Jump to content

70mm Event in Karlsruhe


preston sturges

Recommended Posts

Ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb, sondern eine subjektive Auflistung dessen, worüber ich mich freuen würde. :hasi:

Vielleicht wäre für jemand anderes KRAKATOA oder DER KONGRESS AMÜSIERT SICH das Größte, ein anderer möchte eventuell lieber die Actionfilm-Blowups sehen, die ihn in den 1980ern begeistert haben.

 

Übrigens, zur Erklärung: Ich liebe bei den TOLLKÜHNEN MÄNNERN zwar Gert Fröbe, Robert Morley und natürlich Irina Demick in ihren multinationalen Auftritten, finde aber DAS GROSSE RENNEN insgesamt viel lustiger und besser gemacht. Terry-Thomas und Stuart Whitman sind für mich irgendwie zweitklassig.

 

Aber ich kann verstehen, daß man ihn einmal im Kino sehen möchte, allein wegen der Musik von Ron Goodwin und den schönen Luftaufnahmen. Und über Kindheitserinnerungen kann man ohnehin nicht streiten.

Edited by magentacine (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Was ist der Unterschied zwischen Preston Sturges und Jogi Löw ?

 

Keiner !

 

Der Nationaltrainer steht gefühlten 80 Millionen Nationaltrainer gegenüber.

Preston...........na ja nicht ganz so vielen, aber gefühlte schon !

 

Vor manchen Spielen lässt sich der Jogi von den 80 Millionen Nationaltrainern beeinflussen, bei anderen macht er genau das Gegenteil dessen, was ihm vorgeschlagen wurde. So wird es bei Preston auch sein. ;-)

 

Ich habe noch nie "It's a Mad, Mad, Mad, Mad World" im Kino gesehen. Der lief bisher auch noch bei keinem Festival in Karlsruhe.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht wäre für jemand anderes KRAKATOA oder DER KONGRESS AMÜSIERT SICH das Größte, ein anderer möchte eventuell lieber die Actionfilm-Blowups sehen, die ihn in den 1980ern begeistert haben.

 

... fände sich im Programm nicht der "ein oder andere nicht ganz so ernsthafte Film", gerne auch mal als Blow-up, wäre zumindest mir die äußerst unterhaltsame Vorstellung von "Kelly's Heros" entgangen. :mrgreen:

 

Also von meiner Seite nichts gegen gelegentlich (!) eingestreute Blow-ups, es muss nicht nur nativ 65mm sein...

 

"Schädlich" (was für ein Wort!) fände ich es nur, wenn das Programm nur aus eben solchen Blow-ups bestünde. Aber ich denke und hoffe einmal, dass diese Gefahr weder in KA noch irgendwo anders (naja, KRNOV?) wirklich besteht...

Link to comment
Share on other sites

cinerama schrieb (nebenan)

 

So staunte [sic] mich die abstruse Bettel-Liste eines Fanboys im Nachbarthread ("70mm-Event"), der mit Wunschtiteln wie Farbkopien von RYAN'S DAUGHTER so wie BLACK TIGHTS jongliert, ohne sich über die betreffenden Archive und ihre Anforderungen an den Spulenbetrieb informiert zu haben. Dass dann im gleichen Bausch und Bogen so aussagekräftige und visuell atemberaubende (und in diesem Tellerkino sogar spielbare) Filme wie THOSE MAGNIFICENT MEN IN THEIR FLYING MACHINES, THE GREATEST STORY EVER TOLD in einer Ausschluss-Liste wie von linksliberalen Bildgungsspiessern kommentiert werden, hat mich dazu bewogen, solche Zusammenkünfte tunlichst zu meiden!

 

Ja, das staunt einen schon. :mrgreen:

 

Sag mal, was soll daran "abstrus" und "betteln" sein, wenn ich sage, welche Filme ich gerne sähe und welche nicht? Hast Du ein Problem mit anderen Meinungen?

 

Und den "Fanboy" hast Du auch wieder aus dem Keller geholt, sozusagen die V2 der angewandten Schauburgbekämpfung, wenn Du Dich nicht mit Argumenten befassen willst. Ich bin zwar kein Fanboy, wäre es aber sicher immer noch lieber als ein "Aus-Prinzip-dagegen-Boy" oder "Futterneid-Boy". Siehst Du, wie das ist?

 

Von RYAN'S DAUGHTER gibt es eine neue Farbkopie, die aber das British Film Institute bekanntlich nicht verleiht und die zudem mit separatem Ton vorgeführt werden muß. Ob es von den HiFi-Stereo-70-Titeln noch spielbare und vollständige Kopien gibt, weiß ich nicht, sie erfordern aber eine Silberbildwand. - Deshalb habe ich diese Wünsche unter der Überschrift "Abt. Das wird verdammt schwer" notiert, was bedeuten soll, daß es kaum realisierbar sein dürfte.

 

Daß GREATEST STORY EVER TOLD "visuell atemberaubend" ist, gebe ich gern zu, von den schlechten Matte-Composites mal abgesehen. Sei gewiß, daß ich ihn mir in einer neugezogenen Kopie auch jederzeit wieder ansähe, aber bis dahin ist es für mich nur ein furchtbar langweiliger Film, den ich so schnell nicht wieder sehen will.

 

Bei BLACK TIGHTS weiß ich nicht, wo eine Kopie liegt und muß es auch nicht wissen. Sonst wäre ich der Festivalveranstalter und müßte klären, welche Anforderungen der Leihgeber stellt. Mich fehlt er einfach in der Super-Technirama-Reihung und Tanzfilme sehe ich auch gern, wenn's nicht Wum Wanders ist.

 

Die MAGNIFICENT MEN nicht zu lieben gilt hier offenbar als Majestätsbeleidigung. Darüber könnte man inhaltlich diskutieren, aber wozu? Mir hat der Look der neuen Kopie nicht gefallen, daher habe ich weder inhaltlich noch technisch den Wunsch nach einer Wiederbegegnung. Na und? Wo fällt deswegen der Reissack um?

MAD WORLD zum Beispiel fand ich nie wirklich lustig und viel zu lang - aber vielleicht wirkt er ja in Ultra Panavision 70 ganz anders, gibt es Dinge zu entdecken. Pöble ich deswegen den Kollegen @EIX an, der ihn sehen möchte? Natürlich nicht. Ist es so schwer auszuhalten, daß der eine lieber Schnecken als Austern mag? Du plusterst Dich immer auf, als hätte man dazu aufgerufen, das Kameranegativ, die Vorführkopien und sämtliche Referenz-DVDs zu vernichten.

 

Und jetzt zur Abteilung "Zurück in die Zukunft". Meine blasphemische Auflistung

 

hat mich dazu bewogen, solche Zusammenkünfte tunlichst zu meiden!

 

Seit Jahren meidest Du also das Todd-AO-Festival, weil ich im Juli 2014 eine nicht genehme Wunschliste (Verzeihung, Fanboy-"Bettelliste") geschrieben habe? Darf ich Captain Future zu Dir sagen? So steht es geschrieben, so soll es geschehen.

 

Zum Abschluß eine Hausaufgabe bis zum nächsten Posting:

 

1. Stell Dich mal vor einen Spiegel

2. Sprich laut und ernsthaft die folgenden Worte:

 

aussagekräftige und visuell atemberaubende [...] Filme wie THOSE MAGNIFICENT MEN IN THEIR FLYING MACHINES

 

Wenn Du dann nicht selbst lachen mußt, kann ich auch nicht helfen!

 

es-gibt-leute-die-sehen-das-anders_design.png

Edited by magentacine (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Interessante Wunschliste von @magentacine, mir fehlt nur noch etwas (für mich) Neues aus der Rubrik historical/biblical movie/epic und daher schlage ich noch vor:

 

The Long Ships

Barrabas

 

und zu Abwechslung mal ein Vistavision Blowup:

 

Vertigo

 

Aus der Rubrik (fast) unmögliches würde ich mal die Checkkopie von Ben Hur nennen, die wohl der Academy vermacht wurde wenn ich mich recht erinnere.

Link to comment
Share on other sites

... ist auf jeden Fall einfach, hier einzufordern :smile:

 

Das war ja nur um den leidlichen Diskussionen zu kompensierten Kopien vorzubeugen, die kann ja keiner wollen ;-)

 

Mir ist durchaus bewusst was man für so eine Kopie stemmen müsste und daher habe ich auch bewusst nicht "eingefordert" da ich weiß, dass ungefadete Kopien die auch aus den USA kommen sozusagen ein "worst/most expensive case" Szenario sind.

 

Andererseits scheint es mir so zu sein, dass von den großformatig produzierten Langfilmen mit verfügbaren ungefadeten Kopien im Rahmen dieses Festivals bisher nur 2 Filme nicht gelaufen sind und zwar Vertigo und IAMMMMW, oder fehlt da noch einer?

 

Die "Spezialfälle" Ryans Daughter, Grand Prix, Ben Hur, Sleeping Beauty, Tron und The Greatest Story Ever Told lasse ich mal außen vor, da sie ja bereits in anderer Form liefen, unmöglich bzw. nicht so einfach zu bekommen sind und/oder die technische Besonderheit eines nicht konventionell spielbaren Soundtracks haben.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann Euch beruhigen: die deutsch synchronisierte 70mm-Kopie von BARABBAS verfügt über Stereo-Ton. Allerdings klingen die Musikaufnahmen so, als wären sie künstlich auf Stereo getrimmt worden. Die Farben sind leider schon verblasst, aber den echten 70mm Freak schreckt das ja bekanntlich nicht ab ;-)

Link to comment
Share on other sites

Allerdings klingen die Musikaufnahmen so, als wären sie künstlich auf Stereo getrimmt worden

Die Musikaufnahmen sind MONO auf 5 Frontkanäle, dafür hat die Sprache eine Panoramaregler Mischung. Das Technirama sieht aber nicht so gut aus wie bei anderen Produktionen auf 35 mm querlaufendem Negativ.

Link to comment
Share on other sites

BLACK TIGHTS wäre auch auf meiner Liste! Eigentlich müßte es heißen: 1-2-3-4 ou Les Collants noirs, weil eine französische Produktion. Der lief auch vor einigen Jahren in Amsterdam im Bellevue-Cinerama, das damals vom Niederländischen Filmmuseum betrieben wurde. Lief leider leicht gefadet. (Bin mir leider nicht mehr sicher, ob der damals in 70mm lief, zumal auch Scope-Kopien liefen). Ein atemberaubender Ballettfilm mit mehreren Sequenzen. Choreographie: Roland Petit und als Highlight die Tänzerinnen Cyd Charisse und Zizi Jeanmaire. Letztere wurde dieses Jahr 90 und hat auf ihrer Webseite auch einen Link mit einem Ausschnitt aus der Carmen-Episode.

Link to comment
Share on other sites

@magentacine aufgreifend:

 

- Beantragt wird eine "farbige" Filmkopie von RYANS DAUGHTER: "verdammt schwer", steht ebendort. Nachkommentierend sei sie aber absolut nicht ausleihbar [er kennt die Kopien?].

 

- Kritisiert werden Kopien mit zu geringer Todd-AO-Wirkung (ALIENS), gefordert wird als Alternative THE GREAT RACE (diesen habe ich als 50 Jahre alte Blowup-Kopie in Holland gesehen: es war ein Ärgernis).

Zu THE GREAT RACE wird die LPP-Neukopierung eines Todd-AO-Films, THOSE MAGNIFICENT MEN (wurde von Fox 2004 direkt vom 65mm-Originalnegativ gezogen), in Beziehung gesetzt, eingetragen in @magentacines Liste "Bitte nicht mehr [...]" (@magentacine mag zwei der Darsteller der MAGNIFICENT MEN nicht).

- Von Film BLACK TIGHTS kennt @magentacine nach eigenen Worten keine Kopie - aber trotzdem zeige man, was man nicht kennt.

 

Kondensierter Dissens:

 

@cinerama: "aussagekräftige und visuell atemberaubende [...] Filme wie THOSE MAGNIFICENT MEN IN THEIR FLYING MACHINES"

@magentacine widerspricht: "Wenn Du dann nicht selbst lachen mußt, kann ich auch nicht helfen!"

 

Soooooo macht man sich immer unbeliebter:

Du wirst es nicht entscheiden. Und das ist auch gut so!!!!!!!

 

Auf der einen Seite wird "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten" von Dir abgelehnt,

auf der anderen Seite wird "Das große Rennen rund um die Welt" von Dir befürwortet.

 

Verstehe einer, wer will.[...]

Gruß

Maximum

 

THOSE MAGNIFICENT MEN in neuer Kopie war im Berliner "Delphi Filmpalast am Zoo" zum Lufthansa-Jubiläum vor fast 10 Jahren "in70mm" eine gute Projektion.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

@cinerama:

Hast Du möglicherweise ein wenig zu lange in der Sonne gesessen?

 

- Beantragt wird eine "farbige" Filmkopie von RYANS DAUGHTER: "verdammt schwer", steht ebendort. Nachkommentierend sei sie aber absolut nicht ausleihbar [er kennt die Kopien?].

 

RYANS DAUGHTER sieht selbst gefadet noch großartig aus, so daß mein Wunsch, die einzige neue Kopie zu sehen, nicht so abwegig finde. Daß das BFI diese Kopie nur im eigenen Haus spielt, stand wohl einmal auf in70mm.com und bedarf keiner weiteren Erklärung. Nein, "er" kennt die Kopien - gibt es mehrere? - natürlich nicht, sonst hätte "er" sie nicht auf seine Wunschliste geschrieben. Und "er" pflegt auch nicht die Kunst der Nachkommentierung, sondern "er" hat auf Deine in einem anderen Thread abgesonderten Beleidigungen hier eine sachliche Erklärung gegeben.

 

Ich habe auch nichts "beantragt", im Gegensatz zu Dir handelt es sich nämlich bei der "Schauburg" um keine amtliche Einrichtung mit hoheitlicher Rechtsbefugnis. Und um - wie andere Forumsteilnehmer auch - meine persönlichen Wünsche zu äußern, brauche ich keine Erlaubnis aus Deiner Propagandahexenküche.

 

@cinerama schrieb

- Kritisiert werden Kopien mit zu geringer Todd-AO-Wirkung (ALIENS), gefordert wird als Alternative THE GREAT RACE (diesen habe ich als 50 Jahre alte Blowup-Kopie in Holland gesehen: es war ein Ärgernis).

 

Wer meine Liste gelesen hat, kann feststellen, daß ich keineswegs GREAT RACE als Alternative zu ALIENS "gefordert" habe. Die Titel standen in zwei verschiedenen Abschnitten, nämlich Filme, die ich gerne einmal sehen will und solche, die ich nicht sehen will. Das Fordern überlasse ich Dir, denn in dem Bereich hast Du einfach mehr Erfahrung und dank jahrelanger Übung (Fordern von neuen 70-mm-Kopien, Einbau tiefgekrümmter Bildwände usw.) mehr Erfolge aufzuweisen. Übrigens hat ALIENS nicht eine "zu geringe" Todd-AO-Wirkung, sondern gar keine. Was bei einem auf 1.85 mit hochempfindlichem Negativ gedrehten 1980er-Jahre-Film auch nicht verwunderlich ist. Es sei denn, Du hast eine neue Definition von "Todd-AO-Wirkung" amtlich festgelegt, dann informiere Dein Publikum auch darüber. In Sachen räumliche Wirkung, Schärfe und plastische Ausleuchtung kann ALIEN bei all seinen Vorzügen keinen Blumentopf gewinnen.

 

Übrigens schön, daß Du THE GREAT RACE "als 50 Jahre alte Blowup-Kopie" (als gebe es ein Dutzend neuere!) vor Jahren schon gesehen hast. Dann muß das Blowup ja für niemanden anders mehr vorgeführt werden, schließlich meidest Du wegen meiner wenige Tage alten Wunschliste "solche Zusammenkünfte" (Todd-AO-Festival) ja "seit Jahren". Dann wäre es vielleicht klüger, man sagt das Festival einfach ab, weil Meister @cinerama so viele Filme schon vor zwanzig Jahren gesehen hat?

 

Nein, ich kenne keine Kopie von BLACK TIGHTS. Jetzt weiß ich dank @Laserhotlines Hinweis, daß es eine gibt oder vor kurzer Zeit noch gab.

 

@cinerama schrieb

aber trotzdem zeige man, was man nicht kennt.

 

Du hast es nicht kapiert: Ich will kein Festival veranstalten, sondern sage nur, daß ich diesen Film gerne sähe, der in den vergangenen Jahren in Karlsruhe noch nicht auf dem Spielplan stand. Was willst Du eigentlich? Wenn es von einem Film keine Kopie mehr gibt, kann man ihn nicht zeigen, und damit ist das Thema erledigt. Wenn es eine Kopie gibt, kann man ihn zeigen und sollte es auch, weil BLACK TIGHTS eine der wenigen Super-Technirama-70 Produktionen ist, die noch nicht im Rahmen dieses Festivals gezeigt wurden. Warst Du es nicht, der sich beklagte, daß das Publikum immer die selben vier 70-mm-Filme sehen wolle? Ich verbuche diesen Einwurf daher als komplett sinnfreies Gemaule, weil Du sonst kein Argument vorbringen kannst.

 

@cinerama schrieb

THOSE MAGNIFICENT MEN in neuer Kopie war im Berliner "Delphi Filmpalast am Zoo" zum Lufthansa-Jubiläum vor fast 10 Jahren "in70mm" eine gute Projektion.

 

Eine einwandfreie Projektion habe ich in Karlsruhe auch gesehen. Was mir nicht gefiel, war die neue Kopie, die mir insgesamt gelb bis bräunlich und körniger als vergleichbare Produktionen aus derselben Zeit erschien. Wenn Du es genauer wissen willst, lies es im damaligen Festivalbericht nach oder laß es bleiben. Was Du in Berlin gesehen hast, kann ich nicht beurteilen. Für mich ist der Film eben nur "nostalgisch nett", und die Todd-AO-Wirkung hielt sich bei mir in Grenzen. Also wiederum die Frage: Was willst Du eigentlich?

 

Leider hast Du Deine Hausaufgaben nicht gemacht (Spiegeltest), was aber nachgeholt werden sollte. Wenn Dir langweilig ist, dann kommentiere nicht meine Postings, sondern prüfe lieber Deine eigenen mit der heißen Nadel gestrickten Texte besser auf Sachfehler und Schlampereien, bevor Du Dich wieder argumentativ zu weit aus dem Fenster lehnst und wir die Forumssanitäter rufen müssen (Stichworte Dolby-NuOptix, Abtaster-Scanner-Debatte, CS55-Abtastung - von Deiner völlig durchgeknallten Beschreibung der Musterherstellung im Kopierwerk ganz zu schweigen). Vielleicht glaubst Du, "auf hohem Niveau zu improvisieren", ich versichere Dir aber, daß das momentan nicht der Fall ist.

 

Und jetzt ab in den Schatten und viel trinken.

Edited by magentacine (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Errata:

 

In Sachen räumliche Wirkung, Schärfe und plastische Ausleuchtung kann ALIEN bei all seinen Vorzügen keinen Blumentopf gewinnen.

 

muß richtig heißen:

 

In Sachen räumliche Wirkung, Schärfe und plastische Ausleuchtung kann ALIENS bei all seinen Vorzügen keinen Blumentopf gewinnen.

 

Damit nicht ein fehlender Buchstabe zu neuen Tiraden führt!

Link to comment
Share on other sites

Dann musst Du Dich leider betrinken - wenn das weiterführt - denn anscheinend vermagst Du einiges nicht richtig einzuschätzen.

 

Erinnert werden darf an Deine positiven Begutachtungen zu PLAY TIME (eine nicht nur aus meiner Sicht durchaus schwächere, körnige und extrem blaustichige Dupkopie!), denen ein Veriss von THOSE MAGNIFICENT MEN gegenübersteht (braunstichig und grobkörnig - wobei so einige Male darauf hingewiesen wurde, dass Deine Seherfahrung mit gefadeten Kopien aufgrund ihrer Grobkörnigkeit im Widerspruch steht zu den tatsächlich körnigeren Looks einer ungefadeten Filmkopie steht. Du wiederholtest das bei einer Digitalsichtung des LAWRENCE, die "vom Dup" digitalisiert sei, so Dein Eindruck. Und einige Filme indertat einen wärmeren Negativ-Look haben, insbesondere ICE STATION ZEBRA, GRAND PRIX. Gegenüberzustellen dem Versuch einiger Neueditionen, alte Film zwanghaft im Farb- und Lichtausgleich "neutral" abzustimmen.

 

Wo Du zuletzt entsprechende Kopien ausserhalb Karlruhes gesehen hast, wüsste ich zu gerne.

 

"Ryans Tochter sieht auch gefadet noch grossartig aus" wird in den Raum geworfen. Vielleicht sah dieser FIlm bei der Erstaufführung aber nicht ganz so grossartig aus [grün-blau-grün - nicht unbedingt vorteilhaft und für einige 1970 eine Enttäuschung gewesen). 40 Jahre später: eben grossartig, trotz Fading, dessen Eigenheiten noch nicht einmal erforscht sind.

 

Zu THE GREAT RACE (@magentacine bringt damit die Absage eines Festivals in Verbindung): Schau' Dir bitte diese Kopie gerne an, wenn es Dir Gewissheit verschafft. Forscher haben auch ein Recht darauf. Aber eine - jetzt werde ich polemisch - Kopienruine positiv gegenüber THOSE MAGNIFICENT MEN heranzuziehen (vermutlich wegen Blake Edwards begabterer Schauspieler und zündenderer Pointen: aber diese sind auch als Heimkino nachvollziehbar), erkläre ich mir damit, dass Du GREAT RACE bis dato nicht auf 70mm-Film gesehen hast. Dann sollte man ihn zeigen oder sehen dürfen. Aber diese sehr subjektiven Film- und Kopienbeurteilungen wechseln ständig zwischen Statements über mangelnden Humor, Braunstichigkeit und Grobkörnigkeit, ohne Todd-AO-Wirkung usw.

 

MAGNIFICENT MEN kann auch in der von Dir gesehenen Projekton nicht gut ausgesehen haben. Projiziert wurde in jenem Jahr mit einem von mir vermitteltem Lampenhaus, und der Spiegel war aufgrund von Alterung in seiner Farbtemperatur bereits umgeschlagen (grünstichig).

 

"Wenn es von einem Film keine Kopie mehr gibt, kann man ihn nicht zeigen". Warum das? Von welchem Film gibt es keine Kopie mehr? Fast alle gibt es nachwievor auf 70mm. "Ryan's Daughter" in mehreren ausländischen Archiven (gekühlte Lagerung) so wie 3 Kopien im Inland.

 

Wenn Du keine Kopie von BLACK TIGHTS kennst, dann höre eben zu. Ausser der Amsterdamer Kopie gibt es eine farblich hervorragende Kopie aus den beiden skandinavischen Archiven: war darüber sehr erfreut.

 

Wir können den Disput allenfalls damit beilegen, als dass die 70mm-Repertoire-Spieler systemisch bedingt alle Versionen und Kopien thematisieren müssten; GREAT RACE und THOSE MAGNIFICENT MEN. Aber der Abwertung einer der indertat besseren Fox-Neukopierungen könnte dann m.E. die Forderungen oder die Bitte nach weiteren Nachkopierungen folgen. Stattdessen GREAT RACE als Alternative darzustellen, und so steht es geschrieben, ist überzogen. Einige Film, die Veranstalter zeigen, sollten auch augenscheinlich den Unterschied vermitteln können, sprich den Zweck eines teuren Breitfilms. Die Neukopierung von THOSE MAGNIFICENT MEN trotz einiger Abstriche ist eine der wenigen Möglichkeiten, sich diesem Verständnis zu nähern.

 

Der Schluss von @magentacines Ausführungen sind Beleidigungen ("durchgeknallte" Kopierwerksdarstellung aus meiner Feder). Er darf sie gerne widerlegen. Zur Abtaster-Scanner-Debatte oder den digitalisierten Neueditionen hat @magentacine bislang kaum einen eigenen Beitrag geleistet. Er reagiert bisweilen darauf, berichtet aber über keine eigenen Neusichtungen und hat daher die Brücke zwischen der Rekonstruktion einer damaligen Premierenkopie und einer heutigen Edition nie betreten wollen. Es handelt sich um Restaurierungsvergleiche, die extrem kompliziert sind und auch Errata nach sich ziehen. Dahingehend kann ich mit @Ultra Panavisions Näherungen mehr anfangen, der mehr Aufwand in der Gegenüberstellung heutiger Nachbearbeitungen betreibt und dabei den Filmlook (der bei PLAY TIME wirklich abhanden gekommen ist) nicht aus den Augen verliert.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.