Jump to content

Kosten von Formatmasken bei Kinoton


Recommended Posts

Weiß vielleicht jemand von euch, was bei Kinoton neue Einzelformatmasken kosten? Ich hätte für meine Maschine eben gerne für jedes Format eine normgerechte und vor allem unverfeilte Maske, was man so ohne Weiteres gebraucht ja nicht findet.

Link to post
Share on other sites

Hallo Fabian.

 

vor einiger Zeit hatte ich bei Kinoton mal nach einem anderen FP30-Kleinteil gefragt und wurde bleich bei der Angabe des Preises. Mit einer FP30-Blanko-Maske jedoch wurde ich neulich hier im Forum innerhalb eines Tages fündig und habe so ein neues Teil für einer Zehner erhalten. Falls Du aber bei Kinoton nachfragst, lass' mal hören. Der aktuelle Neupreis würde mich auch interessieren.

 

Grüße

 

Detlev

Link to post
Share on other sites

Meinst du mit Blanko-Maske eine Maske, die noch ausgefeilt werden muss, um die (ansatzweise) korrekte Formatgröße zu haben? Genau solche Dinger möchte ich eben nicht haben. Man wird doch vermutlich bei Kinoton auch normgerechte Masken bestellen können, nehme ich mal an?

Link to post
Share on other sites

hi fabian,

mit hartlot zulöten (lassen) "schön" feilen und feddich :smile:

ein wenig muße gehört allerdings dazu.

oder du nimmst bei kinoton etwas viel geld in die hand.

unverfeilte originale masken wird kaum noch einer im fundus haben-

und eine lochmaske ist natürlich nicht zum ausfeilen gedacht... ;-)

Link to post
Share on other sites

Hallo Manfred,

 

ja, das mit zulöten und dann wieder sauber ausfräsen lassen hab ich mir auch schon überlegt. Ist vermutlich auch das einzig rentable. Ich weiß zwar noch nicht was Kinoton für Masken haben will, aber ich krieg gerade den Eindruck, dass es nicht billig wird :)

Link to post
Share on other sites

Hallo Fabian,

 

die waren letztes Jahr bezahlbar, und mich nichten unfair bepreist. Den genauen Preis weis ich nicht mehr.

Zulöten und ausfeilen, nein das ist blödsinn. CNC fräsen aus MS Blech (geht auch lasern, wasserschneiden,...) ist eine weitere Alternative, die auch nicht aufwendig ist. Nur halt nicht nur für 1 Stück. In jedem Fall besser, als die Hartlotmethode, finde ich.

Frah doch einfach bei der KT Niederlassung mal an. Oder halt ein Kollege hier hat noch welche herumliegen.

 

Stefan

Link to post
Share on other sites

hallo stefan,

mit verlaub....

zulöten ist KEIN blödsinn !, sondern für jeden metaller eine ganz einfache sache.

haben wir schon sehr oft machen lassen, die teile sahen mit der nachbearbeitung

fast wie neu aus. wenn das für den kommerziellen bereich gut ist, dann sicher

erst recht für die 35mm freaks mit ihrem home-equipment.

 

 

CNC fräsen lassen sicher eine alternative wenn man das programm einmal hat

und- denjenigen der diese in kleiner serie für noch kleineres geld herstellt.

 

grüße

Link to post
Share on other sites

Ich kenne die Kinoton Masken nicht, ideal wäre wohl eine Art Maskenträger, in die sich die Masken einklinken ließen. Sehr genau herstellen ließen sich die Einsätze dann in der Tat bei jedem besseren Metallverarbeiter, die haben computergesteuerte Laserschneidemaschinen für sowas. Denke, so werden auch die Masken von Kinoton hergestellt. Erstmal fragen.

Link to post
Share on other sites

Wenn mir jemand eine Maßzeichnung bzw eine Originalmaske zukommen läßt, hätte ich die Möglicheit, für relativ kleines Geld solch eine Maske herstellen zu lassen.

In Klasse als auch Klassemasse, wenn gewünscht.

Link to post
Share on other sites

Hallo Manfred,

 

ich verstehe, wie Du das meinst. Bei vielen älteren Maschinen, wie Ernamann und ggf Bauer, da habe ich kaum eine andere Möglichkeit, als die Hartlöterei, um dann neu aufzufeilen. Nur, die Kinoton Masken sind einfache Blechstücke mit Durchbruch.

Obwohl wir eine CNC Fräse besitzen, die solche aus MS herausfräsen würde, war die KT Option im Endeffekt die bessere. Die Masken sind fertig, außen schön glänzend passiviert, haben Anfaßhilfen. Und zudem muß man so ehrlich sein, die eigene Zeit ist auch nicht umsonst, sondern knapp. Geld zwar auch, doch irgendwann lohnt sich der eigene Aufwand nicht mehr. Diese Masken waren so ein Teil.

Zur veralteten DP 70 habe ich die tatsächlich CNC schneiden lassen, da war neu nichts preiswertes zu bekommen, und dann ist das wieder eine andere Sache. Auch in diesem Fall, es ist nur ein Stück MS Blech, lohnte das Zulöten und Auffeilen nicht, dafür sind die Dinger zu einfach.

 

Gruß

 

Stefan

Link to post
Share on other sites

die dinger sind aus "federhartem" messing. da wird sich deine blechschere aber fein die zähnchen ausbeißen.

die form ist auch nicht unkritisch.

formatgetreue masken passen aber nur bei projektion mittig zur bildwand. ansonsten gibts bei formatwechseln höhen/seitenversatz des bildes. deshalb werden bildmasken individuell gefeilt.

Link to post
Share on other sites

irgendwo hab ich mal was gehört von etwas wie: kamerachip im blendengehäuse des projektors zur vermessung der projektionsfläche und anschließendem cnc-fräsen der bildmaske. und die dann wechselbar wie ein dia.

oder hab ich das nur geträumt?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Und mal blöd gefragt. jeder gibt hier Tips zum nachfertigen der Maske etc. alles sehr sehr lieb.

Aber warum wurde nicht bei KT angerufen und nach einer Maske gefragt?

Weils vielleicht 150 Euro kostet, das Dingelchen?

das erinnert mich an die "boah, das original-projektoröl ist ja viiiel zu teuer"- geschichten.

die hersteller sind einfach böse! waren sie schon immer!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.