Jump to content

AVATAR erfolgreichster Film 2009.


oceanic
 Share

Recommended Posts

Hut ab, denn ich habe schon Filme gesehen, da war ich mir sicher, der ist digital und zu meiner Überraschung war er 35mm -

Oha. Wenn man das jeden Tag im Vergleich sieht wie hier, dann sieht man das *sofort*, an zig Eigenschaften. Am einfachsten: Wenn du die 48Hz oder 72Hz Lichtintervall nicht wahrnimmst, die bei 35mm nunmal da sind, dann deswegen weil du sie gewohnt bist. Wenn man erstmal konstanten Lichtstrom gewöhnt ist fällt einem das sofort auf, achte mal darauf, vor allem bei hellen Flächen.

 

Die kosten für eine Umrüstung bewegen sich in einem Bereich - da können Dir hier sicher eineige andere mehr dazu sagen - der für Inhabergeführte Kinos nicht so einfach zu stemmen sind und dann geht es mit der Frage ob 2k oder 4k weiter, ob 3D (welches System) oder nicht, brauche ich eine neue Leinwand usw.

Die Kosten liegen im Korridor 50-100K€.

Das System ist seit Jahren auch klar, DCI, und da ist 2K oder 4K egal:

DCI ist auf/abwärtskompatibel, sprich ein 2K Projektor spielt genauso 4K Master, wie ein 4K Projektor 2K Master. Weiterhin sind die 2K Geräte von bspw. Christie auch von 2K auf 4K aufrüstbar.

 

3D nehmen rund ein Drittel aller digitalen Kinos, und alle Systeme sind DCI.

 

 

Ich kenne einige Kinos, die 2009 eine Umsatzsteigerung hatten, obwohl sie weder digital noch 3D haben und bei manchen lag die Steigerung bei 15 bis 20 Prozent. Diese Kinobesitzer fragen sich dann sicher, ob sie wirklich jetzt schon umrüsten müssen oder ob das noch ein paar jahre dauern kann.

Gezwungen ist definitiv noch niemand, und die Übergangsperiode wird sicher auch noch 2-3 Jahre in D halten. Allerdings ist es schon so das man dann auf viel Umsatz verzichtet. Ice Age oder Avatar bspw. machten in den DCI3D Kinos 3-4 mal soviel Umsatz, und das wird bei Shrek, Alice, Toy Story, Tim (und natürlich Avatar II) auch nicht viel anders.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 676
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Ist gefixt. 8) Also Vorführer weiss man es natürlich besser, aber der gemeine Zuschauer merkt es nicht, bzw. ist es ihm Wurscht, solange die Kopie nicht zerkratzt ist.

 

Und das ist auch einfach so! Da kann man noch so lange blubben wie sich DCI technisch von 35mm abhebt und besser ist und bla. Ich habe die letzte Zeit immer wieder Leute nach den Vorstellungen gefragt ob denen was aufgefallen sei. In einem Film hatten wir nen ätzenden Strich in einem Akt der sich über die ganze Höhe zog. Drei von vier Leuten haben den noch nichtmal gesehen obwohl der echt fett war und teilweise dem Akteur buchstäblich auf der Nase stand. Dem vierten hat es nicht die Bohne gestört. Ich wunder mich immer wieder und denke, das kann doch nicht sein. Doch die meisten sehens nicht! Die Zehn Prozent die es sehen und scheiße finden, machen keinen Braten fett.

 

Gestern mussten wir ne alte Archivkopie zeigen von "Wer früher stirbt ist länger Tod". Ich hab die vorab gesichtet und die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Total verregnet und Aktübergänge zum Würgen. Ersatzkopie beim Verleih angefordert und die war genauso Schrott. Also die erste genommen, da konnte ich mir wenigstens sicher sein, dass alle Bilder drin waren. 50 Leute im Puplikum, eine davon ne Freundin: "Also mir ist nix aufgefallen. Ach du meinst diese Striche, ja ne der Film war doch Lustig.".........

 

Ständig wird gefragt ob wir nicht ne andere DVD einlegen können. Jeder der in der Kinobranche ist, kann das sowas von bestätigen. Digital Interessiert sowenig wie 35mm. Hauptsache vernünftige Story. Qualität sollte stimmen aber ach was passiert nicht auch alles auf z.B. nem Konzert. Schrabbelige Boxen, da heult auch keiner.

 

Ich fordere eine vernünftige Lösung zur Förderung der kleinen Unternehmer dieser Branche ,oder erschwingliches 35mm 3D.

Link to comment
Share on other sites

In einem Film hatten wir nen ätzenden Strich in einem Akt der sich über die ganze Höhe zog... Die Zehn Prozent die es sehen und scheiße finden, machen keinen Braten fett.

Na, das ist genau die Haltung die man nun endlich mit DCI weg vom Markt kriegt.

Die Einstellung mal aufs Restaurant übertragen: Hey, 90% der Gäste schmecken das Fett von gestern eh nicht, wundert mich zwar, aber was sollen die 10% dies ekelt...

 

Schrabbelige Boxen, da heult auch keiner.

Ausser man hat vielleicht seinen eigenen Film grade vor sich....

 

Ich fordere eine vernünftige Lösung zur Förderung der kleinen Unternehmer dieser Branche ,oder erschwingliches 35mm 3D.

Keine Sorge, DCI wird günstiger werden. Nicht kurzfristig, dafür ist die Nachfrage zu hoch, und die Zeit der supergünstigen 3D-Preise 2006,7 und 8 ist vorbei. Aber wenn die Mehrzahl der Kinos modernisiert ist und die Nachfrage sinkt, werden auch Budgetsysteme verfügbar werden. Und wenn man auf 35mm als Perspektive setzen will: Der Gebrauchtmarkt für 35mm ist doch für Käufer genial billig geworden, egal ob Kameras oder Projektoren.

Link to comment
Share on other sites

Die Ökobilanz, Die ist bei bei Filmnegativ *richtig* mies im Vergleich zum digitalen Nachfolger. Tonnen über Tonnen an Film (und Entwicklern und anderen netten bissigen Chemikalien) verbraucht die Branche derzeit noch, der Stromverbrauch hingegen ist bei beiden Systemen ähnlich.

 

Offenbar seit 20 Jahren in keinem Kopierwerk mehr gewesen? Und nichts vom Recycling gehört?

Passen Sie auf, wie Sie Ihre Halbleitertechnik entsorgen, wenn es mal wieder so weit ist. Möchte nicht dabei sein...

 

DLP mit 2K (2048*1080) ist mit Abstand marktführend

Na, ist das nicht eine traurige Sackgasse? Und das nach 110 Jahren Entwicklung in Filmemulsionen, Optiken, Kameras und Filmformaten. :(

 

35mm & 65mm Film waren & sind ordentliche Medien

 

Das ist wahr: diese Formate schafften Ordnung in der Kinowelt. Eine Profanation durch TV-Content wurde dadurch zumindest erschwert - konservativ (reaktionär?) ausgedrückt. Und nicht von der Hand zu weisen.

 

Kameramann Raphael Beinder sagte:

As a camera student it's always exciting to get the opportunity to shoot on 16mm or even 35mm stock, so it wa a grea surprise when Michael Ballhaus, proposed to shoot in 65mm".

 

Und Kameramann Merle Jothe berichtet:

"We chose this stock [Kodak Vision2, 50D 5201 aif ARRI 435 ES mit Hawk Anamorphic V-Plus] because of its dynamic range of contrast, invisible grain and rich blacks. It fittet perfectly to the look we were after. We used saturated colours with high key exposures, combined them with stationary camera positions and very slow movements for magical, yet melancholic images"

Quelle: InCam-Ausg. 2009

 

- Digitale Prjektoren können konstanten Lichtstrom bieten, bei Filmprojektoren hast du typischerweise 48Hz oder 72Hz Bildwiederholrate, hell/dunkel/hell/dunkel

 

Das nennt sich entspanntes, ermüdungsfreies Sehen: unterbrochener Lichtstrom (medizinisch und psychologisch erwiesen).

 

- Bildrauschen. Das einst weniger wahrgenommen Korn von Film stört heute, insbesondere in 3D, auch hier ist digital systembedingt besser.

 

Nicht zu vergessen das digitale Korn und Sensorrauschen.

Aber wenn es schon um Filmkörner geht, spricht Dr. Kiening (Arri München) die Tatsachen aus:

 

"It doesn't matter whether it is 16mm, 35mm 0r 65mm film, because the image structure is independent of the frame size. [...]"

 

 

- Master oder Kopie einer Kopie (....einer Kopie). Nahezu alle Filme werden heute digital gemastert, egal ob mit mechanischen oder digitalen Kameras aufgenommen, und der größte Teil mit 2K. Wenn das digital gezeigt wird, kommt eben quasi das Master pixel für pixel auf die Leinwand. [...]

Wenn dann manch Filmfan was von 6K Auflösung für Film behauptet, tjanun, da lässt er ausser acht das selbst *vollmechanisch* und nur *photochemisch* die Filmkette keine 2K Auflösung auf die Leinwand bringt & brachte.

Dr. Kiening explains that an advantage of film is the grain, which is distributed randomly from frame to frame rather than being on a digital grid. "Artifacts caused by aliasing are a problem with digital still photography tha becomes significantly worse with motion pictures becuase is changes from frame to frame", he says. [...]

Dr. Kiening deduces that a 4K workflow in DI will be truer to the intentions of filmmakers who are working in 35mm format than a 2K workflow. He says that the 4K+ study concludes that is would take a 6K resolution scan to transfer the maximum amount of image information recorded on frames of Super 35 film with minimal aliasing and noise. He adds that a 4K digital projector will only come close to deliverung image quality on a par with a 35mm film projector if the negative is cannes at 6K.

Quelle: InCam, 2009

 

Wenn nun eine bekannte Postproduktionsfirma, @oceanics, lagunenartig das Gegenteil in der Landschaft der reichlich arbeitsüberlasteten Kinomitarbeiter propagiert, dann verspricht sie sich natürlich einen geeigneten Nährboden für Legendenbildung. Auf einem öffentlichen Symposium hätten solche Aussagen keinen Bestand.

Resumee: mit Zunahme des 4K Workflows und der zu erhoffenden 4K Ausbelichtung auf 35mm werden Theaterkopien die bis zu dreifach höhere Auflösung als ein DCI-2K-Package aufweisen. Ein Kauf solcher Beamer-Systeme erscheint nicht opportun.

Der Beweis ist der Oscar für Fujifilm, der mit neuestem Ausbelichtungsmaterial Schärfe und Farbraum bei der Übertragung digitaler Bildstrukturen dramatisch optimierte: http://forum.filmvorfuehrer.de/viewtopic.php?t=13876

Und auch bei einigen Filmen ohne Digitial Intermediate, die es ja gibt, ist der Dup-Kopierprozess oder die Direktkopie vom Originalnegativ ebenfalls eine vorzügliche Spielart gegenüber dem Ankauf eines Fernsehprojektors. :wink:

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn ich hier noch ein Neuling bin und mich sicher nicht regelmäßig beteiligen werde, so bemerkte auch ich mit welcher Leichtigkeit Herr cinerama jeden Anflug von Kritik an seiner Meinung mit einem müden Lächeln beiseite wischt und unaufhaltsam seine Plattitüden herunterbetet wie ein tibetanischer Mönch...

 

Auch wenn wir uns nicht kennen und sicher nie kennenlernen werden aber das musste jetzt sein.

 

Wenn einem Admin diese klare Aussage missfallen möge so solle er diesen Beitrag löschen.

Link to comment
Share on other sites

Sensation! Wahnsinn: Neuer Rekord!

 

- Vor wenigen Minuten hat dieser Diskussionsthread (DIN-Leselänge) die Laufzeit von AVATAR übertroffen!

 

- Nach Forschungsergebnissen unabhängiger amerikanischer Werbe-Websites hätte dieser Thread auch die Einspielergebnisse von AVATAR getoppt, wären nicht die Werbeeinnahmen des Forums durch unzeitgemäße analoge Banner (u.a. für Filmkopierwerke!) sabotiert worden (@cinerama? Gestehen Sie!)

 

- Durch diesen Thread wurden mehr Arbeitsplätze geschaffen als durch TITANIC und AVATAR zusammen, weil führende deutsche Postproduktionsfirmen scharenweise Personal einstellen mußten, um rund um die Uhr wertvolle Informationen in den Thread einspeisen zu können!

 

- Dieser Thread übertrifft dank der unermüdlichen Mitwirkung aller, für die ich auch im Namen von James Kamerun (Platzanweiser des Bordkinos) herzlich "Thank you!" sagen möchte, AVATAR deutlich an Originalität und Unterhaltungswert (so schwer war's doch nicht, oder?)

 

Und - last but not least - wird dieser Thread noch weiterlaufen, wenn AVATAR lange aus den Kinos verschwunden ist. Weitere erregende News demnächst!

 

God bless you all! Stay blue!

Link to comment
Share on other sites

Noch angemerkt sei:

Es liegen noch nicht alle Zahlen vor. Aber bspw. aus den USA schon, und dort liegt der Umsatzanteil bei Avatar bei 80% DCI, 20% entfallen noch auf Film, Tendenz seit Beginn deutlich sinkend, wohlgemerkt beim ertragsreichsten Film des Kinogewerbes.

was aber nicht viel über DCI aussagt, da bei den DCI Kinos praktisch alle großen Kinos dabei sind und die auch ohne Digital und 3D diesen Marktanteil haben.

Link to comment
Share on other sites

Sensation! Wahnsinn: Neuer Rekord!

 

- Vor wenigen Minuten hat dieser Diskussionsthread (DIN-Leselänge) die Laufzeit von AVATAR übertroffen!

 

- Nach Forschungsergebnissen unabhängiger amerikanischer Werbe-Websites hätte dieser Thread auch die Einspielergebnisse von AVATAR getoppt, wären nicht die Werbeeinnahmen des Forums durch unzeitgemäße analoge Banner (u.a. für Filmkopierwerke!) sabotiert worden (@cinerama? Gestehen Sie!)

 

- Durch diesen Thread wurden mehr Arbeitsplätze geschaffen als durch TITANIC und AVATAR zusammen, weil führende deutsche Postproduktionsfirmen scharenweise Personal einstellen mußten, um rund um die Uhr wertvolle Informationen in den Thread einspeisen zu können!

 

- Dieser Thread übertrifft dank der unermüdlichen Mitwirkung aller, für die ich auch im Namen von James Kamerun (Platzanweiser des Bordkinos) herzlich "Thank you!" sagen möchte, AVATAR deutlich an Originalität und Unterhaltungswert (so schwer war's doch nicht, oder?)

 

Und - last but not least - wird dieser Thread noch weiterlaufen, wenn AVATAR lange aus den Kinos verschwunden ist. Weitere erregende News demnächst!

 

God bless you all! Stay blue!

 

Endlich mal ein lesenswerter Beitrag... :D :D :D

Link to comment
Share on other sites

Gestern sah sich ein Gast (Dipl-Ing. Informatik) bereits zum 11 Mal AVATAR bei uns an ... hat also locker in 6 Wochen 131,00 Euro für dieses Kinovergnügen ausgegeben.

 

Gibts da irgendwann Mengenrabatt bei dir? Kaufe 11 schaue 12 oder sowas? *fg*

 

Und ich dachte ich wäre mit 4 mal schon Krank. Naja im Februar gibts neues Geld obwohl ich davon eigentlich Sherlock Holmes gucken wollte.

 

Cu nikon

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn ich hier noch ein Neuling bin und mich sicher nicht regelmäßig beteiligen werde, so bemerkte auch ich mit welcher Leichtigkeit Herr cinerama jeden Anflug von Kritik an seiner Meinung mit einem müden Lächeln beiseite wischt und unaufhaltsam seine Plattitüden herunterbetet wie ein tibetanischer Mönch...

 

Gerade weil du ein Neuling bist, solltest du dir Zeit nehmen um die Charaktere kennenzulernen. Müdes lächeln und Plattitüden gibt es hier zu Hauf von vielen Seiten.

Link to comment
Share on other sites

Gestern sah sich ein Gast (Dipl-Ing. Informatik) bereits zum 11 Mal AVATAR bei uns an ... hat also locker in 6 Wochen 131,00 Euro für dieses Kinovergnügen ausgegeben.

Und ich dachte ich wäre mit 4 mal schon Krank. Naja im Februar gibts neues Geld obwohl ich davon eigentlich Sherlock Holmes gucken wollte.

Cu nikon

... Vielleicht sollte der "Herr Informatiker" mal eine Suchtberatungsstelle aufsuchen, oder sein anscheinend zu viel und zu leicht verdientes Geld wohltätigen Zwecken zur Verfügung stellen?

Wie blöd (oder begriffstutzig?) muß ein Mensch denn eigentlich sein, sich diesen Film elf Mal anzuschauen?

Link to comment
Share on other sites

Wie blöd (oder begriffstutzig?) muß ein Mensch denn eigentlich sein, sich diesen Film elf Mal anzuschauen?

 

Ich nehme an, zum 35. Mal GWTW wäre kein Problem? :)

 

Cu Nikon

 

Edit: Da Informatik keine Ingenieurswissenschaft ist, handelt es sich, sofern der Titel stimmig ist, um einen Menschen mit 2 Hochschulabschlüssen. Einmal ein Diplom in einer Ingenieurswissenschaft (Maschinenbaum, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Bauwissenschaften) und einmal der Informatik.

Eins kann ich sicher sagen. Er ist weder blöd noch begriffsstutzig :roll:

Link to comment
Share on other sites

Die Ökobilanz, Die ist bei bei Filmnegativ *richtig* mies im Vergleich zum digitalen Nachfolger. Tonnen über Tonnen an Film (und Entwicklern und anderen netten bissigen Chemikalien) verbraucht die Branche derzeit noch, der Stromverbrauch hingegen ist bei beiden Systemen ähnlich.

 

Offenbar seit 20 Jahren in keinem Kopierwerk mehr gewesen? Und nichts vom Recycling gehört?

Passen Sie auf, wie Sie Ihre Halbleitertechnik entsorgen, wenn es mal wieder so weit ist. Möchte nicht dabei sein...

Eine einzelne 2.000 GB Festplatte, 500-1000 Gramm schwer, die im Laufe von typischen 3-5 Jahren 300-500 Filme transportiert ersetzt *TONNEN* an Photochemie und Negativ. Und insbesondere wenn man konstant Kopierwerke seit Jahrzehnten beauftragt wie hier, ist es sehr erfreulich da endlich nicht mehr soviel Umweltverschmutzung direkt & unmittelbar mitzuverursachen.

 

DLP mit 2K (2048*1080) ist mit Abstand marktführend

Na, ist das nicht eine traurige Sackgasse? Und das nach 110 Jahren Entwicklung in Filmemulsionen, Optiken, Kameras und Filmformaten. :(

Amüsant, so etwas in einem Thread zu schreiben, in dem grade es sich darum dreht, daß -dank DCI- der einspielstärkste Film überhaupt erst möglich wurde. Welches Medium in der Sackgasse ist bedarf vor dem Hintergrund nun endgültig keines Kommentares mehr.

 

- Digitale Prjektoren können konstanten Lichtstrom bieten, bei Filmprojektoren hast du typischerweise 48Hz oder 72Hz Bildwiederholrate, hell/dunkel/hell/dunkel

 

Das nennt sich entspanntes, ermüdungsfreies Sehen: unterbrochener Lichtstrom (medizinisch und psychologisch erwiesen).

Aha, flimmern heisst jetzt entspanntes Sehen. Und 48/72Hz sind ermüdungsfrei, soso.

 

 

- Bildrauschen. Das einst weniger wahrgenommen Korn von Film stört heute, insbesondere in 3D, auch hier ist digital systembedingt besser.

 

Nicht zu vergessen das digitale Korn und Sensorrauschen.

Da bringen sie was durcheinander, DCI-Projektoren arbeiten ohne bildgebende Sensoren und haben dementsprechend auch keinerlei Sensorrauschen.

 

Digitales Korn existiert überhaupt nicht, weder Sensoren noch DLP noch LCoS haben Kornstrukturen wie Film, da haben sie was falsch verstanden oder erklärt bekommen.

 

Sensorrauschen gibt es nur bei *Kameras*, wenn sie unterbelichtet benutzt werden, nicht bei DCI-Projektoren.

 

Aber wenn es schon um Filmkörner geht, spricht Dr. Kiening (Arri München) die Tatsachen aus:

"It doesn't matter whether it is 16mm, 35mm 0r 65mm film, because the image structure is independent of the frame size. [...]"

Seufz... Und dementsprechend wird ein 16mm Korn 4mal so groß wenn man es auf 35mm aufbläst... Wenn man allen ernstes denkt das es egal wäre ob man 16, 35 oder 65 dreht, hat man wirklich die Grundlagen nicht verstanden.

 

Auf einem öffentlichen Symposium hätten solche Aussagen keinen Bestand.

Komisch, komisch, komisch... die konstituierenden Veranstaltungen waren öffentlich, und da waren neben allen Mayors wie Paramout, 20th Fox, Buena Vista usw eigentlich nahezu alle Hersteller, Fachleute, Veranstalter unisono und man einigte sich auf die jetzige Norm, vor exakt den technischen Hintergründen die Sie bis heute nicht verstehen (wollen) - vor 4 Jahren, nach *zig* öffentlichen Konferenzen.

 

Resumee[/u]: mit Zunahme des 4K Workflows und der zu erhoffenden 4K Ausbelichtung auf 35mm werden Theaterkopien die bis zu dreifach höhere Auflösung als ein DCI-2K-Package aufweisen.

Toitoitoi.

 

Ein Kauf solcher Beamer-Systeme erscheint nicht opportun.

Scheinbar sahen das 2009 >20.000 Kinos anders und orderten DCI Projektion.

 

Der Beweis ist der Oscar für Fujifilm, der mit neuestem Ausbelichtungsmaterial Schärfe und Farbraum bei der Übertragung digitaler Bildstrukturen dramatisch optimierte

Da hat irgendjemand geflissentlich überesen, das dieses Jahr nicht nur Fuji den Oscar für ihr Digital-Intermediate Filmmaterial erhält, sondern auch Brad Walker, D. Scott Dewald, Bill Werner und Greg Pettitt von Texas Instruments für: DLP

Link to comment
Share on other sites

Wie blöd (oder begriffstutzig?) muß ein Mensch denn eigentlich sein, sich diesen Film elf Mal anzuschauen?

 

Ich nehme an, zum 35. Mal GWTW wäre kein Problem? :)

 

Cu Nikon

 

Edit: Da Informatik keine Ingenieurswissenschaft ist, handelt es sich, sofern der Titel stimmig ist, um einen Menschen mit 2 Hochschulabschlüssen. Einmal ein Diplom in einer Ingenieurswissenschaft (Maschinenbaum, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Bauwissenschaften) und einmal der Informatik.

Eins kann ich sicher sagen. Er ist weder blöd noch begriffsstutzig :roll:

Merkwürdig ist er (es) aber anscheinend wohl trotzdem.

Link to comment
Share on other sites

Studium und Dummheit schliessen sich meiner Erfahrung nach auch nicht wirklich aus...ganz allgemein gesprochen, ohne besagten Kunden damit zu meinen.

Wäre schön, wenn es mehr solcher Gäste gäbe, auch wenn ich das zigmalige "Reingehen" in diesen Kirmesfilm nicht nachvollziehen kann. :?

Link to comment
Share on other sites

E VII b hat folgendes geschrieben:

Wie blöd (oder begriffstutzig?) muß ein Mensch denn eigentlich sein, sich diesen Film elf Mal anzuschauen?

Ich denke, jemand, der vom Publikum lebt und dann Publikum verunglimpft, weil es begeistert x-mal wiederkommt, sollte sich einen anderen Job suchen. Solche Leute habe im Kino nichts verloren, weder hinter der Theke, noch als TL und auch nicht im BWR.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.