Jump to content

Hochbildformat Bildwand


sir.tommes
 Share

Recommended Posts

Ich bin am überlegen, vorsorglich schon mal eine "Hochbildformatleinwand" einzubauen.

 

Auf Qualität achtet die jetzige Generation schon lange nicht mehr - siehe Filme schauen auf Smartphone ect. - zudem macht jeder inzwischen seinen eigenen Film mit seinem Smartphone und hält es falsch herum beim filmen.

 

Hochformat ist angesagt!

Link to comment
Share on other sites

Wolltest Du nicht ohnehin demnächst deine Bestuhlung erneuern? Bau die doch einfach liegend ein, oder besser, an jeden Platz eine Chaiselongue, dann können die Leute sich je nach Format setzen oder legen und die Leinwand kann bleiben wie sie ist. Bräuchtest dann allerdings noch einen Satz Frontlautsprecher, die je nach Format umgeschaltet werden.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Wolltest Du nicht ohnehin demnächst deine Bestuhlung erneuern? Bau die doch einfach liegend ein, oder besser, an jeden Platz eine Chaiselongue, dann können die Leute sich je nach Format setzen oder legen und die Leinwand kann bleiben wie sie ist. Bräuchtest dann allerdings noch einen Satz Frontlautsprecher, die je nach Format umgeschaltet werden.

 

- Carsten

 

Hey, gute Idee. Ich wollte nämlich in etwa 4 Tagen die Bestuhlung in Auftrag geben.

Link to comment
Share on other sites

So bringt doch jede Zeit einen neuen Blödsinn hinsichtlich der einst standardisierten Bildformate heraus: ich denke da insbesondere an die nun schon seit einiger Zeit praktizierte Höhenkaschierung. Ursprünglich war das Bild im CS-Format als das breiteste festgelegt! Dann kam irgendein Schlaumeier und führte die Höhenkaschierung ein - welch ein Unsinn, welcher jetzt nun überall anzutreffen ist. Sollte uns gleiches Ungemach nun auch noch mit einem dem menschlichen Auge völlig fremdlichen Hochformat ereilen ???

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du Hochvormat anbieten willst, mach an Deine vorhandene Bestuhlung seitlich ein Scharnier dran. Dannkannst Du zum Hauptfilm die Bestuhlung seitlich umkippen und kannst die CS als Hochformat nutzen;-).

Musst nur das Problem der Gravitation und den Cola-Bechern lösen.

Link to comment
Share on other sites

Äääähm, einige haben das wohl etwas falsch verstanden. :razz:

 

Ich habe das sicherlich nicht ernst gemeint! Das war eher Ironie, ob der vielen "Hochformathandyfilmchen" in Fatzebuck und Co. Gelle Zeiss Ikon. :dance1:

 

Obwohl ... als einziges "Hochformatcinemascopekino" in DE ... :look:

Link to comment
Share on other sites

Äääähm, einige haben das wohl etwas falsch verstanden. :razz:

 

Ich habe das sicherlich nicht ernst gemeint! Das war eher Ironie, ob der vielen "Hochformathandyfilmchen" in Fatzebuck und Co. Gelle Zeiss Ikon. :dance1:

 

Obwohl ... als einziges "Hochformatcinemascopekino" in DE ... :look:

Ich wollt´ vorhin fast was dazu schreiben; Marktlücke oder so... War mir dann doch zu platt. Allerdings kämst du damit bestimmt in die Regionalnews beim WDR oder sogar national. Stell Dir mal vor, Du, als einzige Hochbildwand weltweit?; die dann vor der Vorstellung um 90 Grad in die Endstellung fährt, Uservids der Kinokunden zum Anfang der Vorstellung beamt..., das wäre DIE Attraktion. Besser könnte man die "Youtube-Generation" gar nicht einbinden. Zumindest in der ersten Woche, wenn man mal die Aufmerksamkeitsspanne der "User" zugrunde legt. :mrgreen:

 

Ernsthaft! DAS hätte mehr Funfaktor als ne olle "Dolby Atmos-Schlagmichtot-Dudeldumm-Anlage" ;-)

Link to comment
Share on other sites

Was soll der Kinogast denn bitte denken, wenn das Bild bei CinemaScope auf einmal unten und oben an Höhe verliert, das ganze ergibt doch keinen wirklichen Sinn.

 

Hast Du kein iRONIE, hast Du kein iRONIE, aber das hatte REBELchen ja noch nie...

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

So bringt doch jede Zeit einen neuen Blödsinn hinsichtlich der einst standardisierten Bildformate heraus: ich denke da insbesondere an die nun schon seit einiger Zeit praktizierte Höhenkaschierung. Ursprünglich war das Bild im CS-Format als das breiteste festgelegt! Dann kam irgendein Schlaumeier und führte die Höhenkaschierung ein - welch ein Unsinn, welcher jetzt nun überall anzutreffen ist.

 

Du liegst falsch. Das ursprüngliche Format war 1:1,33. Dann wurde es immer breiter.

In einem historischen Saal, der für 1:1,33 ausgelegt war, CS als breitestes Format anzulegen ist Quatsch.

Und auch in einem modernen hoch aufgeramptem Saal kann eine Höhenkaschierung durchaus das Mittel der Wahl sein.

 

Schöne Grüße,

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Das ursprüngliche Format war 1:1,33.

 

Stimmt nicht. Es gab kein ursprüngliches einziges Bildformat. Le Prince’s Aufnahmen von 1888 sind quadratisch, die von Bouly 1892 sind noch nicht abgeklärt, die von Démény 1893 2:3, die von Moisson-Lumière-Carpentier 1894-95 4:5. Dickson wählte 3:4, beim Biograph jedoch 4:5. Aus der Kamera Lauste-Latham von 1895 kamen Bilder im Seitenverhältnis 1:2. Erst 1909 wurde 3:4 zur weltweiten Norm erklärt.

 

Ich verstehe Sir Tommes gut. Klar war das ein Witz. Was fehlt, sind runde Bilder, oder gibt es einen solchen Film?

Link to comment
Share on other sites

Runde Bilder gab es in den 50er Jahren. In Hamburg hatte jemand Filme über eine Kugel aufgenommen und das erste 360 Grad Kino installiert. Ähnliches gab es auch in 70mm, da war auf dem Film allerdings das Bild ringförmig.

Link to comment
Share on other sites

Runde Bilder gab es in den 50er Jahren. In Hamburg hatte jemand Filme über eine Kugel aufgenommen und das erste 360 Grad Kino installiert. Ähnliches gab es auch in 70mm, da war auf dem Film allerdings das Bild ringförmig.

 

Das erste nannte sich Cinetarium, erfunden und propagiert von Adalbert Baltes. Das zweite lief unter Swissorama. Zum Cinetarium hatten wir hier auch mal Bilder, Forumssuche hilft sicher weiter.

Edited by magentacine (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Wir schalten zurück zum Thema!

 

Die erste öffentlich-rechtliche TV-Sendung, die im Hochkant-Format produziert und gesendet wurde, war

 

 

Leider nur anderthalb Minuten, aber so wurde das gezeigt. Man warnte damals die Zuschauer, ihre Röhrenfernsehgeräte nicht auf die Seite zu kippen.

Link to comment
Share on other sites

Eine Kuriosität am Rande: In Bradford lief einmal der Film THE DOOR IN THE WALL. Gedreht in 35mm VistaVision und DynamicFrame, d.h. die Bilder sind unterschiedlich abgekascht auch mit Hochkantformat. Auf der Webseite von British Pathe und auf YouTube ansehbar:

2. Teil

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.