Jump to content
Volker Leiste

Schmalfilmmaterial von ADOX ante portas

20 Beiträge in diesem Thema

Anbei eine offizielle Stellungnahme der Fa. ADOX zur verfügbarkeit von Schmalfilmmaterialien.

 

www.ADOX.de

 

Sehr geehrter Herr Leiste,

 

 

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sofern es sich um Schwarzweissmaterial handelt sind wir dabei. Wir bereiten sogar gerade die Markteinführung vor.

Farbmaterial wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit so lange nicht von uns geben wie noch einer der großen Hersteller produziert.

Hier haben wir als Manufaktur keine Vorteile, nur Nachteile, da die sehr hohen Vorlaufkosten nur über die Menge abgefedert werden können und wir für solche Mengen nicht die Kapazitäten haben bzw. negative Skaleneffekte erleiden würden.

 

 

Mit bestem Gruß,

 

 

Mirko Böddecker

ADOX Fotowerke GmbH

 

Pieskower Str. 30 A

15526 Bad Saarow

 

Handelsregister Berlin Charlottenburg HRB 122723 B

Geschäftsführer: Mirko Böddecker

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ex-Mitglied Aaton11

Hallo,

welche Systeme (16mm, Super-8/Kassette, DS-8, wasweißich) wurden von Dir nachgefragt. Hat sich Mirko dazu geäußert?

Aaton.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nach 16mm, Normal(Doppel)8 und Super8 gefragt. DS8 habe ich nicht nachgefragt. Herr Lossau ist wohl auch an dem Thema dran - da warte ich auf seinen Artikel hierzu in einer der nächsten Ausgaben von "Schmalfilm"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mit Adox leider keinerlei Erfahrung. Wie ist der so?

Ah, ich seh gerade ein paar Beispiele auf adox.de

Das ist ja ziemlich beeindruckend (bezieht sich auf den niedrigempfindlichen CMS 20, da es für diesen Bildbeispiele gibt). Den hätte ich gerne in S8/DS8 (und 16).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stefan,

 

Dein "yippie" in allen Ehren, aber Schwarzweiß ist ja auch nicht das zentrale Problem. Die Herstellung von Farbmaterialien ist das Problem - und das deutet ja auch schon Adox in dem Schreiben oben an. Farbmaterial macht aber 90% des Marktes aus, Schwarzweiß mal gerade 10%!

 

Gruß

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Wenn es dannzumal keine Farbfilme mehr für Super-8 gibt, werden aus den momentanen 10% innert kurzer Zeit schnell mal 100%... *lach

Ich habe mich längst an Schwarzweiss gewöhnt, das passt so richtig schön zu unserem nostalgischen Hobby...

Auf Farbstiche, ob nun von der Linse oder dem Licht her kommend kann ich sehr gut verzichten...

 

Rudolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein "yippie" in allen Ehren, aber Schwarzweiß ist ja auch nicht das zentrale Problem.

Es gab nach der Einstellung des Plus-X für Super 8 schon ein Problem. Ich finde Tri-X zu grobkörnig für 8mm und freue mich, dass Foma und Adox mit höherauflösendem Material in die Lücke springen.

 

Die Herstellung von Farbmaterialien ist das Problem - und das deutet ja auch schon Adox in dem Schreiben oben an. Farbmaterial macht aber 90% des Marktes aus, Schwarzweiß mal gerade 10%!

Aber aus der Adox-Mitteilung lässt sich doch auch herauslesen, dass man dort durchaus mit Farbmaterial an den Markt gehen würde, sobald die Massenhersteller (Kodak und Fuji) das Feld räumen sollten.

 

Langfristig sehe ich nur die Chance, dass Filmmaterial von kleinen und mittelgrossen Betrieben hergestellt wird, völlig egal, ob das Kodak oder Fuji mit geschrumpften oder ausgelagerten Firmenabteilungen/Fabriken sein werden oder Nischenanbieter wie Adox, Efke, Orwo/Filmotec und Foma.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jürgen,

da lese ich auch mehr als du:

 

[...] Farbmaterial wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit so lange nicht von uns geben wie noch einer der großen Hersteller produziert. [...]

 

Das ist natürlich keine Zusage oder Garantie, aber trotzdem ist es doch ziemlich eindeutig, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Filmfreunde

 

Wahrlich erfreuliche Neuheiten. Ich arbeitete anfangs der 60er Jahre mit Adox 16mm, bezahlte damals je 30m-Spule in S/W inkl. Entwicklung CHF 29.-- abzüglich Insiderrabatt. Ich hatte damals auch Korrespondenz mit dem Hauptsitz bezüglich der Film-Entwicklung, die Filme waren einzusenden an ADOX Fotowerke, Dr. C. Schleussner GmbH, Otto-Fischer-Str. 29, Köln.

 

Das Material 21°DIN war sehr gut, doch waren die Filme einerseits nicht immer und überall sofort erhältlich und dazu kam noch das versenden nach Deutschland zur Entwicklung, was manchmal der Post und des Zolls wegen etwas länger dauerte. Dies bewog mich damals, für S/W-Filme auf andere Fabrikate auszuweichen. Damals war auch von Ferrania auch ein S/W-Film mit 37°Scheiner erhältlich (entsprach 27° DIN!), Dieser war aber deutlich körniger.

Ich bin gespannt, was Adox anbieten wird.

 

herzlichst

Escalefilm

ualy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das sehe ich ähnlich, Farbmaterial könnte kommen wenn die großen damit aufhören.

 

Und schon allein das sich Adox mit dem Problem beschäftigt ist doch super.

Zumindest macht es Hoffnung nach allen schlechten Nachrichten der letzten Zeit.

 

"Farbmaterial wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit so lange nicht von uns geben wie noch einer der großen Hersteller produziert."

 

Ist für mich ein hoffnungsvoller Satz!!

Aber natürlich hoffen wir das Kodak oder Fuji noch lange am Ball bleiben.

Aber mir persönlich gibt das Schwung und auch Motivation wieder in meinem Gerätepark zu investieren

 

Gruß

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ex-Mitglied Aaton11

"Farbmaterial wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit so lange nicht von uns geben wie noch einer der großen Hersteller produziert.

 

Hallo,

ähnliches hörte ich "in 9,5mm-Kreisen" (von Leuten die es wissen müßten). Anlaß für die Äußerung war meine Frage wie man die Entwicklung sieht. Und da kam die Antwort, "daß einer einspringt wenn beide Große (Kodak und Fuji) ausfallen sollten". Ich hakte nach..."Farbe"..., die Antwort war "...ja, das wurde uns definitiv zugesagt....". Ich getraute mich nicht danach zu fragen welcher Hersteller gemeint war. Das ist gut ein Jahr her (Waghäusel 2011).

Fuji wurde schon in Fotoforen veralbert. Fuji Deutschland behauptet, "es wird produziert". Forenten behaupten, in japanischen Websites steht anderes. Und Eurocolor, einst von Agfa als hochmodernes Labor eingerichtet, jetzt Fuji gehörend, verkauft keine Diafilmentwicklungsbeutel mehr. Ich frage mich, ob dieser Service die Firma soviel Geld kostet. Oder ob die Gründe halt andere sind....

Ich hatte eben meine Dias in der Hand (Testaufnahmen von 2011) und bemerkte eben wieder, was für ein Klasse Film der Kodak EPP war. Da wird von Kodak argumentiert mit niedrigen Verkaufszahlen und aufwendiger Fertigung. So und wenn die Fertigung von Umkehrfarbfilm so aufwendig ist, was veranlaßt das Unternehmen die von Ektachrome E100 D aufrecht zu erhalten?

Ich bin mittlerweile (Kodak, Fuji und den mysteriösen Hersteller, der "definitiv zugesagt hätte" betreffend) dazu übergegangen, nur das zu glauben was ich nachprüfbar feststellen kann oder in der Hand halte.

Vermutlich ist das was ich da sage wieder "Weltuntergang".

Ist doch klar.

Aaton.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich arbeitete anfangs der 60er Jahre mit Adox 16mm, bezahlte damals je 30m-Spule in S/W inkl. Entwicklung CHF 29.-- abzüglich Insiderrabatt. Ich hatte damals auch Korrespondenz mit dem Hauptsitz bezüglich der Film-Entwicklung, die Filme waren einzusenden an ADOX Fotowerke, Dr. C. Schleussner GmbH, Otto-Fischer-Str. 29, Köln.

 

Das Material 21°DIN war sehr gut, doch waren die Filme einerseits nicht immer und überall sofort erhältlich und dazu kam noch das versenden nach Deutschland zur Entwicklung, was manchmal der Post und des Zolls wegen etwas länger dauerte. Dies bewog mich damals, für S/W-Filme auf andere Fabrikate auszuweichen. Damals war auch von Ferrania auch ein S/W-Film mit 37°Scheiner erhältlich (entsprach 27° DIN!), Dieser war aber deutlich körniger.

Ich bin gespannt, was Adox anbieten wird.

Hierbei sollte man bedenken, dass die heutige ADOX nicht mehr viel mit der alten gemein hat. Es ist im wesentlichen nur die alte Marke, die vom findigen Mirko Böddecker aufgekauft wurde und nun für die unterschiedlichsten von ihm vertriebenen Produkte genutzt wird. Soweit entspricht dies leider nur Praktiken, die auch für die sterblichen Überreste von Agfa Photo, Grundig, Dual, etc. zum Zuge kamen.

 

Allerdings war eines der ersten Produkte, das bereits vor etlichen Jahren von Böddeckers FOTOIMPEX importiert und vertrieben wurde, die Filmreihe Efke der kroatischen Fotokemika. Und diese Filme basieren tatsächlich auf den alten ADOX-Rezepturen, die auch noch auf den originalen uralten Fertigungsanlagen gegossen werden. Insofern ist das neue ADOX doch nicht soooo ganz weit vom Original.

 

Inzwischen fertigt Böddecker auch eigene Filme und Papiere in Bad Saarow.

 

Ich denke, dass seine Geschäftsstrategie auch angesichts der aktuellen Entwicklungen und Niedergänge weiterhin tragfähig bleibt, ja sogar davon profitiert und vermute, dass der Name in Zukunft in einem Atemzug mit Wittner genannt werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ex-Mitglied Aaton11

Allerdings war eines der ersten Produkte, das bereits vor etlichen Jahren von Böddeckers FOTOIMPEX importiert und vertrieben wurde, die Filmreihe Efke der kroatischen Fotokemika. Und diese Filme basieren tatsächlich auf den alten ADOX-Rezepturen, die auch noch auf den originalen uralten Fertigungsanlagen gegossen werden. Insofern ist das neue ADOX doch nicht soooo ganz weit vom Original.

 

Hallo,

das ist ja alles auf seiner Website zu lesen (die kroatische Firma war - ich glaube in den 20-er Jahren - mal ein Kodak Betrieb). Auch die Tatsache, daß "eine durchgängige Qualitätskontrolle" (im Gegensatz zu den neuen, in Deutschland gefertigten Filmen) nicht garantíert werden kann und die Konfektionierung von Hand Probleme mit sich bringt.

Adox fertigte Anfang der 60-er auch Farbmaterial. Ich fand daß das und die Perutz-Filme im Vergleich mit Agfas CT18 damals nicht mithalten konnten. Die Bemerkung nur falls an eine "Wiederbelebung" alter Rezepte gedacht sein sollte. Aber....man studiere mal die Website.....man ist in der Forschungsphase....

Schwarzweiß ist nicht ganz so einfach und Farbe vermutlich noch schwieriger.

Aaton.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich bin hier bei der Ansicht von Jürgen. Der Farbfilm ist für den Schmalfilm unersetzbar. Aber es beruhigt mich doch sehr, das ich nicht meine Kameras in die Tone treten muß wenn Kodak ganz abraucht. Deshalb auch von ir der Aufruf: Filmen, filmen, filmen.

 

Aber später dazu mehr, ich habe eine Idee.

 

Gruß

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

 

der springende Punkt ist doch der, dass die grossen Hersteller grössere Chargen herstellen und daher vor Herstellung einer solchen absehbar bleiben muss, dass diese auch abverkauft werden kann.

In Bad Saarow wird man eher auch kleinere Mengen giessen können, sofern Nachfrage besteht, daher wird man den geschrumpften Markt besser bedienen können.

 

Die Frage wird eher sein, ob bei den weiter steigenden Preisen für Filmmaterial dann auch noch genug Nachfrage besteht, gerade für Umkehrmaterial. Irgendwann ist nämlich auch für den letzten die Schmerzgrenze erreicht ....

 

Nunja, spekulieren köönen wir viel. Die Nachricht, dasses da jemand mit den entsprechenden Möglichkeiten Interesse bekundet, die Lücke zu füllen, wenn es denn soweit ist, erfreut mich sehr. Der Aussage von Mirco schenke ich auch mehr Vertrauen als dem Gerede aus Japan und Amerika.

Und, ja, Adox Monochrome? Sehr schön, ich bin gespannt...

 

VG Oliver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×