Jump to content

Wo sind denn die Analogen Filmer hier ???


braunbear47

Recommended Posts

 Halllo  ich habe  da mal ne  Generlle Frage:::: vor Etlicher  Zeit hatten noch  viele   hier   sicher  noch  jeder irgend einen  35mm Projektor . Aber  seit  der Digitalen Masche     hört man fast nix!! mehr von Analogen    Filmfreunden    mit analogen  Projektoren   ::   Haber  sich denn nunalle  auf  Gross bild anlagen umgestellt ??  Das wäre  schade   .Den zb. in  Deidesheim  wären dann nur noch  Digis Film freunde  da ??  Nun ja  ist wohl der Trend   dazu .Aber  schade  istes  doch   -Immer  nur alles  vonder NEUEN Technik..Wo bleibt den  das  GUTE ANANLOGE ß? .Siche r habe  ichda wohl mal wieder  was angestochen       SORRY .Man kannsich dann mal auf  der  Börse sicher  mal darüber unterhalten     GRUSS BRAUNBEAR-

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hans,

du hast es ja schon geschrieben, im normalen Kinobetrieb gibts bis auf ein zwei Ausnahmen im Jahr nichts Analoges mehr im Regelbetrieb. Der rest der Analogen ist im Schmalfimbereich unterwegs aber da werden es auch immer weniger.

Die 35mm Zeiten im Heimkino sind ja auch schon wieder vorbei, die Filmsammler stagnieren oder werden sogar weniger und bei den Strompreisen hier in D..... unbezahlbar für viele.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb TK-Chris:

Die 35mm Zeiten im Heimkino sind ja auch schon wieder vorbei

 

Chris, da sagt mir meine Erfahrung aber anderes;-) Ja, Du hast Recht, es gibt natürlich eine gewisse Stagnation, es kommen weniger Sammler nach als früher und erst Recht keien neuen Filme mehr. Aber vorbei ist es ganz und gar nicht. Die Sammlerszene lebt und auch 35mm im Heimkino!

Link to comment
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb Ernemann:

Die Sammlerszene lebt und auch 35mm im Heimkino!

 

Genau so ist es. Der langjährig-zunehmende miserable Umgangston hier hat eben dazu geführt, dass gewisse Kreise nur mehr privat in geschlossenen Gruppen kommunizieren und nicht mehr öffentlich im Forum.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Ernemann:

 

Chris, da sagt mir meine Erfahrung aber anderes;-) Ja, Du hast Recht, es gibt natürlich eine gewisse Stagnation, es kommen weniger Sammler nach als früher und erst Recht keien neuen Filme mehr. Aber vorbei ist es ganz und gar nicht. Die Sammlerszene lebt und auch 35mm im Heimkino!

Nuja, das was Du schreibst, habe ich ja beschrieben, es stagniert. Wenn man die Abgänge mit den "Newbies" gegenrechnet, dann kommt unterm Strich sogar ein negativtrend der 35mm Filmsammelnden raus. Nimmt man die Schmalfilmer dazu, dann ist ein leichtes Wachstum zu verzeichnen, alles in allem waren die Aussichten aber schon mal besser (gut, das ist jetzt auch schon wieder 20 Jahre her)

Hier aus dem Forum bin ich eigentlich auch raus, manchmal schreib ich dann doch was aus Gewohnheit oder eben im Schmalfimteil wenns um die Deidesheim-orga geht. Facebook-grüppchen gibts einige, stimmt, da gibts auch noch regen Austausch 🙂

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die gestiegenen Kosten in so ziemlich jedem Bereich, machen da auch was aus. Der 0 8 15-Filmer kann sich Super 8 einfach nicht mehr leisten. 55 Euro und mehr für eine S-8-Kassette E100 D-Material ohne Entwicklung!!! Spielfilmkopien auf S8 und oder 16mm, sind mittlerweile ebenfalls fast unbezahlbar. Egal ob neu oder gebraucht. Es werden Mondpreise für die alten Derann-Prints verlangt. Und weil das Printmaterial auch teurer wurde, kann sich heutzutage praktisch niemand mehr eine neu gezogene Kopie, von egal welchem Film auch immer, leisten. Ich jedenfalls kann das nicht mehr bezahlen. ich verdiene mittlerweile weniger als früher, will sagen: Ich bin ein Frühpensionär, der dennoch per Minijob noch was dazu verdienen muss, damit ich meine Unkosten jeden Monat decken kann. Da ist leider praktisch nichts mehr drin fürs alte Filmhobby. Die Zeiten sind für mich jedenfalls vorbei. Tut mir echt leid, dir keine bessere Antwort auf deine Frage geben zu können, lieber "braunbear47"

Link to comment
Share on other sites

Es ist sicher richtig, daß die digitale HD Technik dem Analogmarkt einiges an Lebendigkeit genommen hat. Dafür hat der digitale HD Markt dem Filmfreund einiges an Lebendigkeit gebracht. Man kann heute exotische Titel in Superqualität sehen, von deren Existenz vor 20 Jahren nicht mal jemand was geahnt hatte.

 

Weniger erfreulich als dieser Zuwachs an Unterhaltung zuhause ist, daß der Spaß am Filmen und den Kinobesuchen dafür abgenommen hat. Im Kino gibt's nur noch Videofilme von der Festplatte, und im Super 8 Bereich wurde die Inflation der nächsten 50 Jahre schon mal ganz zukunftsorientiert  vorweggenommen.

 

Trotzdem gibt's Leute, die neu mitreden, zum Beispiel ich, und die Filmausrüstung sammeln und einsetzen, zum Beispiel ich, und die den Witz von Videoabtastung statt Filmprojektion nicht recht verstehen, zum Beispiel ich, und die im Digitalzeitalter lernen, was es aus 100 Jahren Filmtechnik zu lernen gibt. Zum Beispiel ich.

 

Was mir dagegen auffällt... daß der "Filmvorführer" aus dem Namen des Forums hier nur äußerst selten in Erscheinung tritt.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt schon noch ein paar ganz wenige (weit weniger als früher, da hat Chris Recht), die gerne mit Film, auch mit 35mm, was anfangen wollen würden, aber einerseits die Kosten, andererseits ist es im 35mm Sektor schwer geworden, an Kopien zu kommen, und wenn, ja... dann sind wir wieder beim Thema Kosten.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Hans..

 

Ich glaube dieses Thema hast du schon einmal gebracht..

 

Leider ist der aufwand nebst allem weiterem wie Gleichrichter Maschine usw. recht

erheblich...natürlich auch der Strom... wobei dieser bei unserem gebrauch wohl wenig 

ausmacht.

 

Wie auch schon gezeigt der Einblick in mein Heimkino...

 

Das mit dem Kopien Angebot ist ja wohl vorhanden. gute Titel kosten aber auch viel Geld.

 

Herzlich 

 

Clemens 

DSC_6891.JPG

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Nachtrag:

Lieber Hans, Du fragtest ja auch nach den 35mm-Spielern hier im Forum. Nun das konnte ich immer nur im Kino machen. Privat habe ich nicht wirklich den Platz dafür. Ich war 24 Jahre im Nebenberuf Filmvorführer und hörte genau an dem Tag damit auf, als alles und jedes Kino in meinem näheren Umfeld auf Digital umstellte. Ich wollte und will damit nichts zu tun haben. Für mich hat das nichts mit Vorführen, oder mit "Kinomachen" zu tun. Ich hätte mir schon (rein theoretisch) mehr als einmal eine 35er-Maschine in den Hobbykeller stellen können. Das Problem dabei ist aber der Platzverbrauch und das Laufgeräusch der Maschine. Alles zu groß und zu laut. Und dann muss noch die Frage geklärt werden, wohin mit den Filmkopien? Selbst wenn ich sie nicht im Koffer, sondern auf den italienischen Transportspulen lagern würde, würde mir schon nach relativ kurzer Zeit schnell der Platz ausgehen. Und was mache ich dann noch mit meinem 8 und 16mm-Kram, der ja auch noch da steht? Das sind Probleme, die ich leider nicht lösen kann bzw. könnte, denn ich habe nur diesen einen Raum zur Verfügung. Und den musste ich schon anmieten, aber das wenigstens günstig. Und das muss auch so bleiben, denn sonst wird es im wahrsten Sinne des Wortes eng für mich. Denn in meiner kleinen Wohnung (sie ist genauso groß, wie der Hobby-Raum) kann ich die Sachen nicht unterbringen. Es ist alles sehr kompliziert.

Edited by Der rosarote Panther (see edit history)
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Lieber Clemens, mal eine dumme Frage:

 

wir sehen in Deiner Projektionskabine an beiden Projektoren an den Vorderseiten jeweils ein versenktes Objektiv (Sind die für 35 mm oder 70 mm, schwer zu erkennen ?).

 

Woher kommt nun das gleisend helle Licht, das die Versenkung der Objektive ausleuchtet ?

 

Löcher sehe ich keine, eine Reflektion würde nicht per Zufall in beiden Fällen kreisrund perfekt in die Versenkung passen, seitlich aus dem Objektiv austretendes Licht würde seinem Zweck zuwiederlaufen.

 

Das Licht muß aus dem Lanpenhaus kommen, aber an welcher Stelle ?

Edited by Lichtspieler (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb Lichtspieler:

Lieber Clemens, mal eine dumme Frage:

 

wir sehen in Deiner Projektionskabine an beiden Projektoren an den Vorderseiten jeweils ein versenktes Objektiv (Sind die für 35 mm oder 70 mm, schwer zu erkennen ?).

 

Woher kommt nun das gleisend helle Licht, das die Versenkung der Objektive ausleuchtet ?

 

Löcher sehe ich keine, eine Reflektion würde nicht per Zufall in beiden Fällen kreisrund perfekt in die Versenkung passen, seitlich aus dem Objektiv austretendes Licht würde seinem Zweck zuwiederlaufen.

 

Das Licht muß aus dem Lanpenhaus kommen, aber an welcher Stelle ?

 

Leuchtstoffröhre in der Tür der DP70, standardmäßig.

Link to comment
Share on other sites

Genau genommen sind es original fadenlampen Philips Philinea..60 watt...

Später wurden sie teils wohl auf FL umgebaut...meine beiden vorführ DP 70

sind aber beide mit der richtigen 60 watt heizung ausgestattet...wenn schon braten dann richtig!

Natürlich sind sie bei der Projektion abgestellt...es hat im deckel einen schalter..

 

DSC_6918.JPG

Edited by philips dp70 (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Achsoooo... Eine Beleuchtung im Objektivbereich. Darauf wär ich ja nie gekommen.

 

Und ich hab auch keine Ahnung, wozu man sowas eigentlich braucht. Wenn, dann hätte ich einen eingebauten Deckenfluter vermutet, oder ein Arbeitslicht an der Seite, um eine Lichtquelle zu haben, ohne erst viele Meter zum Lichtschalter laufen zu müssen, wenn's mal brennt.

 

Wenn Dein Philips (?) DP70 läuft, ist das ja auch eine Show für sich. Hinten brennt eine Supernova, in der Mitte brauen Hexen ihren giftgrünen Hexentrank, und vorne schießt aus dem Projektor ein Todesstrahl, Marke Hanna Barbera, in violett und gelb.

 

Alle in Deckung. 😆

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Damals gab es noch luxus und ein integrietes licht...ergonomie stand noch an oberer stelle..

 

Eine moderne maschine wie eine FP 30E kennt so etwas nicht mehr...wie auch andere maschinen..

 

Jede maschine hat ihre eigenschaften,die übelste war für mich aber die ernemann 15 ( Blechkisten Schrott)

Link to comment
Share on other sites

Ja, dioe Ernemann 15. Eine modernisierte und verbilligte Ernemann 12. 

Konnte man nocht nicht mal verbrennen, um im Winter Wärme zu bekommen.

Aber eines muß ich zugeben, die Bildgüte damit ist schon gut, das Bild steht, auch an den "schwarzen!" Sondereditionen der Multiplexkinos. 

Jene, die nie gepflegt oder gereinigt wurden.

Beim 35 mm Bildstand haben es die Norelco schwer, die E15 zu erreixchen, aber der Umrüstsatz zur E15 killt das Getriebe in recht Kurzer Zeit, da hat Norelco Vorteile.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe meine E15 vor 7 Jahren aus Dänemark geholt, aufgebaut, angeschlossen und seitdem läuft die einfach. Dank eingebautem Sidewinder auch mit 4000m-Spulen auf einer Grundfläche von 0,6x1,5m. Fernsteuerung für Bildstrich/Schärfe/Start/Stop/Formatwechsel kann man an einem Nachmittag zusammenlöten. Rotlicht und DD sind serienmäßig mit an Bord. Zum Transport können Kopf, Sidewinder und LH vollständig getrennt werden und passen so in jeden Kombi. Außerdem bekommt man sie aufgrund der Bauform sehr nah an die Zimmerdecke, was im Heimkino ein echter Vorteil ist, wenn man keine Köpfe im Bild haben möchte...

Link to comment
Share on other sites

Ohh nein...nun habe ich wieder den maschinen glauben geweckt:-)

 

Das mit den Philipsen kann ich nicht bestätigen..so würde wohl herr Born auch nicht fast alles über philips spielen...(TODD-AO Festival)usw.

 

Die ernemänner habe ich nach ihrem 12 jährigen einsatz nie vermisst,der gleitsteinmisst und der kufendruck war müll!

 

Auch waren die riemen so na an der blende...das sich der liebe selbst an der blende zerfetzte...trotz motorblock ausrichtung!

Auch der grosse riemen war fummelig...im ganzen müll!

 

Die beiden FP 30 E durften bleiben,welche ich auch abgekauft hatte...heute müssen sie aber immer wieder gebraucht

werden...sonst sind die elkos nicht mehr formiert..und dann Pffffttttt

 

Herzlich und zurück zum

 

WER MACHT NOCH ANALOG...

 

Den ich möchte nicht über geschmäcker streiten...

 

Mir reicht der krieg auf planet erde...

 

Herzlich

 

Clemens

Link to comment
Share on other sites

 

Hallo Clemens..  Ich wollte  doch hiernur  mal wissen   warum denn alle  Analogen    sixh hier  nicht mehr  so vile  äussern ::  sind denndie  Privten filmer  alle nicht mehr  mit 35mm aktiv??  Mal sehne  was  aufder  Börse  los  seinnwird   kommst du auch   ?gruss hans

Link to comment
Share on other sites

Lieber Hans...

Nein..leider schaffe ich es nicht zu kommen...

Würde dich aber gerne mal kennenlernen:-)..

 

Hier im forum ist es manchmal schwierig, man sieht

nur geschriebenes aber die menschen sieht man selten 

dazu...

 

Zum thema analog...meine firma erlaubte mir letztes jahr wieder

eine eigene 35mm anlage im normalen kino einzubauen...dann gab's

natürlich das ganze set...

 

Auch werden künftig alle vorführer auf beiden welten eingeführt... 

 

Also hoffentlich wieder ein paar begeisterte mehr🙂

 

Alles liebe 

 

Clemens

20230105_205309.jpg

20230317_142852.jpg

Edited by philips dp70 (see edit history)
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb stefan2:

Ja, dioe Ernemann 15. Eine modernisierte und verbilligte Ernemann 12. 

Konnte man nocht nicht mal verbrennen, um im Winter Wärme zu bekommen.

Aber eines muß ich zugeben, die Bildgüte damit ist schon gut, das Bild steht, auch an den "schwarzen!" Sondereditionen der Multiplexkinos. 

Jene, die nie gepflegt oder gereinigt wurden.

Beim 35 mm Bildstand haben es die Norelco schwer, die E15 zu erreixchen, aber der Umrüstsatz zur E15 killt das Getriebe in recht Kurzer Zeit, da hat Norelco Vorteile.

Hab ich es also doch schon immer gewusst, ich bin nicht der einzige, der die elende Zicke namens Ernemann 12 nicht ausstehen kann... Haha 🤪 Ich hatte es sogar mit dem 16mm-Anbau-Modell seinerzeit zu tun. Dieser elende Schrottkoffer, machte immer nur das, was er wollte. Fast jedes mal, wenn ich an der Maschine stand, kam es wegen der blöden oberen Umlenkrolle ins Getriebe (bei 35mm) zum Filmriss. Mir konnte da einer sagen, was er wollte. Das Teil war einfach falsch justiert, so dass der Film schlicht und einfach falsch ins Getriebe reinlaufen musste (er sprang immer aus der Führung heraus). Solche Probleme hatte ich woanders mit anderen Maschinen nie, nicht mal mit dem unmittelbaren Vorgänger, der E 11. Erst recht nicht mit der E 10. Im Grunde genommen, ist das ganze sowieso von vorneherein ein i. m. A. ein unnötiger Konstruktionsfehler. Seit wann legt man die Filmspulen waagerecht auf einen Projektor und lenkt dann den Film deswegen noch zwangsweise um? Das ganze hielt ich schon von Anfang an für den totalen Unfug, um es mal noch milde auszudrücken. Weiß der Geier, was die Leute bei Ernemann sich dabei gedacht haben :35_thinking:

Edited by Der rosarote Panther (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Viel, aber wurscht. E12 erste Version mit den Gleitlagern war Kurzlebensdauermüll, als dann die Kugellagerversion herauskam, funktionierten die schon ordentlich. Das Expokino 2000 Hannover war damit ausgestattet, die 34m breite Leinwand schafften die sauber zu bespielen.

Egal, Geschichte.

Und Hans, es sind ja fast alle möglichen Fragen zu 35mm schon im Forum behandelt, die Beiträge findest du über die Googlesuche, ich bekomme städnig Hinweise, das Somebody sich meine Beiträge angeschaut usw. hat. Das dürfte einigen im Forum so gehen.

Also schläft das einfach ein, auch im digitalen Sektor herrscht meist Schweigen. Da gibts fast nichts mehr zu veröffentlichen, das von Interesse wäre und nicht Probleme mit den Arbeitgebern/Auftragsgebern macht.

Zu Recht, denn wir wollen alle leben, und ein  Forum, indem es für alle Probleme gleich die Hard- oder Softwarelösung für umme gibt, das kann sich keiner leisten.

Wollen viele Kinobetreiber auch nicht, wie auch im Automobilbereich. Die möchten kompetente techniker vor Ort sehen, und die brauchen Entlohnung, sonst sind sie weg.

Im Automobilbereich werden die Forenbeiträge auch immer weniger, wenn du dir da mal die verschiedenen Modelle anschaust. Oder das Forum wird dichtgemacht, siehe Dieselschrauber.de, früher mal die Infoplattform für alle Dieselschrauber, heutzutage etwas aufwendiger, das Wissen daraus abzurufen.

Nun gut, das ist der Lauf der Zeit, immerhin, uns wird es wohl noch eine Weile geben, solange Henri das hier sich noch leisten will.

Jens

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

E 15 schlecht ??? Wieso ??

ich werde jetzt am Freitag wieder einmal die E 15 in Betrieb nehmen und ein Spielfilm darüber laufen lassen, sie läuft doch wunderbar, keine Probleme !!

Außerdem steht sie in einem Heimkino, ist jahrelang in eine Mehrfachkino gelaufen ( ohne Probleme ) Bild und Ton sehr gut, was will man mehr, spiele auf 1800m,

weil wir ( Rentner😉) gerne eine Pinkelpause möchten. Biernachschank sowie Knabbersachen sind dann angesagt...

Noch eine Nachricht an philips dp 70 : Wo bist Du denn ansässig in der Schweiz, ich fahre im Juli zur Hochzeit meiner Tochter dorthin ( Zürich und Vierwaldstättersee ) habe selber ein Heimkino.

Gruß aus dem Norden

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.