Jump to content

35mm-Vorführtermine


Recommended Posts

@Laserhotline absolviert erfolgreich die Verwandlung zum Vampir. Sonnenlicht ist da gänzlich ungeeignet. Kino ist ja an sich etwas Vampirisches: Konserviertes, "ewiges Leben", lang Verstorbene bewegen sich vor unserem Auge, Dunkelheit, kühle Luft, und zuviel Licht zerstört den Effekt. Zuviel Knoblauch (beim Mitbesucher) übrigens auch!

 

Mir geht's übrigens ähnlich, wurde gestern wegen allergiebedingter Augenrötung mit Dracula am Ende der 1958er Hammerfassung verglichen. :blink:

 

Willkommen im Club! <_<

Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Neues Jahr, neue Filme! Im Januar folgt die Fortsetzung der kleinen PAUL VERHOEVEN-Reihe im Filmrauschpalast Moabit, Lehrter Straße 35 mit einer sehr gut erhaltenen Kopie von   STARSHI

Das Casablanca Filmkunsttheater Nürnberg zeigt diesen Sonntag, 12. Januar, 15:00 Uhr "Engelein" -- Stummfilm von 1914 mit Asta Nielsen. Vorgeführt von 35mm (mit 19 Bildern/sec) und mit Miller the Kil

Posted Images

 

Mir geht's übrigens ähnlich, wurde gestern wegen allergiebedingter Augenrötung mit Dracula am Ende der 1958er Hammerfassung verglichen.

 

Der wahre Graf Dracula ist das hier.

 

tepes.jpg

 

Eine Augenrötung hat der noch nie gehabt.

Das kam davon das der sehr viel Knoblauch gegessen hat.

Und den hattest Du als Mitbesucher bestimmt nicht neben dir sitzen.

Link to post
Share on other sites

Ich glaube, gemeint war diese Anmutung:

 

christopher-lee-dracula.jpg

 

Pollen sind nicht meine Freunde. - Im Kino fände ich einen Knoblauchesser neben mir nicht so tragisch, hingegen ertrage ich den kombinierten Geruch von Nacho-Käsesauce und Popcorn gar nicht.

Link to post
Share on other sites

Sonntag, 3. Juni um 19.00 Uhr ... Schauburg-CINERAMA, Karlsruhe

 

im Rahmen der "Karlsruher Filmwochen 2012"

 

"Aus Liebeskummer - Dick und Doof in der Fremdenlegion"

(deutscher WA-Verleihtitel "Dick und Doof in der Fremdenlegion")

(Originaltitel: "The Flying Deuces")

USA 1939

Deutsche Erstaufführung: 30. Januar 1951 im Schauburg Filmtheater, München

Regie: A. Edward Sutherland

Drehbuch: Ralph Spence, Charley Rogers, Fred Schiller, Harry Langdon

Kamera: Art Lloyd

Musik: John Leipold, Leo Shuken

mit Stan Laurel, Oliver Hardy, Jean Parker, James Finlayson- Parodie

 

imdb-link: http://www.imdb.de/title/tt0031322/

 

35mm schwarz-weiß Kopie der (ersten) deutschen Synchronfassung von 1951 - 1:1,37 - Lichtton Mono

(mit dem EA Titelvorspann "Aus Liebeskummer - Dick und Doof in der Fremdenlegion")

 

laurelhardy01.jpg

(Plakat der Wiederaufführung 1961 des NWDF-Unitas Filmverleihes)

 

Beim Urlaub in Paris verliebt sich Ollie in die schöne, leider verheiratete Wirtstochter.

Mit tatkräftiger Hilfe von Stan versucht er, sich vor Liebeskummer in die Seine zu stürzen,

die von einem Killerhai unsicher gemacht wird.

Dann treten die beiden in die französische Fremdenlegion ein, doch der militärische Drill wird

durch die beiden geborenen Chaoten vor eine gewaltige Herausforderung gestellt. …

 

Mit Einführung von Wolfgang Petroll

Link to post
Share on other sites

Oh, Mr. Sturges ist lernfähig und beherzigt meinen Tipp, gleich noch den link zur IMDB einzustellen. Großartig, weiter so!

Läuft denn beworbener Film auch in Triple-Projektion, da wieder mit CINERAM A geworben wird. Wäre bestimmt edel anzusehen, Laurel und Hardy in voller Breite auf der curved screen der Schauburg (like "Napoleon" von Abel Gance IMDB: Napoleon (1927)).

Link to post
Share on other sites

Übrigens werben wir hier nicht, ...

 

... "Werbung" impliziert eine unbewußte und indirekte Beeinflussung des Lesers/Betrachters, sei es durch suggestive Bilder, Worte oder anderer emotional besetzter Botschaften.

Bitte erkläre mir doch einmal anhand meines letzten Postings für den Termin "Sein oder Nichtsein", wo ich den "Pfad der Information" verlassen haben soll und die bösen

Gefilde der "Werbung" Deiner Meinung nach betreten habe. Vielen Dank.

 

Nanu, diesmal kein Widerspruch zu den von mir verwendeten Wörtern "beworbener" und "geworben"

 

 

Gut, dass Du's erwähnst ... NAPOLEON von Abel Gance sah wirklich sehr beeindruckend auf der Südkurve aus ...

 

Das beantwortet aber meine Frage nicht.

 

 

Link to post
Share on other sites

Anscheinend ist kein Aufhänger zu blöd, um gegen "Karlsruhe" zu stänkern. Dazu sach ich mal dieses:

 

  • PS hat nicht geschrieben, dass er diese Filme im Cineramaformat zeigt, sondern "Schauburg-Cinerama" geschrieben. Was ihr damit für ein Problem habt, weiß ich nicht, er verweist damit auf die Tradition, das "Cinerama" dem Kinonamen anzuhängen oder voranzustellen. Nachzulesen hier:

  • In vielen dieser Kino war immer nur "Einstreifen-Cinerama" 70mm machbar, also nervt nicht dauernd wegen der drei Streifen herum.

  • PS hat nicht einmal geschrieben, dass er diese Filme "auf der C.-Bildwand" zeigt, obwohl auch das absolut korrekt wäre. Solange der Kasch zum korrekten Format des Films passt, (egal ob stumm, BW oder Academy) ist der Film auf der C.-Bildwand. Wo denn sonst?

  • Wenn ein Kinobetreiber in diesem speziellen Thread Filmtitel, Zeit, Ort und Plakat einstellt, ist das sowohl Information als auch Werbung. Ob das die "Schauburg", ein CineStar, Mr. X oder @kinobrahma tut, spielt keine Rolle.

  • Der Thread heißt übrigens "35mm-Vorführtermine" und nicht "35mm-Vorführtermine, an denen man nichts verdienen darf". Der Versuch, sich als nicht gewinnorientiert und irgendwie kulturell hochstehender zu positionieren, ist durchschaubar. Was man selbst tut, ist Dienst an der Filmkultur, was der andere - vielleicht erfolgreicher, weil professioneller - tut, ist böser Kommerz und darf nicht beworben werden. Ist so peinlich, daß man's nit weiter kommentieren muß.

  • Wenn die gesamte negative Energie, die aus der Schmollecke gegen "Karlsruhe" mobilisiert wird, in eigene sinnstiftende Projekte investiert würde, statt sinnlos wie die Flamme auf einer Bohrinsel abzufackeln, wäre das besser für die Filmkultur.

 

 

Ist der regierende Quengelgroßmeister eigentlich zur Erholung ans Meer gereist? Seine Urlaubsvertretung überzeugt nicht, zu wenig Fremdworte und kaum eingeschobene Nebensätze. Das muß besser werden.

Link to post
Share on other sites

Warum denn gleich die Sache hier zweimal posten? Dadurch erhält der post auch nicht mehr Gewicht. ;-)

 

Anscheinend ist kein Aufhänger zu blöd, um gegen "Karlsruhe" zu stänkern. Dazu sach ich mal dieses:

 

  • PS hat nicht geschrieben, dass er diese Filme im Cineramaformat zeigt, sondern "Schauburg-Cinerama" geschrieben. Was ihr damit für ein Problem habt, weiß ich nicht, er verweist damit auf die Tradition, das "Cinerama" dem Kinonamen anzuhängen oder voranzustellen.

 

Was allerdings nur auf eine Tradition (Es war einmal...) zurück zu führen ist.

 

  • In vielen dieser Kino war immer nur "Einstreifen-Cinerama" 70mm machbar, also nervt nicht dauernd wegen der drei Streifen herum.

Ist mir neu, dass man Todd-AO jetzt mit Cinerama gleichsetzt. :shock1:

 

  • Wenn ein Kinobetreiber in diesem speziellen Thread Filmtitel, Zeit, Ort und Plakat einstellt, ist das sowohl Information als auch Werbung. Ob das die "Schauburg", ein CineStar, Mr. X oder @kinobrahma tut, spielt keine Rolle.

 

Mit dem Unterschied, dass es kein anderer Kinobetreiber tut (weder CXX, CS, C-plex noch ein anderer, noch nicht einmal Mitglieder dieses Forums, welche selber ein Kino betreiben.

 

Ist der regierende Quengelgroßmeister eigentlich zur Erholung ans Meer gereist? Seine Urlaubsvertretung überzeugt nicht, zu wenig Fremdworte und kaum eingeschobene Nebensätze. Das muß besser werden.

 

Nein, muss es nicht. Sonst wird wieder gemeckert, dass es unübersichtlich ist und ermüdet. Also kurz und knapp. ;-)

Link to post
Share on other sites

  • [*]PS hat nicht geschrieben, dass er diese Filme im Cineramaformat zeigt, sondern "Schauburg-Cinerama" geschrieben. Was ihr damit für ein Problem habt, weiß ich nicht

 

Ist der regierende Quengelgroßmeister eigentlich zur Erholung ans Meer gereist? Seine Urlaubsvertretung überzeugt nicht, zu wenig Fremdworte und kaum eingeschobene Nebensätze. Das muß besser werden.

Na ja, vielleicht hat er ja ein Problem damit das der große Saal "Cinerama" heißt und er nicht gefragt wurde??? Ich kann das Geseire von den beiden auch nicht mehr ertragen.

 

Außerdem, soll doch Cinerama mal seine Events posten. Hat doch keiner was dagegen.

Link to post
Share on other sites

Warum denn gleich die Sache hier zweimal posten? Dadurch erhält der post auch nicht mehr Gewicht. ;-)

 

Mit dem Unterschied, dass es kein anderer Kinobetreiber tut (weder CXX, CS, C-plex noch ein anderer, noch nicht einmal Mitglieder dieses Forums, welche selber ein Kino betreiben.

 

Hast du hier zu bestimmen wer wieviel schreibt???

 

Mit dem Unterschied, dass es kein anderer Kinobetreiber tut (weder CXX, CS, C-plex noch ein anderer, noch nicht einmal Mitglieder dieses Forums, welche selber ein Kino betreiben.

 

Na ja, welches Cineplex zeigt schon solche speziellen Filme wie die "Schauburg"???

Außerdem bleibt es anderen auch Kinos erlaubt ihre Filme zu posten.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Ist mir neu, dass man Todd-AO jetzt mit Cinerama gleichsetzt. erschreck.gif

 

Da kann dir geholfen werden. Als Einstieg lies mal das hier:

 

Single Film Presentations

 

Ende der Sechzigerjahre liefen viele Breitfilm-Neuproduktionen unter dem Cinerama-Label, am bekanntesten 2001 - Odyssee im Weltraum. Auch Grand Prix, Eisstation Zebra und Khartoum wurden als Cinerama vermarktet. Sogar auf den 2001-Soundtrack LPs war das Leporello-Logo auffällig zu sehen. Damals hat man auch bestehende Kinos mit 70mm und gebogener Bildwand ausgestattet und die Breitfilmshows als Cinerama-Präsentationen beworben. Ist Fakt, kannst du in damaliger Fachpresse und Zeitungsannoncen nachlesen - der Fachbibliothekar hilft gern weiter.

 

Auch Roadshowtheater wie MGM Berlin oder Frankfurt hatten keine Tripleprojektion, sondern "nur" 70mm. Wie vom Kollegen @cinerama neulich angemerkt war auch Royal-Palast Berlin nicht mehr mit Dreistreifentechnik ausgestattet, sondern mit 70mm Ultrapanavision. Bei den angekündigten Titeln hat Preston Sturges nichts von Todd-AO gesagt, oder wo soll das bitte stehen?

 

 

 

snapback.pngJeff Smart sagte am 03 June 2012 - 19:44:

 

  • Wenn ein Kinobetreiber in diesem speziellen Thread Filmtitel, Zeit, Ort und Plakat einstellt, ist das sowohl Information als auch Werbung. Ob das die "Schauburg", ein CineStar, Mr. X oder @kinobrahma tut, spielt keine Rolle.

 

Mit dem Unterschied, dass es kein anderer Kinobetreiber tut (weder CXX, CS, C-plex noch ein anderer, noch nicht einmal Mitglieder dieses Forums, welche selber ein Kino betreiben.

 

Womenzel hat's auf den Punkt gebracht: Der Thread steht jedermann offen, man kann hier als Kinobetreiber posten, als Besucher oder sogar als Filmemacher. Wenn kein CXX-CS-CPX das tut, liegt es vielleicht daran, dass sie keine Klassiker und Raritäten zeigen.

An der Form der Ankündigungen hier hat sich in den letzten 28 Monaten (seit @u1amo01 so nett war, den Thread aus der Wiege zu heben) nichts geändert. Wenn das jemandem nicht gefällt, kann er den Forumsbetreiber kontaktieren und seinen Standpunkt darlegen. Sofern man das nicht tut und/oder eine Absage bekommen hat, ist es unsportlich, weiter mit unreifer Anspruchshaltung herumzunölen. Ich persönlich freue mich über jede Ankündigung und möchte Veranstaltungshinweise wie die von @Sam oder @cinerama nicht missen, auch wenn ich sie berufsbedingt nur selten aktiv nutzen kann.

 

Hier ist genug Platz für alle Aktivitäten, Futterneid bringt niemanden weiter. Einfach selbst was auf die Beine stellen: "Wenn du es baust, werden sie kommen."

Link to post
Share on other sites

 

Was allerdings nur auf eine Tradition (Es war einmal...) zurück zu führen ist.

 

"Tradition ist ... das kulturelle Erbe (Legat), das von einer Generation zur nächsten weitergegeben wird. Wissenschaftliches Wissen und handwerkliches Können gehören ebenso dazu." (wikipedia.de)

 

Die Schauburg ist/war Baden-Württembergs einziges Cinerama-Kino (Single-Cinerama oder auch Super Cinerama 70mm), 1968 von der Deutschen Cinerama GmbH, der Tochter der amerikanischen Cinerama Inc., angemietet und nach Maßstäben und Vorgaben der Cinerama Inc. durch die Firma Kinoton umgebaut. Hans-Peter Zoller leitete damals persönlich den technischen Umbau. Zu dieser Zeit wurde auch die tiefgekrümmte Cinerama Bildwand eingebaut. Darf man diese Tradition Deiner Meinung nach heute nicht mehr einen Teil weit leben? Muss immer alles "hip" und dem aktuellen Trend unterworfen sein?

 

Die Cinerama Inc. gibt es noch, ist immer noch Inhaber der Namensrechte und ist gerade dabei, diesen Teil der Firmengeschichte mit nicht unerheblichem finanziellem Aufwand zu sichten, sowie Gerätschaften und den Filmstock zu prüfen und Neu- bzw. Umkopierungen der Cinerama-Filme einschl. der 1-Streifen Cinerama Filme vorzunehmen.

 

Selbst das "Berliner Kinouseum e.V." hält es auf deren musealen Kinowebseite "traditionell" und kündigt Vorstellungen in einem "ROYAL-Cinerama" Kino an ...

 

Zitat:

"METROPOLIS - tägl. 13.00, 17.00 und 20.00 im Royal-Cinerama: in 35mm schwarz-weiß und Dolby Digital-Ton (restaurierte Fassung von 2001, 24 B/s)"

 

... und sogar ein "Kinomuseum-Cinerama" wird bemüht:

 

Zitat:

"MÖRDER UNTER UNS - ab dem 9.6. tägl. um 22.45 Uhr im Kinomuseum-Cinerama: in schwarzweiß und in authentischer Nitrokopie"

 

Quelle: http://userpage.fu-berlin.de/~cinerama

Link to post
Share on other sites

Ja, Ne, is klar.

 

Ich werde hier keinesfalls auf jeden unqualifizierten Kommentar eingehen, dazu ist mir meine Zeit zu kostbar. Wenn andere aus denkbaren

 

Gründen zuviel Zeit haben und sich den lieben langen Tag hier die Zeit mit zynischen und die Sachlage verdrehenden Kommentaren vertreiben,

 

ist es deren eigene Sache.

 

Weiter so Kollegen(?), ihr werdet das Forum schon noch unter euch aufteilen können ...

 

Manchen Usern mangelt es an Borniertheit wahrlich nicht.

 

Dieser thread trifft es wohl mal wieder auf den Kopf:

 

http://www.filmvorfu...575#entry165575

 

 

Nur noch soviel:

 

Einstreifen-Cinerama ist für mich keinesfalls gleichbedeutend mit CINERAMA auch wenn der Name aus Marketing Gründen übernommen wurde.

 

Es wurden eine Menge Filme als CINERAMA vermarktet, obwohl sie es nicht waren, da auf 65 mm Negativ gedreht und demzufolge kein CINERAMA

 

sind, sondern eine Sonderform des Todd-AO Formates. Auch auf widescreenmuseum.com wird dieses Format zwar unter der Rubrik "CINERAMA"

 

geführt, aber "Ultra Panavision 70" genannt. Wer lesen und denken kann ist klar im Vorteil!

 

 

Ich für meinen Teil ziehe die Konsequenzen und beende mein Intermezzo in diesem Forum!

 

 

PS: Wen die Quelle der Bilder so brennend interessiert kann den link ganz leicht selber auslesen.

 

http://farm1.static...._60f408d968.jpg

 

PPS: IIR !

Link to post
Share on other sites

Ich für meinen Teil ziehe die Konsequenzen und beende mein Intermezzo in diesem Forum!

 

Unter deinen beiden Namen ???

 

 

PS: Wen die Quelle der Bilder so brennend interessiert kann den link ganz leicht selber auslesen.

 

http://farm1.static...._60f408d968.jpg

 

PPS: IIR !

 

Ein Link auf Bilder is ok. Wer Bilder wie cosmin in seine Beiträge einbindet macht sie sich zu eigen und braucht dazu die Genehmigung vom Rechteinhaber !!!

Müsste so ein Rechtsexperte wie du doch wissen, oder kennst du dich nur mit Medienrecht in Karlsruhe aus ??? :mrgreen:

Link to post
Share on other sites

... zurück zum Thread-Thema ...

 

Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam - Feiertag in BW) um 19.00 Uhr - Schauburg-CINERAMA, Karlsruhe

 

"Sullivan's Travels"

USA 1941

Buch & Regie: Preston Sturges

Kamera: John F. Seitz

Produktion: Buddy DeSylva für Paramount

Musik: Charles Bradshaw, Leo Shuken

mit: Joel McCrea, Veronica Lake, Robert Warwick, Porter Hall, William Demarest, Franklin Pangborn, Eric Blore

 

35mm Kopie, englisches Original mit deutschen UT - 1:1,37 - Lichton (Sprossenschrift) - Mono

 

"John L. Sullivan, erfolgreicher Regisseur von Musical-Komödien wie Ants in Your Pants of 1939 will kriegszeitgeistbewusst ­

um­satteln und ein großes, ernsthaftes, sozial bedeutendes Werk schaffen („with a little sex in it“, flehen die Produzenten).

Er verkleidet sich zur Recherche als Hobo und landet als sein eigener Mörder in der Kettensträflingskompanie.

Dort erfährt er am eigenen Leib, dass die Massen Mickey Mouse dringender brauchen als Marx.

 

Eine furiose autobiografische Fantasie von Alleskönner ­Preston Sturges, Erfinder und Erfolgsautor, Zwischendurchmil­lio­när,

Restaurantbetreiber, Regisseur und Revolutionär der ­ame­rika­nischen Tonfilmkomödie - erstrangiges Anschauungsbeispiel

für dessen singuläres Genie in den Belangen Tonfallwechsel, ironisch-rasantes Dialog-Ping-Pong und exzentrische Charakterzeichnung.

Und Veronica Lake, The Peek-a-boo Girl, geboren als Constance Frances Marie Ockelman (ein Name, den Sturges erfunden haben könnte):

sie war nie schöner, berückender, ­be­wegender als hier." (C.H. - www.filmmuseum.at)

 

Sehr schöne schwarz-weiß Kopie (Kopierwerk Technicolor Hollywood) und eine seltene Gelegenheit, einen Preston Sturges Film im Kino

auf einer großen Bildwand und mit Publikum zu sehen. Ich bin sehr gespannt ...

Link to post
Share on other sites

Den Ausführungen von @Atze (den ich persönlich nicht kenne mit dem nichts abgesprochen ist und auch nie PMs augetauscht wurden - was hiermit eidestattlich erklärt sei und auch durch die Forumsleitung nachkontrollierbar ist) ist wenig hinzuzufügen. Seine Auffassungen, die offenbar auf Branchenkenntnis beruhen und weniger aus der Fan- ud Begünstigtenperspektive aufgeworfen wurden, teile ich.

 

Ob hier Hasswogen dann aufwallen müssen oder nicht, ist immer eine Frage, sich entweder an vernünftige Maßstäbe zu halten oder persönliche Interessen oder Tangiertfühlen als einzigen Aspekt gelten zu lassen.

 

Ich hätte nur eine Bitte: unabhängig von persönlichen Eindrücken, Vorurteilen oder Sympathien einfach nur die Rechtslage zu betrachten. Die von mir angesprochene Änderung führt nämlich eindeutig zu keinen relevanten Änderungen der Informationsvielfalt und Meinungsfreiheit. Sie ist und kann nicht der "Tod" des 35mm-Threads sein, wie ebenfalls oben nicht zutreffend geäussert wurde.

 

Darum werbe ich lediglich dafür, die vorigen Ausführungen noch einmal zu überfliegen, auch wenn sie einem aufstossen. Es geht um Fairness und Wettbewerbsfragen, und der von mittlerweile 3 Personen hier klar krititierte Teilnehmer instrumentalisiert - das ist ein subjektiver Eintrag und meine Meinung aber nicht die aller andereren Teilnehmer - das Filmvorführerforum zur Vermarktung seines Geschäftsbetriebes.

 

--

 

Natürlich wurde mit Bezug auf das eine Kino auch ein Todd-AO-Emblem gemischt mit Cinerama-Emblemen des betreffenden Kinos ("Todd-AO Festival). Das ist nun nicht gerade rechtswidrig, denke ich, aber weil oben heftig diskutiert wurde, bleibt eine Mischung und ein Synkretismus, was marketingtechnischen Überlegungen entsprungen sein dürfte. Historisch korrekt ist nichts daran.

 

Ansonsten bin ich gegen Anfeindungen immun, die die Pfad der Sachlichkeit verlassen und mit "Oberschlaumeier aus B" oder sonstwie argumentieren. Allerdings bin ich nicht unschuldig daran, nachdem ich den Begriff "Marketing-Guru" auf einen der hier maximal postenden User anwandte. Das Wort "Guru" ist auch hier fehl am Platze - hier werde ich künftig aufpassen.

 

@Jeff Smart hat zumindest an einem Punkt die Logik dieses Meinungsstreits zu einem Teil versachlicht und darauf verwiesen, dass die Klärung der rechtlichen Fragen nicht in diesem Thread möglich ist. Der angesprochene Teilnahmer hat jedoch die Möglichkeit, von sich aus, aus Rücksichtnahme und zur Beruhigung der Diskussion Änderungen in seinem Werbeverhalten einzuführen. Also sind auch Abstimmungen zugunsten der bisherigen Form oder auch Aufrufe an andere Kinos, eben so hier und in der gleichen Weise zu posten, nach meiner Auffassung nicht die Lösung der angesprochenen Problematik.

Link to post
Share on other sites

Natürlich wurde mit Bezug auf das eine Kino auch ein Todd-AO-Emblem gemischt mit Cinerama-Emblemen des betreffenden Kinos ("Todd-AO Festival). Historisch korrekt ist nichts daran.

 

Bitte kläre uns auf ... was ist bitte an ...

 

"Royal-Cinerama" oder

 

"Kinomuseum-Cinerama"

 

historisch korrekt?

 

Hier auf Deiner Seite nachzulesen: http://userpage.fu-berlin.de/~cinerama

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.