Jump to content

Warum dürfen einige sowjetische Filme nur in den neuen Bundesländern gezeigt werden


Recommended Posts

Hallo! Warum dürfen einige Filme oder Kopien nur in den neuen Bundesländern gezeigt werden? Es wird von lizenzrechtlichen Gründen geschrieben. Hängt das noch mit Progress-Filmverleih zusammen? Und welche Filme betrifft das konkret? Ich weiß nur was von "Krieg und Frieden" und "Robinson Cruso". Welche betrifft das noch?

Link to post
Share on other sites

Desungeachtet hat Progress nur die Rechte für die neuen Bundesländer:

 

Synopsis

------- NUR VERLEIHBAR IN DIE NEUEN BUNDESLÄNDER -------

 

http://www.progress-...d=426&back=true

 

Scheint ein lizenzrechtliches Relikt der deutschen Teilung zu sein. Robinson Crusoe dagegen scheint auch in die alten Bundesländer verleihbar zu sein.

Google bringt unter diesem Schlagwort eine Liste von Titeln, die nur in die neuen Bundesländer verliehen werden dürfen; Solaris gehört auch dazu:

 

https://www.google.d...NDESL%C3%84NDER

Link to post
Share on other sites

Vielleicht will Progress (hieß ja auch schon zu DDR-Zeiten so) auch gar nicht, dass die Filme des Sozialistischen Arbeiter und Bauernstaates im "Kapitalistischen Ausland" gezeigt werden? Hat jemand vielleicht schon einmal das ganze aus dieser Sichtweise betrachtet?

Mit dem Einigungsvertrag gibt es kein "Ost" und "West" mehr, entweder ist ein Film im ganzen Bundesgebiet entleihbar oder nicht, eine Begrenzung der Rechte auf das Gebiet der "ehemaligen DDR" ist rechtlich mehr als Fragwürdig.

Link to post
Share on other sites

Progress-Film ist ja nicht mehr der ehemalige VEB, sondern eine kommerziell arbeitende GmbH, die 100%ige Tochter der Tellux Beteiligungsgesellschaft mbH mit Sitz in München ist. Mehrheitsgesellschafter der Tellux wiederum sind neun katholische Bistümer.

Link to post
Share on other sites

Interessanterweise ist die Arsenal-Kopie ("Freunde ...") gesperrt und steht nur für interne Sichtung zur Verfügung. Das war vor fünf Jahren auch noch nicht der Fall. (?)

http://films.arsenal-berlin.de/index.php/Detail/Object/Show/object_id/2095

 

Die territoriale Beschränkung der fraglichen Progress-Kopien hätte ja die Komplikation, dass zwar eine Aufführung im ehemaligen Ostteil Berlins möglich wäre, nicht aber im Westteil. Und am Potsdamer Platz, seinerzeit komplizierter Grenzverlauf, müsste man das Gelände wohl noch mal abschreiten ...

 

Wahrscheinlich ist es am einfachsten, mal bei der Progress nachzufragen. Antwort am Montag (hoffentlich) ...

Link to post
Share on other sites

Man kann sich doch aber, ohne die Phantasie übermäßig zu strapazieren, denken, was Sache ist. Jeder Lizenzvertrag enthält eine regionale (aber nicht zwingend eine zeitliche) Beschränkung. Im vorliegenden Falle kommen offenbar noch (zeitlich unbeschränkte) Lizenzverträge zur Anwendung, die seinerzeit zwischen der Sovexportfilm und der DEFA abgeschlossen worden waren und die inzwischen auf die DEFA-Stiftung als Rechtsnachfolger des Filmstocks der DEFA übergegangen sind. Die Progress fungiert an dieser Stelle lediglich als Verleiher des Filmstocks der DEFA-Stiftung. Zu dem gehören laut Satzung auch die Synchronisationen ausländischer Filme, die bis 30. Juni 1990 im DEFA-Studio für Synchronisation für den Kinoeinsatz hergestellt worden sind. Wenn es sich so (oder ähnlich) verhält, dann bezog sich die regionale Beschränkung des Lizenzvertrages natürlich auf das Gebiet, in der die DEFA einmal tätig war, und damit das Gebiet der ehemaligen DDR. - Offizielle Antwort noch vorbehalten - anschließend sollten wir es genau wissen.

 

http://www.defa.de/cms/satzung

Link to post
Share on other sites

Haben solche Leute die Deutsche Wiedervereinigung noch nicht kennengelernt. :lol:

 

Oder sind das nur noch wahre Überbleibsel aus der goldenen Erich Honnecker Zeit. :shock1:

 

 

Gerade die Wiedervereinigung hat ja aus dem Volkseigenen Progress Filmverleih irgendwie eine Privatfirma werden lassen.

Erich hätte ja nichts dagegen gehabt, daß die Ostfilme in ganz Deutschland gezeigt würden.

Link to post
Share on other sites

Man kann sich doch aber, ohne die Phantasie übermäßig zu strapazieren, denken, was Sache ist. Jeder Lizenzvertrag enthält eine regionale (aber nicht zwingend eine zeitliche) Beschränkung. Im vorliegenden Falle kommen offenbar noch (zeitlich unbeschränkte) Lizenzverträge zur Anwendung, die seinerzeit zwischen der Sovexportfilm und der DEFA abgeschlossen worden waren und die inzwischen auf die DEFA-Stiftung als Rechtsnachfolger des Filmstocks der DEFA übergegangen sind. Die Progress fungiert an dieser Stelle lediglich als Verleiher des Filmstocks der DEFA-Stiftung. Zu dem gehören laut Satzung auch die Synchronisationen ausländischer Filme, die bis 30. Juni 1990 im DEFA-Studio für Synchronisation für den Kinoeinsatz hergestellt worden sind. Wenn es sich so (oder ähnlich) verhält, dann bezog sich die regionale Beschränkung des Lizenzvertrages natürlich auf das Gebiet, in der die DEFA einmal tätig war, und damit das Gebiet der ehemaligen DDR. - Offizielle Antwort noch vorbehalten - anschließend sollten wir es genau wissen.

 

http://www.defa.de/cms/satzung

 

@Sam --- genau so ist es ... betrifft aktuell aber nur Filme aus dem Bestand von Mosfilm Studio. Etwas komplizierte Lizenzlage ... wer im "Westen" Filme von Mosfilm-Studio spielen möchte, muss sich an Mosfilm direkt wenden, was aber ohne Probleme möglich ist. Wenn man das dann geregelt hat, gibt Progress-Film i.d.R. auch eine Kopie.

Link to post
Share on other sites

Seriös (im Sinne von ernsthaft und akribisch) klingt dies leider nicht:

 

Das ist so nicht korrekt ...KRIEG UND FRIEDEN darf auch in den "alten Bundesländern" gezeigt werden. Es gibt da keinerlei Verbote oder ähnliches.

 

 

"Freiem Eintritt" ... so kann man natürlich den "Wert" einer Kino-Vorführung und hier speziell einer 70mm-Vorführung erfolgreich verbrennen und dem Publikum signalisieren, dass Kino nichts kosten muss. Total falscher Ansatz ...

 

Wundert mich, dass die komplizierte Lizenzsituation bei KRIEG UND FRIEDEN solche "Für Umme Shows" überhaupt zuläßt.

 

 

Sicher keine einfache Kost, aber ein Erlebniss, das man so schnell nicht vergessen wird. Kann nur jedem empfehlen, diese 70mm Vorführung von KRIEG UND FRIEDEN zu besuchen. Ein einmaliges Filmwerk ... in jeder Hinsicht großartig. Auch die DEFA-Synchronisation und 6-Kanal-Mischung ist sehr gelungen.

 

 

@Sam --- genau so ist es ... betrifft aktuell aber nur Filme aus dem Bestand von Mosfilm Studio. Etwas komplizierte Lizenzlage ... wer im "Westen" Filme von Mosfilm-Studio spielen möchte, muss sich an Mosfilm direkt wenden, was aber ohne Probleme möglich ist. Wenn man das dann geregelt hat, gibt Progress-Film i.d.R. auch eine Kopie.

 

Das ist alles unrichtig und leider auch manipulierend.

 

Es gibt von Progress - obwohl der Wille dort durchaus vorhanden ist - keine Möglichkeit mehr der Auslieferung der ehemaligen Progress-70mm-Kopie wie noch 2005. Auch die Mosfilm, obwohl weitgehend konstruktiv eingestellt, kann hier nichts mehr erwirken.

Link to post
Share on other sites

Manipulativ ist, wenn eine angekündigte Veranstaltung (die verleihrechtlich nach drei Seiten sauber geprüft wurde) damit versucht wird zu torpedieren, dass preston sturges (der ja vieles auf allen Gebieten besser zu wissen suggeriert und Ratgeber rund um die Uhr ist) "Zweifel" an der Rechtmässigkeit der Aufführung kommen. Gott hat gesprochen.

 

Zweifel kamen ihm im übrigen auch an unseren Einsätzen in einem anderen Kino weges eines Hotspots oder eines nicht gegebenen 5-Kanal Front-Layout: deren Durchführung es ebenfalls galt, offensichtlich zu erschweren.

 

Zitat:

 

Beitrag anzeigenpreston sturges sagte am 03 August 2012 - 08:35:

"Freiem Eintritt" ... so kann man natürlich den "Wert" einer Kino-Vorführung und hier speziell einer 70mm-Vorführung erfolgreich verbrennen und dem Publikum signalisieren, dass Kino nichts kosten muss. Total falscher Ansatz ...

 

Wundert mich, dass die komplizierte Lizenzsituation bei KRIEG UND FRIEDEN solche "Für Umme Shows" überhaupt zuläßt.

 

Für Aussenstehende (und für preston sturges Nahestehende) ist der Zusammenhang kaum erkennbar und sogar verwunderlich, aber - diese Aussage habe ich gründlich abgewogen: - er versucht einen Keil zwischen mir und andere Akteure zu treiben. Aus tiefsten Motiven: um eine bestimmte Aufführungspraxis und deren Filmtitel in Dtl. für sich zu monopolisieren.

Allerdings lohnt der Aufwand kaum, und die Rechnung, die er dafür zahlen muss, liegt höher als der "Nutzen".

 

Zitat:

 

Das ist so nicht korrekt ...KRIEG UND FRIEDEN darf auch in den "alten Bundesländern" gezeigt werden. Es gibt da keinerlei Verbote oder ähnliches.

 

Kein Verbot, aber der Film ist seit Jahren für diese Gebiete bedauerlicherweise nicht lizensiert.

 

preston sturges wäre nach meiner Auffassung kein honoriger Zeitgenosse, so bald er andere Akteure auf diesem Gebiet, die mit ihm nun einmal nicht in geschäftlicher oder werblicher Verbindung stehen oder sich bewusst auf Distanz halten, nach meinem Eindruck kaltstellen würde.

Link to post
Share on other sites

... versucht wird zu torpedieren.

 

... Gott hat gesprochen.

 

... offensichtlich zu erschweren.

 

... er versucht einen Keil zwischen mir und andere Akteure zu treiben.

 

... aus tiefsten Motiven

 

... nach meinem Eindruck kaltstellen würde

 

 

Glaubst Du das alles wirklich? Empfehle dringend professionelle Hilfe ...

Link to post
Share on other sites

Manipulativ ist, wenn eine angekündigte Veranstaltung (die verleihrechtlich nach drei Seiten sauber geprüft wurde) damit versucht wird zu torpedieren, dass

preston sturges (der ja vieles auf allen Gebieten besser zu wissen suggeriert und Ratgeber rund um die Uhr ist) "Zweifel" an der Rechtmässigkeit der

Aufführung kommen. Gott hat gesprochen.

Hoffentlich willst Du später Deine Beiträge nicht umgeschnitten haben und das Wort "Gott" durch "jenes höhere Wesen, das wir verehren" ersetzen lassen.

Dr. Murke ist im Ruhestand. Wer sollte das sonst mit dem nötigen Respekt vor diesen Texten durchführen? ;-)

 

 

Gruß

 

Salvatore

Link to post
Share on other sites

Glaubst Du das alles wirklich? Empfehle dringend professionelle Hilfe ...

Am bisher fast jedem Ort meines zufälligen oder regelmässigen Wirkens war ein preston sturges durch hämische Kommentare hervorgetreten, wenn er dort selber zu kurz kam (von Mailand bis Berlin reichte da der Ambitus). Entweder wie obenstehend das Anzweifeln der Verleihrechte (damit eine Aufführung noch in letzter Minute platzt?) oder zuletzt, wo ich in einem Kino mit einem überzeugten DP75-Betreiber etwas zeigte, wurde halt ein altes, hochkritisches DP75-Zitat aus meiner Feder hervorgekramt.

 

Ich sehe das glaskar als Intrigantentum vom Feinsten, und wer die Branche kennt, weiss um einige Hinterhofpraktiken.

Link to post
Share on other sites

 

Ich sehe das glaskar als Intrigantentum vom Feinsten,

 

 

Danke für die öffentliche Beleidigung als "Intrigant vom Feinsten" ... empfehle Dir dringend, die Contenance wiederzugewinnen.

 

Argumente gerne und jederzeit, aber Beleidigungen in Internet-Foren sind schlechter Stil, zudem äußerst unklug, denn sie machen Deine Position unglaubwürdig und Dich als Person angreifbar.

Link to post
Share on other sites

Am bisher fast jedem Ort meines zufälligen oder regelmässigen Wirkens war ein preston sturges durch hämische Kommentare hervorgetreten, wenn er dort selber zu kurz kam (von Mailand bis Berlin reichte da der Ambitus). Entweder wie obenstehend das Anzweifeln der Verleihrechte (damit eine Aufführung noch in letzter Minute platzt?) oder zuletzt, wo ich in einem Kino mit einem überzeugten DP75-Betreiber etwas zeigte, wurde halt ein altes, hochkritisches DP75-Zitat aus meiner Feder hervorgekramt.

 

Ich sehe das glaskar als Intrigantentum vom Feinsten, und wer die Branche kennt, weiss um einige Hinterhofpraktiken.

Warum benutzt du eigentlich immer Fremdworte wo man immer erst Ewigkeiten Googeln muß bis man weiß was das Wort bedeuten soll??? Ich weiß jetzt zwar nicht um welchen Kommentar es sich handelt, aber das Internet ist halt langlebig. Genau so könnte ich mich jetzt darüber wundern das du plötzlich kostenlose Kinovorstellungen anbietest... Ich kann mich zum Beispiel noch einen Tread aus 2007 erinnern da hast du dich gegen jede Form von Eintrittsermäßigung gewandt und sogar gefordert das die Eintrittspreise steigen müssen.

Am besten trefft ihr euch beide mal in einem Boxring und tragt da eure Kämpfe aus. Das Forum ist dafür nicht der richtige Platz und es nervt echt.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.