Jump to content

Entwicklung Cine 8 BW40 Doppel-8 Schwarzweiß-Umkehrfilm


Patrick Müller
 Share

Recommended Posts

Hallo, eben habe ich meine zwei Rollen Cine 8 BW40 Doppel-8 Schwarzweiß-Umkehrfilm unentwickelt von Andec zurückbekommen, weil sie ihn nicht mehr entwickeln. Das Fachgeschäft, in dem ich es in Deutschland gekauft hatte, schrieb: Entwicklung: Standard-Schwarzweiß-Prozess.

 

Ich hatte die Rollen in Frankreich mit meiner Bolex D8LA korrekt belichtet und wollte sie diesmal entwicklen lassen statt mich an unbekannten Material selbst zu versuchen.

 

Hat jemand eine Idee, wer den noch entwickelt bzw. Entwicklungszeiten? Dürfte ja ein einfacher Negativfilm sein, den man auch zum Positiv entwickeln kann?

 

Vielen Dank im voraus.

 

IMG_7730.jpg

Edited by Patrick Müller
Falsches Foto. (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Patrick Müller:

Hallo, eben habe ich meine zwei Rollen Cine 8 BW40 Doppel-8 Schwarzweiß-Umkehrfilm unentwickelt von Andec zurückbekommen, weil sie ihn nicht mehr entwickeln. Das Fachgeschäft, in dem ich es in Deutschland gekauft hatte, schrieb: Entwicklung: Standard-Schwarzweiß-Prozess.

 

Ich hatte die Rollen in Frankreich mit meiner Bolex D8LA korrekt belichtet und wollte sie diesmal entwicklen lassen statt mich an unbekannten Material selbst zu versuchen.

 

Hat jemand eine Idee, wer den noch entwickelt bzw. Entwicklungszeiten? Dürfte ja ein einfacher Negativfilm sein, den man auch zum Positiv entwickeln kann?

 

Vielen Dank im voraus.

 

IMG_7730.jpg

Das wäre aber mehr als doof 😦

Ich habe auch noch eine 30m Rolle davon, damals bei Click&Surr gekauft und wollte die demnächst (wenn hoffentlich Schnee liegt) verfilmen und natürlich dann umkehr-entwickeln lassen.

Wenn Andec das nicht macht, wer dann?

Link to comment
Share on other sites

Da hilft nur Clipentwicklung und eigenes Herantasten bei der Erstentwicklung. Aber Cine 8 könnte doch damit rausrücken, welches Material konfektioniert wurde! Warum diese Geheimnistuerei?

Alter PXR mit damals 50 ASA könnte schon sein. Das "Fachgeschäft, wo du den Film gekauft hast", vertreibt ihn weiterhin, also noch eine Rolle kaufen, wenn die Aufnahmen wertvoll sind, unter gleichen Bedingungen belichten und dann ab in die Dunkelkammer.

Edited by jacquestati (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb jacquestati:

Aber Cine 8 könnte doch damit rausrücken, welches Material konfektioniert wurde! Warum diese Geheimnistuerei?

 

Meist aus zwei Gründen:

- Das Material ist verwirrend alt (aber eben trotzdem noch gut [genug])

- Haftung: Der Originalhersteller untersagt derartige Zweitverwertung

 

Ich hatte noch Polypan F bzw. Ilford Pan F / Derivat im Kopf, denn den gab es viele Jahre als saugünstig als 135er Meterware. Plus-X Altbestände wären m.E. schon eher aufgetaucht, der wurde doch zu lange zu sehr vermisst. Aber klar, das ist Rumraterei. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb F. Wachsmuth:

 

Meist aus zwei Gründen:

- Das Material ist verwirrend alt (aber eben trotzdem noch gut [genug])

- Haftung: Der Originalhersteller untersagt derartige Zweitverwertung

 

 

Habe selbst noch vor weniger als 17" Jahr 12 Rollen Plus-X Reversal 16mm aus den USA gekauft,  kommt in A71 immer noch sehr schön, hab' ich hier im Forum auch mal gepostet. Der unverwüstliche Kodak Plus-X...

Der kann natürlich relativ leicht von 16 mm auf Doppel8 umgestanzt werden. 

Aber ist schon ziemlich blöd, das Material umzulabeln und den Filmer ohne Dunkelkammer dann im Regen stehen zu lassen. Und preisgünstig ist er im Fachgeschäft ja nun auch nicht gerade.

 

Link to comment
Share on other sites

Der einzige plausible Grund, warum Andec es nicht mehr entwickelt, ist wohl dass er seinen Prozess (D94a) anpassen musste und das nicht lohnt, weil zu wenig davon reinkommt. Wenn er seinen Prozess anpassen musste, wird es aber wohl nicht PXR sein. Es bleibt also ein Ratespiel, aber ich glaube nach wie vor nicht recht an PXR.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb F. Wachsmuth:

Der einzige plausible Grund, warum Andec es nicht mehr entwickelt, ist wohl dass er seinen Prozess (D94a) anpassen musste und das nicht lohnt, weil zu wenig davon reinkommt. Wenn er seinen Prozess anpassen musste, wird es aber wohl nicht PXR sein. Es bleibt also ein Ratespiel, aber ich glaube nach wie vor nicht recht an PXR.

Trotzdem seltsam, weil ja hier ausdrücklich geschrieben wird: Standard-Umkehr-Entwicklungsprozess. https://filmphotographystore.com/collections/movie-film/products/regular-8-film-fpp-cine8-bw-50-reversal-film-double-8 Was muss man denn da anpassen?

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Film-Mechaniker:

kein anderes Material ein, das nicht älter ist, als die Wende

Du, es soll Leute geben, die heute noch Agfa Copex Rapid als neuen Film verkaufen...

Ich würd ihn ja gern mal mit Plus-X vergelichen, davon habe ich noch einiges, aber mir ist das Röllchen dafür zu teuer. Es mangelt mir auch einfach nicht an SW-Filmmaterial.

Link to comment
Share on other sites

Nochmal zur Anfangsfrage. Ich arbeite gerne mit dem Film, er ist gutmütig und lässt sich problemlos entwickeln.

 

Zum Positiv:

ISO 40

In @F. Wachsmuths Rezept 7:00 FD.

 

zum Negativ:

ISO 80

D96 7 min.

 

Beides von mir mehrmals mit reproduzierbar gutem Erfolg  durchgeführt. Einer meiner Lieblingsfilme.

 

 

 

 

 

Edited by MFB42 (see edit history)
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Der Versuchung zum Eigenwerbung kann ich nicht widerstehen:

 

FPP 40 als Positiv kann in meinem Film "Traffic III" auf Vimeo bestaunt werden,

 

der Film als Negativ ist Teil von "What you leave behind" (die feinkörnigeren Schwarzweiß-Passagen).

Edited by MFB42 (see edit history)
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Helge:

Es fehlt halt immer noch ein Labor, das den Film für die Nicht-Laboranten umkehr-entwickelt…

Ausser Maschinen-Entwicklung bei Andec oder Lomo-Tank-Entwicklung bei Frank Bruinsma wüsste ich aber eh kein Labor in Europa, welches S/W-Schmalfilm  entwickelt (auch keinen Tri-X) ....und bei E6 tu ich mich da auch schon schwer... gibts da nicht einen in Italien ?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.