Jump to content

35mm-Vorführtermine


Recommended Posts

  • Replies 1.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Neues Jahr, neue Filme! Im Januar folgt die Fortsetzung der kleinen PAUL VERHOEVEN-Reihe im Filmrauschpalast Moabit, Lehrter Straße 35 mit einer sehr gut erhaltenen Kopie von   STARSHI

Das Casablanca Filmkunsttheater Nürnberg zeigt diesen Sonntag, 12. Januar, 15:00 Uhr "Engelein" -- Stummfilm von 1914 mit Asta Nielsen. Vorgeführt von 35mm (mit 19 Bildern/sec) und mit Miller the Kil

Posted Images

Das ist ja kurios. Vor vier Jahren sah ich hier in Berlin eine perfekt neugezogene Kopie aus dem Bestand der Neuen Visionen - da wird doch nicht in der Zwischenzeit einer die Titelsequenz zu Schrott gefahren haben?

 

Es handelt sich um eine andere Kopie .. aus den 80er Jahren, hergestellt im legendären MGM-Lab, Culver City.

Hauptfilm auf LPP Material, das Titelklammerteil offensichtlich auf älterem Material hergestellt und eingefügt.

Kenne ich auch gelegentlich von einigen Technicolor Kopien ... Hauptfilm Technicolor, alles farbig,

Titelklammerteil auf Eastman Material und total gefadet.

 

@Atze ... sorry - habe ganz vergessen - wie von Dir gewünscht - den imdb link zu TANZ DER VAMPIRE aufzuführen.

Hole ich hiermit gerne nach ... http://www.imdb.com/title/tt0061655

 

Bitte um Entschuldigung ... sehr nachlässig von mir :-(

 

 

Es liegen offenbar leider Verstösse gegen das Wettbewerbsrecht vor (Annoncenschaltungen). Ich hatte das freundlich dargelegt entsprechend aktueller Gesetzeslage. Wer sich nicht im Recht genügend auskennt, möchte sich bitte beim RA für Internetrecht erkundigen. Das ist aber dann nicht meine Aufgabe, denn ich habe die Wahrheit gesagt und um Änderung gebeten.

 

Leider hältst Du Dich selber aber überhaupt nicht an Deine eigenen Maßstäbe.

 

Hier eine Post von Dir vom 9. September 2010:

 

--

In anbetracht der Anteilnahme an den Fragen zur Wandlung und dem Originalcharakter von "MGM Camera 65" möchten wir eine Veranstaltung zum Thema anbieten. Im Rahmen des 70mm-Festivals im Kino 'astor Film Lounge' in Berlin dürfen wir auf ein Wiedersehen mit RAINTREE COUNTY - "Das Land des Regenbaums" gespannt sein. Dieser Film wurde seit Jahren (man möchte meinen, seit 4 Jahrzehnten?) nicht mehr gezeigt - zumindest nicht in der Region Brandenburg.

 

Zwei Archivkopien sind durch den Einsatz von Experten erhalten, beide in hervorragendem Zustand. Das heißt ganz unumwunden: noch nie sah ich auf 35mm Technicolor schönere Farben und eine überragendere Schärfe als auf diesen Archivkopien.

Anbei ein Screen-Shot mit einer Digi-Kamera im Automatik-Modus.

 

Auch wenn man ewig von einer 70mm-Fasssung träumen wird - diese Technicolor-Kopie ist in einem Ausmaß schön, dass die Verzweiflung über alles, was später kam, beträchtlich ist. :)

 

Wir laden herzlich ein zur Wiederaufführung am 13.3.2011 um 11.00 Uhr in die 'astor Film Lounge. Ort: Kurfürstendamm 225, 10789 Berlin.

 

Quelle: http://www.filmvorfuehrer.de/topic/7470-35mm-vorfuhrtermine/page__view__findpost__p__116961

 

Es sind dann noch zwei Bilder angefügt.

 

Bitte nicht falsch verstehen ... diese Post ist für mich durchaus in Ordnung, absolut nichts daran auszusetzen und von Dir ja auch unter "35mm Vorführtermine" richtig zugeordnet und gepostet.

Würde ich in Berlin wohnen, wäre ich sehr gerne gekommen und hätte dieser interessanten Vorführung beigewohnt. Habe den Film nie im Kino gesehen.

 

Verstehe nur nicht, warum Dein Hinweis in Ordnung sein soll und unser Veranstaltungshinweis wiederum nicht. Wirkt etwas ... ambivalent.

 

Empfehle daher, Dich nach Deinem eigenen Verständnis am Besten zuerst einmal selber abzumahnen, bevor Du hier weiter den Blockwart spielst.

Link to post
Share on other sites

Die Veranstaltung war für uns - gemeinnützug anerkannt - mit Null Einnahmen verbunden: eher butterte der geschätzte Archivar, Retter der Technicolor-Kopie und Mitglied unseres Forums, beträchtlichen Werbeaufwand hinzu, damit der völlig unbekannte Filme eine Wiedersehenschance erhielt. Das Kino verdiente aufgrund des Gesamtaufwandes der Reihe an diesem Titel (nicht ausverkauft) ebenfalls nichts.

 

Kommende Aufführungen annoncierten wir nicht mehr, nachdem man vom überbordend "freundlichen" @preston sturges mit Spott überzogen wurde - und so lange hier keine Regelung zum Wettbewerbsrecht umgesetzt wird.

 

Die vorgeschlagene Neuregelung ist keine Gängelung und kein Ausschlussverfahren, sondern würde für alle gelten, um die Trennung zwischen redaktionell betreuten Threads und Werbeschaltungen sicherzustellen.

 

Der Staat hat sich schon etwas dabei gedacht, dafür Regelungen zu schaffen.

 

Die "legendäre" Culver-City-Dupkopie TANZ DER VAMPIRE der 80er Jahre wurde bereits von anderer Seite kommentiert.

Link to post
Share on other sites

Die Veranstaltung war für uns - gemeinnützug anerkannt - mit Null Einnahmen verbunden:

 

Die Astor-Filmlounge ist ein kommerzielles Kino, für die Vorführung wurde Eintritt verlangt. Veranstalter war m.W. die Astor Filmlounge.

 

Und wie schon gesagt ... ich finde es absolut in Ordnung, dass Du über diese Veranstaltung informiert hast.

Link to post
Share on other sites

Sehe ich das jetzt richtig: @cinerama - Du möchtest diesen Thread (35mm Vorführtermine) sterben lassen? Das kann wohl kaum im Interesse der Forumsteilnehmer sein.

 

Nee, ab jetzt wird nur noch der Titel und der Kopienzustand verraten. Aus wettbewerblichen Gründen darf der Spielort dann aber nicht mehr genannt werden.

Link to post
Share on other sites

Würde ich in Berlin wohnen, wäre ich sehr gerne gekommen und hätte dieser interessanten Vorführung beigewohnt. Habe den Film nie im Kino gesehen.

 

Es war meine Kopie, wenn die Schauburg es mal spielen möchte, stelle ich sie gerne zu verfügung.

Es nützt nichts wenn Filmkopien im Keller gehortet werden.

Link to post
Share on other sites

Nee, ab jetzt wird nur noch der Titel und der Kopienzustand verraten. Aus wettbewerblichen Gründen darf der Spielort dann aber nicht mehr genannt werden.

Ne am besten lassen wir den Titel auch noch raus. Denn der kann ja auch Hinweise auf den Geschmack des Kinobesitzers geben. Und dann wissen die Leute gleich wo der Film aufgeführt wird... :blush:

Link to post
Share on other sites
Und dann wissen die Leute gleich wo der Film aufgeführt wird... :blush:
Besser wäre, es wird ein fiktiver Titel angegeben, welcher dann per PN erfragt werden kann.

Das Verfahren ist gar nicht mal so exotisch: Im Speckgürtel um Berlin hat mal jemand Filmveranstaltungen durchgeführt. Und als er für die vermeintlich nichtkommerziellen Veranstaltungen werben wollte, gab es Ärger mit Verleihverband und stationärem Kinobetreiber. Folglich war der Ort ab dann mit Plakaten mit Titeln beklebt, die für den unbedarften Zuschauer nur über Google zu erkennen waren ("Wer wird Millionär in Bombay?").

Link to post
Share on other sites

... der Technicolor Fassung ...

 

Die Technicolor-Kopie ...

 

Hä ... ? Wisst Ihr, dass Ihr gerade mein Weltbild erheblich ins Wanken bringt? TANZ DER VAMPIRE in Technicolor? Ich kenne nur EAs von MGM-Labs (die übrigens als erste mit dem spray and rinse-Entwicklungsverfahren arbeiteten, so dass in der Sammlerszene schon bald der Eindruck kolportiert wurde, Metrocolor-Kopien seien wenig farbstabil und würden besonders schnell ausbleichen). Besonders farbintensiv waren die EAs übrigens schon zum Erstaufführungszeitpunkt nicht, vielleicht abgesehen von den wundervoll gemalten Hintergründen (ach ja: Gletscher in den Karpaten - vielleicht sollte ich noch mal in meinen Weltatlas schauen, bevor ich in die falsche Himmelsrichtung aufbreche).

 

Hat eigentlich jemand mal die 124-Minuten-Fassung gesehen? Sie müsste auf der Berlinale 1967 (außer Konkurrenz) gelaufen sein. So wie ich das erinnere, gab einen ziemlich schwierigen deal mit dem Produzenten Martin Ransohoff (zeitweise hieß es, der Film würde nicht auf der Berlinale laufen), der darauf hinauslief, dass in Deutschland und England die von Polanski geschnittene Langfassung, im Rest der Welt aber nur die von Ransohoff gekürzte (und mit einem albernen Zeichentrick-Vorspann versehene) Kurzfassung laufen sollte. Scheint aber, dass wir seit 1967 immer nur die 108-Minuten-Kurzfassung zu sehen bekommen.

 

Ach ja: Als die Dreharbeiten begannen, drehte man noch für sphärisches Breitwand (auf Panavision stieg man erst später um). Zwei Einstellungen im Volbildformat haben es bis in die Kinofassung geschafft (und kommen entsprechend gestrecht auf die Bildwand. Happy hunting ...

Link to post
Share on other sites

Edit: Ich hätte es besser wissen sollen - die gekürzte Ransohoff-Fassung war nur knapp über 90 Minuten lang. Was die von Leonard Maltin in einer früheren Auflage verkündeten 124 Minuten betrifft, darf man allerdings rätseln: Gab es dann doch eine noch längere als die heute bekannte 108-Minuten-Fassung, oder war es schlichtweg ein Redaktionsfehler ...?

Link to post
Share on other sites

... im Rest der Welt aber nur die von Ransohoff gekürzte (und mit einem albernen Zeichentrick-Vorspann versehene) Kurzfassung laufen sollte.

 

Meinst Du diesen Vorspann? (Übrigens komplett eingedeutscht, das hat MGM bis zu ihrem "Untergang" immer so gemacht. Anfangs- und Endetitel in deutsch, das war MGM-Standard.)

 

 

Den finde ich aber sehr gelungen und er trifft in Bild und Titel-Musik ("ahahahahahaaahahaaaaa") durchaus den "Ton" und die "Stimmung" des Filmes, der dann kommen wird.

 

Genial auch die (äußerst komplexen) Matte Shots zu Beginn der ersten Szene nach dem Titelvorspann ... beeindruckt mich immer wieder, zumal auch diese Einstellung uns sofort

vermittelt, dass wir uns nicht in einem Horrorfilm sondern in einer augenzwinkernden Genreparodie befinden. Respekt ...

 

Hä ... ? Wisst Ihr, dass Ihr gerade mein Weltbild erheblich ins Wanken bringt? TANZ DER VAMPIRE in Technicolor? Ich kenne nur EAs von MGM-Labs

 

Ich habe zwar auch noch keine Technicolor Kopie von TANZ DER VAMPIRE gesehen, aber wundern würde es mich nicht. MGM hat schon immer für Europa Kopienchargen bei Technicolor herstellen lassen. So gab bzw. gibt es z.B. auch von DOCTOR SCHIWAGO neben den MGM Lab Kopien Technicolor Kopien.

Link to post
Share on other sites

Für den 2.6. ist Chaplins "Goldrausch" in der Schauburg angekündigt. Irgendwo hatte ich etwas von Live-Musik dazu gelesen? Wer spielt da gleich nochmal?

 

"Goldrausch" wird nicht mit Live-Musik aufgeführt, sondern mit (der von Chaplin komponierten) Musik vom Filmband.

Die 35mm Kopie von "Goldrausch" ist übrigens nagelneu und nicht pillar-boxed.

Link to post
Share on other sites

Meinst Du diesen Vorspann?

 

 

 

Nein, nein, nein - dieser Vorspann ist ja einer der schönsten Titelvorspänne, die ich kenne. Was Ransohoff davorgeschnitten hat, war dies:

 

 

Der Soundtrack zu den FEARLESS VAMPIRE KILLERS von Christopher Komeda (oder eigentlich ja Krzysztof Komeda) ist übrigens 2005 (nochmal) auf CD herausgekommen und auch bei iTunes verfügbar. Die Master-Bänder waren nicht mehr in ganz tollem Zustand und die einzelnen tracks sind ziemlich komplett falsch bezeichnet (hinter "Herbert's Song" beispielsweise verbergen sich die end credits), aber trotzdem immer noch wunderschön anzuhören.

Link to post
Share on other sites

Der Soundtrack zu den FEARLESS VAMPIRE KILLERS von Christopher Komeda (oder eigentlich ja Krzysztof Komeda) ist übrigens 2005 (nochmal) auf CD herausgekommen und auch bei iTunes verfügbar. Die Master-Bänder waren nicht mehr in ganz tollem Zustand und die einzelnen tracks sind ziemlich komplett falsch bezeichnet (hinter "Herbert's Song" beispielsweise verbergen sich die end credits), aber trotzdem immer noch wunderschön anzuhören.

 

Hier empfiehlt sich die brandneue limitierte Soundtrack CD von La-La-Land Records, die sich momentan in der Auslieferung befindet:

 

http://www.lalalandrecords.com/RosemarysBaby.html

Link to post
Share on other sites

das ist aber ROSEMARY'S BABY und nicht die Furchtlosen Vampir Töter ...

 

OK - dann ist meine Demenz jetzt amtlich :rolleyes:

 

Sorry - klar, selber Komponist, anderer Film. Entweder ist es zu warm oder ich bin überarbeitet

Link to post
Share on other sites

@Laserhotline absolviert erfolgreich die Verwandlung zum Vampir. Sonnenlicht ist da gänzlich ungeeignet. Kino ist ja an sich etwas Vampirisches: Konserviertes, "ewiges Leben", lang Verstorbene bewegen sich vor unserem Auge, Dunkelheit, kühle Luft, und zuviel Licht zerstört den Effekt. Zuviel Knoblauch (beim Mitbesucher) übrigens auch!

 

Mir geht's übrigens ähnlich, wurde gestern wegen allergiebedingter Augenrötung mit Dracula am Ende der 1958er Hammerfassung verglichen. :blink:

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.