Jump to content

Das war mal ein Xenonkolben


Recommended Posts

Wie sieht denn die Kühlung in den anderen Projktoren aus? Also bei uns ist die gesamte Elektronik wassergekühlt wie es mit dem Xenonkolben aussieht, weiß ich gerade selber nicht.

 

Kann mal einer ein Vergleich von einem anderem Lampenhausposten? Nur mal so aus Neugir =)

 

Und ich hoffe bei dem Platzer ist niemanden was passiert, hoffe es wird schnell behoben (Die Ursache, nicht die Symptome) , sehr ärgerlich sowas =/

Link to post
Share on other sites
  • Replies 97
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Der NEC hat auch eine Flüssigkeitskühlung für die Elektronik, da ist an der Linken Seite (in Projektionsrichtung blickend) ziemlich mittig, ein Schauglas angebracht. Wobei eine Flüssigkeitskühlung ja auch nur wieder eine Luftkühlung ist, wenn auch nur indirekt.

Link to post
Share on other sites

Bei Ki..t.n DCP's ist das Lampenhaus ähnlich seinem 35mm Gegenstück. Die Handhabung beim Kolbenwechsel ist fast identisch. Man muss mehr teile abbauen um an den Kolben zu gelangen. Justage erfolgt manuell.

Hab mal ein paar Fotos von Serie 1 angehängt. Serie 2 ist ähnlich. Bis jetzt mit 6KW Os..m keinerlei Probleme (ca. 1 Jahr) werden allerdings nach 600 std. grundsätzlich gewechselt.

 

Gruss

Roland

post-74711-0-01723800-1301999694_thumb.jpg

post-74711-0-15285900-1301999702_thumb.jpg

post-74711-0-28102000-1301999711_thumb.jpg

post-74711-0-23016900-1301999718_thumb.jpg

post-74711-0-11899600-1301999733_thumb.jpg

post-74711-0-91394900-1301999739_thumb.jpg

Link to post
Share on other sites

Roland, prüf mal, ob da auch so ein Luftstromwächterfähnchen im Mantelstrom hängt. Das ist meistens viel zu groß und drückt den Mantelstrom zur Seite bzw. nach unten. Gibt dann die schwarze einseitige Verfärbung. Meine 7kW Kolben mit 600h sehen nicht so aus.

Jens

Link to post
Share on other sites

Äh, wie meinen, der typgleiche XBO Ersatzkolben zu dem ersten Bild vor ein paar Tagen ist gleich wieder im selben Projektor hochgegangen? Kannst Du nochmal für alle das Timing der beiden Platzer dokumentieren (wann und wieviel Betriebsstunden)?

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Äh, wie meinen, der typgleiche XBO Ersatzkolben zu dem ersten Bild vor ein paar Tagen ist gleich wieder im selben Projektor hochgegangen? Kannst Du nochmal für alle das Timing der beiden Platzer dokumentieren (wann und wieviel Betriebsstunden)?

 

- Carsten

 

der erste Platzer war nach 1 Stunde und der zweite heute nach 15 Stunden.

Link to post
Share on other sites

Interessant, daß die Lampe nur kurz hielt.

 

Auch USA Lampengehäuse haben oben einen großen Lüfter, der Luft hineindrückt, und dann durch das Loch im Spiegel den Mantel der Lampe kühlt. Abgesaugt wird dann mit einem ebenso kräftigen Lüfter am Lampenhausdom. Dieses Prinzip ist über Jahre bei US Filmmaschinen bewährt, daran sollte das Verhalten nicht liegen. inen Mantelstromlüfter haben Strong, Orcon, und Co nie gehabt.

Lampenplatzer sind dort nicht häufiger gewesen, als in den europ. Bogenlampen unserer Hersteller mit der bekannten Mantelstromführung ala KT.

 

Auf dem Bild des ersten Platzers sieht man den "Ushio" Schriftzug, der auf den Entwickler und Hersteller des Lampenhauses beim NEC hindeutet, also zeichnet sich hier jemand verantwortlich, der mit solchen Brennern große Erfahrung vorweisen kann, und damit auch Konstruktionenm liefern kann, die den Anforderungen entsprechen.

Bei den meisten anderen D-Kino Anlagen sieht die Lampenhausausstattung ähnlich aus, mit vergleichbaren Spiegeloptiken und Kühlluftführungen. Und dem gleichen Lieferanten.

Die älteren KT D-Kino Projektoren nutzten tätsächlich "theatre lamp units". Nur möchte man diese Projektoren wirklich haben? Da kam mir doch einige Kritik zu Ohren, die diese Typen nicht gerade in sonnigen Licht darstehen lassen. Irgendwie sind die in vielen Spielstellen schon, wie auch die mit anderer Lampe ausgestatteten "Originale" wieder verschwunden, und es stehen dort "bewährte" Fabrikate zur Freude von Betreibern und Personal.

 

Sollte Osram etwa in der Qualität nachgelassen haben, ich gehe mal davon aus, daß die Lampen nicht mehr in Augsburg gefertigt werden, sondern mittlerweile auch in Billiglohngebieten arbeiten läßt? Das machen andere auch.

 

Ein Manko sehe ich bei den D-Kino Elektroniken. Ein klassisches Voltamperemeter, welches über den Elt Arbeitspunkt relativ einfach und direkt informiert gibt es nicht mehr, da wird die Lampenseriennummer zum Steuerparameter des Netzteiles, und im ersten Moment kann man dann nur per Software die Leistung in Prozent einstellen. Ob das Netzteil dann auch das macht, was es soll, oder ob es z.B. auf 100 % Strom der größten Lampe stehenbleibt, und nur vorgaukelt die kleinere Lampe zu betreiben, bleibt ein Rätsel.

Vlt. sollte man das Zangenamperemeter doch mitnehmen, und zur Kontrolle anlegen. Hilft zumindest gegen solchen Softwarekram als Beruhigungsmaßnahme.

Eine an Sich schon der Bogenstabilität wegen "überlastete" D-Kino 2kW Lampe wird nicht gerade mit Freude Betriebsparameter für 4,5 kW vertragen. Da ist ein Zerknall vorprogrammiert.

 

 

Stefan

Link to post
Share on other sites

Ich habe mich heute mit einem Kinobetreiber aus der Region unterhalten, der zwei NEC´s installiert bekam...

Fazit nach einer Woche D-Cinema: 4 ausgefallene Vorstellungen und ein Projektor ist übern Jordan, da waren im Bild plötzlich Grüne Pixelfehler, bis dann alles aus war...

Irgendwie erstaunlich, sonst scheints ja eher wenige Probleme mit dem Digitalen Kino zu geben. Liegts vielleicht wirklich am Hersteller?

Link to post
Share on other sites

Ihr könnt einem wirklich leid tun! Wenigstens wird der Schaden jedesmal von Osram gezahlt, aber der Imageverlust, wenn die Kunden nach hause geschickt werden müssen, ist unbezahlbar! :(

 

das denke ich auch

 

jetzt ist wieder ein ushio eingesetzt. dieses ergebnis hatte ich beim besten willen nicht erwartet. zumindest nicht von osram. leider haben wir jetzt einen osram xbo gekauft, welchen wir wohl nie einsetzen werden. das risiko ist mir einfach zu groß. und ich bin am überlegen ob zukünftig nur noch bei ushio geordert werden soll. die nächsten tage werden es zeigen.

 

was ich mir noch vorstellen könnte ist eine materialspannung bedingt durch die großen unterschiede der temperaturen. beim start liegt die raumtemp. zw. 17C° und 20C°. ich kann mir vorstellen, dass dies zu einem problem werden kann, da der xbo im doppelspiegel kaum luft bekommt.

Link to post
Share on other sites

Ich habe mich heute mit einem Kinobetreiber aus der Region unterhalten, der zwei NEC´s installiert bekam...

Fazit nach einer Woche D-Cinema: 4 ausgefallene Vorstellungen und ein Projektor ist übern Jordan, da waren im Bild plötzlich Grüne Pixelfehler, bis dann alles aus war...

Irgendwie erstaunlich, sonst scheints ja eher wenige Probleme mit dem Digitalen Kino zu geben. Liegts vielleicht wirklich am Hersteller?

 

 

ich bin einer der größten gegner für d-cinema - im profi und im heimbereich. vor allem sehe ich keine kosten-nutzen-relation für die kinobetreiber. es handelt sich hier um computertechnik und die halbwertzeit der selben ist stark begrenzt. zu dem sehe ich für die bilderzeugung keine lange lebensdauer. microchips und spiegel werden mit enormer engergie beschossen - dass kann nicht gut sein. über das unverhältnis zwischen auflösung und datenvolumen will ich noch gar nicht reden.

Link to post
Share on other sites

Verständlich, dann würde ich aber auch mal langsam Zweifeln. Habt ihr denn gar keine Statement von Osram oder NEC bekommen? Die sollten doch wohl langsam wissen, woran das liegt?

Wenn das bei uns passieren würde, dass der Kolben hochgeht, dann würde ich immer 10 Schritte zurück gehen wenn der die Lampe startet :D

Link to post
Share on other sites

Verständlich, dann würde ich aber auch mal langsam Zweifeln. Habt ihr denn gar keine Statement von Osram oder NEC bekommen? Die sollten doch wohl langsam wissen, woran das liegt?

Wenn das bei uns passieren würde, dass der Kolben hochgeht, dann würde ich immer 10 Schritte zurück gehen wenn der die Lampe startet :D

 

osram sagt einzelfall - was nec dazu sagt weiß ich noch nicht. ich denke, dass sich jeder dem anderen den schwarzen peter zuschieben wird. unterdessen kostet es ja auch richtig geld

 

keine angst - dringt nichts nach außen - nur aufräumen ist lästig ^^

Link to post
Share on other sites

Irgendwie erstaunlich, sonst scheints ja eher wenige Probleme mit dem Digitalen Kino zu geben. Liegts vielleicht wirklich am Hersteller?

 

 

 

Wir haben NEC seit einem Jahr in Betrieb und keinerlei Probleme.

 

 

 

jetzt ist wieder ein ushio eingesetzt. dieses ergebnis hatte ich beim besten willen nicht erwartet. zumindest nicht von osram.

 

 

 

Was meinst du damit - "nicht erwartet"? Ich habe ebenfalls einen Osram XBO hier liegen, der auf seinen Einsatz wartet ...:shock1:

Link to post
Share on other sites

was ich mir noch vorstellen könnte ist eine materialspannung bedingt durch die großen unterschiede der temperaturen. beim start liegt die raumtemp. zw. 17C° und 20C°. ich kann mir vorstellen, dass dies zu einem problem werden kann, da der xbo im doppelspiegel kaum luft bekommt.

 

Die Hersteller machen ihre Angaben zu den Betriebsbedingungen doch nicht aus der hohlen Hand. Wenn da steht, von 10-35 Grad Celsius, dann haben die das schon getestet. Ich würde eher auf ne Charge XBO mit Macken tippen. Weiss aber nicht, was der NEC an konkret nutzbaren Diagnostics hat - Luftstromfühler, div. Temperaturfühler. Wenn es da so heftig zur Sache ginge, müsste die Kiste was anzeigen. Naja, spätestens wenn der Ushio hochgeht wisst Ihr mehr ;-)

 

Aber es wäre schon nett, wenn es eine unabhängig gepflegte Liste mit Kolbenplatzern gäbe...

 

Allerdings tauchen hier selten Berichte von Kolbenplatzern in 35mm Lampenhäusern mit Normalkolben auf.

Christie hat vor ein paar Monaten nur von einer halben Handvoll Lampenplatzern insgesamt in D-A-CH für deren Geräte gesprochen. Allerdings setzen die halt grundsätzlich Ushio ein und die gehören zum gleichen Stall. Mit Sicherheit werden also bei Christie eigene UND Ushio Techniker gemeinsam über Lampenhäuser und Problemen brüten.

 

 

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Ich habe mich heute mit einem Kinobetreiber aus der Region unterhalten, der zwei NEC´s installiert bekam...

Fazit nach einer Woche D-Cinema: 4 ausgefallene Vorstellungen und ein Projektor ist übern Jordan, da waren im Bild plötzlich Grüne Pixelfehler, bis dann alles aus war...

Irgendwie erstaunlich, sonst scheints ja eher wenige Probleme mit dem Digitalen Kino zu geben. Liegts vielleicht wirklich am Hersteller?

 

 

Heisst das, dass beide NECs Ärger gemacht haben, oder läuft einer und der andere ist ausgefallen? Dass sowas just nach nem Neueinbau passiert, ist ja nicht wirklich soo ungewöhnlich.

 

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

osram sagt einzelfall - was nec dazu sagt weiß ich noch nicht. ich denke, dass sich jeder dem anderen den schwarzen peter zuschieben wird. unterdessen kostet es ja auch richtig geld

 

Weisst Du, ob die Garantie in eurem Fall die kompletten Kosten (incl. Techniker) abgedeckt hat, oder nur die Teile?

 

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites
Weisst Du, ob die Garantie in eurem Fall die kompletten Kosten (incl. Techniker) abgedeckt hat, oder nur die Teile?

 

M.W. Garantie bei Osram (Slovak production) Prorated Garantie für Lampe und Spiegel. Kein Ersatz von Reisespesen, Arbeitszeit oder Verdienstausfall.

Kann besser aussehen, wenn Lampe über den Projektorhersteller bezogen wurde.

 

Garantie beeinflußt die rechtlichen Vertragsverhältnisse zum Lieferanten nicht, bei Frühausfällen gilt zunächst das bürgerliche Vertragsrecht und die dortigen Mindeststandards bzw. die Vereinbarung mit dem Verkäufer der Lampe.

 

Hart und fair gegenüber dem Verkäufer auftreten!

 

Stefan

Link to post
Share on other sites

Alles Berichte aus dem Forum:

 

 

26. August 2010 zimbo:

wir haben innerhalb von 2 tagen 2 kolbenplatzer mit totaler innenlebenzerstörung erlebt! kein schöner anblick.

2 verschiedene Projektoren 1 Projektor bei ca. 570 Stunden NEC 1600 beim 2 NEC 2500 bei ca. 1000 Stunden

 

3. November 2010 KaiDolby:

Das war mal ein DXL 40 SN mit unter 350 Stunden und ehemaligem Spiegel in einem fünf Wochen altem NC2000C.

 

Und jetzt Anfang April 2011 Interlocker mit zwei Platzern innerhalb kürzester Zeit bei NEC NC2000/Osram XBO 4000W.

 

Das sind allein 5 gewissermaßen bestätigte Platzer bei NEC innerhalb von 7-8 Monaten nur hier im Forum.

 

??? oder !!!

 

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites
Allerdings tauchen hier selten Berichte von Kolbenplatzern in 35mm Lampenhäusern mit Normalkolben auf.

Christie hat vor ein paar Monaten nur von einer halben Handvoll Lampenplatzern insgesamt in D-A-CH für deren Geräte gesprochen. Allerdings setzen die halt grundsätzlich Ushio ein und die gehören zum gleichen Stall. Mit Sicherheit werden also bei Christie eigene UND Ushio Techniker gemeinsam über Lampenhäuser und Problemen brüten.

 

Das Lampenhaus vom Christie unterscheidet sich massiv vom Lampenhaus des NEC.

Hier kommt eine klassisch solide Mantelstromkühlung zum Einsatz.

 

Gruß

HAPAHE

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.