Jump to content

SOFORTHILFEPROGRAMM FÜR KINOS IN LÄNDLICHEN REGIONEN


Recommended Posts

  • Replies 183
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Nach den letzten Tagen mit der "Eiskönigin" brauchen wir die doch gar nicht mehr, oder? Ich setz mich für heute erst mal zur Ruh...?

Sorry aber die FFA ist einer der Förderer mit denen man wirklich gut und kompetent zusammenarbeiten kann. Förderung heißt nicht das einem das Geld ohne gegenleistung hinterhergeschmissen wird.

Nebenbei, Norwegen will die Rundfunkgebühren als Steuer umsetzen, da gibt es keine Angst vor staatlicher Beeinflussung wie bei uns. Zurück zum Thema, mir fehlt da mal wieder das Herangehen an die Verl

Posted Images

@kinomania:

 

Wenn ihr 21.000€ bewilligt bekommen habt, dann genauso viel wie wir. Förderquote bei uns liegt bei 73,21%. Ich Mathegenie hatte allerdings die Anträge brutto eingereicht und auch nicht die Bemessungsgrenze von netto 31.250€ beachtet, somit also noch knapp 4.000€ liegengelassen. Aber freuen können wir uns über den Geldsegen auf jeden Fall.

 

Die Förderquote orientiert sich an der vom Antragsteller eingereichten Kosten im Verhältnis zum eigenen Anteil. Der ändert sich ja dahingehend von theoretisch 20% nominal nicht, aber eben die von der FFA abgezogenen, nicht genehmigungsfähigen Angebotsbestandteile. Also verringert sich die Förderquote und der Eigenanteil steigt im Verhältnis zur Fördersumme. Bei uns haben sie eben nur die Mehrwertsteuer abgezogen, weshalb wir bei nicht vollausgeschöpfter Fördersumme eben einen etwas höheren Eigenanteil von knapp 27% haben.

Edited by pesinecki (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb UlliTD:

was solls: Du meinst, der Bereich Auchenanlage Grünfläche ist also per se nicht förderfähig gewesen, ja? Versandkosten werden nicht gefördert. davon würde ich auch ausgehen. ja.

 genau sind nur förderfähig : Maßnahmen zur Instandsetzung der Außenanlage
Gefördert werden Kosten für Maßnahmen im Außenbereich, z.B. Modernisierungen der
Außenwerbeanlage, Schaukastenanlage, Fassade, Türen und Fenster.

 

das unsere Grünfläche das total verwildert war auch zum Erscheinungsbild gehört nun ja...

das wären Handlinggebühren aus den USA gewesen für Lautsprecher, diese wiederum werden gefördert.

auch die Fahrtkosten vom Kinotechniker der unseren Projektor auf Vordermann bringt werden gefördert, scheinbar alles was ausserhalb Deutschland ist interessiert nicht .

Gut ohne Einfuhr gäbe es auch meine Lautsprecher nicht zu fördern...

über den Rest den wir nicht bekommen haben von der Förderung kann sich jetzt jemand anders drüber erfreuen....

 

Edited by was solls (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Die FFA ist eben halt eine Behörde. Und da entscheidet dann halt jemand, dass die Tür zwar hübsch gemacht werden darf, jedoch aber der Vorgarten dazu total verwildert bleiben muss. Frei nach dem Motto: Was interessiert mich die schöne Tür, wenn schon der Vorgarten von dem Besuch abschreckt...

 

Aber... immerhin coole Einstellung am Schluss;)

Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb sir.tommes:

 

Das ist nicht ganz richtig - wir beziehen unser Bestuhlung aus Polen und ist genehmigt. 

dann habt ihr in eurem Fall Glück gehabt immerhin sind es doch 17600€ Zuschuss den Rest müssen wir wohl drauflegen...

dann lagen wir wohl nicht ganz in der Gunst des Sachbearbeiters, machen kannst du wenig Einspruch einlegen dann verstreicht noch mehr Zeit bis das wieder gesichtet und bearbeitet wird. Die sind ja noch nicht durch mit den Anträgen laut Anruf dieser Woche...

Edited by was solls (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb pesinecki:

Wenn ihr 21.000€ bewilligt bekommen habt, dann genauso viel wie wir. Förderquote bei uns liegt bei 73,21%. Ich Mathegenie hatte allerdings die Anträge brutto eingereicht und auch nicht die Bemessungsgrenze von netto 31.250€ beachtet, somit also noch knapp 4.000€ liegengelassen. Aber freuen können wir uns über den Geldsegen auf jeden Fall.

 

Die Förderquote orientiert sich an der vom Antragsteller eingereichten Kosten im Verhältnis zum eigenen Anteil. Der ändert sich ja dahingehend von theoretisch 20% nominal nicht, aber eben die von der FFA abgezogenen, nicht genehmigungsfähigen Angebotsbestandteile. Also verringert sich die Förderquote und der Eigenanteil steigt im Verhältnis zur Fördersumme. Bei uns haben sie eben nur die Mehrwertsteuer abgezogen, weshalb wir bei nicht vollausgeschöpfter Fördersumme eben einen etwas höheren Eigenanteil von knapp 27% haben.

 

Unsere anerkannten Kosten sind 34.000, also wären theoretisch die 25.000 drin gewesen.

Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb pesinecki:

Vielleicht habt Ihr eine höhere Selbstbeteiligung angegeben, daher dann die geringere Quote?! Aber ist ja egal, Hauptsache ist ja, überhaupt Unterstützung zu erhalten. 

 

Eigentlich nicht aber, egal. Wichtig ist es überhaut Unterstützung zu erhalten.

 

vor 11 Stunden schrieb Richard:

sind die 34.000 brutto oder netto?

 

netto

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.