Jump to content

Was für die Weihnachtswunschliste


3dcg

Recommended Posts

Am Ende hebt er den kompletten Film dann dann doch wieder ins Auto.

 

Entfällt jetzt das koppeln des Films, wenn er zum nächsten Kino geschickt wird? Muss der Film innerhalb eines Multiplex-Kinos den Tellerplatz wechseln? Wenn ja, warum? Ich kenne es eigentlich so, dass die akte während des Koppelns auf die Teller gespult werden und dort solange verbleiben, bis sie wieder abgebaut werden.

Link to comment
Share on other sites

Entfällt jetzt das koppeln des Films, wenn er zum nächsten Kino geschickt wird? Muss der Film innerhalb eines Multiplex-Kinos den Tellerplatz wechseln? Wenn ja, warum? Ich kenne es eigentlich so, dass die akte während des Koppelns auf die Teller gespult werden und dort solange verbleiben, bis sie wieder abgebaut werden.

 

@Martin

 

Verstehe deine Annahme nicht ganz, natürlich wechselt die Kopie während ihres Aufenthaltes den Teller. (z.B ein reiner Kinderfilm der Nachmittags sehr gut läuft wird mit sicherheit in einem großen Saal gezeigt werden- wohin er Abends, sollte er laufen, in einem kleineren gespielt wird)

Mit mehreren Sälen ist es unvermeidlich, dass eine Kopie von A nach B getragen werden muss (manchmal sogar durchs ganze Haus)

 

Oder meintest du etwas anderes?

 

Lieber Gruß :wink:

Link to comment
Share on other sites

Warum sollte ich als Betreiber teuer Geld in etwas investieren, was auch ohne diese Hilfsmittel geht?

Heben bis 25 kg ist zumutbar, das sagt jeder Arbeitssicherheitsbeauftragter.

Es ist doch vielmehr wichtig, das Personal am laufen zu halten. Wer rastet, rostet.

Außerdem fördert Lästern über angeblich geiziges Kinomanagement den Zusammenhalt der Belegschaft.

Wegen so ein bischen Wuchterei wird keiner kündigen, ist der Grund doch läppisch.

 

Und: Heben will gelernt sein, da gibt es reichlich Techniken, sich seine Knochen nicht zu ruinieren. Wer davon nichts hören will, ist selber schuld.

Seh' ich täglich.

 

So, alles klar? :)

Link to comment
Share on other sites

lass uns doch mal teilhaben an deinen Techniken :)

 

Da gibts hier in der Schweiz die sogenannte SUVA und die hat z.B. auch am Hauptbahnhof Zürich überall diese Kleber hingepappt, die man auch an vielen anderen Orten und Betrieben findet:

 

log_ekas_d.gif

 

Wie das Dingens schon sagt: Hirn einschalten beim heben ^^

Link to comment
Share on other sites

@Klebepresse,

 

ja, das meinte ich, hab ich mir schon fast so gedacht. Ich kenne den genauen Ablauf in Multiplexen nicht, aber warum muss man unbedingt in kleineren Sälen spielen?

 

@B12,

 

falsch heben tut man aus Gewohnheit und Bequemlichkeit. Ob 25 kg Hebetätigkeit zulässig ist, hängt auch von der Häufigkeit ab. Am schlausten Hilfsmittel, die aber gern aus Zeit- und Kostengründen nicht genutzt werden. Das Personal fällt dann meist wegen Bandscheibenvorfällen etc. aus.

Link to comment
Share on other sites

@Martin

 

Naja um eine möglichst optimale Auslastung zu erreichen z.B Film läuft in der Spätschiene schlecht und zur Haupt sehr gut.... :wink:

 

@B12

 

Also ich kann Martin da nur zustimmen, warum nicht inovative Investitionen tätigen, die den Mitarbeitern zu gute kommt?? Wenn man sein Personal allerdings als reines "human resources" ansieht, dann ist es nicht so wichtig wie gesund der Angestellte bleibt.

 

Aber mal was anderes: Ich war schon in Plexen, da werden die Kopien über den Boden GEZOGEN- u.ä. da ist es auf jeden Fall besser so einen Wagen zu benutzen um der Kopie willen.

 

:wink: lg

Link to comment
Share on other sites

falsch heben tut man aus Gewohnheit und Bequemlichkeit. Ob 25 kg Hebetätigkeit zulässig ist, hängt auch von der Häufigkeit ab. Am schlausten Hilfsmittel, die aber gern aus Zeit- und Kostengründen nicht genutzt werden. Das Personal fällt dann meist wegen Bandscheibenvorfällen etc. aus.

In meiner CXX-Zeit gab es die Vorschrift, "Filmtransporte im Haus nur geklammert und nur zu zweit (1 Vorführer, 1 Einlasser)". Und die roten Saros-Ringe haben mich nie im Stich gelassen; bis auf einmal: Frisch aufgezogene Kopie auf grossem Ring, beim Hochheben durchgebrochen, und so verheddert, daß die Vorstellung ausbezahlt werden musste. Diese Story musste ich mir oft anhören!

 

Günther

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.