Jump to content

IMAX Berlin - Start der Laserprojektion mit Hobbit III


tangled
 Share

Recommended Posts

  • Replies 110
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Was SPECTRE angeht: sicher nicht das beste Demo-Material, aber das trifft wohl auch die Standard-DCPs auch zu. Wo keine Schärfe vorhanden ist, da kann auch IMAX keine reinrechnen. Aber Nostalgiker freuen sich ganz bestimmt über die Tatsache, dass der Film auf 35mm Negativ aufgenommen wurde und nicht etwa digital so wie SKYFALL.

 

Auf welchen Material ist denn "Star Wars 7" aufgenommen worden? :roll:

Link to comment
Share on other sites

@MechWOLLler

 

Aber kein himmelweiter Unterschied zu anderen modernen Kinos. ;-)

 

Himmelweit zu was ist die Frage. Der Mehrnutzen ist deutlich größer als beim Wechsel von 2K auf 4K. Und auch deutlich größer als interstellar 70mm zu IMAX Digital 2K (bitte nicht verbrennen:D). Für mich ist IMAX Laser (Laser in anderen Kinos kenne ich halt leider noch nicht) der mit Abstand größte Sprung der Kinotechnik seit langem. Ist er so groß wie von Schwarzweiß zu Farbe - sicher nicht. Muss sich ein Kinogänger ohne Laser erschießen? Sicher auch nicht.

Edited by MechWOLLIer (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Himmelweit zu was ist die Frage. Der Mehrnutzen ist deutlich größer als beim Wechsel von 2K auf 4K. Und auch deutlich größer als interstellar 70mm zu IMAX Digital 2K (bitte nicht verbrennen:D). Für mich ist IMAX Laser (Laser in anderen Kinos kenne ich halt leider noch nicht) der mit Abstand größte Sprung der Kinotechnik seit langem. Ist er so groß wie von Schwarzweiß zu Farbe - sicher nicht. Muss sich ein Kinogänger ohne Laser erschießen? Sicher auch nicht.

 

Klar ist IMAX mit Laser ein großer Sprung in der digitalen Kinotechnik, wenn die Kinderkrankheiten raus sind.

Link to comment
Share on other sites

@LaserHotline

 

In welcher Vorstellung warst Du in Karlsruhe? Ein Bekannter von mir war nämlich gestern (5.11., 23:15 Uhr) und hat nach einer Stunde die Vorstellung verlassen, da er das grottenschlechte Bild nicht ertragen hat...

 

Grüße

 

eipi

Edited by eipi (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Was auch immer man unter "grottenschlechtes" Bild versteht... ;-)

Der Bond ist sicherlich nicht bestes Demo-Material für IMAX, da schon die Aufnahmen teilweise ziemlich unscharf sind (ist wohl das neueste Stilmittel der Filmregisseure). Auch trotz suboptimalen Plätzen hat uns das Bild in der 20:00 Uhr Vorstellung beeindruckt. Natürlich kein Vergleich zu den Demo-Sequenzen, die wir zuvor in der Pressekonferenz anschauen durften.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe 2011 Samsara als 4k-Projektion im ehemaligen IMAX in Nürnberg gesehen. Das ist von der Leinwand her sogar noch etwas größer als das Berliner IMAX. Samsara sah dort dank 70mm Quellmaterial großartig aus, Spectre aufgrund 35mm mitunter sehr schrottig bis akzeptabel. Da hilft dann auch keine Laserprojektion. Für mich steht fest: Nie wieder IMAX, wenn das Quellmaterial mit 35mm gedreht wurde. Das lässt sich höchstens noch in der letzten oder vorletzten Sitzreihe ertragen...

Link to comment
Share on other sites

War heute auch in Spectre im IMAX Potsdamer Platz und habe das Kino mit einem leicht zwiespältigen Eindruck verlassen. Schwarzwert und Kontrast waren sehr gut sofern vom Kameramann (oder Regisseur) beabsichtigt. Helligkeit war auch 1a.

Aber ab der Szene wo es in die Alpen geht schien mir das Bild bisweilen sehr unscharf ganz besonders auffällig bei sehr hellen Szenen. Sobald es dunkler wurde war der Effekt nicht so ausgeprägt. Bis zu der Szene in den Bergen fand ich das Bild aber absolut top. Speziell natürlich die Closeups von Gesichtern aber auch andere Nahaufnahmen. Kann mich auch nicht erinnern das letzte Mal ein so gutes Bild im Kino erlebt zu haben.

Streckenweise dachte ich wegen der Unschärfe an ein technisches Problem da ja auch MechWOLLIer hier vom Tag vorher über eine kompletten Ausfall berichtet hat. Auch kam mir in den Sinn ob es vielleicht tatsächlich, wie weiter oben bereits erwähnt, ein stilistisches Mittel des Regisseurs sein soll. Eine gute Entscheidung wäre das nicht. Dann mußte ich aber an „The Expendables 2“ denken der im Kino streckenweise so unscharf war das ich mich fast beim Theaterleiter beschweren wollte. Auf BluRay sah das dann exakt genauso schlecht aus. Es wurde dann auch kolportiert das es tatsächlich ein beabsichtiges Stilmittel sein soll. Kaum zu glauben.

Da ja hier auch andere die mangelnde Schärfe beklagen muß ich wohl von geplanter Absicht ausgehen.

Über den Ton kann ich mich aber definitiv nicht beklagen. Der war tatsächlich bombastisch auch wenn es nur 5.1 Digitalton war. Gegenüber der alten IMAX Installation scheint der Sound deutlich weiträumiger zu klingen. Der Surroundeffekt ist einfach ausgeprägter. Vermutlich wird es trotz fehlendem IMAX 12 Track einen guten Upmix auf die neu installierten Lautsprecher geben.

Deutlich besser gefällt jetzt auch der Bass und Tiefbass, der jetzt hörbar tiefer in den Keller geht und auch einfach satter und fetter klingt. Besonders deutlich zu vernehmen beim Einsturz des Gebäudes gegen Ende des Films. In der Mitte des Saals haben alle Stuhlreihen stark vibriert.

Link to comment
Share on other sites

@uiy

 

Also der 5.1 Sound bei "Godzilla", "Hobbit 3", "Interstellar", "Mad Max" oder "Jurassic World" im IMAX Berlin war auch schon sehr gut und weiträumig. Der Soundtrack von "Spectre" im IMAX soll ja nur in 5.1 vorliegen und ein Upmix soll es bei fehlenden 3D Sound in der Vorstellung nicht geben. Ich kann Dir aber nicht mehr sagen wo ich das gelesen habe. Der Bass war auch vorher schon bombastisch, das war mit das beste im IMAX inklusive Vibrationen. Ob die Szenen mit der mangelnden Schärfe tatsächlich so gewollt sind, werde ich heute glücklicherweise in einen anderen Kino erleben. Übrigens: "Star Wars 7" ist auf 35mm Film gedreht worden.

Link to comment
Share on other sites

@uiy

 

Also der 5.1 Sound bei "Godzilla", "Hobbit 3", "Interstellar", "Mad Max" oder "Jurassic World" im IMAX Berlin war auch schon sehr gut und weiträumig. Der Soundtrack von "Spectre" im IMAX soll ja nur in 5.1 vorliegen und ein Upmix soll es bei fehlenden 3D Sound in der Vorstellung nicht geben. Ich kann Dir aber nicht mehr sagen wo ich das gelesen habe. Der Bass war auch vorher schon bombastisch, das war mit das beste im IMAX inklusive Vibrationen. Ob die Szenen mit der mangelnden Schärfe tatsächlich so gewollt sind, werde ich heute glücklicherweise in einen anderen Kino erleben. Übrigens: "Star Wars 7" ist auf 35mm Film gedreht worden.

 

Natürlich war der Bass bei allen von dir zitierten Filmen auch bombastisch (habe alle von dir genannten Filme auch im IMAX dort gesehen). Ich meine aber das der Bass jetzt anders ausgeprägt ist als noch im alten IMAX vor dem Upgrade auf die neue Tonanlage. Früher vernahm ich den Bass nicht so tiefreichend. Er schien mir mehr im Oberbass angesiedelt (ca. 40-100HZ). In der Art wie das PA Lautsprecher machen um möglichst hohe Pegel wiedergeben zu können. Jetzt meine ich mehr Tiefbassanteile zu vernehmen (unter 40HZ).

Bitte unbedingt Rückmeldung ob die fehlende Schärfe auch im "normalem" Kino zu sehen ist.

Link to comment
Share on other sites

Ihr könnt schon davon ausgehen, dass es nicht an der neuen und sicherlich

aufwändig justierten IMAX-Technik liegt, wenn das Bild unscharf ist!

 

Es liegt auch zu 110% nicht daran, dass 35mm-Film das bewirkt. 35mm kann

aussehen wie 70mm-IMAX wenn der Kameramann das beherrscht und den

Aufwand (durchaus auch finanziell) betreiben will und kann. Locker kommt man

aufnahmeseitig über 4k drüber und kann dank Digitalprojektion diese Auflösung

auch in der Bearbeitungskette halten.

 

Wie auch schon bei Interstellar läuft hier bei der Aufnahme und Postproduktion

etwas nicht so, wie es soll. Für die Überwachung dieser Kette halte ich

den DOP für verantwortlich. Dafür gibt es pre-shooting-tests...

 

...also bitte IMAX-LASER unabhängig davon bewerten... ;-)

Link to comment
Share on other sites

DoP wie schon beim handwerklich fehlerhaften INTERSTELLAR: Hoyte van Hoytema.

 

Da lassen sich womöglich Parallelen ziehen.

 

Unabhängig von aufnahmeseitigen Mängeln fand ich die Farb- und Lichtbestimmung (neudeutsch Grading) schon beim ersten Betrachten des Trailers gruselig. Sehr schade, denn die Drehorte sind fast durch die Bank atemberaubend.

Link to comment
Share on other sites

 

Was SPECTRE angeht: sicher nicht das beste Demo-Material, aber das trifft wohl auch die Standard-DCPs auch zu. Wo keine Schärfe vorhanden ist, da kann auch IMAX keine reinrechnen. Aber Nostalgiker freuen sich ganz bestimmt über die Tatsache, dass der Film auf 35mm Negativ aufgenommen wurde und nicht etwa digital so wie SKYFALL.

Der auch grottenschlecht aussah! Die Freude auf allen Seiten ist sicher sehr überschaubar.

Link to comment
Share on other sites

Naja in der Branche denkt man da eher andersrum:

 

Nehme ich 70mm-Film zu 15 perf hor., kann ich so drehen, wie

gewohnt und es sieht einfach genial aus. Würde man versuchen,

dabei das Optimum zu erreichen, käme sogar das Problem auf, dass

dann die Abbildungsleistung der Optiken nicht reicht.... ;-)

Edited by Sebastian (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Bitte unbedingt Rückmeldung ob die fehlende Schärfe auch im "normalem" Kino zu sehen ist.

 

Gestern "Spectre" im berliner Cubix gesehen in 4K und mit 7.1 Sound. Manche Szenen hatten wirklich eine deart schlechte Bildqualität wie z.B. bei einer schlechten Raubkopie. Ich kann mir das auch nicht erklären. Der Film selber war top, der beste Bond seit langen. Mal sehen wie später die Blu-ray aussehen wird. Trozdem hat sich der Kinoabend sehr gelohnt.

Link to comment
Share on other sites

Gestern "Spectre" im berliner Cubix gesehen in 4K und mit 7.1 Sound. Manche Szenen hatten wirklich eine deart schlechte Bildqualität wie z.B. bei einer schlechten Raubkopie. Ich kann mir das auch nicht erklären. Der Film selber war top, der beste Bond seit langen. Mal sehen wie später die Blu-ray aussehen wird. Trozdem hat sich der Kinoabend sehr gelohnt.

 

So bin gerade zurück aus der 2. Sichtung von Spectre im IMAX Sony Center. Diesmal in deutsch. Was soll ich sagen? Das Schärfeproblem von vorgestern war offenbar das Resultat eines defekten Projektors der Doppelprojektion. Schon gleich bei der Werbung fiel mir auf das diese nicht wie vorgestern auf dem aus dem Saal gesehen rechten Projektor lief sondern diesmal auf dem linken. Als dann der Film anfing drehte ich mich nochmal um, um zu sehen das auch beide Projektoren liefen. Allerdings blieb der rechte weiterhin aus, so daß der gesamte Film nur mit dem einen Projektor lief.

Trotz dieses fehlenden Projektors, der die Projektion auf der Leinwand ja lediglich heller erscheinen lassen soll war diesmal das Bild ohne Fehl und Tadel. Ich konnte praktisch keine nennswerten Defizite vernehmen.Selbst für diese Leinwandgröße war das Bild überwiegend sehr scharf (meine Sitzposition dabei Reihe H, Sitz 15, ziemlich genau in der Mitte des Saals).

Meine laienhafte Vermutung bezüglich des Fehlers ist ja das sich beide Projektorbilder nicht richtig kongruent übereinander legen ließen so daß sich immer eine Art Aura um die Kanten eines Objektes gelegt hat, die dann das Bild unscharf erscheinen ließ.

Wie schon erwähnt hätte die zusätzliche Helligkeit des zweiten Projektors wahrscheinlich nicht so viel mehr zum Gesamtbildeindruck beigetragen. Ich vermute mal das die wahrgenommene Lichtausbeute maximal 10 bis 20% mehr betragen würde da ja eine Verdoppelung der Lichtleistung nicht auch zu einer wahrgenommenen Verdoppelung der Helligkeit führt.

Ohne Ablenkung durch die unscharfe Projektion konnte man den Film jetzt richtig genießen. Insbesondere den meiner Meinung nach sehr guten Kontrast und Schwarzwert. Besonders gut zu sehen bei den Nachtaufnahmen über London. Hier war das Schwarz richtig "inky". Ich würde jetzt tatsächlich behaupten das im IMAX Sony Center zusammen mit dem IMAX im ZKM in Karlsruhe (ebenfalls IMAX Laser) wahrscheinlich die beste digitale Bildprojektion in Deutschland zu sehen ist. Bis zu Star Wars - The Force Awakens wird hoffentlich die Technik wieder auf Vordermann gebracht. Wenn ich mich nicht irre sind im IMAX für 3D ja beide Projektoren notwendig so daß eine Reparatur/Austausch bis dahin ja unumgänglich ist.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.