Jump to content
cinerama

Avatar: profitabel in 35mm plus 70mm

Recommended Posts

Trotz der Ankündigungen, nur in einem einzigen Format starten zu wollen, kommt nun die Fläche in den Genuß vielfältiger Formate und Kinostandorte.

 

So besuchte Regisseur Cameron gestern in Berlin mehrere Kinos und mokierte sich nicht über "richtige" oder "falsche" Kinos, sondern über die Unterjochung der Naturvölker.

 

Ironie am Rande - und hier darf der Roll-out auch einmal verstummen:

 

- In der 2-D-Fassung werden die Breitbildwände vollständig aufgefahren (Scope auf 2.39 : 1).

- In der 3-D-Fassung über Beamer werden die Kaschierungen auf 1.78 : 1 zugefahren (ist das überall so?).

- Im IMAX Berlin läuft er dann auf 28 Metern Breite in 70mm 3-D im aufwendigen Dual-Verfahren (obwohl doch 2k DCI angeblich ausreicht und immens viel billiger sei, so war es offenbar für die Grossbildwand unzumutbar). Da im Moment noch Robert Zemeckis WEIHNACHTSGESCHICHTE erfolgreich auf 70mm 3D im IMAX Berlin eingesetzt wird, scheint es ein Langzeitpotential für "echte" Riesenbildwände mit exponierter Spielfilmauswertung zu geben.

 

Und schließlich könnte (gerade in einem Forum der FILM-Vorführer) das solide Angebot der Rückkehr von 3-D auf dem 35mm-Film in eigentlich jede Kinobetriebs-Kalkulation und bundesweit einbezogen werden (eine diesbezügliche Anregung in diesem Forum noch vor 2 Jahren wurde als grotesk verhöhnt - jetzt aber will Technicolor damit sein Können unter Beweis stellen: http://forum.filmvorfuehrer.de/viewtopi...65&start=0 )

 

Wer verkündet also hier (oder diktiert gar dem Rest der Welt?), wie ein guter und wie ein schlechter Kinobetrieb auszusehen hat, wenn es doch viele Kinos gibt, die gerne ihre Bildwerfer behalten und optimieren würden?

 

Wie stehen HDF und AG-Kino/Gilde dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites
...- In der 2-D-Fassung werden die Breitbildwände vollständig aufgefahren (Scope auf 2.39 : 1).

- In der 3-D-Fassung über Beamer werden die Kaschierungen auf 1.78 : 1 zugefahren (ist das überall so?)...

 

Diese Infos sind seit Wochen genau so publiziert worden.

 

Ich gehe davon aus, dass auch die IMAX 3D-Version ein Ratio von 1:1.78 aufweisen wird. Die Bestätigung dafür kannst Du ja sicher noch nachreichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
...in 70mm 3-D im aufwendigen Dual-Verfahren (obwohl doch 2k DCI angeblich ausreicht und immens viel billiger sei, so war es offenbar für die Grossbildwand unzumutbar). Da im Moment noch Robert Zemeckis WEIHNACHTSGESCHICHTE erfolgreich auf 70mm 3D im IMAX Berlin eingesetzt wird, scheint es ein Langzeitpotential für "echte" Riesenbildwände mit exponierter Spielfilmauswertung zu geben.

 

Tatsächlich Analog und nicht Digital? :-D jetzt fang ich gleich das Lachen an :-D

Wo ist denn hier eigentlich Oceanic mit Kommentar zur Sachlage

:lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Läuft Avatar im Imax 70 mm in Kurzfassung? Falls nicht, gibt es jetzt neue Teller um 161 Minuten 70 mm 15 Perf Material aufzuwickeln?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Läuft Avatar im Imax 70 mm in Kurzfassung? Falls nicht, gibt es jetzt neue Teller um 161 Minuten 70 mm 15 Perf Material aufzuwickeln?

 

Im IMAX in Bradford wird der Film ohne Pause gezeigt. Wie das in Berlin gehandhabt wird, weiß ich leider nicht. Aber möglicherweise hat das IMAX dort inzwischen auch ein neuzeitliches Upgrade bekommen. Wünschenswert wär's allemal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Angabe der FOX:

 

hier noch einige ergänzende Angaben zum Procedere bei Avatar.

 

Der Timecode für eine eventuelle Pause ist 01:34:29 (gilt für alle digitalen Versionen) und entspricht dem Ende von Akt 6 in der analogen Variante.

 

Wenn man durchspielen will, einfach Show ohne Code spielen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich komme eben aus einer Pressevorführung von AVATAR. Gezeigt wurde ein DCP mit Xpand 3D-Technik. Das Aspect Ratio war 1:2.35. Da war ich dann doch etwas überrascht. Nicht dass mich das irgendwie gestört hätte, nur stelle ich jetzt wieder die Frage nach dem künstlerischen Ansinnen des Regisseurs. Denn lt. seinen Vorgaben hätte diese 3D-Version eigentlich im Format 1:1.78 gezeigt werden müssen. Vor Ort konnte mir hierzu leider niemand Auskunft geben. Aber wir haben ja jede Menge Spezialisten in diesem Forum. Also - ran an die Tasten!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pressevorführung in FF Scope finde ich interessant.

Dann können wir das ja auch machen, oder? :o

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pressevorführung in FF Scope finde ich interessant.

Dann können wir das ja auch machen, oder? :o

 

Die 35mm-Kopien des Films (in 2D) sind alle in Scope und werden natürlich auch so vorgeführt. Ob jedoch ein DCP, das vom Regisseur für die Vorführung in 3D und 1:1.78 vorgesehen ist, vom Kino in einem anderen Format wiedergegeben werden sollte, sei hier zur Diskussion gestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ob jedoch ein DCP, das vom Regisseur für die Vorführung in 3D und 1:1.78 vorgesehen ist, vom Kino in einem anderen Format wiedergegeben werden sollte, sei hier zur Diskussion gestellt.

 

War das AVATAR 3-D DCP in diesem Format oder schließt Du das aus den bisherigen Veröffentlichungen hier und/oder an anderer Stelle? Noch habe ich kein DCP von AVATAR in der Hand gehabt, aber erst dann kann man mit Gewissheit sagen, was wirklich drin ist.

 

Man erlebt immer wieder Wunder, so auch heute, als DER SOLIST auf einmal stll und leise als 4K DCP daherkam :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ob jedoch ein DCP, das vom Regisseur für die Vorführung in 3D und 1:1.78 vorgesehen ist, vom Kino in einem anderen Format wiedergegeben werden sollte, sei hier zur Diskussion gestellt.

 

War das AVATAR 3-D DCP in diesem Format oder schließt Du das aus den bisherigen Veröffentlichungen hier und/oder an anderer Stelle? Noch habe ich kein DCP von AVATAR in der Hand gehabt, aber erst dann kann man mit Gewissheit sagen, was wirklich drin ist.

 

Man erlebt immer wieder Wunder, so auch heute, als DER SOLIST auf einmal stll und leise als 4K DCP daherkam :-)

 

Ich beziehe mich auf die Infos, die in einigen kompetenten Foren zu diesem Film kommuniziert wurden. Natürlich hast Du Recht: wissen tun wir's erst dann mit Bestimmtheit, wenn tatsächlich das Material verfügbar ist.

 

In welchem Format das AVATAR DCP tatsächlich vorlag weiß ich leider nicht. Aber ganz grundsätzlich: man kann doch jedes DCP in unterschiedlichen Bildformaten ausspielen - unabhängig davon, was auf dem DCP tatsächlich drauf ist. Oder täusche ich mich da?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aber ganz grundsätzlich: man kann doch jedes DCP in unterschiedlichen Bildformaten ausspielen - unabhängig davon, was auf dem DCP tatsächlich drauf ist. Oder täusche ich mich da?

Ne, das stimmt schon so.

 

Wenn du flat-content mit scope Einstellungen abspielst, erhälst du eben nur einen ungewollten vertikalen Bildbeschnitt. Bei diesen Floating-Windows schneidet man auf dem Weg halt ziemlich genau den "Effekt-Rahmen" weg, der Rest wird gezoomt im Scope-Kasch eingepasst dargestellt und der Gast bekommt noch nicht mal was davon mit. Bei G-Force ginge das momentan auch schon so.

 

Kann mir allerdings kaum vorstellen, dass das so ohne weiteres auf einer Pressevorführung praktiziert worden wäre.

Mal sehen, wer als erstes sein DCP bekommt. Dann sind wir schlauer. Vielleicht lügt auch imdb mit seinen kruden 1.78:1 :wink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

IMDB sagt da wohl einfach 16:9.

Demnach sind wir halt beim HD-TV angekommen.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
IMDB sagt da wohl einfach 16:9.

Demnach sind wir halt beim HD-TV angekommen.

Jens

 

IMDB ist als umfangreiche Quelle sehr gut, hat aber auch nicht immer recht. Wir werden es genau wissen, wenn die DCP's da sind. Alles andere ist erst einmal Spekulation.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn du flat-content mit scope Einstellungen abspielst, erhälst du eben nur einen ungewollten vertikalen Bildbeschnitt. Bei diesen Floating-Windows schneidet man auf dem Weg halt ziemlich genau den "Effekt-Rahmen" weg, der Rest wird gezoomt im Scope-Kasch eingepasst dargestellt und der Gast bekommt noch nicht mal was davon mit. Bei G-Force ginge das momentan auch schon so.

Nachgefragt - ich verstehe das richtig: Es ist nicht sichergestellt, dass der DCP-content formatgetreu ausgespielt wird? Mit anderen Worten: Das Problem, das es in 35mm (heute und schon seit langer Zeit) mit dem Normalformat gibt (nämlich: es wird nicht mehr formatgetreu mit 1:1,37 projiziert, sondern im jeweiligen örtlichen Breitwandformat), dürfen wir künftig auf der digitalen Ebene zwischen den Formaten 1:78 und 2:39 erwarten?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich komme eben aus einer Pressevorführung von AVATAR. Gezeigt wurde ein DCP mit Xpand 3D-Technik. Das Aspect Ratio war 1:2.35. Da war ich dann doch etwas überrascht. Nicht dass mich das irgendwie gestört hätte, nur stelle ich jetzt wieder die Frage nach dem künstlerischen Ansinnen des Regisseurs. Denn lt. seinen Vorgaben hätte diese 3D-Version eigentlich im Format 1:1.78 gezeigt werden müssen. Vor Ort konnte mir hierzu leider niemand Auskunft geben. Aber wir haben ja jede Menge Spezialisten in diesem Forum. Also - ran an die Tasten!

 

Die Innenstadtkinos in Stuttgart, in der die o.g. Pressevorstellung stattgefunden hat und die seit 4 Jahren digitales Kino als Pioniere dieser Technik zeigen, haben auch diese Vorstellung korrekt wieder gegeben. Am Tag vorher erfolgte ein technisches Screening mit einem Mitarbeiter der Fox, der alles abgenommen hat. Der Film wird in diesem Format deutschlandweit in 3D vorgeführt.

 

Wir wären in Zukunft dankbar wenn hier Postings sachlich und ohne den Eindruck inkompetent zu sein vermittelt werden.

 

Im Auftrag der Innenstadtkinos

Frank vom Kinoteam Stuttgart.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich komme eben aus einer Pressevorführung von AVATAR. Gezeigt wurde ein DCP mit Xpand 3D-Technik. Das Aspect Ratio war 1:2.35. Da war ich dann doch etwas überrascht. Nicht dass mich das irgendwie gestört hätte, nur stelle ich jetzt wieder die Frage nach dem künstlerischen Ansinnen des Regisseurs. Denn lt. seinen Vorgaben hätte diese 3D-Version eigentlich im Format 1:1.78 gezeigt werden müssen. Vor Ort konnte mir hierzu leider niemand Auskunft geben. Aber wir haben ja jede Menge Spezialisten in diesem Forum. Also - ran an die Tasten!

 

Die Innenstadtkinos in Stuttgart, in der die o.g. Pressevorstellung stattgefunden hat und die seit 4 Jahren digitales Kino als Pioniere dieser Technik zeigen, haben auch diese Vorstellung korrekt wieder gegeben. Am Tag vorher erfolgte ein technisches Screening mit einem Mitarbeiter der Fox, der alles abgenommen hat. Der Film wird in diesem Format deutschlandweit in 3D vorgeführt.

 

Wir wären in Zukunft dankbar wenn hier Postings sachlich und ohne den Eindruck inkompetent zu sein vermittelt werden.

 

Im Auftrag der Innenstadtkinos

Frank vom Kinoteam Stuttgart.

 

Vielen Dank für die Klarstellung. Damit müssen dann wohl alle vorangegangenen Diskussionen zum Aspect Ratio von AVATAR als unnötig und überflüssig bezeichnet werden.

 

Ganz ehrlich hatte ich mich schon seit Beginn der Diskussion darüber gewundert, dass ein Mann wie Cameron unterschiedliche Bildformate für seinen Film definiert. Übrigens wird (bzw. wurde) nicht nur in Deutschland über die 2-Formate-Auswertung diskutiert, sondern auch bei den Kollegen in den USA und England. Wie das Ganze zustandekam weiß ich leider nicht.

 

@Frank: eigentlich bin ich der Meinung, dass wir hier sachlich diskutiert haben (und das auch weiterhin tun werden). :roll:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachgefragt - ich verstehe das richtig: Es ist nicht sichergestellt, dass der DCP-content formatgetreu ausgespielt wird? Mit anderen Worten: Das Problem, das es in 35mm (heute und schon seit langer Zeit) mit dem Normalformat gibt (nämlich: es wird nicht mehr formatgetreu mit 1:1,37 projiziert, sondern im jeweiligen örtlichen Breitwandformat), dürfen wir künftig auf der digitalen Ebene zwischen den Formaten 1:78 und 2:39 erwarten?

 

Ganz uninteressant ist die Frage nicht. Es ist so, dass die DCI spec eine feste Vorgabe hätte beinhalten KÖNNEN, dass ein Formatflag im DCP den Projektor qua Server unverrückbar anweist, die Optik und Rastergeometrie auf das entsprechende Format einzustellen, so dass der Vorführer keinen eigenen Einfluss mehr darauf hätte.

 

Faktisch ist es so, dass meines Wissens nach alle DCI Systeme es erlauben, die Einstellung der Optik und Rastergeometrie über bei der Einrichtung des Systems erstellte Presets für die Hauptformate via Automation/Playlist beliebig festzulegen (so auch z.B. 3D mit weiteren technischen Aktivierungen). Ergo wären auch Formatfehleinstellungen wie bei 35mm durch den Vorführer möglich.

 

Der eine findet das katastrophal, der andere hielte eine technische Fixierung vielleicht für eine weitere Bevormundung des Kinos bzw. Vorführers.

 

Ist halt auch die Frage, an welchen Stellen solche Justagen möglich sind bzw. sein müssen und mit welchem Aufwand das verbunden ist. Da könnte man ja auch gleich in der DCI Leinwandformat und Kasch festschreiben. Faktisch ist es aber nunmal auch so, dass die Nachrüstungen von digitalen Projektoren in der Regel auf existierende Leinwände erfolgen und es sicher ein Hindernis wäre, wenn sich der Projektor diesbezüglich nicht flexibel zeigt - es gibt ja auch noch den DCI und 35mm Mischbetrieb auf der gleichen Leinwand. Ideal wäre es beim gegenwärtigen Stand sicherlich, wenn durch das AspectRatio-Flag im DCP gesteuert die Playliste eine Standardvorgabe übernimmt, die vom Vorführer ggfs. absichtlich überfahren werden kann. Welche Server das so handhaben - keine Ahnung. Ist jedenfalls nach meinem Verständnis der DCI spec kein Muss.

 

Durch die festen Pixelrastercontainer im DCP ist es ja nebenbei ohnehin möglich, beliebige Bildformate zu verwenden. Wie bei 35mm ja auch, siehe in BW einkopierte 2.39 oder in 2.39 einkopierte BW- Trailer.

 

 

 

- Carsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Format-Flag im DCP muß auch nicht immer richtig sein ...

OK bei den großen Verleihern ist mir noch kein falsches untergekommen, aber wir hatten schon den Fall, daß die Anlage aufgrund eines falschen Flags den Film im falschen Format hätte wiedergeben wollen und gerade der Vorführer dies dann korrigieren mußte.

 

(Soviel auch wieder mal zum Thema es wird auch weiterhin jemand gebraucht, der von der Materie wie Formate etc. Ahnung hat und aber auch die neue Technik im Griff hat)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Format-Flag im DCP muß auch nicht immer richtig sein ...

 

Ebend. Man stelle sich vor, der Vorführer könne dann nicht korrigierend eingreifen.

 

 

Ich meine, man muss sich das mal vergegenwärtigen, der Vorführer könnte ja sogar auf die Idee kommen, den Film ohne Ton zu spielen oder die Lautstärke zu verändern oder den Film erst garnicht zu starten. Nee, das muss alles unterbunden werden, viel zu viel Freiheiten hat der...

 

 

- Carsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wir wären in Zukunft dankbar wenn hier Postings sachlich und ohne den Eindruck inkompetent zu sein vermittelt werden.

Äh, heißt das denn, es soll hier keiner den Eindruck erwecken inkompetent zu sein, oder den, andere seien inkompetent??

 

Sachlich wars doch zu jeder Zeit.

Okay, dass vor Ort keiner Auskunft geben konnte ist immer blöd und erweckt vielleicht den besagten Eindruck. Aber das scheint ja nunmal so gewesen zu sein. Wahrscheinlich einfach unglücklich an den/die Falschen geraten.

 

Im übrigen hat keiner daran gezweifelt, dass korrekt vorgeführt wurde. Allerdings steht das dann im krassen Widerspruch zu dem "offziellen" 3D AR lt. IMDB, was erstmal überraschend, aber ehrlich gesagt erfreulich ist.

 

Die vorangegangenen Spekulationen sind dann selbstverständlich überflüssig, aber das sind sie rückwirkend immer :wink:

 

 

Es ist nicht sichergestellt, dass der DCP-content formatgetreu ausgespielt wird?

Doch, technisch schon. Solange das Format vorher bekannt ist, lässt sich auch alles relativ problemlos formatgetreu ausspielen.

Einzige natürliche Hürde ist halt der vorhandene Kasch. Wenn der sich nicht auf 1.78 fahren lässt, und soviel leuchtet ein, gibt es eben Balken im Bild.

Für einen Film wie Avatar wäre das arg unwürdig, aber die Sorge scheint sich ja zerschlagen zu haben :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei es schon interessant wäre herauszufinden, wie diese ganze Diskussion letztlich überhaupt aufkommen konnte bzw. woher diese Unsicherkeit kam.

 

- Carsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wobei es schon interessant wäre herauszufinden, wie diese ganze Diskussion letztlich überhaupt aufkommen konnte

 

Hat u.a. @cinerama als Starter des Threads hier eingebracht:

 

Trotz der Ankündigungen, nur in einem einzigen Format starten zu wollen, kommt nun die Fläche in den Genuß vielfältiger Formate und Kinostandorte.

 

- In der 2-D-Fassung werden die Breitbildwände vollständig aufgefahren (Scope auf 2.39 : 1).

- In der 3-D-Fassung über Beamer werden die Kaschierungen auf 1.78 : 1 zugefahren (ist das überall so?).

 

Und schließlich könnte (gerade in einem Forum der FILM-Vorführer) das solide Angebot der Rückkehr von 3-D auf dem 35mm-Film ... bundesweit einbezogen werden.

 

Diese Behauptungen sind leider nicht korrekt ... wahr ist:

 

a) 35mm Fassung ist Scope

b) 3-D Digital Fassung ist Scope

c) 3-D 35mm gibt es für AVATAR nicht

d) IMAX 3-D 2x70mm 15perf. Das sichtbare Bildformat (hardmatted??) ist mir nicht bekannt. Weiß nur, dass die Berliner IMAX Kopie englische (einkopiert) und deutsche (digital eingespielte) Untertitel haben wird.

 

Weiterhin ist allerdings wahr, dass Cameron geplant hatte, ein variables 3-D Format einzuführen, das sich an den Gegebenheiten der Kinos orientieren und immer die größte nutzbare Bildwandfläche hätte bedienen sollte.

 

Kinos, die bei Scope den Kasch nach rechts und links auffahren, sollten die Scope Fassung bekommen und Kinos, die für Scope einen Höhenkasch nutzen, also bei Scope die Bildfläche reduzieren, sollten BW Fassungen erhalten, um ein größeres 3-D Bild zeigen zu kömnnen.

 

Dieses Prozedere wird jetzt aber nicht zum Tragen kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...