Jump to content

F. Wachsmuth

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8.773
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    304

Alle erstellten Inhalte von F. Wachsmuth

  1. F. Wachsmuth

    Super 8 Loops seitlich einlegen

    Genau solche meinte ich. 🙂
  2. F. Wachsmuth

    Der E100D kommt wieder :)

    http://www.kodak.com/US/en/corp/Press_center/Kodak_Brings_Back_a_Classic_with_EKTACHROME_Film/default.htm Auch wenn es noch ein knappes Jahr dauern wird, sind das doch großartige Neuigkeiten. Bis dahin werden meine 196 Kassetten hoffentlich noch reichen. :) Kodak Brings Back a Classic with EKTACHROME Film Las Vegas, NV, Thursday, January 05, 2017 -- To the delight of film enthusiasts across the globe, Eastman Kodak Company today announced plans to bring back one of its most iconic film stocks. Over the next 12 months, Kodak will be working to reformulate and manufacture KODAK EKTACHROME Film for both motion picture and still photography applications. Initial availability is expected in the fourth quarter of 2017. KODAK EKTACHROME Film has a distinctive look that was the choice for generations of cinematographers before it was discontinued in 2012. The film is known for its extremely fine grain, clean colors, great tones and contrasts. “It is such a privilege to reintroduce KODAK EKTRACHROME Film to the cinematography community,” said Steven Overman, Kodak’s chief marketing officer and president of the Consumer and Film Division. “We are seeing a broad resurgence of excitement about capturing images on film. Kodak is committed to continuing to manufacture film as an irreplaceable medium for image creators to capture their artistic vision. We are proud to help bring back this classic.” Kodak will produce EKTACHROME at its film factory in Rochester, N.Y., and will market and distribute the Super 8 motion picture film version of EKTACHROME Film directly. Kodak Alaris, an independent company since 2013, also plans to offer a still format KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME Film for photographers in 135-36x format. KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME Film is a color positive film, also known as “reversal,” “slide,” or “transparency” film. Unlike all of the other KODAK PROFESSIONAL Films available today, which are color negative films, EKTACHROME generates a positive image that can be viewed or projected once it is exposed and processed. This makes it ideal for high-resolution projection or presentations. It is also well suited for scanning and printing onto a range of professional-grade photographic media. Availability is expected in the fourth quarter of 2017.
  3. F. Wachsmuth

    Super 8 Loops seitlich einlegen

    Bei den einfachen, preiswerten Noros get das mit etwas Übung auch sehr gut. Objektiv nach unten klappen, einlegen, fertig. Und die haben vor- und Nachwickelrolle.
  4. F. Wachsmuth

    Auf-/Abwickeldorn bei Bolex H8 wechseln

    JK hat gesteckt. Ich kann sie einfach abziehen.
  5. F. Wachsmuth

    Schmalfilmpreise: Market Watch...

    Ich hab mir ein Skript gebastelt, dass ein paar Preise des Marktes beobachtet. Vielleicht interessiert es ja auch noch andere... daher dachte ich, hier einfach mal reinzuschreiben, wenn mir dadurch interessante Preisänderungen auffallen. Seitenvorschläge zum "watchen" bitte gern per PN an mich... ich kann aber nichts versprechen, es ist ein Hack. :)
  6. F. Wachsmuth

    Schmalfilmpreise: Market Watch...

    Interessant, ohne Tungsten-Kerbe...
  7. F. Wachsmuth

    Schmalfilmpreise: Market Watch...

    Klar, Andec entwickelt auch Meterware. Warum auch nicht. 🙂 Meine 2x360 Foma S8 Meterware haben damals je 119€ gekostet... da hab ich auch noch von. 🙂
  8. F. Wachsmuth

    Synkino – endlich einfach vertonen

    So, mein Reflow-Ofen funktioniert und ist mit passender Temperatur-Kurve programmiert. 🙂 Morgen gehts an die manuelle Pick&Place-Vorrichtung, mit der das Bestücken dann deutlich schneller werden soll. Auch wenn es unsichtbar ist, es geht voran! Hier ein exemplarisches Reflow-Ergebnis mit besonders kleinen Teilen (es handelt sich um vier Temperaturmesser, mit denen ich den Ofen steuere, er hat sich hier also "selbst verbessert")
  9. F. Wachsmuth

    Synkino – endlich einfach vertonen

    So, ich starte mal einen separaten Thread für das Projekt :) Da @Theseus, @Helge, @St1600, @SandroP und @S8ler das Thema interessant finden und ich den 2017-PLanungsthread nicht kapern wollte, mach ich hier zum Synkino-Projekt mal einen eigenen Thread auf. Nochmal die Zusammenfassung: --------------- Synkino wird ein vollautomatisches, einfachst zu bedienendes Zweibandsystem, dass mit jedem Projektor ohne jeglichen Eingriff funktioniert. Es besteht aus zwei Kästchen: Das eine enthält eine SD-Karte und wird an die Stereoanlage angeschlossen. Pro Film enthält die SD-Karte einfach eine Datei (MP3, WMA, AAC etc) mit dem Soundtrack. Das andere Kästchen steht in Projektornähe. Man hält kurz eine Filmspule davor, legt den Film ein und startet den Projektor. Der zugehörige Ton startet automatisch und bleibt für mindestens eine Stunde lippensynchron, ganz egal, wie schnell der Projektor läuft. +/-15% Geschwindigkeitsschwankungen werden ausgeglichen. Hier die derzeitige Frankensteinversion, die schon sehr vielversprechend funktioniert – das Oszi zeigt die gemessenen 57,94981 Hz Bildfrequenz an (Dreiflügelblende), die gerade via RS232 und Bluetooth an das Audiomodul geschickt werden. :) Technische Details für Interessierte: Die Soundwiedergabe folgt der Prjektorgeschwindkigkeit durch nahtlose Anpassung der Samplingrate in Echtzeit – auf 2ppm genau. Alternativ habe ich auch schon ein Plugin für den DSP gebastelt, welches die Abspielgeschwindigkeit ohne Änderung der Tonhöhe nachführen kann -- allerdings klappt die Anpassung der Geschwindigkeit hier noch nicht immer ganz frei von hörbaren Artefakten. Beide Module sind via Bluetooth verbunden, es wird also kein Kabel zwischen Projektor und Anlage benötigt. Im Projektormodul wird ein RFID-Reader eingebaut, der den zu beschallenden Film anhand eines kleinen Aufklebers erkennt und im Soundmodul die passende Datei lädt. Die Ist-Frequenz des Projektors wird durch eine extrem schnelle Fotodiode und einen rauscharmen OpAmp in Transimpedanzverstärkungsschaltung quarzgenau gemessen. Zwischen 16 und 30 fps liegt die Messgenauigkeit bei fünf Nachkommastellen (also z.B 54,00001 Hz bei 18 fps und Dreiflügelblende). Hierdurch muss man weder einen Reed-kontakt noch sonstwelche Umbauten am Projektor vornehmen -- das ganze funktioniert einfach über das Licht hinter der Umlaufblende, also mit buchstäblich jedem Projektor. Der gemessene Takt wird laufend zum Soundmodul gefunkt, wo der Ton entsprechend nachgeführt wird. Ich hoffe, 2017 eine Kleinserie davon anfertigen zu können. Allerdings hab ich noch ein gutes Stück Arbeit vor mir, wenn die Kernkomponenten jetzt auch schon ziemlich gut laufen. :)
  10. F. Wachsmuth

    16mm - Russisch-Ukrainisch-Deutsch

    Diesen Betrachter gab es früher bei Kahl — ich glaube, als Meopta.
  11. F. Wachsmuth

    Synkino – endlich einfach vertonen

    Mit KiCad — und für $7 dann in Stahlblech lasern lassen.
  12. F. Wachsmuth

    Synkino – endlich einfach vertonen

    Mit Stencil und Rakel von Hand. Mein erstes Mal. 🙂
  13. F. Wachsmuth

    Synkino – endlich einfach vertonen

    Heute kamen 100 Platinen, die Qualität ist noch mal wesentlich besser als vom ersten Anbieter. Wenn schon denn schon! Jetzt warten etwa 45000 Lötstellen auf Lot und Teile... der Reflow-Ofen ist noch nicht ganz fertig, und eine kleine Pick&Place-Vorrichtung baue ich mir auch gerade noch. Ja, das bringt etwas Verzögerung, aber dafür wird die Fertigung dann schneller gehen. Und evtl. auch etwas günstiger sein.
  14. F. Wachsmuth

    Orwo UP32 entwickeln?

    Nein, den hatte ich noch nicht in den Händen. Müsste man wohl eintesten... oder einfach zum Negativ entwickeln und abtasten.
  15. F. Wachsmuth

    S8 Filmkamera Bolex - Obduktion

    Oh, ich denke, ein Retina-iPad reicht da. Zumal gerade die Pro-Version einen beachtlichen Farbraum hat, das schaffen viele Monitore nicht.
  16. F. Wachsmuth

    Beaulieu 4008ZM2 im chiquen Schwarzen

    Super schick! Glückwunsch dazu! 🙂
  17. F. Wachsmuth

    Archiv für Super8 Amateurfilme ?

    Hast Du jetzt 6 Jahre lang überlegt? 🙂
  18. F. Wachsmuth

    PX 625

    Hmmm, ist der MAX666 so ideal? Es gibt ihn zwar auch als SMD, aber Wie alle Maxe ist er teuer. Und hat einen nicht unerheblichen Drop-off. Und 12µA Ruhestroomaufnahme sind auch nicht nichts. Recht viel Beschaltung ist auch noch nötig. Ein MCP1702 zum Beispiel hätte nur 3 Beine (TO-92 oder SOT-23), braucht nur zwei Caps und hat tatsächlich nur 2µA Ruhestromaufnahme. Leider gibt es ihn aber nicht mit 1.35V... Ich hab hier schon länger ein paar LD39115J14R rumfliegen, bin aber noch nicht zum ausprobieren gekommen. Vorteile wären: - 0.8x0.8 mm großer Chip (ja, mm, nicht cm) und nur 0.6mm dick - Nur 40 mV Dropoff, es würde also eine 1.5V Zelle als Quelle reichen - Ausgangsspannung 1.4V +/- 10 mV (1.3V gibt's, hab ich aber noch nicht gefunden) - Braucht nur zwei 1µF Caps Idee war, das ganze zwischen zwei steife Folien zu kriegen, und somit einfach als Sandwich mit einer 1.5V Mercury-Batterie einlegen zu können. Ich gebe aber zu, vor diesen winzigen "Flip Chip"-Käfern etas Respekt zu haben, selbst wenn sie nur 4 Beine haben...
  19. F. Wachsmuth

    Was für ein Filmwetter!

    Und was dreht ihr so jetzt am langen Wochenende, mit strahlendem Sonnenschein? Bei mir gestern eine Kassetten E100D bei des Bruders Grillfest, heute Abend eine weitere beim "Gegengrillen" bei uns. Und eben ein 7,5m Röllchen Doppel-8 mit 25 ASA (an sich VNF 7239), Blüten und Frühlingspracht im Garten, als Test für eine Kleinmenge neuer Filmkorn-Edition. Und ihr so?
  20. F. Wachsmuth

    41. Filmbörse /CINEMATOGRAPHICA Termin für 2019

    Oh. 😞
  21. F. Wachsmuth

    KUPAVA-16

    Nicht aufregen, Simon. So verbaust Du Dir die schöne Ferienzeit.
  22. F. Wachsmuth

    KUPAVA-16

    Zahnrolle schmieren hilft nicht..?
  23. F. Wachsmuth

    Synkino – endlich einfach vertonen

    So, 90 weitere Platinen sind bestellt, dazu ein Stahl-Stencil und ein Reflow-Ofen. Das war zwar noch mal Investition, aber es sollte die Fertigungszeit pro Platine deutlich verkürzen. In 1-2 Wochen sollte China liefern...
  24. F. Wachsmuth

    41. Filmbörse /CINEMATOGRAPHICA Termin für 2019

    Das waren aber eher wir, nicht das Stübl selbst...
  25. F. Wachsmuth

    Schärfeprobleme durch Trocknung ?

    Ja, ich lasse pro 15m Film immer 50cm "Slack" und verteile die dann einigermaßen gleichmäßig auf die Windungen. bevor ich das gemacht habe, hatte ich dieses Schärfepumpen auch. Es verschwindet aber mit der Zeit. (Und nicht über 40° trocknen!)
×