Jump to content

Ab morgen kein digitalton mehr!


Expert Grouper
 Share

Recommended Posts

Erzähl uns lieber von der Gesichtsfarbe deines Cheffs, wenn er die Cat701 in der Ecke rum fliegen sieht :lol:

Nein, aber mal im Ernst. Hast du eigentlich eine Ahnung wie teuer heute die Entsorgung von Elektronik - Schrott ist?? Ich wäre bereit, den Schrott persönlich bei euch abzuholen, völlig kostenlos. Ich würde dann auch noch ein Dolby Digital Poster mitbringen, welches wir dann Rituell auf eurem Parkplatz verbrennen können.

 

Die Argumente, die du nicht gelten lassen willst, treffen aber auch auf den Analogton zu. Wenn im Kopierwerk gemurkst wurde, oder irgendein Gerät in der Produktionskette des Analogtones nicht korrekt gearbeitet hat, ist dein Analogton nicht zu 100% in Ordnung. Nur das er eben nicht unbedingt komplett ausfällt. Das schieben wir dann sicherlich wieder auf die schlechte Abmischung!

Schuld an der Misere sind die Kinobetreiber! Wenn die endlich mal genug ...... in der Hose hätten, Kopien mit defektem Digitalton zurückzuschicken und einen Film dann eben nicht mehr anzubieten, dann würden die Verleiher sicherlich etwas mehr in die Kontrolle oder in die Produktion der Kopien stecken! Nur, wir als Geißel der Filmverleiher..... ach, das ist wieder ein anderes Thema!

 

Gruß

Guido

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 158
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

@Expert Grouper!

 

Irgendetwas kann bei Euch nicht in Ordung sein, nicht nur technisch. Wenn der Kinotechniker A die Kiste nicht zum laufen bringt, dann hol ich mir den Techniker B. Bzw. zahle dem Techniker A so lange seine Rechnung nicht bis das erledigt ist.

 

Digital funktioniert, egal ob mit 3 opder Buchstaben, 4 Buchstaben Digitalton funktioniert nicht immer so gut wie 3 Buchstaben Digitalton.

 

Aber SR.D funktioniert fast immer, ich habe noch nie eine Maschinen/Kino gesehen wo es nicht funktioniert. Bzw. zum funktionieren gebracht werden kann. Aber da Du scheinbar leider nicht mehr bereit bist, dass Zeug vom Kinotechniker B zum Laufen lassen bringen willst ist Dir/Euch nicht zu helfen. Ich möchte gerne das Gesicht Eures TL´s sehen wenn Du Ihm das ins Gesicht sagen musst.

 

Trotzdem nichts für ungut.

 

mfg

Link to comment
Share on other sites

Ton ist der Schlüssel zum Filmerlebnis, Stummfilm eine andere Kunstform, nicht des heutigen Kinos.

"If you take the picture away, what do you get? --- RADIO, a very succesful medium. If you take the sound away, there's nothing left." Bild muß da sein, hell, kontrastreich und scharf, ohne Bildschwankungen, klar. Doch der Mensch ist zu 90% tongesteuert, Unser Sehvermögen vermag nur einen sehr kleinen Raumwinkel aufzunehmen, unser Ohr fast eine Kugel. Unser Auge hat einen Frequenzumfang von weniger als 2 Oktaven, unser Ohr vermag 10 Oktaven aufzulösen. Unsere Ohren können bis zu 110 dB Dynamik verkraften, weit mehr, als es unsere Augen vermögen.

Ein Dachziegel, der sich löst muß zuerst gehört werden, wenn wir ihn sehen, steckt er bereits im Kopf.

Die gesamte Orientierung geht über das Gehör und den dort integrierten Gleichgewichtssinn, sdie Augen, unterentwickelt und schlecht ausgebildet sind nur als ERgänzung gedacht.

Für micht lebt eben der Film durch den Ton, und hier werden auch derartig viele Sünden, die das Gesamterlebnis zerstören, begangen. Dolby ist die schlimmste von allen.

 

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Also vorweg: die These, die auditive Wahrnehmung sei eindeutig wichtiger als die visuelle, ist physiologisch in der Wissenschaft m.E. nicht haltbar. Auch geschichtlich wäre diese normative Verkürzung nicht belegbar, da Film lange Zeit und nachwievor seinen historischen Ursprung in den Bildenen Künsten hatte und die Anfänge des massenhaft verbreiteten Tonfilms um 1929 eher kongruent zu Gestaltungsmitteln der Sprechbühne verliefen. Filmtheoretiker verwahrten sich damals mit großer Schärfe gegen den Tonfilm, der die hohe Kunstform des Stummfilms gebrochen habe (etwa Bela Balasz führt dies apodiktisch aus).

Auch wenn wir heute wissen - und es schätzen -, daß der filmische Wahrnehmungshorizont durch Tongestaltung (Sound Design) bereichert, ergänzt oder kontradiktorisch erweitert wird, läßt sich daraus nicht monodisch ableiten, daß dem Bild eine - pauschal taxierbare - "Wichtigkeit" von gar 10% zukäme.

Dieses Kino möchte ich nicht erleben.

 

Gegen eine gleichwertige Betrachtung der Sinneswahrnehmungen indes spräche nichts. Strittig bliebe hier nur der Geruchssinn, dem in Ermangelung einer artifiziell ausdrückbaren Distanzbefähigung (V-Effekt seit Brecht u.a.) aus der Perspektive der Filmwissenschaft wenig Potential nachgesagt wird.

Im Ernst: ein "Hörspiel" unserer jeweiligen Lieblingsfilme hätte nicht immer eine begründbare Basis, die dem bildlos gewordenen Film eine überlegene, autonome Aussage einzuschreiben imstande wäre.

 

Zur Technik: Wie bei vielen Systemen (auch leider beim Magnetton, obwohl dieser in den 60's durchaus "massenhaft" verbreitet war!) wird die Funktionabilität eines Verfahrens durch ökonomische Widerspüche ausgehöhlt.

Auch wenn Dolby Digital bei durchgehend perfekter Kopierung und Abtastung "einwandfrei" funktioneren könnte, so bleibt es ein abgespecktes digitales Tonystem, das eben billig über ein gemeinsames Lichttonnegativ mitkopierbar sein sollte, da seit 1980 für Theater-Magnettonkopien in Serie kaum jemand mehr Geld ausgeben wollte.

"Ökonomistisch" gesehen wendet sich diese Lebens-, Geschäfts- und Kunstauffassung totalitär bald auch gegen die jetzigen, billigeren Derivate des Raumtons: Dolby Digital und Dolby SR-Lichtton, deren sorgsame Kopierungen inzwischen ihrerseits als zu teuer oder aufwendig gelten (siehe 960-Fuß-Kopierung mit lateralen und longitunalen Spurschwankungen, die zu schaukelnden Dolby-Kästchen der DD-Tonspur führen; siehe Ausleuchtungs- und Belichtungs- und Schärfeunterschiede entweder über eine Lichttonkamera oder im Printer oder bei der Entwicklung; siehe die Notwendigkeit des Einsatzes verschiedener Farbfilter auf einem Printer, die im Falle eines Materialwechsels vor einigen Jahren noch sachgemäß getauscht wurden - was sich viele Kopierwerke mittlerweile "ersparen"; siehe Einsparen von morgendlichen Tests einer DD-Probekopierung auf sytemisch gleichen oder verschiedenen Printern; siehe Einsparen der Erneuerung von LEDs an den Filmprojektoren etc. pp.).

 

Kaum also, daß etwas im Weltmaßstab normiert wurde und bei kostengünstigster Produktion höchste Rendite versprach (daher auch die Dekoration der Foyers mit "ins Auge springenden" Werbeschildern der beherrschenden anglo-amerikanischen-Kino-Sound-Fabrikanten), wird nunmehr das "bessere" Digital Cinema als Erlösung vom ständig verschrammten "Filmband" mit seinen Ton-Anomalitäten gepriesen: leider gerade auch seitens der formell unabhängig, d.h. "autonom wertenden" Presseorgane auf der Linken der Liberalen wie auf der Rechten - wie auch von den Filmverleihern, die ja auf Druck der Produzenten billige Kopien herstellen bzw. diese durch digitale Server zu ersetzen wünschen (und sich selbst damit ebenfalls ersetzen).

Politisch gesehen könnte man über "Turbo-Kapitalismus" oder zumindest Verdummung bis hin zur Sintflut hier räsonieren, künstlerisch den Verfall des Ausdrucks bedauern, technisch-artifiziell die Zurückdrängung des Handwerks beklagen und ökonomisch die Ablösung des Filmtheaterkinos durch das Home Cinema anprangern: Konsenz aber sollte stets sein, daß nicht das Verwertungsprinzip über den Menschen herrschen darf und wird, sondern der Mensch seinen Lebensraum zu seiner geistigen, sozialen und kulturellen Emanzipation gestalten wird, um sich schlichterweise selbst zu verwirklichen, nicht aber, um für den Geldbeutel einiger weniger als Technik-Sklave dahinzuvegetieren.

 

Zur Theaterpraxis: So hier der eine Kollege es unverantwortlich gegenüber dem Publikum findet, weiterhin mit Unwägbarkeiten und Überraschungen eines von der Industrie diktierten Systems operieren zu müssen, und ziemlich klar geschichtliche Entwicklungszüge des allgemeinen Niedergangs diesen Verdacht auf Zersetzung der Branche erhärten, bleibt es durchaus verständlich, zumindest mit dem Systems weiterarbeiten zu wollen, das die geringsten "Ausfallraten" unter Beweis stellt.

 

Obwohl Dolby-SR seit 1992 nur noch ein Abfallprodukt der digitalen MOD ist (nur bei Ausnahmeproduktionen liegt noch ein höherwertigerer, voll-analoger Mix vor!) und zur Back-up-Funktion genutzt wird, erweist er sich in der Mehrheit der beobachteten Fälle als störungsfreier als die digitalen Tonsysteme bei annähernd ähnlichem Klangbild. Bedauerlicherweise wurden mit Umstellung der Printmaterialien bei SR-Lichttonkopierungen neue Filter eingesetzt (früher ein Gelbfilter, zusammen mit einem UV-Wratten-Filter 2B; heute: ein grüner Filter), sodaß wir heute auch keine optimal dunkelblaue oder schwarze Tonspur mehr erhalten, sondern bereits eine minderwertigere (geringere Dichte, flacheres Gamma) mitgeliefert bekommen. Ob sich am SR-Lichtton durch die Cyan-Tonspur viel bessert, weiß ich nicht. In bezug aber auf die Derivat-Funktion der verwendeten MOD (für die synchronisierten Filme) sehe ich hier leider keine positive Entwicklung.

 

Es wäre einmal angebracht, die in diesem Forum zusammengetragenen Beiträge an die Theater-, Kopierwerks- und Produzentenverbände weiterzurreichen, ja: an die nachwievor unbedarfte Presse weiterzuleiten, damit das endlich mal eine Resonanz hat und Druck entsteht.

Link to comment
Share on other sites

wie kann man ein system was einmal funktioniert und einmal nicht oder nur teilweise auch noch gut finden? stefan2 und cinerama haben die dinge längst erkannt und ihre meinung durch eigens getätigte gedanken ausformuliert.

 

im grunde ist es völlig egal ob das bild oder der ton dazu wichtiger ist. im kinospielbetrieb ist beides gleichwichtig. und da kommen mir fadenscheinige scheinargumente mancher benutzer dieses forums schon ein wenig eigenartig vor. wenn ein glas zur hälfte gefüllt ist so würde ich sicher nicht auf die idee kommen es als fast voll zu bezeichnen. man kann es als halb leer und halb voll bezeichnen aber auch nicht als mehr als drin ist.

 

ich habe hier schon einige beiträge in anderen bereichen gelesen wo man sogar versucht den digitalton besser als den magnetischen raumton hinzustellen. fakt ist jedoch dass magnetton in sämtlichen parametern weit überlegen ist. ganz egal ob er von 35 oder 70mm stammt.

 

die zuverlässigkeit eines tonsystems sollte nicht vom zufall abhängen sondern konstant und ohne die geringste beanstandung gewährleistet sein. wozu brauche ich neben der kassa ein dolby digital werbeschild wenn der srd ton 2 mal auf sr schaltet? wieso macht man dafür auch noch werbung? sdds ist in dieser hinsicht auch nicht besser. klanglich sind alle 3 digitalsysteme wie der lichtton selbst in der unterliga beheimatet sodass ein vergleich oder gar eine überlegenheit gegen das magnetsystem im höchsten fall eine zeitungsente ist.

 

was mein vorgesetzter zu der angelegenheit sagt ist im moment nicht wichtig da endlich eine entscheidung über technische angelegenheiten getroffen werden musste. vorhin habe ich erfahren dass die alte kassenschachtel offenbar während der kassenzeiten ständig versucht hat den theaterleiter am urlaubsort zu erreichen. das hat mir unsere junge zusatzkraft die nur von fr bis so da ist vorhin verraten. einen derartigen einsatz hat die alte seit 20 jahren nicht mehr an den tag gelegt und damit zeitgleich eine echte verfehlung die ich dem chef melden werde begangen! es ist nicht einzusehen dass kinobesucher auf den kartenkauf warten müssen nur weil mir die alte eins auswischen will. dann soll sie sich auch beim buffet über mich beschwert haben. alles während der kassenzeiten!! das wird noch ein nachspiel haben da kann man sicher sein!

 

vorhin gab es eine unverfrorene anspielung eines besuchers der nicht damit fertig wurde und nicht einsah warum der surroundkanal nur in mono gespielt wurde. unverschämte effekthascher die sich nicht für den film sondern nur für den surroundkanal interessieren sind mir schon oft begegnet. das sind wie auch in diesem fall auch meist freche bengel die besser die grundschule wiederholen sollten. was soll denn das für ein kick sein wenn der ton einmal von links und einmal von rechts hinten kommt. plumpe effekthascherei ist das und nichts anderes. man kann es auch billiges ping pong stereo nennen wie bei primitiven beatles lps!

 

Expert Grouper

Link to comment
Share on other sites

Also, bei uns läuft DTS seit nunmehr fast 10 Jahren einwadnfrei (auch die neueren CDs), SR.D - ja - das macht schonmal Problemchen. Aber ich muß sagen, daß ich den separaten Subwoofer-Kanal plus bessere Dynmaik und Frequenzgänge der Surrounds sowie deren Kanalsplittung nicht mehr missen möchte. Ich gehe in KEIN Kino, das mir weniger bitetet als mein Heimkino - und ich ziehe grundsätzlich selbstverstädnlich "echtes" Kino dem Heimkino vor.

Link to comment
Share on other sites

Und mit den beiden Vorrednern konform gehend, würde ich unter Umständen (und erst dann, wenn alles andere im Kino perfekt klappt) ein bißchen Geld für ein gebrauchtes dts-Equipment ausgeben, und primär nur der Fremdsprachen wegen.

Nichts gegen einen perfektionierten Digital-Ton bei DD und SDDS, aber wenn er zur Lachnummer wird und Leute denken, bei ihnen zu Hause auf DVD gibt's solche "Wackler" eben nicht, dann sollte man sich überlegen, worin man zuallererst investiert. Wären die DD- und SDDS-Geräte nicht derart unerschwinglich für den Kleinbetreiber, könnte man diese ja tolerieren.

Da aber 95% aller Bildwiedergaben und Programmkulturen in Dtl. massive Defizite aufweisen, bin ich im Moment der Ansicht, man sollte dort anpacken, wo es wirklich brennt, um sich vom Home Cinema zu unterscheiden.

Link to comment
Share on other sites

was mein vorgesetzter zu der angelegenheit sagt ist im moment nicht wichtig da endlich eine entscheidung über technische angelegenheiten getroffen werden musste....n habe ich erfahren dass die alte kassenschachtel ....Expert Grouper

 

was ist dir eigentlich wichtiger? die technischen probleme mit DD ( die - turt mir leid - etwas übertrieben sind, mag sein das die eine oder andere kopie scheiße ist, aber nicht grundsätzlich alles! ) oder dein "machtgerangel" mit der kassenkraft?

 

was für ein betriebsklima habt ihr denn? ...alte schachtel...?na, ich weiß nicht....

 

..also wenn sich das einer meiner vorführer erlauben würde, wär der weg.

 

1. redet man so nicht über seine kollegen, schon drei mal nicht in einem forum und

 

2. entscheidet ein vorführer nicht über meinen kopf!

 

wo kämer wir denn da hin? demnächst schneidest du dann auch noch den abspann ab, weil der zu lang ist oder was?

 

denista

Link to comment
Share on other sites

was ist dir eigentlich wichtiger? die technischen probleme mit DD ( die - turt mir leid - etwas übertrieben sind, mag sein das die eine oder andere kopie scheiße ist, aber nicht grundsätzlich alles! ) oder dein "machtgerangel" mit der kassenkraft?

 

was für ein betriebsklima habt ihr denn? ...alte schachtel...?na, ich weiß nicht....

 

..also wenn sich das einer meiner vorführer erlauben würde, wär der weg.

 

1. redet man so nicht über seine kollegen, schon drei mal nicht in einem forum und

 

2. entscheidet ein vorführer nicht über meinen kopf!

 

wo kämer wir denn da hin? demnächst schneidest du dann auch noch den abspann ab, weil der zu lang ist oder was?

 

denista

 

du kommst mir so vor wie manche theaterleiter mit denen ich früher öfter zu tun hatte. egal wie gross die fehlentscheidung auch war der filmvorführer ist letztendlich schuld daran. und von abspann kürzen kann wohl kaum die rede sein. vieleher ist es leuten deines schlages zu verdanken das heutzutage auf modernen plastikkisten die man kaum mehr als projektoren bezeichnen kann mancherorts sogar mit 25bpsek vorgeführt wurde und wohl immer noch wird.

 

aber wie einfach ist die welt wenn man digitale verfahren per ferndiagnose für gut und zuverlässig erklärt und zeitgleich unbequeme kritiker einfach per rauswurft los wird. wenn du schreibst

 

"..also wenn sich das einer meiner vorführer erlauben würde, wär der weg."

 

erweist du dich doch nur als schlechten verlierer der die "tollen" digitalen verfahren im vorfeld falsch eingeschätzt hat!

 

ein schreibtischgeneral der seinen porsche vor der villa parkt und vom fronteinsatz keine ahnung hat!

 

das betriebsklima ist bis auf die "alte schachtel" die etwa 25 jahre jünger als ich ist meist in ordnung. vom charakter her ist sie jedoch weit älter! bei der sollte man einmal ansetzen und nicht bei jemandem der diese unhaltbaren zustände zur sprache bringt.

 

Expert Grouper

Link to comment
Share on other sites

ein schreibtischgeneral der seinen porsche vor der villa parkt und vom fronteinsatz keine ahnung hat!Expert Grouper

 

tja, wenn meinst. ich glaube nicht das ich das weiter kommentieren muss oder will.

 

was alles weitere angeht:

 

es geht hier nicht um die kritik an dd ansich, sonder um meines erachtens falsches verhalten innerhalb deiner firma und deiner kollegin gegenüber. denn ich glaube nicht, zumindest steht das so in deinen texten, das du das "recht" hast darüber zu entscheiden ob grundsätzlich dd gespielt wird oder nicht - und das event. vorbildfuktion der jügeren forenmitglieder hat, oder????

 

...und davon gehe ich nicht ab: man redet nicht so über kollegen, schon gar nicht wenn sie sich nicht verteidigen kann :!:

 

 

...und wenn du glaubst das ich der verursacher bin das dd in die kinos kommt bzw. in die kinos gekommen ist - das ließ mal erstmal meine texte - und lass dich eines besseren belehren.

 

also: deine texte kenne ich weitgehend, und muss dir da des öfteren rechtgeben, auch das man sich über dd ärgern kann ( auch wenn ich nach meiner erfahrung das so drastisch nicht bestätigen kann ) ist der hauptsächliche grund meines wiederspruch die beleidigung deiner kollegin :!: ( was sich wohl in der beleidung in meiner person fortsetzt, is mir aber wurscht )

 

so, das war alles was ich noch zu sagen gedenke ( zu diesem thema )

 

 

denista

Link to comment
Share on other sites

es geht hier nicht um die kritik an dd ansich, sonder um meines erachtens falsches verhalten innerhalb deiner firma und deiner kollegin gegenüber. denn ich glaube nicht, zumindest steht das so in deinen texten, das du das "recht" hast darüber zu entscheiden ob grundsätzlich dd gespielt wird oder nicht - und das event. vorbildfuktion der jügeren forenmitglieder hat, oder????

 

vorbildfunktion für wen denn? für anzulernende bwr diener oder azubis? wenn ich mir überlege was ich mit denen schon so alles durchgemacht habe kann von einem ordnungsmass in dieser richtung eigentlich keine rede sein.

 

...und davon gehe ich nicht ab: man redet nicht so über kollegen, schon gar nicht wenn sie sich nicht verteidigen kann :!:

 

die braucht sich auch nicht mehr verteidigen da ich mit solchen leuten ohnehin nichts zu tun habe. immerhin habe ich sie in all den jahren als besserwisserische aufschneiderische und eingebildete "person" kennenlernen dürfen die sich selbst an keine regeln hält aber jeden in ihrem umfeld massregeln möchte. das ging bei mir einmal und zweimal und auch dreimal durch.

 

einmal als ich an einem freien tag meine im bwr vergessene lesebrille geholt habe ist sie mit meiner aushilfe gerade im bwr gesessen und rauchte wie ein schlot. da war auch ein 2. aschenbecher wo schon 6 kippen drin lagen. das muss man sich einmal vorstellen! und das noch dazu als sie eine woche vorher gemeint hat dass ich meinen job nicht ordnungsgemäss erfülle. da war für mich dann der ofen endgültig aus und ich habe beide aus dem bwr rausgeworfen. seitdem reden wir kaum noch ein wort miteinander sondern es geht alles über den TL.

 

überhaupt finde ich es mehr als vermessen dass sie den ganzen tag mit zigarette im mund in der kasse sitz und die nichtmal rausnimmt wenn sie mit kunden spricht oder telefoniert.

 

...und wenn du glaubst das ich der verursacher bin das dd in die kinos kommt bzw. in die kinos gekommen ist - das ließ mal erstmal meine texte - und lass dich eines besseren belehren.

 

also: deine texte kenne ich weitgehend, und muss dir da des öfteren rechtgeben, auch das man sich über dd ärgern kann ( auch wenn ich nach meiner erfahrung das so drastisch nicht bestätigen kann ) ist der hauptsächliche grund meines wiederspruch die beleidigung deiner kollegin :!: ( was sich wohl in der beleidung in meiner person fortsetzt, is mir aber wurscht )

 

mit beleidigen hat das nichts zu tun sondern höchstens mit "klare verhältnisse schaffen". was muss man eigentlich immer drum rum reden? wenn ein print blass, grobkörnig, unscharf und wackelig daher kommt bin ich für eine klare feststellung dieser tatsachen und um eine klare sprache. es ist einfach unzumutbar wie manche prints hier ankommen aber was hat denn die ganze telefoniererei gebracht? garnichts wenn ihr mich fragt! wenn man mir versichert dass man der sache nachgehen werde und dann nach einem weiteren anruf weiss man wieder von nichts so sind das zustände die es vor 40, 50 jahren niemals gegeben hätte. da war auf die meisten leute nämlich noch verlass und es war auch sonst noch vieles in ordnung damals!

 

Expert Grouper

Link to comment
Share on other sites

zustände die es vor 40, 50 jahren niemals gegeben hätte. da war auf die meisten leute nämlich noch verlass und es war auch sonst noch vieles in ordnung damals!

 

Expert Grouper

 

Genau! Und ich will meinen Kaiser Willhelm wieder haben! :roll:

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Expert Grouper, was soll ich sagen?

Ich lade sich mal herzlich ein, eine Woche bei uns "unter" mir zu arbeiten. Hier darfst du dann, unter Berücksichtigung der technischen Gegebenheiten, projektionstechnisch alles geben! Im Gegenzug bringe ich dir dann mal -im Rahmen meiner Möglichkeiten- kollegiales Verhalten bei, welches in einen halbwegs angemessenen Verhältniss zu den Firmeninteressen steht. Dazu gehört auch das kleine Einmaleins der Konfliktlösung - ohne Verfeindung.

Ebenfalls werde ich dir dann mal zeigen, wie ein gutes Betriebsklima dazu beitragen kann, Mitarbeiter zu motivieren. So wird nicht nur der Umsatz gesteigert, sondern auch eine bessere Atmosphäre geschaffen, in der sich die Gäste sichtlich wohler fühlen! Allerdings, man muß Kompromissfähig sein ;-)

 

Gruß

Guido

Link to comment
Share on other sites

Es ja nicht falsch, die Konfliktvermeidungsstrategie, aber Kinos, in denen die angelieferten Digital-Tonkopien ständig Aussetzer haben (aber eingereichte Beschwerden sang- und klanglos bei den Verleihern auf Gleichgültigkeit stoßen), oder wo die Kassierer/Innen qualmen wie ein Schlot, und sowas vor Publikum oder in technischen Betriebsräumen - da würde auch ich irgendwann sauer werden.

 

Auf diese konflikt-provozierenden Punkte geht hier leider keiner ein. Stattdessen wird zu "Gelassenheit" aufgerufen, wo eigentlich nichts mehr stimmt.

 

Irgendwie weichen wir vom Thema des Threads ab, schade eigentlich.

Link to comment
Share on other sites

So,hab mich jetzt hier mal durchgelesen und ich würde Expert G.vorschlagen,in ein Arthouse Kino zu wechseln,in dem keine "billigen Hollywood Grossproduktionen mit miesem Digitalton" gezeigt werden.

Oder aber,dass er eine Therapie macht,dieser Mann muss ja mega gefrustet sein!

 

Abgesehen davon,weiss ich nicht wieso ihr soooo viele Kopien mit mangelhafter SRD Spur habt.Ich habe auf meinen Anlagen nie Aussetzer.

Und in diesem Jahr nur 1 Kopie die nach ein paar Wochen nur noch SR spielbar war.Das ist aber sowas von selten.

Link to comment
Share on other sites

Es nützt aber niemanden etwas, wenn im "blinden" Aktionismus teile der Vorführeinrichtungen demontiert werden nur weil sie nicht der persönlichen Befindlichkeit entsprechen.

 

Die Aussage, das der Digitalton "ständig" auf SR zurückschaltet und das System an sich völlig ungeeignet sei lasse ich so nicht gelten.

 

Bei einem korrekt installierten und gewarteten System ist das eher die Ausnahme als die Regel. Wenn man aber nicht will das ein System funktioniert wird man immer etwas zu mäkeln finden.

 

Über den Klang der Systeme kann man streiten.

Das liegt aber mehr an den heutigen Mischungen als am System an sich.

Ich habe auch schon wirklich gute Mischungen in Digital gehört.

 

 

 

Zum Betriebsklima gibt es wohl nur noch eins zu sagen: :itchy:

 

Spätestens aber nach dieser Aussage:

 

vorhin gab es eine unverfrorene anspielung eines besuchers der nicht damit fertig wurde und nicht einsah warum der surroundkanal nur in mono gespielt wurde. unverschämte effekthascher die sich nicht für den film sondern nur für den surroundkanal interessieren sind mir schon oft begegnet. das sind wie auch in diesem fall auch meist freche bengel die besser die grundschule wiederholen sollten.

 

wäre in meinem Haus Schluß mit lustig :evil:

Ein bischen mehr Respekt vor dem zahlenden Gast sollte schon angebracht sein.

 

Gruß

HAPAHE

Link to comment
Share on other sites

Die Aussage, das der Digitalton "ständig" auf SR zurückschaltet und das System an sich völlig ungeeignet sei lasse ich so nicht gelten.

 

Bei einem korrekt installierten und gewarteten System ist das eher die Ausnahme als die Regel. Wenn man aber nicht will das ein System funktioniert wird man immer etwas zu mäkeln finden.

 

Zum Betriebsklima gibt es wohl nur noch eins zu sagen:

 

Ein bischen mehr Respekt vor dem zahlenden Gast sollte schon angebracht sein.

 

Gruß

HAPAHE

Mag ja zum Teil zutreffen, nur leider sieht die Praxis nicht so rational aus. In dieser Stadt zumindest ist jede dritte/vierte Digitaltonvorführung, die ich erlebe, von Mängeln und Störungen begleitet. Eine solche Häufung kannte ich vom alten SR-System bis Anfang der 90er Jahre nicht, bei gleich häufigem Kinobesuch.

Es ist unumstritten, daß bessere "Einstellungen", Kopien und Anlagen Verbesserungen brächten. Dies war schon immer so. Die hiesige Kritik zielt aber darauf ab (und der Ansatz wurde offenbar nicht richtig verstanden), daß dies die Branche ökonomisch offenbar nicht mehr schafft.

Somit eine sicherlich sehr defätistische, resignative und negative Erkenntnis, nach der man dann gewisse "Konsequenzen" zieht und lieber einen "Schritt zurück" geht.

Mir ist klar, daß aus dem Selbstverständnis der Techniker (die ja von ihrer Tätigkeit leben müssen) das Postulat einer Regression absurd klingt, aber es ist immerhin das (klaglos leidende und schweigende) Publikum, das nachhaltig von solchen Eindrücken geprägt wird, wovon wir zumeist nichts mitbekommen!

(Die Abstimmung findet stillschweigend eben "mit den Füßen" statt, man bleibt zuhause vor der DVD, wo diese Ton-Aussetzer und Bild-Unschärfen nicht passieren).

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.