Jump to content

Ab morgen kein digitalton mehr!


Expert Grouper
 Share

Recommended Posts

Hi.

 

Eigentlich wollt ich mich heraushalten, aber

1) Zitat cinerama:Wie gesagt: Manager haben selten Gespür für Filmgeschichte, Qualität und Technik, aber sie betrachten es als KRIEGSERKLÄRUNG, wenn ihre multiplexalen Anschaffungen infrage gestellt werden.

Managerberufe in den USA: Broil Manager, Soda Manager und Cash Manager.

Ersterer kann nur Hamburger- Fleischscheiben braten, zweiter nur Limonade ausschenken und Sirup nachfüllen, Dritter nur Geld annehmen. Woher sollen also Manager ihr Wissen nehmen, Manager ist jemand, der eine einzelne Tätigkeit beherrscht (nach Anlernen), in keinem Fallen ist der Manager als Führungskraft eingesetzt.

 

Zum digitalton:

Mein Versuch, mir den Opernfilm Evita anzusehen endetete im Kaos.

1) SDDS, regelmäßige Ausfälle und Rückfall auf Backup Format.

2) SRD, nicht nur "doppelter Dreck", wies offiziell genannt ewird, sondern 300 facher Dreck. Töne wie bei schlechter GSM Mobilverbindung "Sproing Klang Bong2 aber wenns ging, dann gegenüber 1) ohne räumliche Wirkung, ohne Tiefenstaffelung , ohne Subbaß und nur gräßlich laut. Würde SDDS gehen, wars zumindest erträglich.

Leider hat dieser Film nur Digitale Auf dem Film Spuren, kein dts.

3) Analog, vom AC 3 Master gefaltete und mit Über Schwellen Kompression aufgezeichnete Backupspur. Nicht schön, aber besser, als 2).

Diese Kopie (ansonsten in Bestzustand, Verleihereigen) zeigt den Anspruch der Filmwirtschaft, gegen die Heimtechnologie zu bestehen. Man will untergehen, nicht einaml mit wehenden Fahnen.

Um so wichtiger wird tatsächlich ein Paralellstart von Kino und DVD/ Pay per View, resp. ein Vorstart der Heimmedien. Damit Filme auch in guter Qualität gesehen- und gehört werden können. Zwar nicht in der Roadshow Qualität einer "My Fair Lady" oder einer "West Side Story", aber immerhin frei von jenen Trash- Sympthomen moder plexaler Kultur.

Ins Kino kann dannimmer noch der/ die jenige gehen, die sich ein "Home Cinema System" nicht leisten können.

Kino, das sich noch ernst nimmt, würde, statt über digitale Projektionsalternativen ernsthaft darüber nachdenken, darüber nachdenken, wie Erlebnisqualität einen gelungenen Abend sicherstellt, eventuell reicht der Blick zurück ins Jahr 1959.

Ich bin mittlerweile zum häufigen Gast der Charlottenburger und Lindenoper, des Konzerthauses, der Philharmonie und des Hauses des Rundfunks geworden. Dort bekomme ich für mein Geld erstklassige, niveauvolle und von Pleiten und Pannen freie Unterhaltung. Zu nicht einmal sehr viel mehr Geld (+3dB), als im Plex.

 

Grüße: Stefan

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 158
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

wenn ich mir ansehe was der ganze kram so gekostet hat und welche alternativen auch tw. hier im forum als nicht schlechter genannt werden so kann ich nur den kopf schütteln. das dolby digital schild im eingangsbereich ist denke ich sogar kontraproduktiv da dieses logo auf praktisch jedem heimkinogerät drauf ist ganz egal wie wenig es auch kostet. der vergleich von besuchern drängt sich geradezu auf. bei dts wäre es ähnlich. auch dts ist für die gameboy generation keine sensation mehr und war es für fachleute ohnehin nie. das einzige was in diese richtung halbwegs "ziehen" könnte wäre ein sdds werbeschild obgleich sdds bei uns nur im grossen saal installiert war und es kein standard ist. auch haben wir nur eine 6-kanal installation was mir allerdings egal ist. aber wenigstens gibts das nicht beim nächsten markt für billgstes geld zu kaufen!

 

hat es das im kino früher eigentlich je gegeben dass man mit etwas geworben hat was sich jeder tagelöhner ohne schwierigkeiten leisten und an jeder ecke kaufen konnte? ich denke kaum! viele TL glauben das aufhängen eines dolby digital schildes wäre eine sensation. allerdings taugen diese leute wohl eher für ihr amt nicht als das sie hier auf den oder einen richtigen zug aufgesprungen wären.

 

von der klanggüte kommt mir sr nach diesem zeitraum nicht nur wesentlich stabiler und runder sondern sogar insgesamt anhörbarer vor. es erinnert mich nicht so sehr an den ghettoblastersound wie die digitalsysteme und auch nicht so stark an rummelplatz und kirmesevents.

 

zwei "beschwerden" hat es bisher gegeben. der eine meinte man höre surroundgeräusche nur schwach in mono. diese "beschwerde" wurde in einem sehr frechen und unfreundlichen ton vorgetragen sodass ich ihr mit einem kurzen abwinken entgegnete.

 

der andere meinte hier nur dolby surround als wiedergabeverfahren ausgemacht zu haben und der film höchstwahrscheindlich "digital" wiederzugeben sei. dieser junge mann war wesentlich freundlicher und umgänglicher sodass ich ihm von den problemen der digitalverfahren berichtete und ihm von den guten alten magnettonzeiten erzählte. das schien ihn sehr interessiert zu haben. ist immerhin nicht jeder so blind versessen auf digital um jeden preis und egal was es klanglich und finanzmässig kostet!

 

ich habe bis jetzt noch nichts wieder eingebaut obgleich der TL etwa eine stunde mit mir über den derzeitigen zustand gesprochen und dabei tw. länger monologartig auf mich eingeredet hat. er stand die ganze zeit vor mir und ich sass mit verschränkten armen von ihm wegschauend in richtung spartacus poster im bwr da und kam dazwischen immer wieder mit gegenargumenten.

 

dass man mich einfach vor die tür setzt kann ich mir kaum vorstellen denn einen besseren bwr diener als mich finden die mit sicherheit nicht. erstens ist bei mir trotz tw. chaotischer zustände noch keine vorstellung ausgefallen. und zweitens bin ich praktisch jeden tag irgendwann im kino und sehe nach dem rechten. auch an urlaubstagen und krank war ich in meinem ganzen leben noch nie!

 

dafür hat es auf der anderen seite mit anderen kollegen in der vergangenheit schon viel zuviel ärger gegeben. wenn ich an die ganzen geschichten die sich da teilweise abgespielt haben denke dann bin ich mir sicher dass garnichts wäre würde ich mich in dieser sache weiterhin quer legen. einmal als zum beispiel ein kollege mit wild übereinanderliegendem film am teller und schon sehr gut aufgelegt mit bierflasche in der hand singend die erste vorstellung starten wollte. oder als ein neuer meinte wie man die akte "zusammenklebt" wäre garnicht so wichtig. usw.

 

der vorschlag von cinerama mit einer eigens von mir angeschafften dp-70 vorzuführen würde dann doch viel zu weit gehen. was glaubt ihr wieoft ich schon die minderwertigkeit heutiger projektoren angeprangert habe und auch heute einmal mehr zur sprache brachte. auf verständnis stosse ich dabei allerdings nicht. statt dessen wollte man damals sogar diese dolby ex kisten anschaffen was ich mir schon grundsätzlich verbat und dem TL gottseidank erfolgreich ausreden konnte. war heute ein weiteres wichtiges argument von mir denn immerhin habe ich durch meinen damaligen einsatz dem kino für diese wirklich völlig beim fenster hinausgeworfenen geräte viel geld eingespart.

 

ich kann mir schon vorstellen dass ich heute nachmittag wieder besuch vom TL wegen dem einbau bekomme. er hat zum schluss an meine vernunft appeliert. daraufhin stellte ich allerings gleich fest dass er wie bei ex und anderen zweifelhaften entscheidungen einmal mehr falsch liegt. bin schon gespannt was er sich einfallen lässt um mich umzustimmen. jedenfalls schien er sehr gefasst als ich ihn am beginn unserer diskussion einen techniklaien nannte der nichtmal einen film einlegen kann aber selbst von sich glaubt herr der lage über digitale lichttonprinzipa zu sein. das gesicht hättet ihr sehen sollen...

 

Expert Grouper

Link to comment
Share on other sites

Managerberufe in den USA: Broil Manager, Soda Manager und Cash Manager.

Ersterer kann nur Hamburger- Fleischscheiben braten, zweiter nur Limonade ausschenken und Sirup nachfüllen, Dritter nur Geld annehmen. Woher sollen also Manager ihr Wissen nehmen, Manager ist jemand, der eine einzelne Tätigkeit beherrscht (nach Anlernen), in keinem Fallen ist der Manager als Führungskraft eingesetzt.

 

Welch gerngelesener Zynismus... :P

Link to comment
Share on other sites

...dass man mich einfach vor die tür setzt kann ich mir kaum vorstellen denn einen besseren bwr diener als mich finden die mit sicherheit nicht. erstens ist bei mir trotz tw. chaotischer zustände noch keine vorstellung ausgefallen. und zweitens bin ich praktisch jeden tag irgendwann im kino und sehe nach dem rechten. auch an urlaubstagen und krank war ich in meinem ganzen leben noch nie!

 

...das klingt ja fast versöhnlich... :D

Link to comment
Share on other sites

das dolby digital schild im eingangsbereich ist denke ich sogar kontraproduktiv da dieses logo auf praktisch jedem heimkinogerät drauf ist ganz egal wie wenig es auch kostet. der vergleich von besuchern drängt sich geradezu auf. bei dts wäre es ähnlich. auch dts ist für die gameboy generation keine sensation mehr und war es für fachleute ohnehin nie. das einzige was in diese richtung halbwegs "ziehen" könnte wäre ein sdds werbeschild obgleich sdds bei uns nur im grossen saal installiert war und es kein standard ist.

[....]

hat es das im kino früher eigentlich je gegeben dass man mit etwas geworben hat was sich jeder tagelöhner ohne schwierigkeiten leisten und an jeder ecke kaufen konnte? ich denke kaum! viele TL glauben das aufhängen eines dolby digital schildes wäre eine sensation.

[...]

zwei "beschwerden" hat es bisher gegeben. der eine meinte man höre surroundgeräusche nur schwach in mono. diese "beschwerde" wurde in einem sehr frechen und unfreundlichen ton vorgetragen sodass ich ihr mit einem kurzen abwinken entgegnete. der andere meinte hier nur dolby surround als wiedergabeverfahren ausgemacht zu haben und der film höchstwahrscheindlich "digital" wiederzugeben sei.

[...]

ich habe bis jetzt noch nichts wieder eingebaut obgleich der TL etwa eine stunde mit mir über den derzeitigen zustand gesprochen und dabei tw. länger monologartig auf mich eingeredet hat. er stand die ganze zeit vor mir und ich sass mit verschränkten armen von ihm wegschauend in richtung spartacus poster im bwr da und kam dazwischen immer wieder mit gegenargumenten.[...] er hat zum schluss an meine vernunft appeliert.

Wenn der TL an die Vernunft appelliert (was immer er darunter verstehen mag), so ist er nicht Dein Feind. Umgekehrt ist sein seelenruhiges Auftreten ein Hinweis, daß man zur Kündigung greifen wird (muß).

Ich rate dazu, kompromißweise die Geräte wieder anzuschrauben und von Fall zu Fall über das Abspielen des Tonformats zu entscheiden.

Es läßt sich aus meiner Sicht mit dem singulären Akt, einige strittige, aber dennoch marktdominante Verksaufsvorrichtungen (ein Soundreader und Prozessor für Dolby Digital stellt solches paradigmatisch dar!) zu entfernen, leider auch nicht die Güte des Roadshow-Kinos zurückholen!

Alle Analysen von Dir treffen obenstehend zu: seit Mitte der 70er Jahre sind die (vom zweiten Kinosterben gebeutelten) Betreiber daran interessiert, ihre Spelunken durch Attribute des "Heimischen aufzumöbeln": billig-verweichlichte Plüschigkeit, kitschige Saalleuchten, HiFi-Ton (anstelle Raum- oder Magnetton, was plötzlich nach "alt" klang), glitzernde Stanioldecken, ungehemmte Freß - und Sitzbequemlichkeiten, verwirrende Mehrfachprogramme (identisch zur Vielzahl der hin- und herzappenden TV-Kanäle). Diese Tendenz ist geblieben, sie hat sich nur um ein paar Windungen weitergeschraubt: hin zur Angleichung von Film und Fernsehen - auch aus meiner Sicht in Richtung Aushöhlung der Aura eines Kinobesuchs.

 

Nun kann SR-Lichtton auch meiner Auffassung nach der gelegentlich störungsfreiere Ton sein, nur leider ist er nicht mehr annähernd das, was er bis 1992 war. Es handelt sich um ein analogisiertes, down-grade-System in Signalumwandlung der für die Dolby Digital-Kopierung als Master vorgesehenen MOD. Wenn dem SR-Lichtton Eigenheiten des DD fehlen wie Splitsurround und spitzere Dynamik, so bedeutet dies betrüblicherweise nicht, daß er in dieser heutigen "Back-up"-Funktion ein akzeptables Sound-Format ist, im Gegenteil. Daß er derart durch Digitalisierung pervertiert wurde, macht mich eher wütend, aber er ist und bleibt bei den Mainstreamfilmen allemal nur ein "Not-Reserven-Ton". (Wenngleich die dümmliche Penetranz heutiger Digitalton-Mischungen hierin nicht so auffällt.)

 

Es ist unübersehbar der unbeugsame Wille der dreisten Produzenten ebenso wie der verblendeten Theaterbetreiber, diese Standards zu vermarkten, eben auch durch Vereinbarungen mit den Distributoren und Spielstätten. Es wäre nach meinem Kenntnisstand ggf. ein Besucher rechtlich imstande, ein Kino auf Einsatz des Digitaltons zu verklagen, sofern das Digital-Logo auf der Werbung (Plakate/Annoncen) als Signum erkennbar ist.

 

Schraube die Geräte bitte wieder an, auch mit Blick auf den eigentlich gutmütig erscheinenden TL, der sonst auch noch seinen Job verliert, anstatt gegen das gesamte Römische Reich anzutreten. Außerdem höre ich gerne auch in Zukunft noch weitere Beiträge von Dir!

Der Aufstand kommt nämlich zu früh: schaue nur auf Dein "Spartacus"-Plakat an der Vorführwand und siehe, wie qualvoll er am Kreuze endete!

 

Also bitte ein Einlenken: Akzeptanz der sog. Vernunft - aus rein "rechtlichen" Gründen.

 

Ansonsten bleibe ich dabei: Roadshow-Kultur kann, soll und muss zurückkehren - als Ergänzung (apparativ und programmatisch) zum Alltagsangebot, nicht aber, in dem letzteres, das Alltagsgeschäft, ersatzlos beseitigt wird.

Link to comment
Share on other sites

@ Expert Grouper,

ich denke in cineramas Beitrag spricht die Stimme der Venunft. (Das ich sowas mal sagen würde... ;-) )

Denke daran, nicht immer ist Fachliches können eine Jobgarantie! Du attestierst deinem TL ja selber, öfters Fehlentscheidungen zu treffen, im übrigen zwingst du ihn ja fast zu handeln.

Du möchtest doch nicht dafür verantwortlich sein, daß deine Stelle nachher mit einem Möchtegernvorführer besetzt wird. Ich hoffe, du triffst die richtige Entscheidung.

 

Gruß

Guido

Link to comment
Share on other sites

... Es wäre nach meinem Kenntnisstand ggf. ein Besucher rechtlich imstande, ein Kino auf Einsatz des Digitaltons zu verklagen, sofern das Digital-Logo auf der Werbung (Plakate/Annoncen) als Signum erkennbar ist....

 

also mein rechtsverständnis:

 

insofern der kinobetreiber nur damit wirbt das der saal mit digital ausgestattet ist, und nur auf dem plakat steht das der film in digital produziert worden ist, entsteht m.e. noch kein anrecht auf eine digital vorführung. dazu müsste er schon wirklich bewerben das der film xy in digital gezeit wird - und dazu reicht das emblem auf dem plakat nicht - vor allem weil da idr "in bestimmten kinos" druntersteht.

 

anders ist natürlich die sache wenn ein betreiber schreiben würde das er digitalanlagen hat, und die NIE benützen, dann könnte der besucher mit "irreführender" werbung argumentieren.

 

trotzdem kann der kunde lediglich nur sein geld zurückverlangen (rücktritt vom besuchsvertrag ), wenn er keine digitalvorführung bekommt, mal egal aus welchem grund. ob techn. probleme, ob beabsichtigt oder nicht. aber auch nur wenn der während der vorführung geht. wenn er sich den film bis zum ende anschaut genehmigt der die "schlechterleistung" durch duldung.

 

aber er kann beschwerde bei der gewerbeaufsicht oder bei verbraucherschutzverbänden einlegen, vor allem wegen der "irreführenden" werbung - was für den betreiber zu empfindlichen strafen führen kann.

 

 

..und jetzt wirds intressant für @expert grouper:

 

der besitzer ist zwar erstmal für sämtliche handlungen seiner mitarbeiter verantwortlich aber nicht bei wissentlichen fehlverhalten ( nichteinhalten einer dienstanweisung ) oder groben fahrlässigkeit. da haftet der mitarbeiter selbst. d.h. der besitzer zahlt erst mal die strafe ( wenn er eine bekommt ) und fordert die dann von dir zurück, was er ohne weiteres kann. und der hat einen grung zur fristlosen kündigung, denn du hast eigentlich die verpflichtung schaden vom betrieb fernzuhalten.

 

könnte also sein das du den job los bist und ein haufen kohle.

 

ist dir das wert?

 

auch wenn wir uns teilweise zoffen, wünsche ich dir das nicht. auch hat mein vorredner wohl recht: was hilfts wenn du von einem jungen ersetzt wirst, der nichts kann weil du ihn nicht ausbilden konntest?

 

denk daran: der klügere gibt nach - und abschalten kasst du das ding ja immer 8)

 

denista

Link to comment
Share on other sites

@denista:

 

Wenn im Kinoprogramm (z.B. Annonce oder Plakat) das Dolby-Digital-Logo (nicht das Dolby-"Sammel-Logo" neben einem Theater abgedruckt ist, sollte der Film auch in DD laufen, ungeachtet der technischen Probleme, die es geben mag oder auch nicht.

 

Wirbt ein Kino damit, daß es mit DD ausgestattet ist, kann die DD-Tonspur aber aufgrund von Kopienproblemen (bei bestimmten Filmen) nicht ohne Beeinträchtigung spielen, so wird niemand den Betreiber haftbar machen können.

Ein Kino, das mit DD-Ausstattung wirbt, aufgrund hauseigener, ungelöster kinotechnischer Probleme regelmäßig das Format fehlerhaft oder gar nicht spielt, täuscht den Kunden bewußt, man könnte das als irreführende Werbung betrachten, wie Du ganz richtig schreibst

 

 

cinerama schrieb:

Schraube die Geräte bitte wieder an, auch mit Blick auf den eigentlich gutmütig erscheinenden TL, der sonst auch noch seinen Job verliert, anstatt gegen das gesamte Römische Reich anzutreten. [...] Der Aufstand kommt nämlich zu früh: schaue nur auf Dein "Spartacus"-Plakat an der Vorführwand und siehe, wie qualvoll er am Kreuze endete!

 

Ja, aber vorher sagt ihm seine Frau, daß er nicht vergessen wird und tausende, abertausende nach ihm kommen werden! (Das hört sich aber personaltechnisch eher nach Multiplex an ! :wink:

Link to comment
Share on other sites

@denista:

 

Wenn im Kinoprogramm (z.B. Annonce oder Plakat) das Dolby-Digital-Logo (nicht das Dolby-"Sammel-Logo" neben einem Theater abgedruckt ist, sollte der Film auch in DD laufen, ungeachtet der technischen Probleme, die es geben mag oder auch nicht.

 

..wenn in der anzeige: ja, muss er auch wenn möglich. habe ich ja auch so geschrieben ( direkte werbung ) nur nicht zwangsläufig bei den logos der plakate. denn da steht divers auch alle anderen dig. formate drauf. nur müsster er zumindest eins von ihnen spielen, wenn er denn hat und nicht kaputt - denn sonst kommtm er wohl doch wieder in die "irreführung"

 

Wirbt ein Kino damit, daß es mit DD ausgestattet ist, kann die DD-Tonspur aber aufgrund von Kopienproblemen (bei bestimmten Filmen) nicht ohne Beeinträchtigung spielen, so wird niemand den Betreiber haftbar machen können.

 

kommt darauf an was du mit haftbar meinst. kartenrückgabe meines erachtens schon, wenn denn geziehlt für dig. geworben wurde. der besucher kauft ja die karte in der annahme das dig. gespielt wird. gut, währe wohl in dem fall "höhere gewalt" aber rettet wohl eher vor beschwerde oder anzeige wegen "irreführender" werbung - vorrausgesetzt er geht rechzeitig aus dem kino...

 

ist glaube ich auch der grund warum ich auch bei kollegen so wenig "digital" spots ( welche auch immer ) gezeigt werden, bei uns auch nicht mehr - gibt blos ärger wenn doch mal was ist. und da muss man expert wohl recht geben: besonders zuverlässig sind die nicht.

 

 

denista

Link to comment
Share on other sites

Als Kinobetreiber müsste ich Expert Grouper bei

nichtwiederherstellung des ursprünglichen Zustandes

unweigerlich fristlos kündigen. Vorab würde ich mich um

einen Ersatz kümmern. Ein solches Gebahren würde ich

nie und nimmer tolerieren. Diese Eigenmächtigkeit ist

wider jeder Vernunft.

 

Gruss Pascal

Link to comment
Share on other sites

danke für die fürreden! im moment ist alles völlig offen da ich mich selbstverständlich weiterhin quer lege. der vergleich mit spartacus und was ihm am ende passiert ist hat mir sehr gefallen. man hat ihn zwar erledigt aber gewonnen hat er trotzdem. er zeigte dass man sich nicht alles gefallen lassen muss und dass sein name für was gestanden hat. somit hat er seinem protest ausdruck verliehen.

 

ich kann nur sagen dass seitdem ich den kampf gegen unzuverlässige kinotechnik endlich aufgenommen habe ich wesentlich frischer bin und mich dabei auch noch wesentlich wohler fühle. wurde jedenfalls allerhöchste eisenbahn denn ich lasse mir die bevormundungen wie ich meinen job auszuführen habe keine minute länger gefallen!

 

für mich ist es inzwischen undenkbar geworden die alten zustände wieder herzustellen denn dafür habe ich in der vergangenheit viel zuoft dann doch immer wieder nachgegeben. wenn man also will dass die tontechnikfirmen weiterhin ihre feldversuche aufkosten des vorführers und des kinopubliums machen dann ohne mich.

 

Expert Grouper

Link to comment
Share on other sites

Sorry, aber jetzt wird es albern. Das hat nix mit wehenden Fahnen untergehen oder mit Spartacus zu tun. Dur riskierst hier einfach nur aufgrund deiner Dickköpfigkeit deinen Job. Deine Familie wird sich bei dir bedanken...

Was hindert dich daran den Kram wieder einzubauen und bei Problemen einfach SR zu spielen? Dann sind doch beide glücklich...

Link to comment
Share on other sites

Da muss ich Traumtänzer recht geben, das klingt jetzt nur noch nach dickköpfigkeit. Wenn das Phantom mal wieder ein gute Kopie ist, macht es doch wohl keinen Sinn ihn in SR zu spielen, da der Der DD Ton ja wohl doch die bessere Alternative ist, da der SR-Ton ja wohl wieder nur ien downmix ist.

Link to comment
Share on other sites

danke für die fürreden! im moment ist alles völlig offen da ich mich selbstverständlich weiterhin quer lege. der vergleich mit spartacus und was ihm am ende passiert ist hat mir sehr gefallen. man hat ihn zwar erledigt aber gewonnen hat er trotzdem. er zeigte dass man sich nicht alles gefallen lassen muss und dass sein name für was gestanden hat. somit hat er seinem protest ausdruck verliehen.

 

ich kann nur sagen dass seitdem ich den kampf gegen unzuverlässige kinotechnik endlich aufgenommen habe ich wesentlich frischer bin und mich dabei auch noch wesentlich wohler fühle. wurde jedenfalls allerhöchste eisenbahn denn ich lasse mir die bevormundungen wie ich meinen job auszuführen habe keine minute länger gefallen!

 

für mich ist es inzwischen undenkbar geworden die alten zustände wieder herzustellen denn dafür habe ich in der vergangenheit viel zuoft dann doch immer wieder nachgegeben. wenn man also will dass die tontechnikfirmen weiterhin ihre feldversuche aufkosten des vorführers und des kinopubliums machen dann ohne mich.

 

Expert Grouper

 

 

also ich kann mich des eindrucks nicht erweheren das es dir hier nicht nur um die dd qualtität geht...zwischen den zeilen steht hier viel 8)

 

denista

Link to comment
Share on other sites

Also, ich stimme keineswegs in allem mit dem Expert Grouper überein, aber ich habe den Eindruck, daß er auch bisher ganz gut ohne unsere Fürsorge und Ratschläge zurechtgekommen ist. Die möglichen Nachteile oder Folgen seines Handelns kann er, wie mir scheint, selbst durchaus abschätzen. Ansonsten stimme ich zu, daß man erst mal versuchen sollte, einen betriebsinternen Konflikt intern und im Einvernehmen zu lösen. Aber manchmal gehört auch auf einen groben Klotz ein grober Keil - das abzuschätzen ist jedermanns eigene Entscheidung.

 

Mir fiel übrigens der Spruch eines Tonmeisters (bei Einführung von DD) ein.

"Wie klingt Dolby Digital am besten? Sobald es aufs SR-backup umschaltet."

Link to comment
Share on other sites

Also, ich stimme keineswegs in allem mit dem Expert Grouper überein"[...]

Wieso traust Du Dich nicht zuzustimmen? Ehrlich gesagt: wenn ich mir die meisten Vorführräume ansehe, inspiriert von dem Wunsch, sie auf eigene Rechnung neu auszustatten, dann würde ich erst einmal zum Bulldozer greifen.

Aber nur, wenn ich wüßte, daß ich hernach tatsächlich über eine Neuaustattung zu entscheiden hätte...

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Die Kopien sind in der letzten Zeit so missrabel in der Bildschärfe geworden,dass sich das natürlich auch auf die Tonspur auswirkt,ist nun auch mal optische Abtastung.

Am besten wir spielen in mono und passen uns damit der Bildqulität an

und das verhältnis stimmt wieder.

 

bis gestern Kinokalle

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

Mich würde zum Thema Digitalton interessieren, wie ihr Vorführer den Unterschied zwischen Dolby & DTS seht. Sind die Unterschiede in der unterschiedlichen Abmischung zu suchen, oder spielt DTS durch seine höhere Datenrate besser auf?

Werden die Filme unterschiedlich abgemischt? Oder ist es so, dass es sich um die gleiche Abmischung handelt, die lediglich codiert wird und dann auf Filmrolle bzw. bei DTS auf eine CD kommt?

 

Welche Tonsystem ist bei Vorführern eigentlich beliebter?

Wie schaut es mit der Zuverlässigkeit aus?

Link to comment
Share on other sites

Hi, ThXomas,

schau mal hier:

http://www.kinoteam.de/kt/kt_tonsysteme.html

Da wird es eigentlich gut erklärt bzw. gezeigt.

 

Wenn man das beliebteste Tonformat von dem an meisten genutzten her ableitet, dürfte es wohl Dolby Digital sein, sofern technisch vorhanden. Über die Zuverlässigkeit kannst du in fast jedem Thread etwas lesen, aber denke dran, das hier ist ein Internet Forum! Es wird nix so heiss gegessen .......

 

Die richtigen Vorführer schwören allerdings auf den magnetischen Raumton (sorry, ein insider :lol:)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.