Jump to content

Spectre schlecht abgemischt oder Kinotechnik fehlerhaft


Paikea

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich war heute meinem Stammkino untreu und bin auf Einladung meines Chefs mit meinen Kollegen ins UCI in einen iSense Saal um den neuen Bond zu sehen.

Ich hatte Dolby Atmos in Berlin gehört und kenne ein paar Meyer Sound Säle. Mein Stammkino zeigt Filme in 7.1 sofern verfügbar.

Ich freute mich darauf schön in den Film einzutauchen. Die Ledersessel waren bequem, aber als erstes viel mir schon auf das die Leinwand fleckig war.

Die Werbung als auch die Trailer wurden dann recht leise vorgeführt was mich ein wenig wunderte aber was ich nicht weiter beachtete. Als der Film anfing war er doch auch recht leise und der Ton kam ausschließlich von vorne. Ich bin dann aufgestanden und habe Bescheid gesagt, dass die Surrounds nicht an sind. Der Ton wurde dann etwas lauter gemacht (etwas zu laut) aber sonst änderte sich nichts.

Auch in der Pause bin ich nochmal hin und meinte da stimmt was nicht. Laut Mitarbeiter sollte jeodch alles in Ordnung sein.

Bei einem solchen System erwarte ich eigentlich das man hin und wieder was aus den Surrounds wahrnimmt und nicht das Gefühl hat sämtliche Geräusche kommen aus der Leinwand. Ist der Film so schlecht abgemischt, oder stimmt etwas nicht mit der Kinotechnik?

 

Mir hat das den ganzen Film vermiesst. Hatte gedacht jetzt kommt ein tolles Klangerlebnis und man hat dann nur Frontal was zu hören bekommen...Hätte ich die Tickets selber bezahlt und wäre alleine da gewesen wäre ich wohl in der Pause gegangen, das hat mir das ganze Kinoerlebnis vermiest.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 55
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Vorsicht, bevor Stefan zuvorkommt: im besagten Kino befindet sich KEINE HPS4000-Anlage! (Projekt wurde wohl nie abgeschlossen und 'zertifiziert'.)

 

Abgesehen davon wurde der letzte Funken Qualität schon vor längerem durch nicht fachkundige Einmessung ruiniert, obschon man das Potenzial stellenweise erahnen kann.

 

Bin mal gespannt ob es vielleicht ein Problem der deutschen Synchro ist.

Edited by showmanship (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ich hab ihn mir auch schon angesehen in unserem örtlichen Kino. Musiktechnisch ist er wirklich etwas leise, aber die Effekte (besonders am Anfang) kamen mit den Surrounds richtig gut rüber! Das "Intro" hätte etwas lauter sein dürfen...

Also bei uns kam der Ton von allen Seiten :-)

 

Gruß

Alex

Link to comment
Share on other sites

Naja, wenn man mit Sean Connery groß geworden ist...ist naütrlich jeder Bond danach nicht so gut.

Aber ganz ehrlich: Habe gestern den neuen Bond gesehen, von den Stunts und Effekten natürlich Weltklasse - aber der Sound hat mich nicht umgehauen. Laut bedeutet nicht Detailgetreue. Ich habe gedacht, in meinem Kino wäre der Ton nicht richtig eingesteuert, aber wenn ich das hier lese, dann muss ich denken, man hat im Tonstudio Watte in den Ohren gehabt.

Link to comment
Share on other sites

Das Weddinger Kino wirbt aber mit HPS4000. Moeglicherweise nur ein Torso, aber ueber eine Dekade die "pur-ste" Speakervorrichtung der Provinzstadt Berlin. Da Besuche in Achim Flebbes Zoopalast aufgrund technisch unfaehiger Konzeption sich eruebrigt haben, ist die Auswahl in die Randbezirke verschoben.

Ansonsten: zu 90% Drecksbilder bei diesem "Meisterwerk"...

Link to comment
Share on other sites

Ton finde ich insgesamt nicht sooo schlecht, die Stimme vom Waltz haben sie sehr gut hinbekommen, der Film an sich ist mir gute 20 Minuten zu lang, es sind einfach zuviel tote Stellen im Film, das tut dem "Flow" nicht so gut, Casino Royale und Skyfall spielen meiner Meinung in einer anderen Liga, die Leute gehen auch nicht ganz überzeugt nach Hause...aber so ist es halt, jeder zweite Bond mit Craig scheint ein bisschen zu holpern....Quantum war ja auch nicht 100%.

Link to comment
Share on other sites

Ansonsten: zu 90% Drecksbilder bei diesem "Meisterwerk"...

 

Hart, aber wahr. Gestern in die DF reingehört & geschaut - ja, also sowas geht heute als James-Bond-Film durch? Schon die Farbgebung und Ausleuchtung ist hochdepressionsfördernd. Die Batmanisierung der Bondfigur ist vollzogen, nicht zu ihrem Vorteil.

 

An 35mm liegt das nicht, wie hier einer meinte, sondern wieder am digitalen Rumgepfusche in Tateinheit mit mangelndem Talent bei Regisseur und Kameramann. Ich finde, Bond sollte nächstesmal gleich von Til Schweiger gespielt werden, oder konsequenterweise von Vladimir Putin, dem Craig von Film zu Film ähnlicher wird.

Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Im making of ist ja zu sehen das der Film wohl so ziemlich fast durchgängig in 35 mm gedreht wurde, was ja erstmal gar nicht verkehrt ist.

Da hier geschrieben wurde, das, das Bild leicht unscharf ist vermute ich, das da jemand Mist gebaut hat bei der Digitalisierung des fertigen Films.

Mich würde noch interessieren, ob von dem Film auch 35 mm Kopien gefertigt und angeboten wurden.

Link to comment
Share on other sites

Möglich, hab auch oft das Gefühl, das man deutsche Mischungen Sprachlastig und ohne Dynamik mischt. Schmitz Katze ist sehr hell und auch dynamisch, jedoch hat die Explosion am Anfang nur zaghaften LFE. Scheint für alte 2" Treiber gemacht zu sein oder diese unsäglichen X-Curve Korrekturen bei kleinen Sälen. Spectre hab ich noch nicht gehört.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Meine persönliche Meinung zu diesem neuen James Bond Film Spectre.

Habe mir diesen Film gestern im Cinemaxx aus Essen in Kino Zwei mit Maxximum Sound angesehen.

Das Bild sowie der Ton ist in diesem Kino völlig perfekt.

Beim letzten Mission Impossible Film ist man vom wuchtigen Ton regelrecht zusammengezuckt.

 

Nun zu diesem neuen James Bond Film Spectre.

Dieser Film ist für seine Handlung definitiv viel zu lang.

Der Titelsong dieses Films ist pures Katzengejammer, und diesen hätte sogar Conchita Wurst viel besser gesungen.

Das Bild war für eine Digitale Projektion nicht besonders scharf.

Der Ton, war im direkten Vergleich zu den anderen Daniel Craig James Bond Filmen, definitiv zu undynamisch sowie leblos.

Der Schuss am Anfang, aus der bekannten James Bond Einführung, klang wie Dolby A, und keineswegs wie unkomprimiert.

Der gesamte Tonmix hörte sich an, als hätte man in einem 35MM Kino ein Jahr lang keinen Dolby Pegel mehr eingestellt.

Werde mir nur aus diesem Grund die Blu Ray Disc zulegen, um mir den direkten Tonvergleich beider Tonspuren anzuhöhren.

Ob der deutsche Tonmix im IMAX Kino besser klingt oder genauso schlecht.

 

Fazit

 

Dieser neue James Bond Film kann definitiv nicht mit dem letzten Mission Impossible Film mithalten, Satz mit X dat war wohl nix.

Link to comment
Share on other sites

ja "Mission Impossible - Rouge Nation" hatte den viel besseren Sound als "Spectre"..und "Fast 7" sowieso....aber beim neuen "Star Wars" scheint es ja noch schlechter zu gehen, der neue Trailer ist von den Stimmen her ja oberübel gemischt, es hört sich an als hätte man auf gewissen Stimmen (zum Bespiel Harrison Ford" einen Limiter draufgeknallt der jedes mal alles runterdrückt, in der Mitte vom Trailer sagt Harrison Ford: "es ist alles wahr...bla bla.." ..beim Wort JEDI geht die Stimme fast ganz weg..als würde der Sprecher vom Micro wegschauen....sehr seltsam.

 

Der erste Batman / Superman Trailer (TRL F1) hingegen klingt HAMMER mit den ganzen Stimmen im Surround usw..richtig toll gemischt.

Link to comment
Share on other sites

Hä? Da müsste man die Verleiher fragen...ahahahahah

 

Soweit ich weiss liegen die Mixe (bei USA Produktionen) ja al Pro Tools Projekte an, die original Stimmen werden gelöscht und auf den gleichen Spuren werden die deutschen / italienischen / französischen usw Syncros eingesetzt. Die Effekte (soweit vorhanden) werden damit automatisch übernommen. Ich spiele Filme in Deutsch und Italienisch und der Mix sowie die Lautstärke sind in den meisten Fällen identisch, die Stimmen an sich sind natürlich verschieden. Beim Star Wars Trailer sind auch die Limiting Probleme auf der Harrison Ford Stimme ähnlich. Ich gehe davon aus dass die Effekte (Compressor / Eq / Limiter usw) nicht angepasst werden, daher funktionieren die originalen Stimmen schon, die Syncros aber nicht.

Edited by brunorock (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.