Jump to content

DCP erstellen...


Recommended Posts

Habe 4 dcp's erstellt (aus je einem Bitmap 2048x1080 als mxf/interop)

3x 2d, 1x 3d je zwischen 8 und 10 sek. Der Dolby DSS200 spielt keine davon ab. Sie lassen sich aufspielen ohne Fehlermeldung. Wenn die Playlist gestartet wird passiert nichts. (Running wird angezeigt, aber kein Fortschritt und kein Bild). Bei mir läuft das Programm übrigens auch nicht auf jedem XP Rechner. (NET3.5 ist installiert)

 

Gruss

Roland

 

Habe zwar mit einer anderen Zusammenstellung als hier encoded, aber am DSS200 hat SMTPE immer funktioniert.

 

Was den Ton betrifft hatte ich vor 2 Tagen ein DCP, dass vom Verleih scheinbar mit 16bit PCM wavs erstellt wurde - das hat auch nicht funktioniert (die Einzelbilder und der wav-File waren aber vorbildlich mit auf dem Stick - nach Umwandeln in 24bit PCM hats funktioniert).

Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

moin,     Hier die die aktuelle Versionen der Verschiedenen Programme:   Die alte Anleitung ist nun gegen die Anleitung die DCPC berücksichtigt gewichen... diese liegt auch im DCPC Archiv mit be

kann ich leider nicht wegmachen, der sagt ich darf keine links posten :) daher ist das leerzeichen da rein gewandert... :)     ach ja damit erstellte 3D DCPs haben wir auf einem doremi server erfol

Hi Jörg, versuch's mal über die registry: HKEY CLASSES ROOT , da springen Dir sämtliche Dateiendungen schon entgegen, schau mal bei .pdf mit welchen Prog. Windoof die Datei öffnen will. Oder unter: HK

Posted Images

Habe 4 dcp's erstellt (aus je einem Bitmap 2048x1080 als mxf/interop)

3x 2d, 1x 3d je zwischen 8 und 10 sek. Der Dolby DSS200 spielt keine davon ab. Sie lassen sich aufspielen ohne Fehlermeldung. Wenn die Playlist gestartet wird passiert nichts. (Running wird angezeigt, aber kein Fortschritt und kein Bild). Bei mir läuft das Programm übrigens auch nicht auf jedem XP Rechner. (NET3.5 ist installiert)

 

Gruss

Roland

 

Habe zwar mit einer anderen Zusammenstellung als hier encoded, aber am DSS200 hat SMTPE immer funktioniert.

 

Was den Ton betrifft hatte ich vor 2 Tagen ein DCP, dass vom Verleih scheinbar mit 16bit PCM wavs erstellt wurde - das hat auch nicht funktioniert (die Einzelbilder und der wav-File waren aber vorbildlich mit auf dem Stick - nach Umwandeln in 24bit PCM hats funktioniert).

 

vieleicht mal dem verleih, das programm + anleitung empfehlen :D :D

Link to post
Share on other sites

Werde smpte mal probieren. EasyDCP Player spielt die Dateien ab.

Irgenwer hier hatte mal ein selbst erstelltes DCP "Bitte setzten Sie jetzt die 3D Brillen auf" oder so veröffenlicht (Danke). Dieses läuft ohne Probleme.

 

Roland

Link to post
Share on other sites
Ich würde für Dolby jedenfalls sicherstellen, dass es 24Bit Stereo sind.

16Bit scheint jedenfalls auf dem Dolby Server nicht zu klappen, und auf Mono würde ich noch weniger wetten.

 

- Carsten

 

najo 16bit is ja klar, is ja eigendlich 24bit vorgeschrieben, aber mono müsste eigendlich erlaubt sein, aber kann das ja diesbezüglich mal ändern

Link to post
Share on other sites

:) gute Idee - aber die bezahlen sicher wen fürs encoden, der wird sich dann herzlich bedanken :)

 

Ich muss jetzt schön langsam auch einmal dein Werk ausprobieren - bis dato verwende ich ja ein anderes Programm zur Konvertierung.

 

Beim Multithreading wirds dann wieder interessant! Die Software die ich jetzt verwende unterstützt zur Zeit nur Netzwerk-Clients, ist zwar schon schneller, aber nur einen PC voll auszulasten fände ich besser.

Link to post
Share on other sites

 

najo 16bit is ja klar, is ja eigendlich 24bit vorgeschrieben, aber mono müsste eigendlich erlaubt sein, aber kann das ja diesbezüglich mal ändern

 

Es gibt halt einige Anwender, die schlicht annehmen, das jeweils verwendete Tool würde automatisch 24Bit erzeugen.

 

Das macht aber wohl selbst der teure FHG EasyDCP nicht und beschwert sich wohl auch nicht, wenn man ihm 16Bit zu fressen gibt.

 

Wenn Du eh schon dabei bist - mach doch noch so einen einfachen 'Analyser', der zu einem DCP die naheliegendsten Infos ausspuckt, einfaches Commandline Tool.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

 

najo 16bit is ja klar, is ja eigendlich 24bit vorgeschrieben, aber mono müsste eigendlich erlaubt sein, aber kann das ja diesbezüglich mal ändern

 

Es gibt halt einige Anwender, die schlicht annehmen, das jeweils verwendete Tool würde automatisch 24Bit erzeugen.

 

Das macht aber wohl selbst der teure FHG EasyDCP nicht und beschwert sich wohl auch nicht, wenn man ihm 16Bit zu fressen gibt.

 

Wenn Du eh schon dabei bist - mach doch noch so einen einfachen 'Analyser', der zu einem DCP die naheliegendsten Infos ausspuckt, einfaches Commandline Tool.

 

- Carsten

 

mhh ja kann man ja alles noch einbauen, ne überprüfung der daten... ggf. gleich ne konvertierung bei audio....

 

ja so ein analyzer mal sehen was sich machen läst :) mhh aber könnte man ja gleich mit ins programm einbauen...

 

muss aber erstmal noch paar bugs ausbessern, vorallem will ich mal rausfinden warum manche rechner das programm net mögen.... mal auf allen pcs testen die ich in die finger bekommen :)

Link to post
Share on other sites

Wenn es in deinem Tool drinsteckt, würde zumindest vom gegenwärtigen Arbeitsablauf her ja nur das vom Tool selbst erstelle DCP 'kommentiert'. Wäre aber doch gerade auch nützlich, fremd erstellte DCPs auf die wesentlichen Parameter hin checken zu können.

Link to post
Share on other sites
Wenn es in deinem Tool drinsteckt, würde zumindest vom gegenwärtigen Arbeitsablauf her ja nur das vom Tool selbst erstelle DCP 'kommentiert'. Wäre aber doch gerade auch nützlich, fremd erstellte DCPs auf die wesentlichen Parameter hin checken zu können.

 

nö warum? man kann doch nen knopf machen wo man dann ein DCP auswählen kann und dann zeigt es die infos dazu an...

Link to post
Share on other sites

Klar, einbauen kann man es, aber es wäre dann halt immer noch ein vollkommen eigenständiges Modul, weil es nichts mit der eigentlichen Konvertierung mehr zu tun hat. Da ist halt die Frage, ob man das nicht lieber als commandlinetool entwickelt und dann aus deiner 'Hauptanwendung' aufruft. Da es streng genommen keines der anderen Konvertierungsmodule benötigt, wäre es schlanker und ohne die 'Vollinstallation' zu benutzen.

 

Was sicher sinnvoll für deinen Konverter wäre: Die wesentlichen Parameter und beigesteuerten Dateien schon vor dem Beginn der Konvertierung zu analysieren und ggfs. auf problematische Aspekte hinzuweisen, also einen Parametercheck, das spart dann vielen sicherlich lange Wartezeiten auf Dateien, die dann hinterher sicher doch Ärger machen.

 

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Aus mir unerfindlichen Gründen hat das Programm auf dem eizigen Rechner auf dem es bis jetzt funktioniert hat seinen Dienst eingestellt. .mxf Datei ist nur 1.146kb, .xml`s sind 0kb. Assetmap ist 2kb und Volindex 1kb. Hab 2d still/3d still als smtpe oder interop ausprobiert. Die Quelldateien sind die gleichen wie vorher.

 

Gruss

Roland

Link to post
Share on other sites
Aus mir unerfindlichen Gründen hat das Programm auf dem eizigen Rechner auf dem es bis jetzt funktioniert hat seinen Dienst eingestellt. .mxf Datei ist nur 1.146kb, .xml`s sind 0kb. Assetmap ist 2kb und Volindex 1kb. Hab 2d still/3d still als smtpe oder interop ausprobiert. Die Quelldateien sind die gleichen wie vorher.

 

Gruss

Roland

 

habe dir ne PN geschrieben, mal sehen ob wir das mal eingrenzen können

Link to post
Share on other sites

soo... noch nen UPDATE...

 

 

wie es ausschaut haben wir den Fehler (Danke an Roland) gefunden, warum es auf manchen rechnern nicht geht... is mir zwar schleierhaft warum aber egal... es ist jetzt ein update auf dem server, da sind 2 datein mehr drin... es sollte jetzt wohl überall laufen... hoffe ich :)

Link to post
Share on other sites

So ein Preflight-Tool wäre natürlich super! Wie beim Acrobat Reader (professional), wo ich meine PDFs auf den Druckstandard testen kann.

 

Ließe sich denn sowas mit den DCI Vorgaben bewerkstelligen?

Wie so eine kurze Checkliste.

 

Purer Luxus: durch die trotzdem scheinbar verschiedenen Anforderungen könnten wir ja mit der Zeit unsere DCPs untereinander austauschen und testen und die Ergebnisse in den Preflight mit einbeziehen und anzeigen, z.B. grün für »läuft überall«, orange für »könnte Probleme geben mit Doremi«, rot für »totaler Käse« (Ampeln sind ja gerade en vogue).

 

Bräuchte natürlich viel Zeit und gemeinsame Fehleranalyse, was wir auf keinen Fall dem Reptile alleine aufbürden können ;)

Link to post
Share on other sites

Erstmal DANKE für die tollen Tipps und natürlich für das Tool!

 

Jetzt hab ich ein kleines Problem... bei mir sind die Buttons "2D Film" & "3D Film" ausgeblendet, sprich ich kann sie nicht anklicken.

 

Muss ich da was berücksichtigen?

 

Vorab schonmal danke.

Link to post
Share on other sites
Erstmal DANKE für die tollen Tipps und natürlich für das Tool!

 

Jetzt hab ich ein kleines Problem... bei mir sind die Buttons "2D Film" & "3D Film" ausgeblendet, sprich ich kann sie nicht anklicken.

 

Muss ich da was berücksichtigen?

 

Vorab schonmal danke.

 

ja was ganz wichtiges :) die aktuelle version downloaden :D

Link to post
Share on other sites

Die als smpte erstellten Files laufen auf dem Dolby server (DSS200).

Ob es jetzt am Stereo Ton liegt oder an smpte/interop kann ich nicht sagen.

Hab die neueste Version jetzt auch in einer Virtuelen XP Machine unter Windows 7 am laufen.

Gruss

Roland

Link to post
Share on other sites
Könnte man rein theoretisch einen Blue Ray Film umwandeln als DCP ?

Solange die Quelldaten ungeschützt vorliegen, selbstverständlich. Bluray ist typischerweise H264 oder MPG2 bei ~30Mbit. Allerdings steigt die Güte dabei nicht an, im Gegenteil, eine weitere Generation kommt dazu. Wobei DCI so gut ist, das das mit dem Auge nicht zu trennen ist.

 

In der Praxis allerdings ist der Kopierschutz das Problem.

 

Ist sicher ne große Herausforderung an den PC .

Naja, es dauert eben. Selbst unsere 16-Kern Geräte mit 24 Platten beissen rechnen schon ordentlich an einem Master. Aber auch ein günstiger Rechner erfüllt den Zweck, er braucht eben bloß dann länger.

Link to post
Share on other sites

naja der kopierschutz ist denke ich nicht das problem bei bluray, der ist ja sozusagen nicht mehr existend :)....

 

aber das stimmt wohl das dauert seine zeit.... würde es auch mal ausprobieren wie lange der braucht, aber aus spaß habe ich da eher keine lust zu, müsste dann schon was sein was auch gebraucht wird, damit der net umsonst gerechnet hat hehe :)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.