Jump to content

Sprüche für den Programmanzeiger während der Corona-Krise


carstenk
 Share

Recommended Posts

Darf ich nur kurz meckern:  "Wegen" leitet den Genitiv ein, also müsste da "Klopapiermangels" stehen... 😛

 

That being said...  Es gibt ja für diese Art Programmanzeiger keine wirkliche Norm, da haben sich je nach örtlicher Anforderungen die Einzellösungen als sinnvoller erwiesen; wenn einzelne Hersteller schon ihre eigene Norm hatten, um ihr Angebot zu vereinfachen, dann ist das schonmal was.  Insofern kochen die Amerikaner da ja auch nur mit Wasser, auch wenn dort die stolze Tradition der Marquee Texts am weitesten kultiviert wurde...

 

Was bereits bestehende Programmlösungen für Matrixanzeigen angeht, dürfte es am Ende nichts anderes gewesen sein, als ein Programm, das eine Bitmap verarbeitete.  Am Ende hat das einer mit Paint vorgelegt und dann in die vom Hersteller der Anzeige gelieferte, proprietäre Software eingelesen und womöglich im Speicher der Anzeige oder des angeschlossenen Rechners abgelegt.  Ich denke da an solche Anzeigen in Stadien, die auch Animationen abspielen konnten (Bei den Amis schon weit verbreitet...).  Diese Lösungen sind aber alle seeeehr sehr 20. Jahrhundert.  Die Faltblattanzeige am Frankfurter Flughafen wird über irgendeinen Uralt-Rechner angesteuert, der es auch zulässt, dass Freitexteingaben gemacht werden, sollte da demnächst irgendwas den Geist aufgeben, wird es für den Flughafen schon ungemütlich, diese Riesendinger auszutauschen.

 

vor 7 Stunden schrieb carstenk:

Heute kam mir noch eine weitere Idee dazu - nämlich, bereits auf dem Programmanzeiger befindliche Zeichen mit einzubeziehen, die man ja bei einem Wechsel nicht zusätzlich aus dem Vorrat nehmen muss.Man bräuchte also einen Speicher für bereits verwendete  Zeilen, die man dann als Grundvorrat automatisch übernehmen kann. Im Grunde alles 'relativ' leichte Stringmanipulation und Zählerei.

 

Ich befürchte aber, damit schießt du den Vogel ab.  Bei so einem kleinen Anzeiger, wie Ihr ihn habt, ist es am Ende ohnehin einfacher, sich den Zeichenvorrat zu nehmen und ungeachtet dessen, was schon dran hängt, zu sortieren.  Manuell, und so...  Das rechnet sich wohl erst bei größeren Anzeigern, die mehrzeilig über mehrere Meter breite gehen.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Yep, über das 'S' habe ich mir natürlich auch Gedanken gemacht, aber das fand ich für ein eher flappsiges Statement dann doch zu maniriert 😉 

Sei froh, dass ich nicht 'dem' geschrieben habe!

 

Unser kompletter Zeichenvorrat wiegt sicher so etwa 15kg, den kann man leider nicht komplett mit auf die Leiter nehmen.

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb carstenk:

Yep, über das 'S' habe ich mir natürlich auch Gedanken gemacht, aber das fand ich für ein eher flappsiges Statement dann doch zu maniriert 😉 

Sei froh, dass ich nicht 'dem' geschrieben habe!

Touché

 

Zitat

Unser kompletter Zeichenvorrat wiegt sicher so etwa 15kg, den kann man leider nicht komplett mit auf die Leiter nehmen.

Oha, nein... 😄 Ich meinte auch nur die nötigen Zeichen.  Als ich in den aktiven Zeiten noch in dem Haus war, das einen Programmanzeiger hatte (das Ding ist riesig, war mal dreizeilig und ist gut und gerne 6, 7 Meter breit), habe ich mir immer alle nötigen Lettern mitgenommen.  Es wäre mir zu aufwendig gewesen, erst in Erfahrung zu bringen, was schon hängt, um dann zusammen zu suchen, was ich noch brauche.  Wir hatten einen großen und einen kleinen Schnitt und oft wurde auch die Größe mal gewechselt, also wäre das zusätzlich festzustellen gewesen...  Insofern hätte diese Erhebung sogar Mehraufwand bedeutet, als einfach jedesmal mitzunehmen, was man brauchte.

Schwierig war es bei den exotischen Buchstaben (Ä, Ö, Ü, X, Y...) oder bei Sonderzeichen, von denen eh wenige (und wenns mal drauf ankam, nie genug) da waren.  Da wusste man aber auch meistens, wenn es schon hängt. 

 

Geklaut wurden die Dinger leider auch wie nix gutes, wenn nicht irgendwelche Besoffenen des Nachtens nur die Anzeige umgestalten hatten.  Ich erinnere mich noch daran, dass eines Morgens mal dort nicht "ROCK IT", sondern "SUCK IT" oder so was wie "ALVIN UND DIE FICKMUNKS" stand...  Das waren schöne Zeiten.

Edited by FP (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Da bin ich leidlich erstaunt, dass unsere nicht verschwinden, ich glaube, da ist noch nie was passiert. Kreative Umgestaltung fände ich noch lustig, solang's nicht übertrieben wird.

 

Aber die sehen, da total flach auf Plexi, vielleicht auch einfach zu uninteressant aus für den üblichen Vandalen. 

Sonderlich schwer ranzukommen wäre nicht, wir hatten mal einen Mitarbeiter, der die Dinger ohne Leiter austauschen konnte. Allerdings muss man schon ein bißchen wissen wie man die Teile aus den Schienen raus bekommt.

 

Nachdem der Klopapiermangel super auf Instagram und Facebook eingeschlagen ist, ab heute 'Always Look On The Bright Side Of Life !' drin. Die letzten Tage saß ich stundenweise mit dem Notebook im Foyer, und pausenlos standen Leute vor dem Eingang und machten Photos. Ich sollte ne Spardose hinstellen...

 

Am Wochenende werden wir mit Duldung des Ordnungsamtes 'öffnen' und Gutscheine/Filmdosen für die Ostergeschenke verkaufen. Kein Kassensystem, aber immerhin ein kontaktloses Bezahlterminal. Ein paar der üblichen Auflagen, Kassenhäuschen mit Glasabtrennung haben wir eh, Abstand, Hinweise, etc.

 

IMG_3609.thumb.jpg.61f319889773aec5539fce32a32b34a8.jpg

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Nächste Woche bei uns im Schaukasten:

 

Demnächst im Kino: Sars Wars - Das Impfperium schlägt zurück 

Starring:

- Wuhan Solo

- Obi WAN Coroni

- Fluke Skywalker 

- Co2Vid2

- C3P-Klo

Und Darth Beatmungsgerät 

 

beim letzten muss ich noch überlegen, das könnte auch nach hinten losgehen, obwohl es ja keine schlechte PR gibt 🤣

Edited by ChrisL (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ich würd's nochmal überarbeiten.

Wuhan Solo is daneben.

 

Klo ist eh unpassend.

Das, was Du schon in Frage stellst, ist meiner Meinung nach auch schlecht.

 

Und dazwischen kann ich auch keinen humoristischen Effekt empfinden.

 

 

Beschränke es auf dein einleitenden Satz. Der ist treffend.

Link to comment
Share on other sites

Am 16.4.2020 um 22:07 schrieb carstenk:

 

IMG_0225.JPG

Viel schlimmer noch, als das verkehrte W oder M, finde ich diese solarbetriebene Baumarkt-Hausnummer da links auf dem geklinkerten...  Die Dinger sehen ja schon am mit weißem Glattputz über der Wärmedämmung versehenen Einfamilien-Albtraum draußen auf dem Rübenacker furchtbar aus, aber an einem altehrwürdigen Gebäude?!  Also nee...  Tut das Not?

 

Ach, wo wir ja gerade schon am rummonken sind:  Das B in HABEN steht auch Kopf.

Edited by FP (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Die Hausnummer ist in der Tat ne Katastrophe. Steht aber schon lange auf der Liste der 'hau weg' items. Der Eigentümer hat wann immer es ging Denkmalhilfen mitgenommen, aber sich im Übrigen nen Scheiss um solche 'Kleinigkeiten' gekümmert. Der  wohnte nebenan und hatte an seiner Hütte auch so eins, war vermutlich mal ein Sonderangebot im örtlichen Baumarkt. Die Hinterleuchtung funktioniert eh schon lange nicht mehr. Es gibt ein paar ältere Fotos vom Gebäude, nach denen zu urteilen gab es früher nie eine Hausnummer an der vorderen Fassade. Da der Eigentümer jetzt gewechselt hat, wird es demnächst durch eine offizielle Denkmalplakette ersetzt, denn, ja, wir sind tatsächlich ein denkmalgeschütztes Gebäude. Eigentlich hätte damals die untere Denkmalschutzbehörde schon die Entfernung fordern müssen (an anderen Stellen haben die durchaus agiert), aber das ist denen vermutlich durchgegangen bisher. Gibt noch so ein paar Stellen, bei denen ich am Rückbau arbeite.

Hmm, vielleicht könnten wir die '16' auf den hässlichen Wandascher darunter kleben und hätten zwei Fliegen mit einer Klatsche...

 

Das 'B' steht nicht auf dem Kopf, das liegt an einer 'Diskontinuität' im Plexiunterbau, an der Stelle stoßen die beiden Acrylelemente aneinander und das Raster verschiebt sich leicht. Wegen der Zentrierung nicht so einfach zu umgehen. Normalerweise legen wir da ein Leerzeichen hin.

 

Die Variante mit 'Husten' hatten wir natürlich auch, aber als Verein müssen wir staatstragend operieren, daher ist das nur auf Instagram gelandet. Gegenwärtig sollte man in der realen Öffentlichkeit noch nicht zu despektierlich mit dem Thema umgehen. Die Instakids können das ab.

 

- Carsten

 

 

 

Husten.jpg

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Naja, der Nachbar und frühere Eigentümer des Kinos waren personenidentisch. Eigentlich war seins die 16a. Entweder hat's für das 'a' nicht gereicht, oder das 'a' ist schon früher vom rechten Glauben an seine Wandhaftung abgefallen.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Gefragt war 'Hotte'.

 

Und genauer gesagt hieß er zum Zeitpunkt des Zitates schon 'Otto Ludwig von Droste-Schattenburg' 😉

Aus diesem Zusammenhang hätte man eigentlich auch eine Aufgabe machen können. Aber das ist dann schon eher was für Cineasten, nicht für Instagram...

 

https://www.kraus.wienbibliothek.at/content/die-lage-ist-hoffnungslos-aber-nicht-ernst

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.