Jump to content

Cineplexx stellt Kinos auf Digitalprojektion um


juebor
 Share

Recommended Posts

  • Replies 52
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

das würde mich auch interessieren, wie die das handhaben, sollte es mal keine festplatten geben, ich denke, man hält dann in jedem Haus eine 35mm Anlage als "Backup" bereit.

 

Was mich am Artikel beeindruckt ist dieser Absatz:

 

"Theoretisch kann 35-mm-Film zwar eine bessere Bildqualität bieten als 2K-Digitalprojektion – doch dafür sind hochklassige Filmkopien notwendig, die, wenn überhaupt, nur bei Premieren oder großen Filmfestivals zum Einsatz kommen. "

 

Wenigstens ehrlich.

Link to comment
Share on other sites

Dann musst du ja von jedem digitalgespieltem Film eine 35mm Kopie ordern, was ja zusätzliche Kosten verursacht.

Zeitgleich müssen die 35mm Kopien stets spielfertig gemacht werden, damit man im Notfall sofort darauf zugreifen kann.

 

Claus-Dieter

Link to comment
Share on other sites

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Cineplexx-stellt-Kinos-auf-Digitalprojektion-um-969893.html

 

Heise entwickelt sich ja zur richtigen 3D Digital Plattform :lol:

 

Spaß beseite weiß jemand ob da trotzdem noch 35mm Technik steht oder nicht.

 

Wenn nicht finde ich das bemerkenswert

Ich arbeite in einem Kino mit 9 Sälen. Alle sind bereits Digital. Bei drei Sälen besteht noch die Möglichkeit Analog auf Kinoton FP-30D Projektoren zu spielen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

unser 5 Saal Kinos wird mit Juni mit 5 digitalen Anlagen ausgestattet.

Aufgrund der Enge in den Technikräumen und Ausspielfenster werden alle 35mm Anlagen wegkommen und nur mehr digital gespielt werden.

 

In Österreich ist schon so gut wie alles digital verfügbar. Repertoirefilme die wir sowieso nie haben, gehen dann halt nicht.

Oder wenn die Verleiher die deutschen Kopie für Österreich verwenden.

Aber das sind dann meistens Filme die eh keiner braucht!

 

lg TOF

Link to comment
Share on other sites

Hmpf, damit kommt jetzt die erste Generation von "Vorführern", die keinen Film mehr in einen Projektor einlegen können...

 

Ist im Studio schon seit Jahren so. Filmpojektion wird da nur noch für die Kopien, sprich Ausbelichtung genutzt - nicht mehr fürs Kinomastering.

Link to comment
Share on other sites

Hmpf, damit kommt jetzt die erste Generation von "Vorführern", die keinen Film mehr in einen Projektor einlegen können...

 

Was auch nicht weiter schlimm ist. Es dauert bei einigen Wochen bis sie das richtig auf die Reihe bekommen.

Dadurch sind uns schon einige Kopien ruiniert worden :roll:

Desweiteren spart sich das Kino auch ein wenig Personal. Der Vorführer muss nicht mehr in den BWR und kann somit z.B. an den Kassen mithelfen.

Link to comment
Share on other sites

einerseits traurig, andererseits ists der technische fortschritt...

35mm ist für den heimkinofan richtig "günstig" geworden... wenn ich mir das heute zulegen würde, was ich mir seit 10 jahren zusammengekauft habe... würde ich 95% sparen -.-

Link to comment
Share on other sites

35mm ist für den heimkinofan richtig "günstig" geworden... wenn ich mir das heute zulegen würde, was ich mir seit 10 jahren zusammengekauft habe... würde ich 95% sparen -.-

Der Wertverlust von 35mm Technik sollte so bei 80-90% binnen 4-6 Jahren liegen. War bei mechanischen Mischpulten, Druck & Kopierbank so, war bei mechanischer Photokamera so, ist aktuell grade bei bewegten 35mm Kameras und beginnt stark bei 35mm Projektion.

 

Was meinstens wertstabil bleibt sind Geräte die weiterhin gebraucht werden, endstufen, lautsprecher bspw, oder bei Kameras eine Menge der Optiken.

 

35mm *Projektoren*, nunja, da kommen nun einige zehntausen auf den Gebrauchtmarkt, und der typische Heimcineast will heute ja sicher auch lieber blu-ray & 1080P Beamer als 35mm.

Link to comment
Share on other sites

Hallo oceanic,

 

Preisverfall bei 35mm ist extrem. In den nächsten Jahren wird eine fünfstellige Anzahl an Anlagen auf den Markt drängen.

 

Neue Anlagen findet man jetzt schonin den Staaten schon für 10.000,00 Dollar.

Dadrin ist ein 35mm Projektor mit ca. 100 Betriebsstunden (was ja nichts ist) incl. 5fach Teller.

 

Von 8 dieser Anlagen ist gerade mal 1 verkauft. Standort war Atlanta.

 

Ich gehe von einem eingeschwingenen Preis für eine komplette Anlage bei unter 1000,00 Euro aus. Das wären aber Projektoren der letzten Generation.

 

Umgebaute Maschinen aus den 50ern werden als Teileträger verkauft. Interessant bleiben nur die absolut unverbauten.

Link to comment
Share on other sites

Die guten alten Kisten werden wohl in geringer Stückzahl in den Kions stehen bleiben, eine Bauer oder alte Ernemann kann man ja problemlos nach 20 Jahren nach dem abstauben einfach wieder einschalten, da ist ja fast nichts drin, das altert (Öl und Gummikupplung ausgenommen). FP's, E's usw. der letzten Generation sind da schon anfälliger.

Diese kommen auf den Markt, um wenigstens noch ein wenig Erlös zu haben, die alten überflüssigen auf den Schrott.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Wer D-cinema hat, spielt nie wieder Films. Das ist so. Nach 1 Jahr werden alle die projector equipments herauswerfen, und die Bedienung wird per TMS vom theatre management vorgenommen, der projectionist konnte gehen.

Fuer den technischen Havarie Fall hat man contracts mit den Firmen, diese kommen sehr schnell und setzen in stand.

 

Film wird in 4- 5 Jahren niemand im Kino mehr nutzen. Das ist schade, aber es ist so.

D-cinema ist nun nicht so teuer, dass es nicht Kinos kaufen koennen. Wer ausreichend Besuch hat, finanziert die Summe in 3 Jahren ab. Wer nicht 25 000 Besucher im Sall im Jahr hat, soll ueberlegen ob nicht besser zu macht, weil das rechnet sich so schon nicht.

 

K.

Link to comment
Share on other sites

Film wird in 4- 5 Jahren niemand im Kino mehr nutzen. Das ist schade, aber es ist so.

Ich bin erstaunt, das Manfred und du das so schnell erwarten. Ich denke Film wird sehr lange in Nischen bestehen.

 

Man denke an

- Repertoire

- Museum

- Land & Open-Air Kino,

dort sollte mechanik noch erheblich länger laufen.

 

Ich denke das man sagen kann, das wohl die Mehrheit aller US-Kino in 3-5 Jahren digital ist, 80-90% DCI-Marktanteil denke ich wird später.

 

Wobei die Kassenschlager schon *heute* nicht mehr Film sind, seit Monaten laufen die besten Kinoumsätze per DCI, nicht per 35mm Mechanik (Avatar -> Alice -> Dragon -> Titan, 35mm ist da immer nur noch am Rande).

 

D-cinema ist nun nicht so teuer, dass es nicht Kinos kaufen koennen. Wer ausreichend Besuch hat, finanziert die Summe in 3 Jahren ab. Wer nicht 25 000 Besucher im Sall im Jahr hat, soll ueberlegen ob nicht besser zu macht, weil das rechnet sich so schon nicht.

K.

Ich denke das ein Hersteller mit einer integrierten Server-Projektor-Einheit für ~20-25.000 in den Markt sollte, und zwar bald, um genau diese finanzschwachen Kunden zu bedienen. Darin liegt wohl auch die letzte Marktchance für die Firmen, die die Mechanik zu spät aufgegeben haben wie bspw. Ernemann.

 

Die DCI will jetzt erstmal ein Jahrzehnt nichts mehr ändern, und in so 24-36 Monaten ist die Hauptumrüstung abgeschlossen, dann werden die Preise so oder so sinken. Bis dahin müssen neue Anbieter, wenn sie noch in den Markt wollen, den Kostenvorteil ausspielen.

Link to comment
Share on other sites

Hierzu fällt mir immer Katzenbergs Statement ein, so in der Art hat er sich schon 2009 auf der Filmwoche in München geäußert:

 

Allen voran ärgert sich Jeffrey Katzenberg - Chef von Dreamworks - über diese gefühlte Situation. Wie kein anderer sieht er in 3D die Technik zur Sicherung der Zukunft der Kinos überhaupt. Besonders kritisch bewertet er die Situation in Deutschland.

[Edit durch T-J: Zitat gekürzt, wegen möglicher Urheberrechtsverletzung, der Text ist unter dem Link verfügbar.]

 

Quelle: http://webcache.googleusercontent.com/s...clnk&gl=de

Link to comment
Share on other sites

[...] und der typische Heimcineast will heute ja sicher auch lieber blu-ray & 1080P Beamer als 35mm.

Geniale Aussage.

Hat auch einen Umkehrschluss: digitale Projektion wollen Heim-Cineasten immer weniger im Kino als zu Hause ergattern. "Saugen" heisst das obszöne Gebot der Stunde. Eine Seite des "Fortschritts", welcher alsbald sozial und gesellschaftlich dann zum Rückschritt geriert.

 

 

Film wird in 4- 5 Jahren niemand im Kino mehr nutzen. Das ist schade, aber es ist so.

Das betrifft evtl. die Betreiber mit 100% Mainstream-Programm. Denn sonst wäre das wohl Selbstmord. Die Aufgabe wird den Kinos keinen Vorteil gegenüber dem Home Cinema einbringen, das prognostiziere ich.

 

[

Wobei die Kassenschlager schon *heute* nicht mehr Film sind

Die meisten Kinofilme werden auf 35mm gedreht. Bitte nicht die Fakten verdrehen.

Repertoirefilme die wir sowieso nie haben, gehen dann halt nicht.

Auch gut. Die Klassiker der Literatur, der Musik oder der Philosophie gehen nicht, weil nicht DCI-kompatibel.

Das nenne ich eine Kultur für Menschen, die nichts Besseres verdienen?

]Dadurch sind uns schon einige Kopien ruiniert worden :roll:

Desweiteren spart sich das Kino auch ein wenig Personal. Der Vorführer muss nicht mehr in den BWR und kann somit z.B. an den Kassen mithelfen.

Sparen ist immer gut. Viel zuviele Menschen auf diesem Planeten... weg damit. :D

Link to comment
Share on other sites

cinerama schrieb:"... digitale Projektion wollen Heim-Cineasten immer weniger im Kino als zu Hause ergattern. "Saugen" heisst das obszöne Gebot der Stunde. ... "

Da gebe ich Dir völlig recht. Spätestens wenn die ersten gecrackten Festplatten online sind, ist der Schuss zu 100% nach hinten losgegangen.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, dass unsere Programmkinos noch sehr lange mit 35mm arbeiten werden, weil sie nicht unbedingt gezwungen sind diesen Digital und 3D Wahn mitzumachen. Ich gebe dem 35mm Film eine längere Lebensdauer als viele heute glauben. Mindestens noch 10 Jahre..

Oder um es mit Walter Ulbricht zu sagen"Muß mann den jeden Dreck mitmachen"..??

Link to comment
Share on other sites

Spätestens wenn die ersten gecrackten Festplatten online sind, ist der Schuss zu 100% nach hinten losgegangen.

Es sei denn, derjenige der die "gecrackte Festplatte" demnächst online stellt, stolpert vorher über den endlos-langen Bart, den diese monotonen Kommentare mittlerweile haben.

 

Mal davon abgesehen, ist hier auch noch die Rede von strafbaren und dementsprechend verfolgbaren Vorgängen. Bin mir doch relativ sicher, dass das illegale Segment keine übertrieben große Anhängerschaft hat oder jemals haben wird.

 

Wenn schon Unheil verkünden, dann bitte mit etwas mehr Substanz.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share




×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.