Jump to content

Auseinandersetzung mit der kleinen AK-8-Fibel und der Pentaka 8 (B)


Recommended Posts

Gute Analyse, Simon!

Ich empfand den Text der Fibel (soweit von Dir ausschnittweise zitiert) als sprachlich holprig, im Gedankengang unpräzise und keinen durchgehenden Schreibstil besitzend. Die ungeschickte Übersetzung durch einen Übersetzer ohne technische Kenntnisse wäre ein plausibler Erklärungsansatz.

Edited by dbx1000 (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Zoll, Zoll, Zoll... ich lese hier immer wieder eine veraltete international in der Technik nicht mehr benutzte Form einer angloamerikanischen Maßeinheit (historisch) Ja, auch in den US of A wird nach der NASA-Pleite vor 10 Jahren nun endlich auch in mm gemessen und gerechnet.

 

In Europa einigte man sich sehr früh in der Industrie die metrischen Maßeinheiten zu verwenden, nur die Schweiz machte hier eine unrühmliche Ausnahme die in eine Sackgasse führte, schwenkte aber dann auch auf metrische Einheiten um.

 

Deshalb, das lernt man in der Ausbildung zum Feinmechaniker in D und AT: Wir messen Metrisch! Eine AK 8 wird auch aufgrund politischer Umstände NIE in Zoll bemaßt worden sein, der Große Bruder nutzte auch Millimeter (mir liegen hierzu die technischen Zeichnungen meines Motorrades vor, alles Metrisch, obwohl "Made in USSR" in den frühen 50ern) Auch hat der Ami genau 20 Zollschrauben: Die Bolzen der Auspuffkrümmer und die Bremsentlüftungsventile, alles andere ist Metrisch

Link to post
Share on other sites

Theorethisch, ja. Diese ganze nicht-metrische Kram ist schrecklich. Alleine schon die Tatsache dass man dann (bei aller Abneigung gegen metrische Kommaverschiebeoperationen) für kleine Bauteile wieder übelste Komma- und Bruchwerte einführen muss... 3/4" vs. 16/25" Zoll und ähnliche Konstrukte erschweren Größenvergleiche (wer erfasst auf einen Blick, was davon größer ist?), eine Fortsetzung davon ist das im englischen Sprachraum scheinbar nicht auszurottende Gauge-System (für Drähte u.ä.) - je größer der Wert, desto dünner der Draht.

Dieser Comic bringt es sehr gut auf den Punkt: http://theoatmeal.com/pl/senior_year/science

 

Theorethisch, wie gesagt. Leider ist es in der Praxis nicht so. Je nach Branche und Grad der Professionalität wurden (und werden) in US und UK auch gerne Zoll-Maße und -Schrauben verwendet. So habe ich z.B. Zoll-Gewinde in europäischen PAR-Cans gefunden, in englischen Filmtechnik- und Kinoprodukten ohnehin. Auch im Bereich Messequipment wurde teils in Zoll gearbeitet. Im Computerbereich ohnehin (Disketten 3,5" und 5,25").

Falls sich die AK überraschenderweise tatsächlich an ein englisches Design anlehnt, sind die von Simon geschilderten Dinge durchaus plausibel.

Link to post
Share on other sites

Es ist sicher richtig, daß es sinnfrei wäre, die Maße von einmal metrisch definierten Schrauben oder andere metrische Maße nun in Inch anzugeben.

Aber es macht umgekehrt auch keinen Sinn, die Maße von z.B. tatsächlich zölligen Schrauben (nach z.B. Unified Thread oder Whitworth) nun zwanghaft in (krumme) Millimeter umzurechnen.

In den USA wird nach wie vor in der ganzen Consumer- und Unterhaltungsindustrie und z.T. auch noch in Automotive (Harley Davidson z.B.) massenhaft zöllige Schrauben verwendet. Lediglich Aerospace und die Masse der Automotive Industrie ist auf metrische Maße und Schrauben umgestiegen, alleine schon wegen der dort allfälligen Internationalisierung.

Whitworth ist übrigens auch in Deutschland nach wie vor ganz üblich, z.B. für alle Hausinstallationen.

Wenn Simon in der Kamera zahlreiche zöllige Maße gefunden hat und die den Verdacht einer Übernahme aus US-amerikanischen Konstruktionen weckt, dann ist es m.E. absolut in Ordnung, die auch anzugeben.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb dbx1000:

...Auch im Bereich Messequipment wurde teils in Zoll gearbeitet. Im Computerbereich ohnehin (Disketten 3,5" und 5,25").

...

Du hast ja recht, aber Disketten? Museum?

Link to post
Share on other sites

Ich gehe sogar so weit zu behaupten, Material für die Pentaka 8 wäre aus den Vereinigten Staaten gekommen. Das betrifft die Spritzgußteile, also die Gehäuseschalen, den Deckel und ein Innenteil. Am Gehäuse, sozusagen in den groben Zügen, springen einen Zollmaße immer wieder an. Alles andere ist metrisch und aus europäischer Fertigung. Manchmal ist auch das Getriebe zöllig. Um das Gedächtnis aufzufrischen: Paillard-Bolex-Geräte tragen auch Zollmaße, vermischt mit metrischen. Die braven Schweizer haben das alles nicht entwickelt, sondern eingekauft.

Link to post
Share on other sites

In einigen Bereichen ist in Europa die Maßeinheit "Zoll" seit Jahren langsam wieder auf dem Vormarsch. Kein Mensch spricht heute mehr von einem TV mit 127 cm Diagonale. In den 80ern wurde alles noch in cm angegeben. Im Bereich der Digitalsensoren von Kameras hab ich noch nie was anderes gelesen als Zollmaße. Verwundert haben mich immer die exakten Angaben in Milimeter aus Größen, die aus Zoll/Fuß abgeleitet wurden. Zum Beispiel, warum sind 15,24 m in der Super8 Kassette - warum nicht glatt 15 m? Warum sind 236,2204724... Bilder auf einem Meter Super8 und nicht glatt 240? Warum sind Kassettendecks auf eine Bandgeschwindigkeit von exakt 4,7625 cm/s festgelegt? Warum läuft VHS SP mit 2,38125 cm/s und LP mit 1,190625 cm/s ?
Erst als ich verstanden habe, dass diese Größen alle von Zollmaßen abgeleitet wurden, wurde schlagartig alles logisch. Und schön finde ich persönlich diese branchenübergreifenden Standards mit der Halbierungs-/Verdoppelungslogik.

Link to post
Share on other sites

Im englischsprachigen Raum wird nachwievor im Kino mit "imperial measurements" gearbeitet.  Eine Rolle Film hat 2000ft (feet), kein Mensch redet hier von 600m.  35mm Film hat 16 frames/foot und laeuft mit 90 feet/min durch den Projektor.  Beim 16mm film ist es aehnlich, dort gibt es 40 frames/foot und 36 feet/min, und die Standardgroessen fuer Spulen sind 400ft, 800ft, 1200ft, 1600ft und 2000ft.

Australien hat sich in den 60er Jahren auf metrische Masse umgestellt, aber eben nicht in allem.  Groessen von Menschen werden weiterhin in feet & inches angegeben, babies in inches und pounds & ounces gemessen.

Und ueberall auf der Welt werden in der Schiffahrt und beim Fliegen nautical miles und knots verwendet, und feet fuer die Flughoehe.  Solange man weiss worum es geht, die Einheit angegeben ist und nichts verwechselt wird, ist das alles kein Problem...

Link to post
Share on other sites

Wenn wir beim Thema bleiben könnten, die Pentaka 8 B und das Büchlein?

 

Die angelsächsische Welt ist sich des Meters und des Dezimalsystems wohl bewußt. Historisch sind zwölf- und sechzehnteilige Zählsysteme älter. Das oder der Meter ist nicht nur abstrakter zehnteilig, sondern auch von Körpergrößen und jeglichen sonst naheliegenden Dingen losgelöst. Den 40millionsten Teil des Erdumfangs kann kein Mensch sich vorstellen, das ist der Rationalismus auf die Spitze getrieben, jene Bewegung, in der man auf Amerika-Karten mit dem Lineal Staatsgrenzen gezogen und diese in Quadrate unterteilt hat. Ortszentren in den Vereinigten Staaten von Amerika sind gerne nichts weiter als eine Straßenkreuzung. Schrecklich, wenn man mit gewachsenen Orten und dem Städtebau in Europa vergleicht

 

Wer filmt mit Pentacon AK 8, Pentaka 8 und Pentaka 8B?

Link to post
Share on other sites

Ich habe seit kurzer Zeit eine AK8 (die war bei einem Ebaykauf noch "mit dabei").
Und es war auch ein Film dabei. S/W vermutlich (grau/grau; Schicht/Glanz). Hab ihn eingelegt und bisschen laufen lassen. Hab nichts Wichtiges gefilmt. Nur gespielt. Timelapse/Wolken. Familie. Aber ich hab sofort gemerkt, das macht Spaß mit dieser Kleinen. Jetzt bin ich also endlich im Normal8 Universum angekommen. :D

 

"Regular8" macht jetzt regular8. Haha. :D

 

Die AK8 gefällt mir wirklich sehr gut. Klein, kompakt, liegt gut in der Hand und sitzt gut auf dem Stativ. Sie schnurrt ganz leise. Ich mag sie. Lediglich das Zählwerk scheint nicht zu stimmen, oder der Film ist doppelt so lang, wie er eigentlich sein sollte. Muss ich noch austesten. Momentan fehlt mir dazu noch ein Stück Doppel8 Abfallfilm zum Einlegen und Ausmessen des Zählwerks.

Allerdings hat die AK8 für mich einen kleinen Nachteil. Sie macht eben nur eine Geschwindigkeit. 16 B/s. Ich bräuchte unbedingt etwas mit 8 und 24 B/s (und Einzelbild). Andere Geschwindigkeiten sind für mich nicht mehr relevant. Zooms auch nicht, Revolver auch nicht.

 

Die 8 B sieht sehr schön aus. Hat zufällig jemand eine, die er loswerden möchte? :D

Edited by Regular8
Rechtschreibung (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Die Federwerksdrehzahl wird doch mittels Fliehkraftregler konstant gehalten. Stärkere Federn oder leichtere Gewichte ergeben dann auch eine höhere Drehzahl und daher auch eine höhere Bildfrequenz. Da würde ich ansetzen.

Jens

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.