Jump to content

Gefunden & gescannt


magentacine

Recommended Posts

vor 12 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

PS. Weitere Diskussion über Spulenturm/Teller/Überblendbetrieb gerne in einem eigenen Thread, hier stört das meiner Meinung nach.

 

Der Thread heißt "Gesucht und gefunden". Der Spulenturm ist ebenfalls ein Stück Filmgeschichte und gehört zu diesem Thread dazu.

 

Wer sich aber negativ über Spulentürme außern und dann anschließend fordern, dass die Diskussion über Spulenturm/Teller/Überblendbetrieb stört, ist wahrscheinlich nicht dazu bereit, die Meinungen anderer Personen zu akzeptieren. Ich habe auch eine eigene Erfahrungen über das Thema, aber bei dieser Holzhammermethode von *Salvatore* halte ich meine Meinung bewußt zurück.

 

vor 15 Stunden schrieb Centrum.City.Corso:

Spulentürme sind die Pest!

 

Vermutlich ist das nur die Aussage eines Trittbrettfahrers.☺️

  • Like 1
  • Face with tears of joy 2
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Lassen wir das Spulenturm-Tellerthema in seiner Komplexität doch hier ruhen, es könnte in eigenem Thread besser besprochen werden.

 

Heute habe ich ein kleines Filmkopienfehler-Rätsel anzubieten.

Was stimmt hier nicht, und was mag der Grund dafür gewesen sein?

 

shifttrk bunuel IMG_1096_cc_rot_web.jpg

 

Tip:

Es handelt sich um einen Film aus den 1950ern, von dem diese Kopie um 1990 neu gezogen wurde.

 

Edited by magentacine (see edit history)
  • Like 3
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

@magentacine der Lichtton track ist nicht mittig zwischen Perfo und Bildbereich und somit zu nah am Bildbereich. Erkennt man auch an dem Abstand zur Perfo. Hoffe ich hab mich einigermaßen artikuliert. 😀

 

Der Grund liegt sicher in einer falschen Justage bei der Ausbelichtung.

 

Besser können das aber @filmfool oder @TK-Chris beschreiben, da die ja das gelernt haben (also wie man es nicht so macht)

 

Welches Kopierwerk wars?

Edited by DC (see edit history)
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb Maximum:

Der Thread heißt "Gesucht und gefunden". Der Spulenturm ist ebenfalls ein Stück Filmgeschichte und gehört zu diesem Thread dazu.

 

Wer sich aber negativ über Spulentürme außern und dann anschließend fordern, dass die Diskussion über Spulenturm/Teller/Überblendbetrieb stört, ist wahrscheinlich nicht dazu bereit, die Meinungen anderer Personen zu akzeptieren. Ich habe auch eine eigene Erfahrungen über das Thema, aber bei dieser Holzhammermethode von *Salvatore* halte ich meine Meinung bewußt zurück.

 

Wieder mal nur Argumentum ad hominem von Dir!

Ich habe kurz meine Meinung gesagt und wegen dem Widerspruch meine Meinung nachträglich begründet.

Wenn daraus jetzt eine Grundsatzdiskussion entsteht, hat diese Diskussion nichts mehr mit dem Thread zu tun. Deshalb auch meine Bitte, das dann in einem neuen Thread zu diskutieren.

Daraus jetzt die Unterstellung abzuleiten, ich würde die Meinungen anderer Personen nicht akzeptieren, ist "Maximum Bullshit". In einer technischen Diskussion geht es hauptsächlich um Argumente, Tatsachen und Physik, weniger um Meinung.


Wenn Du oder Centrum.City.Corso einen Thread dazu startet, bin ich gerne dabei.

 


 

  • Like 1
  • Thumsbup 2
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb DC:

@magentacine der Lichtton track ist nicht mittig zwischen Perfo und Bildbereich und somit zu nah am Bildbereich. Erkennt man auch an dem Abstand zur Perfo. Hoffe ich hab mich einigermaßen artikuliert. 😀

 

Der Grund liegt sicher in einer falschen Justage bei der Ausbelichtung.

 

Besser können das aber @filmfool oder @TK-Chris beschreiben, da die ja das gelernt haben (also wie man es nicht so macht)

 

Welches Kopierwerk wars?

 

Danke für die Blumen, @DC. Sieht erst mal nach starker Schrumpfung der Vorlage aus. Normalerweise werden Bild und Ton separat kopiert. Vielleicht lag eine totale Dejustage der Lichttonkamera vor. Aber so richtig schlau werde ich nicht daraus. Es hätte in jedem Fall die Qualitätskontrolle nicht passieren dürfen.

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb magentacine:

Lassen wir das Spulenturm-Tellerthema in seiner Komplexität doch hier ruhen, es könnte in eigenem Thread besser besprochen werden.

 

Heute habe ich ein kleines Filmkopienfehler-Rätsel anzubieten.

Was stimmt hier nicht, und was mag der Grund dafür gewesen sein?

 

shifttrk bunuel IMG_1096_cc_rot_web.jpg

 

Tip:

Es handelt sich um einen Film aus den 1950ern, von dem diese Kopie um 1990 neu gezogen wurde.

 

 

Ist das aus "Reefer Madness" von 1936?

 

Link to comment
Share on other sites

Die Tonschrift ist eine Doppelzacke. Auf der Kopie ist praktisch nur die Hälfte vorhanden. Das liegt daran, daß jemand Uneingeweihtes das Tonnegativ so in die Kopieranlage eingespannt bzw. durchleuchtet hat, daß es über die falsche Lochreihe geführt wird. Dadurch hat die Schrumpfung sich voll ausgewirkt. Für Uneingeweihte hier: Es gibt Kopieranlagen für Hinundherbetrieb, bei denen man die Lichtquelle für die Tonspur umschaltet. Die sind aber für frische Ausgangsmaterialien gedacht.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde auch auf Schrumpfung tendieren, plus ungenügende Vorbereitung beim Kopieren "es muss schnell und Billig sein" man sieht direkt in wie weit die Vorlage geschrumpft ist, die Perforationen sind deutlich sichtbar und ragen auch in den Tonspurbereich hinein, das könnte auf nicht exakt justierten Anlagen unschöne Ergebnisse verursacht haben.

Warscheinlich wurde hier schnell im Kontaktkopierer kopiert (siehe oben) anstatt über die optische Bank zu gehen, die bei einer derartigen Schrumpfung eigentlich notwendig gewesen wäre.

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

 

vor 15 Minuten schrieb TK-Chris:

die Perforationen sind deutlich sichtbar

 

Das dürften ja fast 2-3 mm Schrumpfung in der Breite (bei der Vorlage)  sein. Wow

Ich hab immer nur Material in der Hand gehabt, wo die Länge geschrumpft war.  Das die Breite auch schrumpft war mir neu bzw. nie wahrgenommen.

 

Der Techniker muss ja ordentlich  geschlafen haben. Oder 0 QS. Wie Du schon schreibst Chris: "Hauptsache schnell und billig". So waren die wilden 90er. 😀

 

 

Edited by DC (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb filmfool:

Meine Technicolor-Kopie von "Krieg und Frieden" war am Ende ihres Daseins nur noch 33,5mm breit

 

Wow, ein neues Format für das Heimkino. Quasi als Alternative zu 35mm oder 16mm 😄

 

War die noch spielbar oder nur noch was für Framesammler?

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß den Titel nicht mehr, aber es ist ein Film von Luis Buñuel aus den 1950ern. Eine Neukopierung, bei der alle Akte diesen Fehler hatten, tonmäßig leider unspielbar.

Link to comment
Share on other sites

Durch die Abkaschung an der rechten Seite gibt's aber bei der Abtastung Störungen, ein clipping sozusagen. Wenn müsste man mit einem Bauer Roxy abtasten, bei dem kann man den Spalt in Breite und Zentrierung einstellen.

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb filmfool:

Dann hatte sich ChatGPT geirrt:

 

Kennst das doch Peter, eine KI ist nur so schlau, wie sie angelernt wurde...

 

Wenn sowas (KI)  dann Fahrzeuge steuern soll, dann gute Nacht Marie.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Eine Berliner Unterstützergruppe, die bescheiden im Hintergrund bleiben möchte, hat angeregt, daß man hier nicht nur Defektes, sondern auch Gelungenes zeigen sollte. Gern erfülle ich diesen konstruktiven Wunsch:

 

IMG_1200_web.jpg

Edited by magentacine (see edit history)
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.