich habe übrigens nicht vor, den NC500 irgendwie wissenschaftlich zu testen. Ich werd ihn für irgendein Projekt einsetzen, wo ich mir körnigen und entsättigten Bildeindruck als gut passend vorstellen kann. Auf jeden Fall aber werde ich KB und 16mm Material mal identisch belichten und zusammen entwickeln, um zu sehen, ob es wirklich identische Materialien sind.
  6. Ich find den auch prima wie er ist. Farbe fehlt mir da nicht. Auf sehr hohem Niveau gejammert: Vimeo erhält das Korn eigentlich schön, wenn man die Bitrate hoch genug, aber auch nicht zu hoch setzt. Für 2K Ausgabe habe ich mit H.265 (!) und 30-35 Mbps recht gute Erfahrung gemacht. Seit dem bin ich von NeatVideo komplett weg. In Deinem Film sind die allerersten beiden Einzelbilder (nach dem Titel) noch ohne Neating, und sie gefallen mir persönlich besser als die danach. Die Strukturen in den Häusern, Felsen und Bäumen sind vielorganischer und schöner. Und die Wasserobefläche litt am meisten. Was mich aber noch mehr stört, ist die Verdopplung jedes zweiten Einzelbildes. Das macht so ein unnötiges Ruckeln, zumal Vimeo eben auch niedrigere Frameraten problemlos wiedergibt. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass Vimeos Transcoder über diese doppelten Frames stolpert, da ja auch deren Kornstruktur jeweils identisch ist. Die einzeln auftretenden Bilder haben dann umso stärkere Kompressionsartefakte. Vielleicht kannst Du nächstes mal 1:1 abtasten lassen (16 oder 18 fps?) und die Bildrate dann erst für eine eventuelle Ausbelichtung hochdrehen, wenn die in 24 fps ablaufen soll.
  7. Ich irrte. Bei 10:19 sieht man den K40. Bei 10:22 sieht man die leeren Superfixflaschen (neben leeren 16mm Spulen). Bei 10:52 sieht man viel Dokumol, geklaut wird aber glaube ich was anderes, ich meine, Mirasol. </nerd>
  8. Stimmt!! Den habe ich vor Ewigkeiten im Kino gesehen. Wenn ich mich recht erinnere, entwickeln sie einen K40. Im hellen. Mit einer Flasche Tetenal Superfix. 🙂
  9. Mich stören in Retroszenen mit Projektor immer die weißen Taylor-Reels oder SMT-Spulen auf den Projektoren. 🙂
  10. Sieht gut aus! aber du hast doll gecroppt, oder? Auf dem letzten Bild sieht es aus als würdest du nicht mal 1/4 des Sensors füllen... oder täusche ich mich?
  11. Ich bin sehr für Beibehalten in den Räumen des Museums, im bekannten kleinen Rahmen. Wer es dort "unzumutbar" findet oder Organisatoren "nicht duldet" (Hä?) soll doch bitte einfach nicht kommen. Umso besser wird der Abend! Ich freu mich auf das gemütliche Gewölbe und die bekannten Gesichter meiner Filmfreunde. ich hab auch schon ein Highlight zum Mitbringen. 🙂 Danke @TK-Chris fürs Organisieren, und lass Dich von den Nörglern nicht unterkriegen!
  12. Zu den Rutschkupplungen kann ich nichts sagen, aber einen Tipp noch zum Ton: Schliess den mal an Deine Stereoanlage an (falls vorhanden), da kann man meist noch enorm was rausholen.
  13. Dem kann ich nur zustimmen — hab's mir auch noch bestellt gehabt und heute kam es an. Wenn ich mal Zeit habe werde ich mal einen Direktvergelich mit meiner Pingpongball-Ulbrichtkugel machen. 🙂
  14. Ja, und der Raspi-Cam-Sensor ist noch mal deutlich kleiner als APS-C. Weniger Auszug könnte natürlich was bringen, vor allem weniger Lichtverlust. Ist mit meiner LED aber auch kein Problem, da komme ich bei Blende 8 schon auf 1/2000 bei ISO 100... Vorerst bleibe ich dabei: Auch bei einem Vergrößerungsobjektiv sollte die größere Abbildung vor der Frontlinse liegen. Was es u.a. auszeichnet ist ja vor allem, dass die Schärfeebene im Nahbereich plan ist, nicht erst bei unendlich. Ich bin aber auch kein Optiker. 🙂
  15. Hmm. Ich bin nicht überzeugt, denn es *ist* ja quasi schon in Retrostellung: Am Vergrößerer liegt "das große, aufnehmende" (Fotopapier) vor der Frontline. Das kleine Bild (Negativ) dahinter. Beim Scannen/Abofotografieren eines Filmbildes liegt "das große, aufnehmende" (Kamerasensor) hinter dem Objektiv, das kleine Bild (Filmbild) davor. Und das ist auch richtig so, denn wir vergrößern ja nicht, sondern wir verkleinern. Versuchen kann man es natürlich, aber ich sehe nicht, was sich da verbessern soll. (Wobei ein Citroen 11CV ja auch rückswärtsfahrend aerodynamischer sein soll als vorwärtsfahrend...)
  16. Braucht nicht in Retro, Vergrösserungsobjektive sind ja schon auf nah gerechnet. Balgen oder Zwischenringe. Übrigens tut es jedes Vergrößerungsobjektiv, die Nikkore sind nur oft good value for money. Siehe auch der Scanner Thread. 🙂
  17. Naja, die brauchen ja nur 5 Variationen zu kennen oder nachzusehen. (ich hatte aber auch schon Tri-X mit Kunstlichtkerbe und 500T ohne jene...)
  18. ...und genau hier verbirgt sich ein herber Fehler im obigen Schaltplan: Es muss unbedingt ein 74LVC14 statt einem 74HC14 verwendet werden. Dies nur als Warnung, falls schon jemand am Nachbauen sein sollte. Der 74x14 wird ja mit 3.3V betrieben, kriegt von den "Augen" aber ggf. bis zu 5V Input. Hier können die Eingangsdioden dann die 3,3V-Leitung auf 5V ziehen... was wiederum eine Menge Folgeschäden nach sich ziehen kann. Ich habe mir so einen meiner Raspis komplett und irreparabel frittiert. 74LVC14 ist 5V-safe, pinkompatibel und shiftet die Level entsprechend. Ich rate mit dem Nachbau eh noch lieber etwas abzuwarten, denn es ist auch eine nette kleine Platine in Arbeit, und auch sonst hat sich noch einiges getan (wie zB eine automatische Endabschaltung für unbeaufsichtigten Betrieb). Korrigierter Schaltplan folgt dann auch bald.
  19. Die Bedeuting der Kerbenbreite ist leider davon abhänguig, ob es auch noch eine Kunstlichtkerbe gibt oder nicht. Das ganze ist eine ziemliche Wissenschaft... Ich hab das vor Jahren mal detailliert beschrieben, finde aber gerade nur die engl. Version meines Artikels: http://www.peaceman.de/blog/index.php/super-8-notch-ruler-new-and-improved
  20. Den "Titel" am Ende finde ich ja weltklasse. Schon 1979 hat man vom Monitor abgefilmt! Und die Raute wurde bestimmt von grausigem BASIC-Code gemalt...
  21. Oh, jetzt müsste es gehen, oder?
  22. Zum Wochenende gibt's einen zweiten Film aus der Agfa-Gevaert-Serie. Diesmal wird es so lehrreich wie psychedelisch! https://www.filmkorn.org/super-8-agfa-ein-farbbild-entsteht/
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.