Jump to content

70mm Event in Karlsruhe


Recommended Posts

Es gibt aber keine 35000 verschiedenen User, sondern nur die "Heavy User". Und auch keine 35000 Festivalbesucher.

 

bitte richtig lesen ... ich schrieb von 35000 zugriffen, nicht von usern. 35000 festivalgäste waren es zwar bei weitem nicht, hätten auch gar keinen platz ... die idee gefällt mir aber :-)

 

Es gäbe Wichtigeres als die Lichtbestimmung, fragen Sie? Dann aber meine Gegenthese: Vielleicht auch Wichteres als 70mm? Durchaus möglich.

 

Ich kann es Dir versichern: es gibt "wichtigeres" als 70mm!

Link to post
Share on other sites
  • Replies 2.5k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Als wenn es nicht schon schlimm genug gewesen wäre, dass ich beim diesen jährigen Festival absolut nicht abkömmlich bin. Jetzt auch noch dieser Hammer. Habe mir gerade mehrere Bisswunden im Allerwer

BERICHT VOM 70mm-FESTIVAL Das 70mm-Festival in Karlsruhe war wieder einmal gelungen. Für Daheimgebliebene sei gesagt: Nicht nach Karlsruhe fahren ist auch keine Lösung!   Statt eines fälligen Url

OFF-Topic ... aber irgendwie doch hier passend:   Vergangenen Donnerstag 10. Oktober ... Kinoprogrammpreis 2013 - Preis-Verleihung in der Schauburg, Karlsruhe       Zu Beginn der feierlichen V

Posted Images

Mal eine Frage zu den Kosten:

 

Was kostet es denn von so einem Film einen, fünf oder zehn prints zu machen ?

 

Ich gehe mal davon aus, dass die Kosten pro Print sinken mit steigender Stückzahl ?

 

ich kenne natürlich nicht die rechnung, die FOTOKEM an die FOX stellte.

 

Gehe aber einmal von ca. US$ 60.000 - 80.000 aus, bis die kopie, die wir gesehen haben und die in A/B, einige Akte auch A/B/C kopiert war, fertiggestellt war. Der film hat doppelte länge, ca. 8500 meter, zusätzlich anfertigung des dts-tonnegatives...da kommt schon etwas zusammen. Und es sind immer unikate gewesen, keine massenkopierungen. Alleine der Versand der 150KG CLEOPATRA aus L.A. und zurück kostete EURO 1600,00 ...

 

Wer weiß, wielange es das noch so zu sehen gibt, demnächst sicher bald alles nur noch digital und super-perfect durch computerprogramme auf den 60er oder 50er jahre look perfekt und allglatt zurückgeklont wie die von @cinerama gesichteten SP "referenz"-DVD's, dafür aber um einiges langweiliger, seelenloser und jederzeit verfügbar...also genau das gegenteil des roadshow-gedankens und ebensolcher präsentationen zur entstehungszeiten der filme.

 

Bedauerlich...aber nicht aufzuhalten. Um so mehr wird das anspruchsvolle publikum und die wahren filmfans das refugium, das unser festival bietet, zu schätzen wissen. Das wenigstens gibt trost ...

 

die erste digitale 65mm kamera gibt's übrigens auch schon ...

 

http://www.visiblesolutions.com/index.c...era_65_new

Link to post
Share on other sites

Aufgebauschtes Pathos, ohne einmal den Ursachen auf den Grund zu gehen oder die Folgen anzugehen.

 

Die von Ihnen beworbene 4k-Kamera sehe ich nicht als Konkurrenz für's 35mm-Negativ. Warum diese ausgerechnet "65" heißt, sei den Spaßvögeln überlassen.

 

Die 70mm-Kopienkosten von € 60.000 kämen vielleicht für eine Sonderanfertigung von BEN-HUR mit vorheriger Lichtbestimmung infrage.

Bei den neuen Fox-Kopien bis 2005 hörte ich von unter € 20 Tsd./Stück, was den "Nullkopien"-Charakter erklärt. CLEOPATRA kann bei A/B/C-Kopierung deutlich teurer geworden sein - um so bedauerlicher der groteske Fehler mit dem hinrverbrannten Gelbstich (einen weitergehenden Licht und Farbausgleich verlange ich schon gar nicht mehr). Der Kopierwerksverantwortliche gehört unbedingt entlassen - dieser "Narrenfehler" ist hinsichtlich des bisherigen Schadens ist kaum mehr berechenbar.

 

Nahezu perfekte Kopien sind jederzeit von den 65mm-Negativen herstellbar (kleinere, schadhafte Passagen ausgenommen, die aber ausbesserbar wären! Wir brauchen keine DVDs zu deren Präsentation und selbst für die Restaurierung nur im Ausnahmefall einen Filmscanner (für ganz wenige schadhafte Szenen).

 

Nicht die DVD ist Referenz, sondern das Originalmaterial, das ihr zugrunde liegt! Dass daher mitunter eine farblich perfekte DVD eines Todd-AO-Films vom Referenzmaterial möglich ist, ist andererseits bedauerlich in bezug auf die Unfähigkeit des Kopierwerkes bei Herstellung einer ausnahmsweise noch abfallenden Kinokopie. (Die gute Farbe von SOUTH PACIFIC und CLEOPATRA auf US-DVDvist aber mitnichten auf digitalen Budenzauer zurückführbar - von der eingescannten Out-Take-Szene von SOUTH PACIFIC aus der alten roten Langversion einmal abgesehen, die am ehesten digital korrigierbar war: aber bei derart rotem Kopienfading half auch diese digitale Nachbesserung der Out-Takes wenig weiter und ist nicht einmal ins neue 65-mm-I.P. der Kinoversion übernommen worden.)

 

Es geht darum, daß das jeweils vorführende Kino, anstatt sich "tief vor 20th Century-Fox" zu verneigen, wie Sie es gelobten, ganz freundlich einmal nachfragen könnte, ob nicht bei Herstellung der nächsten Kopie aus den alten Fehlern gelernt werden könnte. Diese Fehler zu vermeiden kostet nicht einen Cent, sie sind auf reine Fehlbedienung des Negativ-Analyzers zurückzuführen.

 

Ich behaupte "aalglatt" Folgendes: im Kopierwerk, in das Belston seine 65-mm-Negative reichte, sitzt ein kompletter Vollidiot.

(Das können Sie ihm mitteilen, wenn Sie ihm mailen, mit meiner Namensnennung.)

Link to post
Share on other sites
Ich behaupte "aalglatt" Folgendes: im Kopierwerk, in das Belston seine 65-mm-Negative reichte, sitzt ein kompletter Vollidiot.

(Das können Sie ihm mitteilen, wenn Sie ihm mailen, mit meiner Namensnennung.)

 

Ich werde mich hüten, Deine ansichten weiter zu verbreiten, erst recht nicht Deine unflätige wortwahl.

 

Nur so ganz nebenbei: "Vollidiot" ist eine Beleidigung, eine strafbare zudem (sogenannte "Formalbeleidigung, § 185 StGB) und drückt die mißachtung gegenüber einen anderen aus, in nicht wenigen foren werden solche beleidigungen streng geahndet ... würde mich an Deiner stelle bei der wortwahl etwas mehr achtung und höflicheit befleißigen, diese art der "argumentation unter der gürtellinie" schadet ebenfalls der sache und tut ihr überhaupt keinen dienst.

Link to post
Share on other sites

@cinerama,

 

warum versuchst Du Dich nicht einmal mit Shawn Belston in Verbindung zu setzen ? Fox hat ja noch ein paar Filme übrig, die von einer verbesserten Fertigung profitieren würden.

 

Wenn der Print des besagten norwegischen Filmes so gut gelungen war, sollte man vielleicht auch mal eine solche Firma mit an den Tisch holen.

 

Wir wollen doch alle gern 70mm sehen und das in bestmöglicher Qualität, versuchen kannst Du es doch einmal.

 

Nur der Ton sollte noch ein bisschen entspannter werden und die Wortwahl diplomatischer erfolgen wenn ich mir den Vorschlag erlauben darf :wink:

Link to post
Share on other sites
Ich behaupte "aalglatt" Folgendes: im Kopierwerk, in das Belston seine 65-mm-Negative reichte, sitzt ein kompletter Vollidiot.

(Das können Sie ihm mitteilen, wenn Sie ihm mailen, mit meiner Namensnennung.)

 

Ich werde mich hüten, Deine ansichten weiter zu verbreiten, erst recht nicht Deine unflätige wortwahl.

 

Nur so ganz nebenbei: "Vollidiot" ist eine Beleidigung, eine strafbare zudem (sogenannte "Formalbeleidigung, § 185 StGB) und drückt die mißachtung gegenüber einen anderen aus, in nicht wenigen foren werden solche beleidigungen streng geahndet ... würde mich an Deiner stelle bei der wortwahl etwas mehr achtung und höflicheit befleißigen, diese art der "argumentation unter der gürtellinie" schadet ebenfalls der sache und tut ihr überhaupt keinen dienst.

Mit sehr ruhigem Ton, höflichem Ernst und gebührender Einsicht hoffe ich, daß meine Äußerung Folgen hat! Bitte richten Sie es dort aus: man kann ja gerne, Ihrem Ratschlag folgend, die Paragraphen gegen meine Wortwahl einsetzen. Ich hätte nichts dagegen.

 

Absolut und im Ernst: ich weiß, wovon ich rede und halte diese Bezeichnung für dringend geboten (er kam von älteren Kollegen, als wir die Fälle einmal durchsprachen, und der Respekt vor ihnen gebietet mir keine milderndere Wortwahl.).

Anstatt mir dankbar zu sein für den Hinweis auf die Fehlkopierung sein, verbeugen Sie sich vor den Lieferanten und drohen mir als Kunden Ihrer Veranstaltung mit dem Strafgesetz.

 

Das kann man einfach nicht ernst nehmen.

@cinerama,

 

warum versuchst Du Dich nicht einmal mit Shawn Belston in Verbindung zu setzen ? Fox hat ja noch ein paar Filme übrig, die von einer verbesserten Fertigung profitieren würden.

 

Wenn der Print des besagten norwegischen Filmes so gut gelungen war, sollte man vielleicht auch mal eine solche Firma mit an den Tisch holen.

 

Wir wollen doch alle gern 70mm sehen und das in bestmöglicher Qualität, versuchen kannst Du es doch einmal.

 

Nur der Ton sollte noch ein bisschen entspannter werden und die Wortwahl diplomatischer erfolgen wenn ich mir den Vorschlag erlauben darf :wink:

Ihn sprach ich zwei Stunden in Berlin. Habe auch nichts gegen ihn, im Gegenteil, da er sich für die Restaurierung einsetzt. Warum es dennoch zu (vermeidbarer!) Ausschußkopierung kam, entzieht sich eben meiner Kenntnis. In jedem anderen Kopierwerk würden jedoch "Köpfe " rollen.

Beim dem genannten französischen Kopierwerk bin ich mir ebenfalls nicht sicher, ob es eine Empfehlung wert ist: allein zwei verschiedene neue Kopien von PLAYTIME, die ich sah, waren klatschhell und grünstichig und entsprechend grobkörnig. Es herrscht der Eindruck vor, daß man für DVD das "Mastering" halbwegs auskorrigiert, aber bei der einen oder anderen Kinokopie weder Zeit noch Geld verwendet, um eine Korrekturkopie zu ziehen. Somit hat Fox seine "Kinorestaurationen" komplett in den Sand gesetzt, wenn ich mir dieses Urteil gestatten darf.

Link to post
Share on other sites
Mit sehr ruhigem Ton, höflichem Ernst und gebührender Einsicht hoffe ich, daß meine Äußerung Folgen hat! Bitte richten Sie es dort aus: man kann ja gerne, Ihrem Ratschlag folgend, die Paragraphen gegen meine Wortwahl einsetzen. Ich hätte nichts dagegen.

 

 

noch einmal ... ich werde mich hüten, Deine beleidigungen weiterzutragen.

 

es ist immer sehr leicht, weitab vom wirklichen geschehen die verbale keule zu schwingen und den starken und klugen zu spielen.

 

statt übel nachzureden, solltest Du @ultra panavision 70's anregung aufnehmen und Dich einbringen ...

Link to post
Share on other sites

Das habe ich doch längst getan (wie oben erwähnt).

 

Sie sollten vielmehr die sinnvollen Hinweise von @Ultra Panavision 70 u.a. hinsichtlich der heutigen Realitäten der Transfers zum Anlaß für eine seriösere Betrachtung nehmen. Auf die Fakten gehen Sie einfach nicht ein, sondern zensieren lieber den jeweiligen Schreibstil der User.

 

Die dargestellten Sachverhalte sind unabweisbar. Ich bringe mich dort ein, wo es sinnvoll ist: Sie sind nicht mein Lehrer und haben sehr viel Nachholbedarf.

Link to post
Share on other sites
... sondern zensieren lieber den jeweiligen Schreibstil der User.

 

wo habe ich denn zensur ausgeübt? Kann ich doch gar nicht, will ich auch nicht - habe Dich auf deinen unseriösen und beleidigenden schreibstil hingewiesen, das hat allerdings gar nichts mit zensur zu tun ... empfehle Dir ein paar atemübungen, das senkt den blutdruck und schafft vielleicht einen klaren kopf :-)

Link to post
Share on other sites

Hier nun die Auflösung der MGM-Rolle mit der Veleihstaffel von 1968, wobei 2 Titel davon nie in Verleih kamen, oder gar nicht produziert wurden:

1. Die Stunde der Komödianten (The Comedians) 70 mm Blow up

2. San Sebastian (Guns for San Sebastian) 70 mm Blow Up FranScope

3. Eisstation Zebra (Ice Station Zebra) 70 mm Cinerama Präsentation

4. Vom Winde verweht (Gone with the Wind) 70 mm Blow Up

5. Die Herrin von Thornhill (Far from the Madding Cowd) 70 mm Blow up

6. 2001 - Odysse im Weltraum (2001 - A Space Odyssey)

70 mm Superpanavision - Cinerama Präsentation

7. Point Blank

8. Schöne Isabella (More than a Miracle)

9. Sol Madrid - Kugeln sind sein Autogramm (The Heroin Gang)

10. Die Platinbande (The biggest bundle of them all)

11. Katanga (The Mercenaries)

12. Ein gewisser Dick Dagger (A Man Called Dagger)

13. Mrs. Brown ihre Tochter ist ne Wucht (Mrs. Brown you've got a lovely

Daughter

14. Die 6 Verdächtigen (The Power)

15. Stiefel auf's Gas (Speedway)

16. Agenten sterben einsam (Where Eagles Dare) 70 mm Blow up

17. Als das Licht ausging (Where were you when the lights went out?

18. Grosse Lüge Lylah Clare (The Legend of Lylah Clare)

19. Die Verabredung (The Apointment)

20. Tai-Pan (ist nie rausgekommen oder doch???)

21. In den Schuhen des Fischers (The Shoes of the Fisherman)

70 mm Blow up von Panawischi

22. Die Türme von Baghdad (The Tower of Babel??!??) ist wohl auch nie

rausgekommen??

Immerhin waren in der Staffel 8 x 70 mm Filme im Angebot!

Von den 4 Teilnehmern des Filmquiz im Forum hier hat nur

Laser Hotline alle 22 Titel zusammengebracht (hat möglicherweise auf die Filmschachteln geschaut oder nachgefragt, oder hat ein besseres Gedächtnis wie Cinerama, der ja jede feinste Farbnuance von Filmen vor über 40 Jahren heute noch kennt.

Cinerama hat aber nur 14 Titel erraten

an 2ter Stelle war Superwidescreen mit 20 Titel

und an 3ter Stelle Robpl mit 16 erratenen Titel.

Anyway alle 4 Teilnehmer bekommen eine DVD, wenn das Video fertig geschnitten ist. Vielen Dank für die Teilnahme und nun zurück zu den Farben von "Cleopatra"

Link to post
Share on other sites
zusatzfrage: mit welchem soundtrack aus welchem film war die MACHT DES LÖWEN hauptsächlich unterlegt?

 

@preston, du forderst die kleinen grauen Zellen aber mal wieder gewaltig...

Da gab es sehr, sehr viel unterschiedliche Filmmusik zu hören.

Ich kann mich noch dunkel an folgende Musik erinnern:

"In den Schuhen des Fischers" war unterlegt mit Rozsas "Ben-Hur",

"Die Herrin von Thornhill" war mit Richard Rodney Bennetts Originalmusik unterlegt,

"The Power" war unterlegt mit Miklos Rozsas Originalmusik,

"Vom Winde verweht" hatte glaube ich Max Steiners Originalmusik.

Soweit ich mich erinnern kann hatten sowohl "2001" als auch "San Sebastian"

nicht ihre Originalmusik

und das Finale stammte von Miklos Rozsa.

Link to post
Share on other sites
...

Von den 4 Teilnehmern des Filmquiz im Forum hier hat nur

Laser Hotline alle 22 Titel zusammengebracht (hat möglicherweise auf die Filmschachteln geschaut oder nachgefragt, oder hat ein besseres Gedächtnis wie Cinerama, der ja jede feinste Farbnuance von Filmen vor über 40 Jahren heute noch kennt....

 

Da ich die Filmschachteln nie zu Gesicht bekommen habe noch bei den werten Mitarbeitern der Schauburg nachgefragt habe, muss die Erklärung mit dem Gedächtnis zutreffen :wink: Somit freue ich mich schon auf die DVD und den Weekend-Pass für 2007....

Link to post
Share on other sites

Der Schult hat in der Zeit fast alle Trailer von MGM im OFF besprochen, so wie Reinhard Glemnitz bei Columbia. Das Leitmotiv aus dem MGM Trailerprogramm habe ich nicht erkannt. Für die einzelnen Trailer wurde aber meistens MGM Archivmusik unterlegt außer bei Vom Winde Verweht, Die Herrin von Thornhill, Schöne Isabella, Sol Madrid, Die Platinbande, Mrs Brown, Speedway, Lylah Clare. Aber da waren dazwischen auch "fremde" Musikteile verwendet worden. Wenn man noch den Doktor Schiwago Trailer kennt, da hat MGM nur Archivmusik verwendet, auch für "The Making of", ähnlich bei Grand Prix Trailer. Jarre's Musik kam da nicht vor, nur nachdem Schiwago Oscars gewonnen hatte gab es einen Trailer mit Anhang und dem Lara's Theme. So Preston, was ist nun das Leitmotiv von "Die Macht des Löwen"??

Link to post
Share on other sites
So Preston, was ist nun das Leitmotiv von "Die Macht des Löwen"??

 

David Raksin's leitmotiv von THE MAGNIFICENT YANKEE, regie John Sturges ... (wußte ich auch nicht, darauf hat mich ein kollege aus U,S und A aufmerksam gemacht, da läuft diese promo-rolle der mgm relativ oft auf Turner's classic tv)

Link to post
Share on other sites

wer hat Dir denn da in den kakao gespuckt? ... äußerst unqualifiziertes pauschalurteil ... ich darf im gegensatz dazu einen älteren festival-gast zitieren, der mir gestern schrieb:

 

" ... insbesondere "Cleopatra" waren von herausragender Qualität. Der letztgenannte Filme hatte Referenzstatus, die Bildauflösung war selbst in den Totalen sehr gut. Auf dieser Ebene sind mir 70mm-Filme aus den 60er Jahren erinnerlich."

 

Soweit der eindruck eines zeitzeugen, der die filme damals gesehen hatte und, wie er weiterhin ausführte, damals als filmfan von einem Todd-AO kino zum anderen reiste und viele filme oft mehrmals sah.

Ich versuche auch mit meinen Fragen sehr vorsichtig zu sein, man möchte ja nicht das letzte Studio vergraulen, dass noch so viel mit seinen alten großformatigen Filmen macht :) , besser hat es uns ja bisher noch niemand gezeigt, oder ?

 

danke für diese einsicht ... "es gibt nichts gutes, außer man tut es" und dass überall nicht von heute auf morgen das optimum erreichbar ist, sollte uns, die wir ja auch "mitten im leben" stehen, klar sein. nur beharrlichkeit im tun und stetiges "learning-by-doing" führt hier zum ziel ...

Wie ich die Todd-AO-Zeitzeugen allerdings berichten hörte, war "damals alles schärfer"... also genau das Umgekehrte ist der Fall!

 

 

So ist das halt, wenn man älter wird ... alles wird immer unschärfer und man träumt von vergangenen zeiten, wo filme und girls noch rasiermesser-scharf waren ...

Ansonsten: Authentischerweise muss man die South-Pacific-DVD natürlich auf einem alten NTSC-Fernseher anschauen, da bekommt sowieso jeder film den South-Pacific-Look: Never the same color ;-)

alleine die unmöglichkeit den CMYK-farbraum von farbfilmmaterial absolut korrekt in den RGB-farbraum der digitalen welt zu übertragen läßt alle ansprüche auf "absolutheit" und "referenzstatus" von vornehinein scheitern. Die wiedergabe numerisch bestimmter RGB-farben auf unterschiedlichen geräten (crt, tft, plasma, schweigenden beamern) führt zu unterschiedlichen farbwahrnehmungen. Vergleiche einmal ein sattes grün eines landschaftsbildes. Das "grünt so grün" immer anders ...

 

Bei der kopie handelt es sich definitiv nicht um die Null-kopie.

 

Aber etwas anderes war von Dir ja auch wirklich nicht zu erwarten. Manche sehen eben das, was sie sehen wollen ... jedem das seine ...

Nur so ganz nebenbei: "Vollidiot" ist eine Beleidigung, eine strafbare zudem (sogenannte "Formalbeleidigung, § 185 StGB) und drückt die mißachtung gegenüber einen anderen aus, in nicht wenigen foren werden solche beleidigungen streng geahndet ... würde mich an Deiner stelle bei der wortwahl etwas mehr achtung und höflicheit befleißigen, diese art der "argumentation unter der gürtellinie" schadet ebenfalls der sache und tut ihr überhaupt keinen dienst.

 

Leider kann ich keiner einzigen Aussage zustimmen und faßte daher die m.E. irrtümlichen Auffassungen obenstehend zusammen.

 

Zurückkommend auf die Unterstellung von @preston sturges, meine Aussage zur aktuellen Kopierung älterer Filme und den damit zusammentreffenden Kopierwerksleuten sei Verleumdnung usf., gar Strafparagraphen u.a. seien anzuwenden, so darf ich von zwei Fach-Kollegen aus der Filmbearbeitung seit immerhin Anfang der 1960er Jahre, denen ich diesen Thread in allen Einzelheiten vorgelesen habe (mit den darin leider virulenten Behauptungen: schlechte NTSC-Farben, DVD-Player die nur PAL 60 konvertieren können, mangelndes Erinnerungsvermögen von Zeitzeugen aus der Filmbearbeitung, Unmöglichkeit des Farbvergleichs NTSC und Originalnegativ) dieses "ausrichten" lassen: SIND DIE DENN BEKLOPPT?!

 

Also: das "bekloppt" stammt nicht von mir, da ich selbst massive Defizite habe und etliches "rekonstruieren" muß und häufig getadelt werde. Aber einige wären besser dran im Sinne eines fachlich weiterführenden Dialoges, wenn solche unzutreffenden Aussagen besser zurückgenommen würden?

 

Es scheint, daß in diesem Thread - das ist meine Auffassung - gute Kenntnisse über die Produktions- und Musik-, auch die Synchronisationsgeschichte der Filme einen Ausdruck finden, auch gute kinotechnische Ansätze erkennbar sind, aber keinerlei Grundkenntnisse über die Bildnachbearbeitung von photochemischem Film gegeben sind.

Es ist daher ganz falsch - und vielleicht auch gefährlich -, weil in diesem Diskussionsverlauf der Beliebigkeit Vorschub geleistet wird, wenn sich die Einsicht durchsetzen würde, eine authentischer Look einer Premierenfassung sei nicht mehr rückverfolgbar und nicht restituierbar. Das Gegenteil bleibt richtig, und hier hat 20th Century-Fox für seine DVD-Editionen gute Arbeit geleistet, indessen aber in der Filmkopierung alle Möglichkeiten und Richtwerte außer acht gelassen. Es ist aber heute durchaus möglich, Kopien zu ziehen, die herausragend besser sind und dem Original sehr nahe kommen.

 

Dies möchte ich noch einmal den vielleicht etwas jüngeren Leuten mitgeben, von denen sich einige ernsthaft über solche Fragen Gedanken machen, wie ich hoffe. Bei einigen älteren Teilnehmern scheint leider ein gewisser Zynismus um sich gegriffen zu haben, der die Dinge einfach so hindreht, wie es der eigenen Verwertungsweise ihrer jeweiligen Firma entspricht. Von @preston sturges ebenso wie von @filmempire kam leider kein einziger konstruktiver Ansatz zur Erforschung des Looks der zeitgenössischen Kopien, sondern doch nur Sarkasmus und Unwissenheit zu dieser Frage.

 

Trotz gewisser Dankbarkeit für ein sehr unterhaltsames, spannendes und schönes Todd-AO-Wochenende in der Stadt Karlsruhe möchte ich mich von den Äußerungen @preston sturges' mit großem Nachdruck distanzieren. Diese sind nicht dienlich, den Dingen auf den Grund zu gehen oder etwas zu erforschen, sondern haben, so scheint mir, die Gefahren eines reinen Fanforums verstärkt, in dem Aussagen keine Chance haben, die außerhalb des Verwertungskonzepts des Schauburg-Filmtheaters angesiedelt sind.

Link to post
Share on other sites

Ich mag mich nicht näher über den diskussionsstil ("vollidiot", "bekloppt") in gewissen ominösen berliner kreisen äußern, deren öffentlichkeitsarbeit Du offensichtlich übernommen hast. Einen schönen gruß an die herren (oder sind auch damen dabei?) dieses geheimbundes. Ich darf es mir als ehre anrechnen, wenn unser festival dort so heiß diskutiert, analysiert und kraftvoll beschimpft wird.

 

Du darfst gerne eine runde "berliner kindl" auf meine kosten beim nächsten konspirativen treffen ausgeben. Ich hoffe, die diskussion hält noch bis nächstes festival an, dann werden sicher auch einige aus der runde kommem wollen und festivalpässe zahlen. Es macht doch noch mehr spaß, wenn auch alle die zu beschimpfenden kopien wirklich gesehen haben. Wir werden uns bemühen, eine richtig schlechte ausschußkopie für Euch zu erhalten und den bildstand auf ganz locker justieren, da zappelt auch die DP70 noch ordentlich.

 

So macht dann festival für Euch richtig spaß. Ein Wörterbuch "Deutsch-Englisch der vulgären Ausgangssprache" legen wir bereit, kann ja sein, dass ein gast aus dem ausland Eure fachlich kernigen sprüche in seinem schuldeutsch nicht versteht.

Link to post
Share on other sites

Es geht nicht um Berliner Stammtische (von uns trinkt und raucht hier keiner - es handelt sich tlws. um sich international verdient gemacht habende Filmtechniker) und um Ironie, sondern nur um nur einen einzigen ernstzunehmenden Punkt. Bleiben wir also ernst:

 

Als Entleiher der Kopien sind Sie berechtigt (und verpflichtet) auf Kopienmängel den Verleiher hinzuweisen. Tun Sie es nicht - denn Sie äußerten, sich lieber vor der Fox "verneigen" zu wollen usw. - dann bleibt alles leider beim Alten.

 

Nicht nur das: die nächsten Kopien der Widescreen-Festivals werden die gleichen Fehler aufweisen: knalliger Gelbstich, klatschhelle Aussenszenen und in Schatten absaufenden Innenszenen. Das ist überhaupt nicht mit Aussagen wie "learning by doing", die Sie hier ziemlich naiv verbreiten, noch abzuwenden.

 

Das muß nicht sein! Es könnte weiterer Schaden verhindert werden.

Da Sie sich kategorisch verweigern, mit Fox darüber zu reden, werden voraussichtlich weitere Kopien "in den Sand" gesetzt.

 

Das sind in den letzten Jahren immerhin sieben Titel gewesen, bei von Ihnen geschätzten Kosten von bis zu € 80.000 pro Kopie wären dies € 480.000, die in den Sand gesetzt wurden.

 

Denn alle diese Versionen müssen jetzt leider noch einmal gezogen werden!

Lassen wir es nicht soweit kommen, daß auch noch 2007 dieses Desaster sich fortsetzt.

Link to post
Share on other sites
Denn alle diese Versionen müssen jetzt leider noch einmal gezogen werden!

Ich glaube nicht, dass Fox neue 70 mm Kopien von den Titeln zieht, nur weil Herr Cinerama Berlin der Meinung ist, es wurde nicht richtig kopiert! Was sagt der Rest der Welt dazu? Sind in Amerika auch lauter Idioten, die keine Ahnung haben?

Link to post
Share on other sites
Denn alle diese Versionen müssen jetzt leider noch einmal gezogen werden!

Ich glaube nicht, dass Fox neue 70 mm Kopien von den Titeln zieht, nur weil Herr Cinerama Berlin der Meinung ist, es wurde nicht richtig kopiert! Was sagt der Rest der Welt dazu? Sind in Amerika auch lauter Idioten, die keine Ahnung haben?

 

Der rest der welt schaut sich mit vergnügen weitere kopien an und interessiert sich eine feuchte mohrrübe für die beleidigungen und haarspaltereien der "berlinerischen untergrund-restaurationsfront". Bei MAGNIFICENT MEN ... war der regisseur, ken annakin, im restaurationsteam dabei und hat die kopien abgenommen, aber was hat der schon für eine ahnung von seinem film --- der berliner geheimbund raucht und trinkt nix sagte soeben deren pressesprecher ... daran wird es wahrscheinlich liegen :-)

Link to post
Share on other sites
Denn alle diese Versionen müssen jetzt leider noch einmal gezogen werden!

Ich glaube nicht, dass Fox neue 70 mm Kopien von den Titeln zieht, nur weil Herr Cinerama Berlin der Meinung ist, es wurde nicht richtig kopiert! Was sagt der Rest der Welt dazu? Sind in Amerika auch lauter Idioten, die keine Ahnung haben?

Das darfst Du Dir selbst beantworten!

 

[

 

Der rest der welt schaut sich mit vergnügen weitere kopien an und interessiert sich eine feuchte mohrrübe für die beleidigungen und haarspaltereien der "berlinerischen untergrund-restaurationsfront". Bei MAGNIFICENT MEN ... war der regisseur, ken annakin, im restaurationsteam dabei und hat die kopien abgenommen, aber was hat der schon für eine ahnung von seinem film --- der berliner geheimbund raucht und trinkt nix sagte soeben deren pressesprecher ... daran wird es wahrscheinlich liegen :-)

Sie machen sich zunehmend lächerlich, weil Sie mit der filmischen Nachbearbeitung nie betraut waren.

Man könnte weiterhin A/B-Vergleiche auch über gelungene DVDs - oder die Negative! - bemühen, und sofort wird evident, wie gravierend der Look der neuen Kopien (mangels Lichtbestimmung!) davon abweicht, weil völlig dilettantisch kopiert wurde.

 

THOSE MAGNIFICENT MEN: Sie selbst (!) waren es, der mir im Vorjahr sagte, Sie hätten den Film doch etwas anders in Erinnerung noch aus den 1960er Jahren. Dies stimmt zufällig, Sie hatten vollauf recht.

Jetzt behaupten Sie das Gegenteil - man kann sich nur noch wundern.

 

Was Annakin mit fast 90 Jahren heute absegnete, entzieht sich meiner Kenntnis. Allerdings wies diese Kopie auch keinen derart eklatanten Gelbstich auf wie SOUTH PACIFIC, DR: DOLITLLE, HELLO DOLLY, AGONY, CLEOPTRA, PATTON u.a.

Ja: auch PATTON soll, so berichtete mir Belston am "Stammtisch", vom Kameramann überwacht worden sein. Und ist dennoch "klatschhell", körnig und gelbstichig geworden.

 

Es wundert immer wieder aber, daß der Original-Farb-Look leider auf der Silberscheibe (explizit bei SOUTH PACIFIC) augenscheinlich wird, niemals aber in den neuen 70mm-Ausschußkopien, obwohl diese das Optimum sein könnten und auch sein werden, wenn nicht - man verzeihe das böse Wort - Chaoten an den Trimmern gesessen hätten.

Link to post
Share on other sites
Es geht nicht um Berliner Stammtische (von uns trinkt und raucht hier keiner...

 

Etwas abenteuerlich die These, dass man am Stammtisch trinkt und raucht :wink:

 

 

...Als Entleiher der Kopien sind Sie berechtigt (und verpflichtet) auf Kopienmängel den Verleiher hinzuweisen.

 

Soviel zur Theorie. Wenn ich mir die Kopien heutzutage so anschaue (auch und vor allem 35mm), so kämen die Entleiher erst gar nicht mehr zum Entleihen, da sie ständig Mängelberichte schreiben müssten :wink:

 

...Nicht nur das: die nächsten Kopien der Widescreen-Festivals werden die gleichen Fehler aufweisen: knalliger Gelbstich, klatschhelle Aussenszenen und in Schatten absaufenden Innenszenen.

 

Was gedenkst Du dagegen zu tun? Denn meines Erachtens sind hier die KINOBESUCHER gefordert und nicht die Veranstalter. Wenn Dir also die Qualität einer Vorführung/Kopie nicht gefällt, dann solltest Du mal den Verleiher ins Kreuzfeuer nehmen. Bei Fox ist man sicherlich jederzeit für konstruktive Kritik offen. Es nützt nichts, sich nur mit Zeitzeugen darüber zu unterhalten, wie toll doch alles einmal war. Oder siehst Du das anders? Ich für meinen Teil bin sehr froh, dass es überhaupt noch farbige 70mm-Kopien zu sehen gibt. :D

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.