Jump to content

Mail an Kodak-Alaris CEO, Ralf Gerbershagen


Volker Leiste
 Share

Recommended Posts

Hiermal der Lebenslauf und die Selbstdarstellung von Herrn Gerbershagen. Er ist demnach einerseits ein Ex-Kollege von mir - andererseits ein ausgesprochener Quereinsteiger in die Welt der analogen Fotographie. Sofern er nicht selber belastbare Hobbyerfahrung in der analogen Fotochemie mitbringt, wird er - so fürchte ich - von eigentlichen Produkt bestenfalls minimalste Erfahrung haben.

 

Zusammenfassung von Ralf Gerbershagen

Self motivated, skilled leader

Growth & Change management expert with broad experience in Enterprise & FMCG business

 

• 15 years of management experience, achieving numerous advancements in that time

• Extensive global experience spanning over EMEA, N&S America and Asia

• Turn around & Growth management specialist with proven track record of establishing and

sustaining profitability

• Excellent at developing and maintaining relationships with key stakeholders

• Experienced in developing strategic alliance partnerships

• Excellent communicator and team-builder respected by company, staff and clients

 

Berufserfahrung von Ralf Gerbershagen

CEO Kodak alaris February 2014 – Present (3 months) Hemel Hempstead, United Kingdom

 

VP & GM Motorola Mobility a Google owned Company Motorola Mobility a Google owned Company June 2009 – February 2014 (4 years 9 months)

 

President Motorola Mobility Germany GmbH Motorola January 2007 – May 2009 (2 years 5 months) Idstein

 

VP Sales Europe Motorola October 1995 – December 2006 (11 years 3 months)

 

Export Sales Manager India / South America Siemens + Matsushita November 1993 – September 1995 (1 year 11 months) Munich

 

GM Power Capacitors Siemens - Passive Components & Electron Tubes October 1987 – October 1993 (6 years 1 month) Munich

Edited by Volker Leiste (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Liebe Schmalfilmfreunde - gerne dürft Ihr auch an Herrn Gerbershagen schreiben, mailen....... ceo@kodakalaris.com

 

Und Ihr könnt in Deutsch schreiben.

 

Nachtrag zu seinem Lebenslauf:

"Gerbershagen hat einen Abschluss in allgemeiner Elektronik und Informatik der Universität Bingen. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Seine Interessen liegen in den Bereichen Segeln, Golf, Fotografie und Motorräder."

Edited by Volker Leiste (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Mir fällt gerade ein, dass Alaris ja wohl nur den Foto-Bereich übernommen hat. Film ("Motion Picture") ist immer noch bei Kodak.com in USA. Auf die hat Alaris eher keinen Einfluss. Ich fürchte fast, dass die Antwort in etwa diesen Inhalts sein wird. Bestenfalls "... habe ich Ihr Anliegen an die Eastman Kodak Company weitergeleitet." Deren CEO heißt Jeff Clarke.

 

Dennoch bin ich auch sehr gespannt auf die Antwort.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Super Sache, Volker, mal vorzusprechen. Ich fürchte ehrlich gesagt nur, dass das kein oder wenig Feedback geben wird. Mehr als bei MP "ein Wort einlegen" wird er nicht können, und das ist dann vmtl. nur ein Einzeiler per Email.

 

Um in einem US-Konzern etwas zu bewegen ist Deine Mail aber viel zu negativ formuliert. Die wird vermutlich als "typisch deutsch" zu den Akten gelegt und fertig... ob einem das gefällt oder nicht.

 

Aber ich bin gespannt und lasse mich gern eines besseren belehren. :)

Link to comment
Share on other sites

Ja, ich habe als Deutscher einem deutschen CEO in einem US-Konzern geantwortet.

 

Bei einem US-Konzern muß man ja immer jubeln, "Yes Sir - great idea Sir" mache ich aber nicht. Die Sparte "Motion" hat uns wohl eh' abgeschrieben und derzeit lebt unser Hobby wohl ehr von umkonfektionierten Fotofilmen. Also Zuständigkeitsbereich von Gerbershagen.

 

Die Alternativen für uns Schmalfilmer sind ADOX, Ferrania, FOMA und ORWO - alles Europäer ;-)

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Guest Aaton11

Ja, ich habe als Deutscher einem deutschen CEO in einem US-Konzern geantwortet.

 

Bei einem US-Konzern muß man ja immer jubeln, "Yes Sir - great idea Sir" mache ich aber nicht. Die Sparte "Motion" hat uns wohl eh' abgeschrieben und derzeit lebt unser Hobby wohl ehr von umkonfektionierten Fotofilmen. Also Zuständigkeitsbereich von Gerbershagen.

 

Die Alternativen für uns Schmalfilmer sind ADOX, Ferrania, FOMA und ORWO - alles Europäer ;-)

 

Hallo,

nööö. Großer Irrtum. Die "Basis" ist Fuji. Wer sonst? Und Agfa. Ferrania liefert noch nicht einen einzigen Film. Meine Bedenken sid dieselben wie die von Jürgen Lossau: Die Anlagen müssen bezahlt werden und wer macht das?

Und der Rest ist Schwarzweiß - für mich kein Ersatz für Farbe.

Manfred

Link to comment
Share on other sites

Volker, wenn man einen solchen Brief verschickt und ihn gleichzeitig öffentlich macht, sollte man das dem Empfänger mitteilen. Ich finde diese Sitte, persönlich formulierte Schreiben gleich der ganzen Welt zugänglich zu machen, nicht korrekt. Nur wenn der Empfänger weiß, was du da machst, kann er auch entsprechend antworten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

nööö. Großer Irrtum. Die "Basis" ist Fuji. Wer sonst? Und Agfa. Ferrania liefert noch nicht einen einzigen Film. Meine Bedenken sid dieselben wie die von Jürgen Lossau: Die Anlagen müssen bezahlt werden und wer macht das?

Und der Rest ist Schwarzweiß - für mich kein Ersatz für Farbe.

Manfred

 

Manfred, nur weil Du schwarzweiß nicht magst, muss das nicht für alle gelten. Ich filme gern schwarzweiß und viele andere auch.

Für uns sind ADOX, FOMA und ORWO überhaupt kein Irrtum, sondern eben auch Alternativen. Wenn es dazu noch Farbumkehr von Agfa oder Fuji gibt, umso besser.

Flexibilität erhöht die Handlungsmöglichkeiten ... :smile:

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Guest Aaton11

 

 

Manfred, nur weil Du schwarzweiß nicht magst, muss das nicht für alle gelten. Ich filme gern schwarzweiß und viele andere auch.

Für uns sind ADOX, FOMA und ORWO überhaupt kein Irrtum, sondern eben auch Alternativen. Wenn es dazu noch Farbumkehr von Agfa oder Fuji gibt, umso besser.

Flexibilität erhöht die Handlungsmöglichkeiten ... :smile:

 

Hallo,

ich hab nie festgestellt ich würde Schwarzweiß nicht mögen. Aber wenn Du fotografierst wird Dir das Problem bekannt sein bei der Umstellung. Man "sieht" anders. Wenn ich Schwarzweiß "reaktiviere" sollte es für einen längeren Zeitraum sein.

Manfred

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich hab nie festgestellt ich würde Schwarzweiß nicht mögen. Aber wenn Du fotografierst wird Dir das Problem bekannt sein bei der Umstellung. Man "sieht" anders. Wenn ich Schwarzweiß "reaktiviere" sollte es für einen längeren Zeitraum sein.

Manfred

 

Klar, Manfred, ist mir bekannt. Mach's einfach. Man kann sehr gut auch Beides nebeneinander machen.

Link to comment
Share on other sites

Die Mail an Ralf Gerbershagen hat in cc sichtbar mehrere weitere Personen aufgelistet - die im Forum durchaus bekannt sind.. damit ist es schon keine rein private Mail mehr.

 

Der Sakasmus ist m.E. durchaus angebracht. Denn schließlich wurden wir in der Vergangenheit von Kodak mit ebenso schönen wie unwahren Worten für dumm verkauft. Bitte nicht vergessen, wie lange es her ist, dass der letzte Guss her ist. Und im youtube-Video sind auch die typischen Schönsprechformulierungen verwendet.

 

Wie kontraproduktiv kann es denn noch werden - von Kodaks Seite? Wenn Kodak so weiter macht wie bisher, fallen für uns bald gar keine Produkte mehr ab.

 

Unsere Konsumentensituation ist so, dass wir letztendlich auf einen Gnadenakt von Kodak angewiesen sind. Die "Motion"-Sparte ist es doch, die keine Super8 und 16mm Farbumkehrfilme mehr anbietet. Derzeit leben wir zunehmend von umkonfektionierten Fotoemulsionen.

Die Chance von Kodak produzierten Fotofilm für unsere Zwecke zu nutzen erhöht eventuell geringfügig die Menge zukünftig produzierten Fotofilms. Das wäre u.U. für das Geschäft von Kodak-Alaris vorteilhaft.

 

Gerbershagen hat folgende Möglichkeiten:

1) er liest die Mail garnicht

2) er liest die Mail und antwortet nicht

3) er liest die Mail und befindet, ihn interessiert diese kleine Randgruppe nicht

4) er liest die Mail, sie betrifft ihn nicht und er leitet sie desinteressiert in die USA weiter - wo eh' der Tod unserer 8mm und 16mm Filme beschlossen wurde.

5) er erkundigt sich, was für eine Volumen an m² Rohfilm hinter dem 8 und 16mm Schmalfilm steht. Ist diese Menge für ihn als Zweitverwertung des Fotomaterials von Interesse, wird er eventuell sich die Sache überlegen.

 

Er ist CEO - also ein Zahlenrechner der auf Marge focussiert ist, kein Liebhaber.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

solche konzerne - und ich arbeite auch für einen - haben vorstände, die von der materie keinen tau haben. die waren vorher bei mcdonalds, dann bei einer bank, dann bei einem immo-entwickler etc etc. sie reagieren nicht auf kundenwünsche, sondern auf ausgedachten marktanalysen ihrer eigenen marketingabteilungen, die ihrerseits ihre existenz permanent zu legitimieren suchen. schöne powerpoint-präsentationen mit netten bunten kurven - errechnet aus niemals nachgeprüften kundenbefragungen beeinflussen richtungsentscheidungen genauso, wie zurufe von oben - banken! diese wiederum haben nicht die geringsten skrupel, gleichzeitig auf den kursverfall ihrer eigenen konzerne zu wetten und damit ein vielfaches dessen einzuheimsen, als der konzern jemals abliefern könnte.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.