Jump to content

Ferrania


Jürgen Lossau
 Share

Recommended Posts

In Bezug auf die von Dir angeführten Gründe geb ich Dir recht. Das aber hatte ich weniger im Visier. Ich wollte mehr von den Erwartungen der Schmalfilmer reden und davon, was realistisch umgesetzt werden kann.

Ich bin eben von einem Kurzurlaub zurück in den Harz: Stolberg, Wernigerode, Quedlinburg etc., Städte an der Fachwerk(haus-)Straße. In Wernigerode sprach mich einer an, gut 30 Jahre jünger als ich, mit imponierender Digitalspiegelreflex und gutem Wissen um die Dinge, über die er reden wollte - das "Wissen" war auch bei seiner Frau vorhanden, die eifrig mitdebattierte. Der fotografierte meine Contarex Bullseye von 1959 und war sichtlich begeistert von analoger Technik.

Du hast bei Aphog einen Beitrag geschrieben im Thread über die neue Kodak Kamera. Auf Seite 2 dieses Threads schrieb einer über die angenommene von Kodak anvisierte Interessentengruppe. Ich bete, daß der unrecht hat mit seiner Prognose.

Daß es Leute gibt wie Baldini die so etwas durchziehen und auf sich nehmen hat meinen vollsten Respekt und ich nehme mal an, daß wir in dem Punkt einer Meinung sind. Es lief so wie es lief - ich sehe keinerlei böse Absicht.

Link to comment
Share on other sites

Manfred - wovon nur sprichst Du eigentlich immer ?

 

Vergiß es. Du und andere ärgern sich über Ferrania, ich ärgere mich über diese Äußerungen. Alle möglichen Leute glauben ja dazu ihren Senf abgeben zu müssen und was man da so liest. Glaubst Du im Ernst, daß die Kritik in irgendeiner Form hilfreich ist wobei das Risiko jeder von Beginn an kannte.

Was mich besonders geärgert hat war ein Vorgang bei Aphog. Da gab es den Thread "Die unendliche Geschichte mit Namen Ferrania" (genau unser Thema). Der Threadstarter kritisierte und bekam Zunder. Sofort sprang ihm ein Moderator zur Seite und schloß den Thread mit wohlgesetzten Worten.

Ich hab sowas mehrmals in verschiedenen Foren beobachtet. Es kommt immer darauf an, wer was wie sagt. Echt gelebte Demokratie.

Momentan ein Neustart bei Aphog mit dem Thread "Neuigkeiten auf dem Filmmaterialgebiet".

Ich sprech solche Dinge an in Andeutungen, die dann nicht jeder versteht. Ein Fehler....

Link to comment
Share on other sites

Was mich besonders geärgert hat war ein Vorgang bei Aphog. Da gab es den Thread "Die unendliche Geschichte mit Namen Ferrania" (genau unser Thema). Der Threadstarter kritisierte und bekam Zunder. Sofort sprang ihm ein Moderator zur Seite und schloß den Thread mit wohlgesetzten Worten.

 

 

 

Dem Threadersteller ist kein Moderator zur Seite gesprungen. In dem Thread sind diverse verbale Entgleisungen auf unterstem Stammtischniveau gelöscht worden. Der Thread erinnerte vor der teilweisen Löschung an eine Kneipenschlägerei. Es hätte nicht viel gefehlt und es hätte virtuelle Tote gegeben. Deshalb das gewählte Schlusswort. Ich glaube, der Threadersteller ist nur knapp dem Rauswurf entgangen.

Link to comment
Share on other sites

 

 

 

 

Dem Threadersteller ist kein Moderator zur Seite gesprungen. In dem Thread sind diverse verbale Entgleisungen auf unterstem Stammtischniveau gelöscht worden. Der Thread erinnerte vor der teilweisen Löschung an eine Kneipenschlägerei. Es hätte nicht viel gefehlt und es hätte virtuelle Tote gegeben. Deshalb das gewählte Schlusswort. Ich glaube, der Threadersteller ist nur knapp dem Rauswurf entgangen.

 

 

Die geschilderten Dinge meinte ich ja - doch dem sprang der Moderator zur Seite indem er elegant verhinderte daß weitere Leute den Threadersteller demontierten. Der war ja so willkommen aber halt da kamen ja auch andere....mich ließ man erst gar nicht das macht mein exzellenter mir vorrauseilender Ruf.

Schönes Beispiel für den "Forumsgedanken": Forum Romanum mit der Rostra wo jeder konnte. An der wurde dann der abgeschlagene Kopf des größten Redners der Römer aufgestellt und die geschiedene Frau von Cicero durfte mit Billigung der Machthaber (Octavian und Marcus Antonius) eine Haarnadel durch dessen Zunge stecken.

Link to comment
Share on other sites

Ein Internetforum ist kein demokratischer Ort. Es gilt das Hausrecht des Betreibers. Mancher lässt viel zu, andere sind restriktiv. Streit in einem Forum ist immer schlecht. Oft geht nicht der, der den Streit ausgelöst hat, sondern die aus Protest, die viel Kompetenz und Sachwissen einbringen und damit das Forum tragen.

Jüngstes Beispiel an einem Streit und fehlendem Einschreiten der Moderatoren erst ins Sichtum geratenen und letztlich gestorbenen Forums ist das Hobby-Photoforum. Das Phototec-Forum ist auch an Streitereien kaputt gegangen.

Link to comment
Share on other sites

<p>

Ein Internetforum ist kein demokratischer Ort. Es gilt das Hausrecht des Betreibers. Mancher lässt viel zu, andere sind restriktiv. Streit in einem Forum ist immer schlecht. Oft geht nicht der, der den Streit ausgelöst hat, sondern die aus Protest, die viel Kompetenz und Sachwissen einbringen und damit das Forum tragen. Jüngstes Beispiel an einem Streit und fehlendem Einschreiten der Moderatoren erst ins Sichtum geratenen und letztlich gestorbenen Forums ist das Hobby-Photoforum. Das Phototec-Forum ist auch an Streitereien kaputt gegangen.

 

 

 

Um bei unserm Beispiel zu bleiben - wenn ein Moderator einen Thread schließt, hat etwas gestört. Wer störte denn nun, der Threaderöffner oder andere? Und half man dem Richtigen? Und das Wort Forum verbindet man halt mit "demokratischer Einrichtung". Im Hobby-Fotoforum gab es das Problem der Verbindung Analog mit Digital. Nicht jeder war einverstanden mit der Art wie das gemacht wurde. Die Dinge sind nicht immer simpel. Das Argument der Abwanderung von Leuten deren "Ratschläge wertvoll seien" hört man immer wieder. Aber in Analogforen wurde das meiste schon mal gesagt und das Niveau verflacht - meiner Ansicht nach der Hauptgrund für das Phänomen.

Link to comment
Share on other sites

Der Hauptgrund ist meist fehlende Empathie (eine Voraussetzung davon ist emotionale Intelligenz), gepaart mit einer warum auch immer entwickelten unangemessenen Beharrlichkeit auf einen Standpunkt und möglicherweise auch Lust auf Konflikt. Der dabei an den Tag gelegte Eifer steht in keinem Verhältnis.

 

Wir hatten mal einen Palliativ-Patienten, keine 50. Er erzählte mir mal, dass er den Tag damit verbracht hat, im Motorradforum seine eigenen Beiträge durchzulesen, wo es wohl auch zu Troll-Gefechten gekommen ist. Ich höre den Satz "Schade um die Zeit" immer noch nachhallen.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke es ist hier nicht der Ort um detailliert über Entscheidungen in Aphog zu streiten.

 

Zu Hobby-Photoforum: Das Forum hatte einen riesigen Aderlass als während eines Forentreffens mehrere Leute eine Nacht der langen Messer veranstaltet haben. Sie haben gezielt ausgenutzt, dass die Moderatoren und Admins beim Treffen und nicht Online waren. In Folge dessen haben aus Protest etliche Leute, die das Forum stark mit Kompetenz und Ideen bereichert hatten, das Forum verlassen (meist zur Aphog gewechselt). Davon hat sich das Forum nie wieder erholt. Die digitale Öffnung war ein Versuch das Forum nochmal zu beleben. Am Sterben war es vorher schon.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich habe etwas Vertrauen in das Projekt zurück gewonnen.

 

Zurecht ;-) Die Technik, die sie sich zugelegt haben (damit meine ich nicht den „Slitter“ von 1917, sondern Lüftungsgeräte etc.), besorgt man nicht einfach mal so. Zugegeben, bei Impossible Project lief die ganze Geschichte etwas schneller, aber ich „befürchte“, die meinen das schon ernst!

Link to comment
Share on other sites

Aus dem Ferrania-Posting:

I should also point out that these technical details are not typically of high concern to most of our community. Beyond the realities of professional shooting, where of course you need to know what you're getting in every frame - most of our existing community are "avid amateurs" or "semi-pros" - and they have communicated to us that they're not as concerned with specs as they are that we make something beautiful.

 

Das ist leider genau das, was ich befürchtet hatte. Film ist für mich nichts experimentelles; da ich keine Experimentalfilme mache erwarte genau das: zu wissen was ich frame für frame bekomme. Ich befürchte, dass sich Ferrania an den gleichen Markt wendet, an den sich die "Crossbird", "Redscale" etc etc Filme wenden. Oder eben Kahl.

Link to comment
Share on other sites

Hachh ja warten wir was kommt. Ferrania will ja irgendwann einmal viele versch. Sorten Film produzieren. Und Alternativ wer nicht warten möchte, halt eben doch Negativfilmen mit Print ziehen. Oder bei Tak bestellen den rest Avi verschießen und Daumen drücken das Kodaks CEO Aussage keine Sektlaune war.

Es kommen wahrlich heiße Zeiten auf uns zu.

Nur so einfach wie zu K40 Zeiten wird es nimmer mehr.

Gruß

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Can you give us any specifics on the goals or expectations on the reversal film you will be formulating? All I remember is it may be based on an old Scotchchrome 100 daylight? Curious if they know anything yet about the grain/rms, color saturation, contrast, sharpness, speed? Or will they be aiming to formulate a new line of nice looking reversal films at different speeds for daylight, tungsten?

 

I should also point out that these technical details are not typically of high concern to most of our community. Beyond the realities of professional shooting, where of course you need to know what you're getting in every frame - most of our existing community are "avid amateurs" or "semi-pros" - and they have communicated to us that they're not as concerned with specs as they are that we make something beautiful.

 

 

 

Das ist leider genau das, was ich befürchtet hatte. Film ist für mich nichts experimentelles; da ich keine Experimentalfilme mache erwarte genau das: zu wissen was ich frame für frame bekomme. Ich befürchte, dass sich Ferrania an den gleichen Markt wendet, an den sich die "Crossbird", "Redscale" etc etc Filme wenden. Oder eben Kahl.

 

Die Fragen zu dem Film sind sehr genau. Ich verstehe das so, dass sie keine technischen Daten zu dem Film geben können, so lange der Film Vaporware ist. Ohne Probeguss gibt es keine Angaben zu Korn, Farbverhalten usw. Der Film wird wohl brauchbar werden("that we make something beautiful."). Sobald der Film da ist, wird sich zeigen was er kann und wie verlässlich die Qualität ist, so dass er dann auch prof. Ansprüchen genügt.

Edited by Theseus (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Die Fragen zu dem Film sind sehr genau. Ich verstehe das so, dass sie keine technischen Daten zu dem Film geben können, so lange der Film Vaporware ist. Ohne Probeguss gibt es keine Angaben zu Korn, Farbverhalten usw. Der Film wird wohl brauchbar werden("that we make something beautiful."). Sobald der Film da ist, wird sich zeigen was er kann und wie verlässlich die Qualität ist, so dass er dann auch prof. Ansprüchen genügt.

Das dachte ich auch zuerst. Dass man vorher keine Aussagen machen kann ist ja klar. Was mich hingegen nervös macht ist, dass man sich einordnet unter "beyond the realities of professional shooting, where of course you need to know what you're getting in every frame". Dass man aktuell noch keine Spec hat an die man sich hält ist nachvollziehbar, aber später ist sowas denke ich auf jeden Fall nötig.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.