Jump to content

Bell & Howell TQIII Schneckenrad


MFB42 aka M. Bartels

Recommended Posts

Die Bell & Howell Objektive passten auch in die Meoptas und Fites, haben also 52,5 cm Objektivaufnahme. Ein BAUER P8 TS professional mit fliehkraftgesteuerter Dreiflügelblende ist dermaßen selten, dass ich fast behaupten würde, so etwas gibt es nicht. Mit Zweiflügelblende - so etwas hat die große Masse der BAUER P8 - flimmert 18 fps ganz gewaltig. Und nicht korrekt mag ich auch nicht stehen lassen. Dafür wurden zuviele 16mm-Filme mit 18 fps gedreht. 18fps war nicht professionell, das mag stimmen. Ich habe nur Amateurfilme (mit Tonspur), die in den 1960ern und 70ern mit 18 fps gedreht wurden. 

 

Mehr möchte ich nicht dazu beitragen. Die Postings gehen langsam wieder Richtung Glaubenskrieg.

Link to comment
Share on other sites

@GizmoIch kenne eigentlich keinen Bauer mit fliehkraftgeregelter Dreiflügelblende. Ich kenne aber Zweiflügelblende wo durch Fliehkraft ein Flügel vergrößert oder verkleinert wird, Ungefähr so wie bei einem Flugzeug, wo der Flügel bei der Landung auch vergrößert wird. 

Mein Bauer P8 steht leider in Berlin, sonst hätte ich mal ein Foto gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Nur zur Referenz, hier die wichtigsten Durchmesser von Objektiven fuer 16mm Projektoren. Eine Liste von unseren Amerikanischen Kollegen. Die fettgedruckten Durchmesser 42.5mm & 52.5mm sind Industriestandards...

 

BELL & HOWELL 100-200-300 SERIES, KODAK PAGEANT SERIES - 1.156" DIAMETER = 29.4 mm
GRAFLEX, SINGER, KALART, RCA 400 SERIES, AMPRO - 1.184" DIAMETER  = 30.1 mm
ELMO-ALL SERIES, KODAK CT1000 - 40 mm DIAMETER

EIKI-ALL SERIES, also BAUER, SIEMENS, FUMEO, HOKUSHIN SC-210, etc. - 42.5 mm DIAMETER

HOKUSHIN SC-10 - 44 mm DIAMETER

BELL & HOWELL 500-1500-2500 SERIES - 2.062" DIAMETER = 52.5 mm
also MEOPTA, DEVRY, RCA, JAN, VIEWLEX, GRAFLEX, SINGER 1100 SERIES-LARGE BARREL (and some older 35mm projectors)

 

Und hier noch Bilder zu den diskutierten Objektiven fuer den Hokushin SC-10. Das erste Bild zeigt das 50 mm Standardobjektiv und den Zoom-Converter. Das zweite Bild einen Adapter fuer 1.156" B&H Objektive, um diese im Hokushin SC-10 zu verwenden (daneben das schwarze Standardobjektiv). 

 

Damit ist es auch moeglich, 25 mm oder 28 mm Objektive zu verwenden, da Hokushin selbst, nur das 50 mm Objektiv fuer den SC-10 produzierte.

 

image.jpeg.79917026710a33d933cfbd6d992e5aa3.jpeg

 

image.jpeg.399c6337b26cad1e6e44ac1f78ab87bd.jpeg

Edited by jkmelb (see edit history)
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 15.10.2022 um 08:16 schrieb F. Wachsmuth:

Kann ich nicht unterschreiben. Kann keine 18 fps, flackert, komischer Objektivdurchmesser (keine kurzen Brennweiten verfügbar), sehr laut.


Unter "flackern" verstehe ich folgendes 😉:
 

 

 

vor 10 Stunden schrieb jkmelb:

Und hier noch Bilder zu den diskutierten Objektiven fuer den Hokushin SC-10. Das erste Bild zeigt das 50 mm Standardobjektiv und den Zoom-Converter.


Meine Canon-Optik 50mm hat eine Lichtstärke von 1,2.

Link to comment
Share on other sites

Am 17.10.2022 um 17:11 schrieb Martin Rowek:

Mein Bauer P8 TS professional universal hat nur einen zusätzlich fliehkraftgeregelten Flügel, der lediglich einen Hellsektor verkleinert bzw. einen Dunkelsektor vergrößert bzw. umgekehrt.

 

Da kriegt man doch Unsymmetrien.  Ich würde vermuten, dass es mit dieser beschriebenen Anordnung dann erst richtig "flackert". 

 

Ich bin aber gespannt auf Martin's Bilder seines Projektors, das wäre ja ein Unikat. -

 

"Polarstern" ist bei 200 W bzw. 250W maßlos übertrieben. Ehr ein Marketing Witz des Herstellers.

 

Bei Outdoor und einigermaßen Bildwandgrösse kommt da kaum was rüber. Da hilft ehr Ex-4000 P oder gar Ex-6000 bzw. EX-8000 oder ne Kinoton, Siemens oder Zeiss Ikon Standmaschine.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb DC:

"Polarstern" ist bei 200 W bzw. 250W maßlos übertrieben. Ehr ein Marketing Witz des Herstellers.

 

Erstmal ist Hokushin einfach nur ein gut klingender Markenname.

Wie zum Beispiel auch Mercedes…

Fakt ist, mit dem 50/1.2 Projektionsobjektiv und der 250W Lampe ist das Teil schon verdammt hell für einen Schulprojektor.

 

Klar sind reine Kinoprojektoren heller.

Aber für das Kino wurden die Hokushin Projektoren ganz sicher nicht konstruiert.

Deshalb ist dein Vergleich ziemlich daneben. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Nö. Daneben ist das nicht. 200w oder 250w bleiben nunmal dunkel im Vergleich mit hti und Xenon  insbesondere, wenn man Outdoor Projektion durchführt. Das ist meine Meinung. Da kann jeder eine andere Meinung haben.

 

Und wer es nicht glaubt, der möge sich doch mal einen hti oder xenon Projektor im Betrieb ansehen.

 

Im übrigen  schließe ich mich @friedemann an.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb DC:

Nö. Daneben ist das nicht. 200w oder 250w bleiben nunmal dunkel im Vergleich mit hti und Xenon  insbesondere, wenn man Outdoor Projektion durchführt. Das ist meine Meinung. Da kann jeder eine andere Meinung haben.


Das ist ja auch alles richtig, aber wer versucht denn mit einem 250W Projektor professionelles Kino zu machen?!
Wenn ich einen Projektor draußen betreibe, dann für maximal 10 Freunde und Familienmitglieder bei Bier und Bratwurst.

Die Hokushin Kisten sind Schulprojektoren, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Niemand behauptet etwas anderes...
 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Es gibt von Bauer einen 16mm Projektor mit 3-Flügelblende:

P8 selecton.

Hier kann man mit 10 - 18 - 24 B/s projizieren.

Es war das letzte entwickelte Gerät von Bauer.

Hier ist es möglich im Filmkanal mit Programmierung vor und zurückzuspulen.

über das Gerät gibt es eine Video bei Off2.

Schöne Grüße

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb mamigu:

Es gibt von Bauer einen 16mm Projektor mit 3-Flügelblende:

P8 selecton.

Hier kann man mit 10 - 18 - 24 B/s projizieren.

Es war das letzte entwickelte Gerät von Bauer.

Hier ist es möglich im Filmkanal mit Programmierung vor und zurückzuspulen.


Ja, den habe ich auch.
Ist in der Bedienung tatsächlich völlig genial.
Der perfekte Schulprojektor!
Aber Wartung und Reparatur, das ist schon ziemlich heftig.
Hat mich auch viele Stunden meines Lebens gekostet. 🙂
War aber lohnenswert.

Link to comment
Share on other sites

Mit Outdoor-Projektion meinte ich natürlich die Projektion im Garten oder gegen eine Häuserwand bei Dämmerung/Dunkelheit.
Der Hokushin SC-10 ist tatsächlich ein Schulprojektor, denn das Einfädelsystem ist "narrensicher" und sehr zuverlässig. Es kann nicht zu einem Filmstau während der automatischen Filmeinfädelung kommen. Im Hokushin SC-10 befindet sich auch eine Zweiflügelblende mit wesentlich größeren Hellsektoren.

Ja, der Vergleich Hokushin SC-10 mit Bauer P8 T400 oder Xenon-Projektoren hinkt mächtig gewaltig 😉 Es geht doch um den Vergleich zwischen Bauer P8 TS und Hokushin SC-10, die beide mit jeweils einer 250W-KLS-Lampe ausgestattet sind. Einen Bauer P8, wo sich die Zweiflügel automatisch oder manuell auf Dreiflügel umstellt/umstellen lässt, gibt es m. W. nicht. Offenbar auch keinen Bauer P8 mit fliehkraftgeregelter Verstellung der Hell-/Dunkel-Sektoren. Wer weiß, wo ich das mal gesehen habe. Schauen wir uns die Flügelblenden des Hokushin SC-10 und Bauer P8 genauer an. Deutlich sichtbar ist, dass der Hokushin SC-10, wie bereits erwähnt, größere Hellsektoren hat:

 


Zweiflügelblende Bauer P8 TS:
 

Screenshot 2022-10-19 201755.png

 

 

Zweiflügelblende Hokushin SC-10:
 

20221019_202114.jpg

Edited by Martin Rowek (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ja, der Hokushin SC-10 hat eine kurze Schaltzeit. Deshalb ja auch die schmalere Flügelform der Zweiflügelblende. Alles zugunsten der Helligkeit 😉 Die Lautstärke des Projektors dürfte wohl aber auch vom Wartungs- bzw. Verschleißzustand des Hokushins abhängig sein. Er hat ein gekapseltes Greiferwerk. Bei importieren Hokushins, die umgelabelt wurden, z. B. vom deutschen Importeur Proki Demolux, wurde die Kapsel des Greifers im Bereich der Greiferaufhängung jedoch freigelegt. M. W. ist jedoch das Laufgeräusch hauptsächlich abhängig vom Verschleiß des Mitnehmers am Greifer bzw. der Nocke auf der Blendenwelle. Je mehr Spiel im Greifersystem, desto eher schlägt die Greiferspitze auch gegen die Perforationskante des Films. Das verursacht natürlich auch erhebliche Laufgeräusche.

Edited by Martin Rowek (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Am 17.10.2022 um 20:17 schrieb Martin Rowek:

Ich kenne aber Zweiflügelblende wo durch Fliehkraft ein Flügel vergrößert oder verkleinert wird,

 

vor 2 Stunden schrieb Martin Rowek:

Einen Bauer P8, wo sich die Zweiflügel automatisch oder manuell auf Dreiflügel umstellt/umstellen lässt, gibt es m. W. nicht. Offenbar auch keinen Bauer P8 mit fliehkraftgeregelter Verstellung der Hell-/Dunkel-Sektoren.

 

Was ist denn jetzt richtig?  Wenn Du das kennst, wieso soll es das jetzt doch nicht mehr geben? Bin irritiert.

 

Diese beiden Aussagen hinken "mächtig gewaltig".

Edited by DC (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

@DC

Ich dachte, ich hätte mal eine fliehkraftgeregelte Sektorenblende im Bauer P8 gesehen. Es muss wohl ein anderer Bauer-Projektor gewesen sein. Ein Projektor, wo komplett von Zwei- auf Dreiflügel umgestellt werden kann, ist mir nur der Siemens 2000 bekannt.

 

Edited by Martin Rowek (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

Mein Bell and Howell Gerät hatte auch den selben defekt, blieb deshalb komplett stecken. Hab ordentlich Geld für einen Ersatz aus den Niederlanden gezahlt. Habe ich mit etwas viel Hilfe auch als kompletter Neuling repariert bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Naja, ich wusste halt zu dem Zeitpunkt nichts. Habe den Projektor geschnappt weil er sehr billig war. Das Plastik ist aber auch mit Grund drin. Hat mir ein Fachmann gesagt der mir assistiert hat bei Reperatur und Justage. Metall würde die Zahnräder zu stark abnutzen. Man braucht viel Geduld und Nerven, aber so schwer ist der Tausch des Wurmrads nicht. Dauert nur ewig, weil es fummelig ist.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.