Jump to content
Perfozange

EclairPlay vs. Shark

22 posts in this topic

Hallöchen liebe Gemeinde,

 

sind eigentlich "Unverträglichkeiten" bekannt, wenn man beide Download-Clients auf einer Hardware zum Laufen bekommen will .... also z.B. ein dedizierter Rechner der von beiden Plattformen ziehen möchte.

 

Danke für Eure Hinweise.

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Funktioniert tadellos, läuft bei uns schon seit einigen Monaten.

 

eclair nutzen wir aber nur für Filme. Die Trailerdownloads sind mir zu umständlich, da keine verschiedenen Verzeichnisse eingestellt werden können. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von den großen wohl mittlerweile nur noch UPI. Wir haben auch einige DCPs von Studiocanal über Eclair erhalten, allerdings kamen die letzten Filme jetzt wieder per HDD und von Arri.

 

Nachdem es nichts kostet und der Server für Sharc und viele andere Dinge sowieso läuft, stört es nicht weiter einen zusätzlichen Download Client laufen zu lassen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zufällig habe ich den Eclair Client auch grade installiert, beisst sich nicht mit SHARC. Da wir immer noch relativ viele von den braunen Pappkartons kriegen, dachte ich, kann man mal zusätzlich machen. Die Installation ist etwas umständlicher als SHARC, aber auch kein Riesenakt.

Trailer weiterhin über SHARC, ist komfortabler.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

macht eclair jetzt auch über internet oder wie.... ich kenn nur die sat-gestützte möglichkeit....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seit dem 'Relaunch' (war ja vorher mal Trailerloop) haben die auch eine Möglichkeit für Hauptfilme, aber irgendwie nie so richtig beworben. Da die ja via Cine-Logistic auch am Festplattenversand verdienen, haben die scheinbar auch nicht so ein großes Interesse daran, die elektronische Distribution an die große Glocke zu hängen. Anders als Gofilex und Cinepost.  

Ich musste jedenfalls mehrfach nachfragen, bis Eclair sich bequemten, uns freizuschalten und die Infos zu geben. Ich habe ja gehofft, dass dort noch ein paar andere Verleiher Stammkunden sind, z.B. Studiocanal, die bisher weder bei Gofilex noch bei SHARC vertreten sind. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

 

Soweit ich weiss gibt es nicht nur die Möglichkeit eines Windows/Mac/Linux Software-Clients auf eigenem Rechner, sondern auch ein eigenes NAS/Serverhardware von denen. Wenn da allerdings wenig kommt, neige ich nicht dazu, uns noch einen Stromfresser hinzustellen der dann dauernd durchlaufen muss. Unser SHARC/Eclair PC läuft nur bei Bedarf, wenn ein Transfer angekündigt ist.

 

- Carsten

 

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlichen Dank für Eure Berichte ... nachdem Gofilex (meine Meinung!) wohl den Markt in D falsch eingeschätzt hat, kommt man um die beiden Software-Clients kaum noch herum. Aber dann eben lieber nur einen Rechner ans Netz hängen als für jede Plattform extra Gerät.

Share this post


Link to post
Share on other sites

nun ja ... Gofilex ist mehr oder weniger ein proprietäres System mit eigener Hardware und meist sogar eigener Leitung. Dafür hat die Firma sehr viel Geld in die Hand genommen um ein Fuß in die Kinos zu bekommen. Mit Sicherheit kein schlechtes System - aber die Investitionen müssen sich natürlich auch irgendwann rechnen. Das steht und fällt ganz allein an den Auslieferungsverträgen die über Gofilex laufen. Was vor Jahren aber nur mit spezieller Hardware möglich war, erledigen heute normale PC's und in Zeiten von VDSL sind Bandbreiten auch kaum noch ein Thema. Insofern sparen sich EclairPlay und Shark diesen ganzen Unterbau und setzen auf eine reine Software-Lösung - und springen in voller Fahrt auf den gleichen Technologie-Zug.

 

Ich vermute, dass zurzeit ein heftiger Verdrängungswettbewerb läuft, welcher Verleiher mit welchem System ausliefert. Und natürlich haben Anbieter die mit Null-Investitions-Kosten rechnen können, da bessere Karten um dem Verleiher XYZ ein entsprechendes (günstigeres) Angebot zu machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube eclair nutzt mittlerweile überwiegend DSL-Leitungen. Wir haben den Allegro Server von denen. Auf dem Sat-Receiver selber (vormals Bewegte Bilder) liegt als letzter Film noch "Downsizing" von 2017.

Seit Januar haben wir 30 Filme per Sharc bekommen (u.a. Paramount, Kinostar, Splendid, Universum, Wild Bunch), 23 Filme über Eclair (u.a. Tobis, Kinostar, Studio Canal, Neue Visionen, Splendid) und 24 Filme über Unique (u.a. Walt Disney, Constantin, Fox, Warner, Concorde). Unique hätte deutlich mehr geliefert, aber die Übertragungen sind wohl immer wieder unserer 16.000er Leitung gescheitert, obwohl das für Sharc auch kein Problem darstellt. Dauert halt was ;-)....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.8.2019 um 13:38 schrieb Perfozange:

 

Ich vermute, dass zurzeit ein heftiger Verdrängungswettbewerb läuft, welcher Verleiher mit welchem System ausliefert. Und natürlich haben Anbieter die mit Null-Investitions-Kosten rechnen können, da bessere Karten um dem Verleiher XYZ ein entsprechendes (günstigeres) Angebot zu machen.

 

Ich glaube nicht, dass Sharc und Eclair "Null-Investitions-Kosten" haben. Der "Vorteil" auf Verleiherseite ist bei beiden Systemen eher, dass es den Verleiher nicht kümmern muss, ob die DCPs per Festplatte oder Download auf Risiko des Kinos erfolgen. Die beiden Firmen kümmern sich darum. Sowas finden Verleiher vermutlich super. Daneben muss Gofilex als exklusiver Anbieter parallel bestehen, d.h. der Verleih muss sich aktiv darum kümmern, ob das DCP mit Gofilex oder einem der herkömmlichen Versender erfolgt.

Eine Mischform betreibt Arri.

 

Gofilex ist aber weiterhin das System, das einfach funktioniert. Selbst nach einem längeren Rebuild waren alle Daten noch da. Bei Sharc hatte ich neulich das erste defekte DCP, weil man ja auch nicht unbedingt darüber informiert wird, dass man mal eine neuere Version installieren sollte. Und Eclair Express kann ich noch nicht testen, weil mindestens macOS Mojave verlangt wird. Den Aufwand bezahlt mir dann auch keiner.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anders als die eher pragmatisch/kaufmännisch orientierten Niederländer hat die deutsche Verleiherszene kein Interesse an einem einzigen Anbieter, der ihnen dann später die Preise diktieren kann. Ich denke, das ist verleiherintern so abkartiert, dass die nicht alle zu einem Anbieter überlaufen. Daneben sind Cinepost und ARRI ja keine Neuzugänge, sondern haben langjährige etablierte Beziehungen zu den Verleihern auch was weitere Dienstleistungen angeht (Postproduktion, Mastering, KDM, etc.). Bei sowas zieht man nicht einfach den Stecker, weil ein Konkurrent ein paar € billiger anbietet. Ich kann mich im Übrigen auch gut erinnern, dass das bei Sharc am Anfang genau so bescheiden lief, wie man das verleiher- und kinoseitig für 'Filme aus dem Internet laden' befürchtet hatte - verstopfte Leitungen, kaputte DCPs. Gofilex konnte da schon mit der Erfahrung aus der Komplettbelieferung der Niederlande punkten, und das hat auf Anhieb funktioniert. Aber dass die Verleiher hierzulande keine Monokultur wollen, damit haben die vermutlich nicht so gerechnet. Denen war aber natürlich klar, dass die erstmal viel Geld in die Hand nehmen müssen, um einen Fuß in die Tür zu kriegen. Daher haben die auch Einsaalkinos unter teilweise sehr hohen Einstiegsinvestitionen versorgt. Wobei ein Teil davon auch vom Kabelanbieter übernommen wurde, die hatten natürlich auch ein Interesse. Der Vorteil bei SHARC sind die niedrigen Einstiegshürden - Du sagst denen 'Ich will!', und ein paar Minuten später läuft das erste DCP über die Leitung, egal ob im Kino oder über die schnelle Leitung des Betreibers oder Vorführers zu Hause. Und wer skeptisch ist, steigt erstmal über das sehr bequeme Trailerportal ein, und merkt dann später, dass das mit Langfilmen genau so gut läuft. Bei Gofilex konnte das wegen der teilweise komplizierten Leitungsbeauftragung über mehrere Subs schonmal Monate, in Extremfällen fast ein Jahr dauern.

Von mir aus kann das mit den 2-3 Anbietern ruhig so weiter gehen. Aber schöner wär's, wenn noch der eine oder andere Verleih zusätzlich auf elektronisch umsatteln würde und noch ein paar weniger Köfferchen zurückzuschicken wären. Ob auf dem Kino-PC noch ein weiterer Client läuft oder ich den irgendwann mangels Masse wieder aus dem Autostart rausnehme, kratzt mich nicht weiter.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb carstenk:

Ob auf dem Kino-PC noch ein weiterer Client läuft oder ich den irgendwann mangels Masse wieder aus dem Autostart rausnehme, kratzt mich nicht weiter.

 

 

Na ja - eine Lösung, die auf einem PC läuft, der dann im Zweifelsfall immer laufen muss, will ich nicht.

Ich will nicht statt Köfferchen anzunehmen ständig Mails checken müssen, ob gerade irgendwas die nächste Nacht durchlaufen muss.

 

Sharc auf einem Synology-NAS, das eh 24/7 läuft, ist aber sehr schön und läuft sehr unproblematisch.

Von Eclair haben wir noch einen alten Smartjog-Server, das ist auch ok (wenngleich es nicht ok war, dass die plötzlich angefangen haben, über die Kino-eigene Leitung große Datenmengen zu pushen, ohne das vorher abzusprechen - offenbar wurden zumindest anfangs auch einfach Filme auf gut Glück übertragen.

Und Gofilex läuft eh sauber - auch in der Kombination mit Arri.

 

Wichtig ist, dass man bei allen drei Anbietern unproblematisch bei Problemen oder Fragen jemand ans Telefon bekommt - insofern dürfen es gern genau diese drei bleiben ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von mir aus können sie mit ihren Clients auch ein P2P Netzwerk aufbauen, wenn dann wenigstens die Leitung auch mal voll ausgenutzt wird, häufig kommen bei großen Starts nicht mehr als 30-40mbit an. 

Bei nachgebuchten Filmen sind hingegen auch 200mbit kein Problem, da brauch ich gar keine Versandkosten und Zeit gegen die Stromkosten rechnen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe nun auch mal Eclair Express installiert (aber noch nicht genutzt) und mit Freuden festgestellt, dass der Mac-Client einen eingebauten FTP-Server zur Übertragung auf die Bildwerfer-Einheit hat. Hat den jemand im Einsatz, funktioniert der?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe eben auch Eclair Express installiert, kämpfe aber noch mit den Administratorrechten, die die Kiste unter Windows zum starten braucht. 

 

Sehe ich das richtig, dass nur ein extrem geringer Bruchteil der Trailer über EclairExpress zur Verfügung steht? Ich sehe bei den meisten Trailern nur "ZIP" als  Downloadmöglichkeit, aber nicht die Schaltfläche "Bestellen", die den Download über den Client startet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.9.2019 um 12:09 schrieb tomas katz:

Habe nun auch mal Eclair Express installiert (aber noch nicht genutzt) und mit Freuden festgestellt, dass der Mac-Client einen eingebauten FTP-Server zur Übertragung auf die Bildwerfer-Einheit hat.

 

Vielleicht für den einen oder anderen Interessant, Windows bietet via Boardmitteln dir Einrichtung eines FTP Servers und so die Freigabe von Ordnern im Netzwerk ohne extra Client. Funktioniert tadellos.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

hat jemand den Eclair Client unter Windoof laufen und ihm beigebracht bei Systemstart zu starten? 

Da unser Rechner 24/7 läuft, wäre das sehr wichtig. Die entsprechende Option im Menü ist gesetzt - das beeindruckt Windows aber mal so gar nicht. Auch das Anlegen einer Verknüpfung auf die .exe Datei im Autostart-Ordner hat bisher nicht geholfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem hatte ich zunächst auch. Vermutlich auch, weil man den Eclair-Express Client unter nem Admin-Konto installieren muss (was dann auch Probleme mit der Zertifikatserzeugung macht, die man für den endgültigen Benutzer, unter dem der Client dann laufen soll, nochmal machen muss).

 

Jetzt läuft er bei uns aber auch automatisch. Ggfs. im Client ein paar Mal das entsprechende Setting togglen und neu starten. 

 

Dafür, dass die Softwarechefin vor zwei Jahren in Karlsruhe so begeistert von 'ihrem' Eclair-Express war, ist das insgesamt im Vergleich zu SHARC nicht der große Wurf, wenn man Installationsaufwand und Bedienung für den typischen Kinobetreiber bewertet. Die Anleitung ist da auch nicht sonderlich präzise, was typische Szenarien angeht.

Trailer interessieren mich darüber aber ohnehin nicht, nachdem er jetzt läuft, bin ich zufrieden, wenn ein paar Pappkartons weniger kommen.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, nachdem jetzt der erste Lang-Film bei uns via EclairExpress aufgeschlagen ist, nicht so der große Wurf.

Freitag nachmittag bei einem Verleih nachgefragt, weil DCP für einen (Nach-)Spieltermin Mittwoch noch nicht da war und auch keine Versandmitteilung vorlag.

Verleih teilt nach Rückfrage beim 'Logistiker' mit, dass die uns was hätten elektronisch schicken wollen, was aber nicht geklappt hat, und dass man jetzt eine Festplatte kurzfristig nachschickt. Erneutes Nachhaken 'Ja, Cinelogistics/Eclair'. Also PC gestartet und nach einiger Zeit rührt sich was und eine englische OV scheint anzukommen. Im Vergleich zu SHARC sind die Meldungen der Express-Oberfläche aber ziemlich kryptisch. Obendrein scheint das nur mit 10-12MBit/s reinzulaufen - die Übertragung dauert dementsprechend auch locker einen ganzen Tag. SHARC läuft bei uns typisch mit 80-90MBit/s. Dann stelle ich fest, dass die von uns gebuchte deutsche Version nicht als VF dazu kommt, sondern als weitere OV - also nochmal den Sonntag, und doppelter Speicherplatz auf dem Rechner, für eine überhaupt nicht benötigte Version.

Sonntag morgen war das Ding dann endlich da. Vorher, währenddessen, und hinterher keinerlei Mitteilung, Email, oder sonst irgendwas, dass da eine Übertragung ansteht, dass sie gestartet ist, dass sie erfolgreich beendet wurde. Keine Ahnung, ob die Platte nachgeschickt wurde, nachdem die selbst gemerkt haben dass der Transfer nicht läuft, oder weil wir am Freitag nochmal nachgehakt haben.

Das kann doch nicht so schwer sein, das ein bißchen benutzerfreundlicher zu machen? Bei SHARC laufen solche Sachen sehr eindeutig, verbindlich und zeitnah.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×