Jump to content

Wieder mal: Immer wieder Donnerstags...


Recommended Posts

Hello?

 

Did I miss something , MEO?

You're using 2 projectors, and in no way, after all the time you're doing it, you've familiarized with the art of c/o screening??? 5 frames--- toooooo much error!

 

My opinion, SHOWMANSHIP RULEZ.

 

Enjoy the show:

 

Kenneth

Link to post
Share on other sites
nein das sind die unendlich faulen Filmeinleger die keine Trockenklebestelle aufmachen wollen oder zu dumm sind und das nicht können. Die schneiden dann einfach ein weiteres Bild ab.

 

Dieses Verfahren hat aber auch seine Vorteile. Wenn das alle so machen, kannst Du immer wunderbar erkennen, wie viele Vorspieler die Kopie schon hatte. Außderdem verkürzt das die Vorführzeiten, so dass Du schneller Feierabend hast. Diese Vorteile sind einfach erdrückend. Lasst uns dieses Verfahren zum neuen Standart erklären! :twisted:

Link to post
Share on other sites
Wenn die Akte in den falschen Dosen liegen ist das schon ein Müll aber das kann schließlich jedem mal vorkommen, wenn es beim Einpacken schnell gehen muß. Mir ist es einmal passiert, daß ich ein ganzes Wochenende mit vertauschten Akten vorgeführt habe und erst am Wochenanfang hat es ein Besucher bemerkt und sich beschwert. Darum kann es auch nicht so schlimm sein, sonst wäre es ja gleich aufgefallen. Das mit den abgeschittenen Bildern ist ja wohl auch nicht sooo ein Unglück. Wer merkt es schon, wenn 5 Bilder fehlen. Wir haben 600 Meter Spulen und führen mit zwei Maschinen vor. Da fehlen beim Umblenden mehr als 5 Bilder und da hat noch nie jemand was gesagt.

 

Bei einer Repetoirekopie fehlt dann nach einem halben Jahr an jedem Aktanfang und -ende schon ein ganzer Meter, die fehlenden Überblendungszeichen werden dann mit einem büroüblichen Locher reingestanzt... Die Kinobesucher merken das sehr wohl. Die meisten beschweren sich aber nicht, sie kommen einfach nicht wieder ins Kino.

 

e10 :shock:

 

genau sowas hatte ich momentan zu "bearbeiten".. der rekord liegt bei akt 2: eine fehlenden minute am aktende, mit fettstift unkenntlich gemachte untertitel und mindestens 20 verschiedene überblendzeichten....

Link to post
Share on other sites

Oh ja. Entsprechende Kopie verfügte auch über grüne runde Aufkleber als Überblendzeichen. Die hatten die größe von dem Konfetti was man aus nem Locher bekommt.

 

Wie machen die das eigentlich beim abziehen? Werden dann auch jedesmal 2 noch zusammenklebende Bilder an Aktübergängen entsorgt? :shock:

Link to post
Share on other sites
Dieses Verfahren hat aber auch seine Vorteile. Wenn das alle so machen, kannst Du immer wunderbar erkennen, wie viele Vorspieler die Kopie schon hatte. Außderdem verkürzt das die Vorführzeiten, so dass Du schneller Feierabend hast. Diese Vorteile sind einfach erdrückend. Lasst uns dieses Verfahren zum neuen Standart erklären! :twisted:

 

Hallo Kino-Guy,

 

wende dich mit diesem Ansinnen bitte direkt an den DIN-Ausschuß!

 

Mithin hat die Bildmigration auch den Vorteil, daß man die Showprints nach entsprechender Einsatzzeit zu vergünstigtem, weil leichter geworden, Porto via DHL versenden kannn!

 

Auch das Einbringen schichtseitiger Laufstreifen kann das Gewicht veritabel verringern, ebenso das weglassen der Start- und Endallongen verringert das Gewicht, die Einsparpotentiale zurückbehaltener Bobbies führe ich hier nur am Rande auf.

 

Schöne neue Welt! Vivat! :nuke:

Link to post
Share on other sites

nein das sind die unendlich faulen Filmeinleger die keine Trockenklebestelle aufmachen wollen oder zu dumm sind und das nicht können. Die schneiden dann einfach ein weiteres Bild ab.

 

Newbie Frage zu dem Thema:

Wenn ihr einen solchen Film bekommt, lasst ihr die Frames am Head/Foot dran oder klebt ihr die Akte so zusammen, dass bei jedem Aktwechsel jeweils eine schön lange Kette aus einzelnen Frames durch den Projektor läuft?

 

 

Merci & Gruess,

Adi

Link to post
Share on other sites
lasst ihr die Frames am Head/Foot dran oder klebt ihr die Akte so zusammen, dass bei jedem Aktwechsel jeweils eine schön lange Kette aus einzelnen Frames durch den Projektor läuft?

Ist das eine ernsthafte Frage? Du weißt doch sicherlich, wie das idR aussieht - statisch und dynamisch - und kannst dir die dann auch bestimmt selbst beantworten.

Link to post
Share on other sites
Wie machen die das eigentlich beim abziehen? Werden dann auch jedesmal 2 noch zusammenklebende Bilder an Aktübergängen entsorgt? :shock:

 

Warum nur zwei, für Grobmotoriker sind die Filmschnitzel viel zu klein, unter acht Frames geht da goanix! :twisted: :cry: :twisted:

Link to post
Share on other sites
Ist das eine ernsthafte Frage? Du weißt doch sicherlich, wie das idR aussieht - statisch und dynamisch - und kannst dir die dann auch bestimmt selbst beantworten.

 

Sorry, hab das zu trollig geschrieben. :oops:

 

Ich lass die einzelnen Frames schon weg.

Ich frag mich einfach manchmal, ob's Leute gibt die die dranlassen.

Wir erhalten immer wieder Kopien, wo die einzelnen Frames doppelseitig an den Akt geklebt sind und das ganze dann einseitig an den Head/Foot. Von "multilayer" Klebestellen gar nicht zu sprechen...

 

Adi

Link to post
Share on other sites
Start und Endbänder einfach dranlassen!

 

Nicht völlig abwegig, wenn wir Museumskopien spielen, bleiben die Start- und Endbänder dran, Folien drauf, Klappe zu, Klappe auf. 8)

Link to post
Share on other sites
Nicht völlig abwegig, wenn wir Museumskopien spielen, bleiben die Start- und Endbänder dran, Folien drauf, Klappe zu, Klappe auf.

Eine echte Herausforderung für den Zuschauer :roll: Sollte man nicht lieber solche Veranstaltungen Auditorien überlassen, die noch mit Überblendbetrieb arbeiten :?:

Bis neulich.

:roll2:

Link to post
Share on other sites
Sollte man nicht lieber solche Veranstaltungen Auditorien überlassen, die noch mit Überblendbetrieb arbeiten :?:

 

Sollte man, nur wir haben unser letztes Auditorium welches mit drei Projektoren, 3600m Spulen, Teller, allen gängigen Formaten, der Möglichkeit mit 18 F/s zu spielen, Stummfilmformaten etc. pp. , leider vor etwas über einem Jahr schließen müssen. Akuter Besucherschwund!

 

Über die 2,5 Abspielstätten die in unserer Region (ca. 15 km Radius) noch überblenden (können) möchte ich mich hier nicht groß auslassen.

 

"Oh, ist das Bild schön gelb!" :o

 

"Wir würden gerne überblenden, haben aber nur einen Projektor mit 1800er Spulen, und Filme kleben wir mit Kreppband." :shock:

 

Die Tonqualität möcht ich hier nicht ansprechn. NEIN! :twisted:

 

So sind die "Dunkelpausen" das kleinere Übel.

 

Stummfilmformate können wir derzeit auch, leider nur in einem Saal.

 

Ich hätte auch gerne wieder zwei Projektoren je Saal, wenigstens für die großen Säle, wer aber soll das finanzieren?

Link to post
Share on other sites
Ich hätte auch gerne wieder zwei Projektoren je Saal, wenigstens für die großen Säle, wer aber soll das finanzieren?

Es ist doch schade, dass den Geldgebern sowas nicht klar ist bzw. gemacht werden kann. Will man was besonderes bieten, muss eben auch investiert werden. Ein zweiter Projektor - und wenn´s nur ein altes Möhrchen ist - im zumindest publikumswirksamsten Saal sollte Standard sein.

Bis neulich.

Rolf

:roll2:

Link to post
Share on other sites
Sollte man nicht lieber solche Veranstaltungen Auditorien überlassen, die noch mit Überblendbetrieb arbeiten :?:

 

Sollte man, nur wir haben unser letztes Auditorium welches mit drei Projektoren, 3600m Spulen, Teller, allen gängigen Formaten, der Möglichkeit mit 18 F/s zu spielen, Stummfilmformaten etc. pp. , leider vor etwas über einem Jahr schließen müssen. Akuter Besucherschwund!

 

Über die 2,5 Abspielstätten die in unserer Region (ca. 15 km Radius) noch überblenden (können) möchte ich mich hier nicht groß auslassen.

 

"Oh, ist das Bild schön gelb!" :o

 

"Wir würden gerne überblenden, haben aber nur einen Projektor mit 1800er Spulen, und Filme kleben wir mit Kreppband." :shock:

 

Die Tonqualität möcht ich hier nicht ansprechn. NEIN! :twisted:

 

So sind die "Dunkelpausen" das kleinere Übel.

 

Stummfilmformate können wir derzeit auch, leider nur in einem Saal.

 

Ich hätte auch gerne wieder zwei Projektoren je Saal, wenigstens für die großen Säle, wer aber soll das finanzieren?

 

Ich hoffe Du meintest nicht uns damit - aber wir sind ja auch 40 km entfernt :lol:

 

 

Wir können noch 600m Überblendbetrieb fahren (2*Bauer B8A in Rechts/Links Ausführung) - was wir bei Archivkopien natürlich auch tun.

Alle gängigen Tonformate möglich (Mono/Dolby-A/Dolby-SR/DD/DTS/SDDS)

 

Spielen aber normalerweise vom Turm.

Aber warum sollte ich einen funktionierenden Projektor rauswerfen :P

 

Gruß

HAPAHE

Link to post
Share on other sites

Züruck zum eigentlichen Thema:

Der Vorspieler ist jetzt (endlich) bekannt und kann bei Bedarf genannt werden. Lt. Verleih entschuldigte er sich, konnte aber nicht erklären, wie der geschilderte Vorfall mit der Kopie "Pat Garrett..." passieren konnte :!:

Nach freundlicher Absprache zwischen unserem Disponenten und dem Verleih wurde uns die Mindestgarantie erlassen. Bei 21 zahlenden Besuchern wenigstens etwas :roll:

Bis neulich.

Rolf

:roll2:

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.