Jump to content

Erfahrungen mit Nachos


 Share

Recommended Posts

Hallo Liebe  Kollegen, 

für viele Kinobesucher,  gehören Nachos genauso dazu, wie Popcorn 🙂

Bisher habe ich mich, erfolgreich den vielen Nachfragen, der Besucher widersetzt und keine Nachos angeboten. 

Da ich aber natürlich auch schauen muss, wie und an welcher Stelle zusätzliche Umsätze generiert werden können, bin ich wieder bei diesem Thema gelandet. 

Ein Lieferant war so freundlich, mich mit einem Umfangreichen Probesortiment auszustatten. 

Ich wollte mich zeitnah mit meinem Personal hinsetzen,  um uns durch die Sorten zu testen. 

Nach Erhalt des Probesortiments habe ich mittels Foto bei Social Media eine Umfrage gemacht, Nachos "Ja - oder Nein"

Das Ergebnis lautete 100%  "Ja"

Was mich die letzten Jahre von der Aufnahme in Sortiment abgehalten hat, war der Reinigungsaspekt. 

Wir haben 2019, im kompletten Kino, die Stühle getauscht, für eine Menge Geld. 

Ich habe Sorge, dass ich zeitnah reichlich Salsa & Käsesoße auf meinen Polstern habe, die ich, nicht unkompliziert wieder gereinigt bekomme. 

Deshalb wollte ich euch mal Fragen, wie da eure Erfahrungen sind?

Gehen die Besucher bei euch sorgsam mit Ihren Schalen um? 

Beim Popcorn ist es bei uns leider oft nicht so...es liegen raue Mengen auf dem Boden oder auch den Polstern.

Wenn ich mir dass dann vorstelle, mit frisch in Soße getauchten Nachos.... 😞

Freue mich über eure Erfahrungsberichte 🙂

Grüße vom Kinobetreiber

 

Link to comment
Share on other sites

Würde sagen, es kommt aufs Publikum drauf an. Bei erwachsenen Filmen haben wir mit nachosoßen weniger Probleme. Bei Kinder und Jugendfilmen ist es schlimmer, da darf schon mal gereinigt werden. 
 

In 2 Sälen haben wir einen recht glatten Bezug, wenn man die Dips nach der Vorstellung sofort sieht, lassen sie sich mit warmen Wasser sehr gut auswaschen.

Bei den anderen Sälen ist der Stoff eher samtiger und da wird’s echt schwierig, richtig schlimm sogar, wenn wir das erst am nächsten Tag entdecken und alles eingetrocknet ist. 
 

Da hilft nur Muskelkraft, einwirken lassen und eine chemiekeule - nervt schon ab und an … 

Link to comment
Share on other sites

Mit dem Kärcher SV7 Dampfreiniger gehen die Soßen schon sehr gut raus - und ohne große Anstrengung.
Bei uns ist mehr "sauerei" mit Popcorn auf den Sitzen und boden als mit Nachos und Soßen. Popcorn aus der Tüte essen, da fällt eben mehr runter.

Link to comment
Share on other sites

Ja, ganz übel was da mit Fressalien im Dunkeln abgeht. Man fragt sich, ob die Besucher im Dunkeln ihren Mund nicht finden. Grundsätzlich wird dem Inventar da einiges mehr abgefordert und es wird natürlich früher unansehlich, gerade auch durch die intensivere Reinigung.

Link to comment
Share on other sites

Muss man bei dem erhofften Nacho-Umsatz auch einpreisen, und es gibt ja kaum was im Kino, was teurer als Bestuhlung ist. Außerdem wird jemand, der Nachos kauft, kaum zusätzlich Popcorn kaufen. Ob das dann unterm Strich wirklich ein Plus ist...

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Danke erst einmal für  eure  bisherigen Meinungen. Letztendlich ist es genau der Punkt den ich abwägen muss - ob ja - oder nein...

Im Süßwarensegment macht bei uns Popcorn etwa 90% aus, Chips, M&M's, Erdnüsse dann zusammen vlt. 10%. Die Marge ist äußerst gering.

Wir reden da von Cent Beträgen. 

Mit Popcornverkauf finanzieren wir übers Jahr gesehen sicher mindestens  eine Vollzeitstelle,  in normalen Jahren.

Wenn ich mit Nachos zusätzlich etwa 30 / 40'% extra Umsatz generieren könnte, wäre dass  schon was. 

Der Tipp mit dem Dampfreiniger ist super,  danke dafür!

Ich persönlich mag  kein Popcorn, klar nasche ich hin und wieder mal ein Popkorn aber  ich  esse lieber Herzhaft / also Chips etc. 

Leider kann man nicht damit rechnen, dass jeder mit Nachos vernünftig umgeht....Wir sind ein kleines "Dorfkino", spielen sowohl Mainstream aber auch Arthouse. 

Unser Publikum ist sicher nicht mit dem in einer Großstadt und der Gleichgültigkeit dort zu vergleichen, sie schätzen unser Kino. 

Dennoch muss man eben damit rechnen, dass, da mal Salsa oder Käsesoße nicht im Mund sondern auf dem Polster landet. 

 

Link to comment
Share on other sites

30-40% auf Dauer nur mit Nachos halte ich für unrealistisch. Es mag aufgrund einer lokalen Konkurrenzsituation einen Vorteil haben, wenn es am Ort z.B. ein anderes Kino mit Nachos gibt. Das führt dann ggfs. zu einem Mehr an Kunden, weil es durchaus viele Kinobesucher gibt, die ihre Entscheidung für oder gegen ein Kino eben aufgrund von Nachos ja/nein treffen. Wenn es so eine Alternative aber nicht gibt, wirst Du für jede Nachoportion, die verkaufst, weniger von den anderen Concessions verkaufen.

 

Natürlich kann man es einfach mal probieren. Die Einstiegskosten für Nachos sind ja noch verhältnismäßig überschaubar. Eventuell kann man das Kleckerrisiko auch durch geeignetes Nacho-Geschirr etwas reduzieren.

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Den Gedankengang hatte ich auch....momentan kaufen die Leute, nachdem Sie nach Nachos gefragt haben, dann eben nur Popcorn, weil nur Popcorn vorhanden ist. 

Ein anderer Teil  kauft dann, als Alternative lieber gar nix, außer der Karte...

Ich weiß nicht ob am Ende das Geschirr entscheidend ist, zum Thema "Kleckern" 

Ich bin halt nen Typ der Konsequent ist und sich bewusst entscheidet, und dann auch macht.

Bedeutet ganz oder gar nicht...Finde die Variante,  jetzt verkaufe ich 4 Wochen Nachos "zum Probieren"und dann sage ich nach dieser Zeit,  das war es, Nachos gibts nicht mehr,  ist Quatsch!

Zumal  dann auch die "Anschaffung" eines Wärmers für den Tresen anstehen würde, der ebenfalls Geld kostet..

Verkauft jemand von euch die  konfektionierten Nachosverpackungen? Also 110g Nachos incl. Soße?

Link to comment
Share on other sites

Wir haben auch relativ spät mit Nachos angefangen, im Gegenzug umligenden Kinos. Da sehr oft danach gefragt wurde haben wir dann auch Nachos ins Sortiment genommen. Letztendlich sollte man nicht die Milchmädchenrechnung anwenden - nach dem Motto: "jeder der Nachos kauft, kauft kein Popcorn. Das Gesamtpacket muss stimmen, das ist auch ein gewisser Service und Nachos sind einfach nicht mehr aus den Kinos wegzudenken.

An Wärmer haben wir uns einen einfachen Kantinenwärmer gekauft. Funktioniert super und man kann auch die fertig aufgefüllten Schalen reinstellen. Kosten dann nur die Hälfte eines Nachowärmers der bekannten Lieferanten. Und ist ja auch erst einma eine längerfristige Anschaffung.

theke.jpg

Edited by sir.tommes (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Also, aus meiner Plex erfahrung heraus kann ich dir sagen, das wesentlich häufiger Nachosoßen auf dem Boden landen als auf dem Polster. Wenn du jetzt natürlich Teppich im Saal hast sollte man das auf jeden Fall bedenken. Die Idee mit dem Dampfreiniger ist gut, sollten wir auch mal probieren. Was das aufwischen angeht, kann ich dir sagen das Käsesoße wesentlich schwieriger zu entfernen ist als Salsa oder Sourcreme, schmiert nämlich ordentlich...

Link to comment
Share on other sites

 Wenn es herzhaft sein soll, probier es doch mal mit salzigen Popcorn. Lässt sich ab und an auch mal mit Alternativen Geschmacksrichtungen anbieten. Chili, Knoblauch, Zwiebel es gibt soviele Möglichkeiten. Und ist dann nicht der buchstäbliche Einheitsbrei (Stichwort Käsesoße) den man überall bekommt. 😉

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen,

ich betreibe seit 2016 nach langjähriger Schließung ein kleines Kino.

Vorher gab es weder Nachos, noch salziges Popcorn. Das ist für mich aber nicht mehr wegzudenken.

 

Die Marge bei Nachos würde ich sogar fast höher als bei Popcorn ansetzen, wenn ich die Zeit für die Saalreinigung, die Zeit für Reinigung der Maschine usw. alles umlege plus Entsorgung von Popcornreste der Gäste und auch was wir zuviel produzieren.

 

Vorteil bei Nachos dass Sie verpackt oder im Wärmer einige Tage halten, was bei Popcorn nicht der Fall ist. Weiterhin sind Nachos überall teuer und man muss die dann auch nicht billig anbieten. Die Leute kaufen es auch wenn es etwas hochpreisiger ist.

 

sir.tommes muss ich in einigen Punkten Recht geben - es gibt auch Leute die kaufen beides. Funktioniert bei uns jedoch am besten im Menü z.B. großes Popcorn, Nachos mit 2 Dips und 2 Getränken.

 

Das wir Nachos vom Boden saugen müssen kommt quasi nie vor. Die Schalen sind zumeist restlos leer, im Gegensatz zu Popcorn. Popcorn macht eigentlich die Sauerei.....nicht Nachos!

 

Soßenreste haben wir auch sehr sehr selten und wenn lässt es sich auch leicht entfernen.

 

Wegen dem Wärmer kannst du dir natürlich einen selbst anschaffen oder z.B. einen kostenfrei leihen bei PCO. Mir wurde damals gesagt, dass es sich nicht auf den Einkaufspreis niederschlägt. 

 

M&M´s, Erdnüsse und Chips habe ich auch im Sortiment. Allerdings habe ich auch hier eine Marge von 100 - 150 %, da es sich sonst einfach nicht lohnt. 

 

Link to comment
Share on other sites

Hey Chris, 

danke dir fürs Teilen deiner Erfahrungen!

Wie bearbeitet ihr bei euch die selten auftretenden "Flecken"?

Ich hatte gestern mal wieder mit Popcorn einen unfassbaren "Saustall" im Saal. Wahnsinn, was da alles auf dem Boden und den Sitzen lag.

Da können Nachos eigentlich schon gar nicht mehr Dreck machen...

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Habe mal nochmal an alle Betreiber Kollegen eine Praktische Frage.  Ich möchte in Richtung Ostern, endlich mit dem Nachos Verkauf starten.

Das "lose" Portionieren der einzelnen Sorten fällt bei uns aus. 

Verkauft jemand von euch von PCO oder auch Haase die verpackten Nachos incl. Soße?

Wie verhalten die sich im Wärmer?

Irgendwelche Probleme?

Würde mich nochmal über eurere Rückmeldung und Infos sehr freuen. 

Grüße vom Kinobetreiber. 

Link to comment
Share on other sites

Willst du mehrere Sorten Nachos verkaufen? Ich würde nur eine Sorte anbieten plus 2 bis 3 verschiedene Sorten. So machen wir das. Fertigt verpackt ( gibt es das?) Wäre es mir viel zu teuer. Also entweder Mehrwegbehälter oder eben kompostierbarer Einweg. Bei kleinen Mengen lohnt auch Mehrweg. Aber da gibt es leider noch nichts mit 2 Sossenfächern. 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ja, die gibts vor konfektioniert. z.B. 110g. Nachos zzgl. 90g - Soße also Salsa oder Käse. 

PCO bietet 100g Nachos plus Soße,  Salsa , Käse oder Sour Creme an. 

Der Geschmackstest war gut und ich sag mal ich als Mann war nach den Testpackungen maximal Satt bzw. hätte auch locker teilen können. 

 

Ich möchte aus Platzgründen und auch Lagerhaltung nicht selber konfektionieren dazu kommt auch noch der Personaleinsatz. 

Wir sind nen sehr kleines Team und auch nen kleienes (Zweisaalkino) und aktuell schmeißt sogar 1 Person auch am Wochenende den Laden incl. dem Kaffee Geschäft. 

Kann auch noch nicht abschätzen wie Nachos bei uns laufen werden und habe keine Lust den am Ende "Pappige" Nachos weg zu schmeißen. 

Deshalb bin ich da vorsichtig. 

 

Was sind denn bei euch so die VKP für vergleichbare Größen? Mir fehlt da tatsächlich der Vergleich von Menge und Co. gerne auch per PN. 

Edited by Kinobetreiber (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ich sag Dir jetzt schon, dass sich die Nachos sehr gut verkaufen lassen. Wir bieten sie auch erst seit 2017 an. Am Tag des ersten Verkaufs hatte ich sofort Verkäufe, also sofort gute Resonanz. 

 

Wir betreiben als 2-Mann-Betrieb unsere 1-Saalkino. Ich schmeiss den Süsswarenverkauf alleine, was nur bei hoher Besucherfrequenz zu Verzögerungen führen kann. Ich hatte auch Bedenken, dass das zu viel Arbeit bedeutet, aber man bekommt schnell eine Routine im Umgang mit Nachos. 

 

Wir bieten Nachos in einer Grösse mit 1, 2 oder ohne Sosse zu Preisen von 3€, 4,5€ und 5€ an. Das sind schon eher kleinere Preise in Relation zur Menge. Die Marge ist bei uns eher klein. Aktuell noch Pappschachteln von Pco, sehr teuer (ca. 0,50 bis 0,8€), dazu Sossen im Döschen (ca. 1,10€), dann noch Nachos. Da die Einkaufspreise eher steigen als sinken, würde ich mir sehr gut durchrechnen, ob nicht doch der Kauf eines Wärmers für lose Nachos und Sossen in 90gr-Döschen bzw. langfristig die Anschaffung eines Sossenspenders wirtschaftlicher ist. Unser Tresen ist auch nicht sehr groß, hat aber trotzdem gut geklappt mit der Aufstellung und dem Handling der Lauf- und Verkaufswege. Wenn Ihr wenig Platz für die Lagerung der Nachos habt, dann ist das allerdings ein Argument. Sind auf Sossen im Spender umgestiegen, was zwar hohen Invest bedeutet( ca. 1700€) pro Spender, man ist aber flexibler bei der Wahl und Verfügbarkeit der Sossen in Beuteln. Nun erst einmal übergangsweise Einwegschalen aus Zuckerrohr, später Mehrweg.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

@pesinecki Danke dir für die Infos - dafür schätze ich dieses Forum. 

 

Wie gesagt bei uns macht einer alles. Kartenverkauf, im Bestfall für 150 Personen, Popcorn schaufeln & Herstellung Kaffee mit der Baristamaschine.

Zwischendrin Popcorn machen, Kühlschränke auffüllen etc. Da hat man schon gut zu tun, dann auch mit  Saalreinigung usw. Mit losen Nachos komm ich da letztlich glaube ich, auch nicht günstiger. Wenn man Arbeitszeit evtl. Ausschuss usw berücksichtigt. Mal sehen. Mein Plan ist die vorkonfektionierten Packungen sichtbar im Wärmer auf dem Tresen zu platzieren. 

Zugreifen, fertig. evtl. noch nen paar einzel Soßen als Ersatz.

An deine Preise hab ich auch gedacht, 4,50€ Salsa, 5€ Käse. 

 

Edited by Kinobetreiber (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.