Jump to content
F. Wachsmuth

Super-16 im Lichttonprojektor

Recommended Posts

Hat schon mal jemand einen Super-16 Film als Lichttonfilm vorgeführt? Gerade mit knackigem SW-Material stelle ich mir vor, dass da interessante Soundcollagen entstehen. Das Motiv macht den Ton!

 

Oder Hat jemand eine Super-16 Kamera und würde mir mal eine gestellte Rolle SW-Film mit irgendwelchen Strukturierten Motiven belichten? Meine H16 würde ich jetzt nur ungern auffeilen...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Friedemann,

 

Wie war das doch gleich bei Super16...?

 

Dieses Format nutzt ja eben genau den Platz für das erweiterte Bild, der normalerweise für den Ton egal, ob Licht- oder Magnetton, reserviert war...

 

Wo du da Lichtton unterbringen willst, ist mir irgendwie schleierhaft...

 

Da kommt eben dein Vrtoner (oder wie man das Ding schreibt...) zu Einsatz...

 

Rudolf

Edited by Rudolf 51 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nee, Du verstehst mich falsch. Ich will eben wissen wie es sich anhört, wenn der Projektor meine Filmbilder als Lichtton interpretiert. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach herrje... so war das gemeint... auf solch verrückte Ideen kannst auch bloss du kommen... *grins

 

Hat mal einer gesagt, dass Filmer einen an der Klatsche hätten... du bist der beste Beweis dafür... *grins

 

Rudolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat schon mal jemand einen Super-16 Film als Lichttonfilm vorgeführt? Gerade mit knackigem SW-Material stelle ich mir vor, dass da interessante Soundcollagen entstehen. Das Motiv macht den Ton!

 

Oder Hat jemand eine Super-16 Kamera und würde mir mal eine gestellte Rolle SW-Film mit irgendwelchen Strukturierten Motiven belichten? Meine H16 würde ich jetzt nur ungern auffeilen...

 

Hallo Friedemann,

 

ja, kann ich gerne machen. Ich wollte sowieso jetzt mal verschiedene SW-Materialien durchprobieren. Welches Material solls denn sein ?

 

Mich

Edited by Micha S (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im klassischen Kino spricht man von Maschinengewehr, Bildstrich unter Tonspalt, und von Motorboot, Perforation unter Tonspalt. Nicht sonderlich interessant

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und das Motiv, gibt das dem Maschjnengewehr nicht Zwischentöne? :)

 

Mich: irgendwas umkehrbares. Foma? Tri-X? Ich entwickel Dir die Rolle dann auch gern. Selbst hab ich an SW Material leider gerade nur 2R da... Man muss Motorboot und Maschinengewehr ja nicht gleich mischen. ;)

 

Aber ich kann bei Wittner gern bei der nächsten Bestellung Ersatz besorgen, falls Du "was auslegen" kannst. Mir wäre Steuktur an den Bildrändern halt wichtig. Zoomfahrten auf Mauerwerk, Schwenks durch Blattgrün, Gartenzäune und so. :)

Edited by F. Wachsmuth (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Friedemann,

 

ich habe eine Super16-Kamera, die kann ich Dir gern kostenlos gegen Versandkosten leihen ;-)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und das Motiv, gibt das dem Maschjnengewehr nicht Zwischentöne? :)

 

Mich: irgendwas umkehrbares. Foma? Tri-X? Ich entwickel Dir die Rolle dann auch gern. Selbst hab ich an SW Material leider gerade nur 2R da... Man muss Motorboot und Maschinengewehr ja nicht gleich mischen. ;)

 

Aber ich kann bei Wittner gern bei der nächsten Bestellung Ersatz besorgen, falls Du "was auslegen" kannst. Mir wäre Steuktur an den Bildrändern halt wichtig. Zoomfahrten auf Mauerwerk, Schwenks durch Blattgrün, Gartenzäune und so. :)

 

Ich hätte z.B. noch Fomapan. . . .

Edited by Micha S (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, selbst belichten wäre mir natürlich noch lieber. :)

Martin, ich schick Dir ne PN wenn ich wieder am Rechner bin. Jetzt muss ich erstmal Draisine fahren. Und dabei Filmen natürlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Friedemann,

 

ich habe eine Super16-Kamera, die kann ich Dir gern kostenlos gegen Versandkosten leihen ;-)

 

Von mir kannst du zu gegebener Zeit auch die SuterScope Bolex mitsamt einer oder zwei Rollen Polypan leihweise haben... da klingt das Maschinengewehr ebenfalls... denke ich mal...*smile

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du sowas machst, kommt eigentlich nur ein "rattern" aus dem Lautsprecher, das mal leiser und mal lauter ist. Die Helligkeitsschwankungen der Bildinhalte sind nur ein rauschen ohne Änderung und sehr leise. Der Bildstrich ist hier das störende Element, hier hat man immer schwarz, deshalb knatterts dann aus dem Lautsprecher.

Als Kunst machts nicht viel her, außer ein Rattern im 24 Hz rythmus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es klingt wirklich nicht sonderlich interessant. Bei 35mm ist es häufiger mal zu hören wenn man den Film verkehrt herum eingelegt hat, was ja bei 16mm Tonfilm nicht möglich ist.

Interessanter klingen da selbst hergestellte Tonspuren. Richard Reeves (oder Reaves??) hat einige sehr interessante Kurzfilme gemacht. Das Bild wird direkt in Schwarzfilm gekratzt und die Tonspur auf ähnliche weise hergestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist zwar nicht alles im Ton gekratzt und gemalt (im Nachspann steht auch ein "sound mixer"), aber vieles. Tolle Filme, hier zwei Ausschnitte zur Inspiration. Strahlt und leuchtet natürlich nicht annähernd so wie von den 35-mm-Kopien.

 

http://vimeo.com/8774002

Share this post


Link to post
Share on other sites

Norman McLaren hat vor langer Zeit mal beschrieben, wie man synthetischen (soll heißen: handgemalten) Ton auf 35mm-Blankfilm erzeugen kann: "The complete equipment requirements for the hand animation of sound film are one drawing pen, one bottle of India ink, clear film, and a film holder." Kann ja nicht so schwer sein. :-)

 

http://www.archive.org/stream/journalofsociety50socirich#page/232/mode/2up

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die "tönenden Ornamente" (S. 20) sind schon irgendwie putzig. - Irgendwie präferiere ich aber den umgekehrten Weg: Nicht-synthetische Musik zu synthetischem (auf den Film gemalten) Bild. Oscar Peterson und Norman McLaren ergaben eine unvergleichliche Kombination!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Friedemann!

Zum Thema "Bild als Ton" sind die Dunkelkammerfilme von Peter Tscherkassky nicht uninteressant. Gibt es auf DVD in den Hamburger Bücherhallen und sind überhaupt sehenswert. Gerade für Selbstentwickler.

Gruß, Florian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...