Jump to content

Servus, ich bin der Neue!


rebafilm

Recommended Posts

😀Servus Leute,

ich möchte mich kurz vorstellen. 1978 kaufte ich als Lehrling eine Super 8 Kamera bei Porst. Warum? Wenn ich beim Fernmeldeamt nachgefragt hätte ob sie mir ein Telefon verkaufen mit dem man auch schöne Videos machen kann wäre ich wohl in einer geschlossenen Anstalt gelandet. Meine letzten S8 filme habe ich 2003 belichtet. Als ich neulich nach längerer Pause wieder ein paar über 40 Jahre alte Filme angesehen hab, war ich begeistert weil die noch einwandfrei sind und der Projektor bestens schnurrte. Jetzt wollte ich mich im Netz informieren ob es für Filmer noch Zubehör und Ersatzteile gibt und was sehe ich? Es gibt wieder S8-Filme zu kaufen (leider😅). Wegen rein nostalgischen Emotionen werde ich wohl ein paar Kassetten besorgen. Eine Nizo und eine Minolta sind bereits startklar. Weil ich mir noch Rat holen wollte von Leuten die mit dem Ektachrome 100 D bereits Erfahrungen gemacht haben und so zum Plaudern über echten Film habe ich mich hier angemeldet.

Auf interessante Gespräche freut sich

rebafilm

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Das einzige Problem, das ich sehe ist, dass nicht alle Kameras den 100D richtig lesen (um die Film-Empfindlichket einzustellen). Vielleicht hier im Forum suchen, ob was über die vorhandenen Kameras gefunden wird oder hier nachfragen. Es wäre schade um den E100, wenn die Belichtungsautomatik der vorhandenen Kamera hier nicht passt! Und wie das Tageslichtfilter ausgeschwenkt werden kann, denn der E100 ist im Gegensatz zu den alten K40s kein Kunstlichtfilm, (der K40 braucht bei Tageslicht ein Filter, der E100 ist ein Tageslichtfilm, der das Filter nicht braucht.

Und dann der Hinweis, der auch schon an vielen anderen Stellen zu lesen ist, dass die Kameras etwa 50 Jahre alt sind und nicht unbedingt mehr alles so funktioniert wie bei einer neuen Kamera!

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb uhuplus:

Das einzige Problem, das ich sehe ist, dass nicht alle Kameras den 100D richtig lesen (um die Film-Empfindlichket einzustellen). Vielleicht hier im Forum suchen, ob was über die vorhandenen Kameras gefunden wird oder hier nachfragen. Es wäre schade um den E100, wenn die Belichtungsautomatik der vorhandenen Kamera hier nicht passt! Und wie das Tageslichtfilter ausgeschwenkt werden kann, denn der E100 ist im Gegensatz zu den alten K40s kein Kunstlichtfilm, (der K40 braucht bei Tageslicht ein Filter, der E100 ist ein Tageslichtfilm, der das Filter nicht braucht.

Und dann der Hinweis, der auch schon an vielen anderen Stellen zu lesen ist, dass die Kameras etwa 50 Jahre alt sind und nicht unbedingt mehr alles so funktioniert wie bei einer neuen Kamera!

An sich müßte jede Camera gehen, die 21/10 DIN verträgt, oder? 

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Antworten. Ich habe mir den Filmtest auf "click und Surr" angesehen, der wurde ja mit diversen alten Kameras gemacht. Die ersten Aufnahmen mit viel Gebüsch im Vordergrund wirken etwas blaugrünlastig und kühl, evtl. ist das wie früher Ektachrometypisch. Dann kommt ne Aufnahme mit angenehmeren Farben, sieht nach Abendsonne aus. Später lese ich im Text dass die Agfa microflex mit Tageslichtfilter gefilmt hat un der Film das auch ganz gut verträgt. Ich überlege ernsthaft, ob ich auch mit filter Filmen soll. Allerdings sind meine Kameras zu schlau. Ich müsste halt den Plastik an der Kassette ausschneiden, dann könnte ich mittels Schalter selbst bestimmen ab Filter an oder aus. Bevor ich ein Graufilter verwende ist das evtl. schlauer. Schon früher gab es Objektive und Filmmaterialien wo man besser immer einen Skylight-filter benutzt hätte. Möglicherweise ist aber die Rottönung durch den Tageslichtfilter zu stark, kommt vielleicht ja auch auf das Wetter an. Wäre sehr interessant zu hören ob das hier schon jemand ausprobiert hat. 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mal versehentlich bei einem Daylight Film (es war nicht der 100D, der Agfachrome 200D war es) versehentlich den internen, orangen Sonnefilter drin gelassen. Das war schon sehr heftig gelborange. Ich glaube, der interne Filter entspricht einem KR12 oder sogar KR15. Vielleicht mal vorher was Zarteres ausprobieren, wenn dir der 100D (7294) zu blaugrün ist. Ein KR3 ist vielleicht schon die Lösung. Ich glaube, dass du auf keinen Fall über KR6 hinaus gehen musst.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Regular8:

Ich glaube, der interne Filter entspricht einem KR12 oder sogar KR15.

Super8-Kameras, die sich an den Standard halten, haben einen Wratten85 oder dazu 100%ig kompatiblen Filter eingebaut, also KR12. (Es gab auch Kameras, die komplett ohne internen Filter hergestellt und verkauft wurden.)


KR15 wäre ein Wratten85B. Den hätte man zwar damals für Außenaufnahmen mit dem E64T benötigt, den hat aber keine mir bekannte S8-Kamera eingebaut.


Bitte beachten: Kodak nutzt englische Bezeichnungen. Das „T“ steht also nicht für „Tageslicht“, sondern für „Tungsten“, also „Kunstlicht“. Das „D“ beim E100D steht hingegen für „Daylight“, also „Tageslicht“. Nutzt man den Wratten85, wenn man draußen mit dem E100D filmt, sollte man das nur machen, wenn man eine Marslandung simulieren will. Die Tests von Click&surr zeigen übrigens nur Videoabtastungen. In der normalen Projektion fällt das nicht auf, sofern die Kamera den Film nicht komplett über- oder unterbelichtet.

 

vor 10 Stunden schrieb Jan-Marcus Poser:

An sich müßte jede Camera gehen, die 21/10 DIN verträgt, oder? 

 

Jein. Die Super8-Kameras gehen standardmäßig von Kunstlichtfilmen aus. Und „160 ASA plus Wratten85“ ergeben zwar „Film muss als 100 ASA belichtet werden, da durch den Filter weniger Licht auf dem Film ankommt“. Daher behaupten viele Kameras in der Anleitung oder im Filmfach, dass sie „100 ASA könnten“. Aber das heißt leider nicht zwangsläufig, dass die Kamera auch wirklich mit Filmen mit „100 ASA Tageslicht“ korrekt umgehen kann.

http://www.peaceman.de/blog/index.php/super-8-notch-ruler-new-and-improved

 

Edited by Benutzername (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist selten das lesen der Filmempfindlichkeit (die Kassettenkerbe ist identisch bei E160T und E100D), sondern das Nutzen der 100 ASA Einstellung ohne Tageslichtfilter.

Viele Kameras können 100 ASA nur mit Filter, weil sie die Kunstlichtkerbe (bzw. deren Fehlen) nicht erkennen können.

@rebafilm

wenn Deine Nizo ein sogenannter Silberling ist (also z.B. eine 481, 561 oder 801), dann erkennt die Kamera das Fehlen der Kunstlichtkerbe und belichtet den Film auf Schalterstellung „Sonne“ korrekt, ohne Filter und mit 100 ASA.

Link to comment
Share on other sites

Simon, er hat doch schon eine Nizo und eine Minolta! Und er möchte auf  Ektachrome 100 D filmen, das waren die Eingangsbedingungen.

Kann mir jetzt wirklich  nicht vorstellen, dass er auf N8 umstellt.

  • Like 1
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Ektachrome 100 D gibt es auch in Doppelacht, viel zu teuer zwar. Es wäre nicht so schlimm, wenn es günstiges gutes Schwarzweißmaterial gäbe, einen feinkörnigen Fomapan R 20 etwa.

 

Ja, ich gehe davon aus, daß es bei Super-8 bleibt. Vielleicht liest jemand anderes mit, bei der oder dem Interesse an 8 mm erwacht. Sobald es um einen Projektor geht, rücken die soliden Normalachter in den Fokus.

Link to comment
Share on other sites

Hallo, 

wenn ich bei Nizo 481 pp den Schalter auf Sonne stelle, wird der Filter manuell hereingeschoben (hab ich überprüft durch Blick bei geöffnetem Bildfenster).

Dann muss doch bei 100 D Tageslichtfilm

bei jenen Nizokameras logischerweise der Schalter auf der Glühlampenposition stehen wie beim K40 für Innenaufnahmen (kein Filter vorgesetzt da Kunstlichtfilm).

Erliege ich hier einem Denkfehler ???

 

Ernst

Link to comment
Share on other sites

Es gibt welche für 100-W- oder 150-W-Halogenlampe und serienmäßigen 17 mm Festbrennweite, dann Zoomobjektive bis 15 mm zurück und durch eine Anpassung kann man Zoomoptiken mit 12,5 mm als kürzeste Brennweite einsetzen. Röhrenlampen gibt es zuhauf.

 

vor 3 Minuten schrieb Ernst Wiegand:

wenn ich bei Nizo 481 pp den Schalter auf Sonne stelle, wird der Filter manuell hereingeschoben (hab ich überprüft durch Blick bei geöffnetem Bildfenster).

Dann muss doch bei 100 D Tageslichtfilm

bei jenen Nizokameras logischerweise der Schalter auf der Glühlampenposition stehen wie beim K40 für Innenaufnahmen (kein Filter vorgesetzt da Kunstlichtfilm).

Erliege ich hier einem Denkfehler?

 

Nein, völlig richtig

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Ernst Wiegand:

Erliege ich hier einem Denkfehler ???

 

Ich glaube: Ja!

Ich habe mir mal für meine Nizo 801 Macro einen "Merkzettel" gemacht. Bei dem neuen 100D drückt die Kassette selbst einen Stift im Kassettenfach hinein und der Filter wird beim Symbol Sonne aus dem Strahlengang ausgeschwenkt. Das beeinflusst dann auch die autom. Blendeneinstellung und der Film wäre beim Symbol Glühbirne etwas unterbelichtet. Ist mir beim ersten Film passiert.

 

Hier der Merkzettel:

 

  Nizo 801 Macro

 

 

 

Richtig für heutigen Tageslichtfilm:

 

 

Schalter auf Symbol Sonne (Tageslicht)

        

             -Stift durch eingelegte Kassette eingedrückt

 

             -Filter aus Strahlengang ausgeschwenkt

                

             -Blende nicht um 2/3 geschlossen

 

 

 

Richtig für alten Kunstlichtfilm bei Tageslicht:

 

 

Schalter auf Symbol Sonne (Tageslicht)

 

                - Stift nicht durch eingelegte Kassette eingedrückt

                

                - Filter in Strahlengang eingeschwenkt

                  

                - Blende nicht um 2/3 geschlossen

 

 

 

Richtig für alten Kunstlichtfilm bei Innenaufnahmen - (alte 160 ASA-Kassetten):

 

 

Schalter auf Symbol Glühbirne

 

                   - Stift durch eingelegte Kassette eingedrückt

 

                   - Filter aus Strahlengang ausgeschwenkt

                      

                   - Blende um 2/3 geschlossen

Edited by Matthias Bätzel (see edit history)
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor 47 Minuten schrieb Ernst Wiegand:

Hallo, 

wenn ich bei Nizo 481 pp den Schalter auf Sonne stelle, wird der Filter manuell hereingeschoben (hab ich überprüft durch Blick bei geöffnetem Bildfenster).

Dann muss doch bei 100 D Tageslichtfilm

bei jenen Nizokameras logischerweise der Schalter auf der Glühlampenposition stehen wie beim K40 für Innenaufnahmen (kein Filter vorgesetzt da Kunstlichtfilm).

Erliege ich hier einem Denkfehler ???

 

Ernst

Äh ja!

Ohne Kassette, oder bei Kunstlichtfilm stimmt das und ist ja auch richtig.

Legst Du einen Tageslichtfilm ein, wird auch bei Position „Sonne“ der Filter durch den Taster an der fehlenden Kunstlichtkerbe ausgeschwenkt.

Da die Filterposition bei den Silberlingen nicht den Beli beeinflusst (wie bei manch‘ anderen Kameras), sondern nur die Schalterposition, muss der Schalter auf „Sonne“ stehen, damit der Film mit 100 ASA belichtet wird.

Edited by Helge (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Matthias Bätzel:

 

Ich glaube: Ja!

Ich habe mir mal für meine Nizo 801 Macro einen "Merkzettel" gemacht. Bei dem neuen 100D drückt die Kassette selbst einen Stift im Kassettenfach hinein und der Filter wird beim Symbol Sonne aus dem Strahlengang ausgeschwenkt. Das beeinflusst dann auch die autom. Blendeneinstellung und der Film wäre beim Symbol Glühbirne etwas unterbelichtet. Ist mir beim ersten Film passiert.

 

Hier der Merkzettel:

 

  Nizo 801 Macro

 

 

 

Richtig für heutigen Tageslichtfilm:

 

 

Schalter auf Symbol Sonne (Tageslicht)

        

             -Stift durch eingelegte Kassette eingedrückt

 

             -Filter aus Strahlengang ausgeschwenkt

                

             -Blende nicht um 2/3 geschlossen

 

 

 

Richtig für alten Kunstlichtfilm bei Tageslicht:

 

 

Schalter auf Symbol Sonne (Tageslicht)

 

                - Stift nicht durch eingelegte Kassette eingedrückt

                

                - Filter in Strahlengang eingeschwenkt

                  

                - Blende nicht um 2/3 geschlossen

 

 

 

Richtig für alten Kunstlichtfilm bei Innenaufnahmen - (alte 160 ASA-Kassetten):

 

 

Schalter auf Symbol Glühbirne

 

                   - Stift durch eingelegte Kassette eingedrückt

 

                   - Filter aus Strahlengang ausgeschwenkt

                      

                   - Blende um 2/3 geschlossen

Fast richtig, bis auf diesen Punkt, den ich korrigiert habe (fett gedruckt):

vor 14 Minuten schrieb Matthias Bätzel:

 

Richtig für alten Kunstlichtfilm bei Innenaufnahmen - (alte 160 ASA-Kassetten):

 

 

Schalter auf Symbol Glühbirne

 

                   - Stift nicht durch eingelegte Kassette eingedrückt

 

                   - Filter aus Strahlengang ausgeschwenkt

                      

                   - Blende um 2/3 geschlossen

Ist ja Kunstlichtfilm, der Filter wird zwar im letzten Beispiel ausgeschwenkt, aber durch den Schaltet auf „Glühlampe“, und nicht durch die Kassette, die ja eine Kunstlichtkerbe hat.

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Helge:

Das Problem ist selten das lesen der Filmempfindlichkeit (die Kassettenkerbe ist identisch bei E160T und E100D), sondern das Nutzen der 100 ASA Einstellung ohne Tageslichtfilter.

Viele Kameras können 100 ASA nur mit Filter, weil sie die Kunstlichtkerbe (bzw. deren Fehlen) nicht erkennen können.

@rebafilm

wenn Deine Nizo ein sogenannter Silberling ist (also z.B. eine 481, 561 oder 801), dann erkennt die Kamera das Fehlen der Kunstlichtkerbe und belichtet den Film auf Schalterstellung „Sonne“ korrekt, ohne Filter und mit 100 ASA.

Ich wollte die kleine Nizo 156 macro verwenden.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb Benutzername:

Super8-Kameras, die sich an den Standard halten, haben einen Wratten85 oder dazu 100%ig kompatiblen Filter eingebaut, also KR12. (Es gab auch Kameras, die komplett ohne internen Filter hergestellt und verkauft wurden.)


KR15 wäre ein Wratten85B. Den hätte man zwar damals für Außenaufnahmen mit dem E64T benötigt, den hat aber keine mir bekannte S8-Kamera eingebaut.


Bitte beachten: Kodak nutzt englische Bezeichnungen. Das „T“ steht also nicht für „Tageslicht“, sondern für „Tungsten“, also „Kunstlicht“. Das „D“ beim E100D steht hingegen für „Daylight“, also „Tageslicht“. Nutzt man den Wratten85, wenn man draußen mit dem E100D filmt, sollte man das nur machen, wenn man eine Marslandung simulieren will. Die Tests von Click&surr zeigen übrigens nur Videoabtastungen. In der normalen Projektion fällt das nicht auf, sofern die Kamera den Film nicht komplett über- oder unterbelichtet.

 

 

Jein. Die Super8-Kameras gehen standardmäßig von Kunstlichtfilmen aus. Und „160 ASA plus Wratten85“ ergeben zwar „Film muss als 100 ASA belichtet werden, da durch den Filter weniger Licht auf dem Film ankommt“. Daher behaupten viele Kameras in der Anleitung oder im Filmfach, dass sie „100 ASA könnten“. Aber das heißt leider nicht zwangsläufig, dass die Kamera auch wirklich mit Filmen mit „100 ASA Tageslicht“ korrekt umgehen kann.

http://www.peaceman.de/blog/index.php/super-8-notch-ruler-new-and-improved

 

Hier wollte ich nochmal nachfragen: unter dem Test steht ja dass der Film auch Aufnahmen mit Filter verkraftet. Du meinst, dass es eher wie vom Mars wirkt. Danach schreibst du aber, dass es bei normaler Projektion nicht auffällt!? Ich muss wohl doch einen Test machen, das wird teuer.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.