Jump to content
Lars M.

Kurze Frage - Kurze Antwort.

385 posts in this topic

Nein, ich habe sie ausgepackt (hätte ich vielleicht vor dem Foto machen sollen), es sind 2 Revue Chrome.

 

....Beiträge wie Deine sind es die mich immer ins Grübeln bringen. Sollte man überhaupt noch einen Beitrag schreiben oder eine Frage stellen, wenn so oder so nur komische antworten kommen?

 

Naja, ich werde die Filme nicht verwenden.

 

Gruß

Lars

 

 

....ich hab darauf hingewiesen, daß Erwerb einer fremden Kamera und anschließende Wartung untrennbar zusammnengehören. Ferner verwies ich darauf (mit meiner eigenen Erfahrung) was geschehen kann, wenn Filme lange lagern und daß u.U. die Kamera Schaden erleiden kann.

Damit das Geschriebene "wirkt" unterstreiche ich das mit drastischen Formulierungen. Ist von mir nicht persönlich gemeint.

Das mit der Kamera und der Wartung schrieben vor mir schon andere (ich glaube der Filmtechniker).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, ich habe sie ausgepackt (hätte ich vielleicht vor dem Foto machen sollen), es sind 2 Revue Chrome.

 

....Beiträge wie Deine sind es die mich immer ins Grübeln bringen. Sollte man überhaupt noch einen Beitrag schreiben oder eine Frage stellen, wenn so oder so nur komische antworten kommen?

 

Naja, ich werde die Filme nicht verwenden.

 

Gruß

Lars

Nimm ihn nicht zu ernst, er schreibt gerne Beiträge, die nichts mit der Sache zu tun haben. Auf diese Antwort von mir folgt bestimmt wieder eine Antwort über einen Herren aus Dingsda, dessen Namen er nicht nennen kann und der ihm dies und das schon immer gesagt hat und außerdem war 1970 die Welt viel besser.

 

Laß' Dich von ihm bloß nicht vom Schreiben von Beiträgen abhalten ;-) , er kommt und geht und heißt immer mal wieder anders.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe heute eine Nizo S56 Geschenk bekommen. Mit dabei waren diese beiden alten Filme. Kann man es wagen sie zu benutzen? Ich gehe davon aus das sie mit der Kamera im Schrank lagen. Sollten also 20-30 Jahre alt sein.

 

Gruß Lars

 

post-83504-0-45916100-1464875946_thumb.jpg

Ich kann's auf dem Handy gerade nicht so genau erkennen: Wenn die Verpackung aus blauer Folie besteht müsste das ein Revue RC8 sein. Wie der zu entwickeln ist wissen andere hier sicherlich besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

RC8 wäre wohl der alte Agfacolor-Prozess, das macht hier keiner mehr im Auftrag, höchstens der rührige SandroP. Frag ihn ggf. mal. Wenn die Filme noch eingeschichteter waren, hast Du noch ganz gute Chancen.

Welcher Revuechrome war es denn genau? Es gibt da sehr verschiedene.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aaufdatum weiß ich leider nicht, waren nur diese blauen Verpackungen. Auf der Kasette stand RCH darauf.

Ich habe die Filme jetzt verschenkt und hoffe, habe jemanden damit glücklich gemacht :-)

 

Gruß Lars

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

in welchem Prozess muss ein Revue RCH entwickelt werden? Ich habe heute mal ein Teststückchen im Orwo-9165-Prozess entwickelt und sehr türkis-stichige Ergebnisse bekommen. Ein parallel entwickelter Mondi-Agfa ist zwar etwas flau geworden, hat aber einwandfreie, neutrale Farben bekommen. Bei dem Film handelte es sich um so einen: http://www.ebay.de/i...=p2047675.l2557

Wenn ich die Tabelle in Fllimmern (S.21 PDF11) richtig lese, sollte der Film im Agfa-Verfahren sein: http://filmmuseum-ha...flimmern_17.pdf

 

Jetzt ist die Frage, muss der Film in einem anderen Verfahren entwickelt werden oder ist er so gealtert?

Edited by Theseus (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich wohl Agfaverfahren, aber gute FD-Zeiten und Temperaturen habe ich für den auch noch nicht gefunden. Ich habe einmal vier Stück aus unterschiedlichen Chargen (Beifänge) gleichzeitig entwickelt, alle kamen unterschiedlich dabei raus – einer ganz klar, einer türkis, einer dunkelrot mit etwas grün, vierten weiß ich nicht mehr. Keiner würde je befriedigend.

 

Das Einzesteh lohnt sich nur, wenn man eine größere Charge hat, die identisch gealtert ist.

 

Interessant ist, dass der RCH manchmal in einer Kassette kommt, die weder Kodak noch Agfa ist, mit einer Scheibenratsche, die an Kaccema erinnert. Sehr schöne Konstruktion.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, dann nehme ich ihn als lomographischen Effektfilm typ Türkis-Magic. Leider altert er nicht so farblich neutral wie der Agfa. Die FD-Zeit ist deutlich länger als beim Agfachrome. Ich mache meist eh eine Testentwicklung eines 10cm-Stücks, wo ich die FD-Zeit ermittle. Diesmal habe ich vor der echten Verwendung auf ein paar Kassetten einige Sekunden verfilmt und entwickelt, damit ich keine unangenehme Überraschung nach dem Urlaub erlebe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei meinem Bolex SM8 funktioniert die Ton Wiedergabe nicht. Ich habe die Kabel kontrolliert, sind alles fest. Also ist keins lose oder so. Der Stecker an der Platine ist auch drin.

 

Gibt es nirgendwo noch eine extra Sicherung oder ähnliches?

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe eine Nizo 156 macro, die ich ganz gerne benutze. Sehe ich richtig, dass die Kamera keinen Filmlaufindikator hat? Wie finde ich heraus, wann die Kassette genau voll ist oder etwa stockt? Bei meiner Movexoom (siehe Avatar) gibt es einen Zeiger im Sucher der durch Bewegung zeigt, ob die Kassette läuft. So etwas vermisse ich bei der Nizo oder habe ich was übersehen?.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Theseus,

bei meiner Nizo S56 ist es so.

Kein Film eingelegt bzw. Film wird nicht transportiert -> im Sucher leuchtet die rote Lampe dauerhaft.

 

Film wird transportiert -> tote Lampe im Sucher blinkt.

Ich hoffe ich konnte helfen.

 

Gruß Lars

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den Hinweis. Leider hat die Kamera nichts dergleichen. Ich habe gestern die Bedienungsanleitung bekommen. Man soll sich auf das Zählwerk verlassen.

Ich habe micht daran gemacht eine Sucherblinkanzeige zu konstruieren. Ein Led habe ich schon abhängig vom Kassettenlauf zum blinken gebracht. Jetztt fehlt mir noch eine Idee um das Licht in den Sucher zu bringen. Eine 3mm Led hat schon ungefähr die Grüße des Sucherbildes. Selbst zu einer Spitze abgeschliffen sieht sie noch fast wie ein Eisberg im Sucher aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie viele Meter Film zieht das Federwerk einer Quartz ds8-3 auf einmal durch? Ich bin irritiert wie oft ich bei meiner "neuen" Kamera aufziehen muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Theseus:

Wie viele Meter Film zieht das Federwerk einer Quartz ds8-3 auf einmal durch? Ich bin irritiert wie oft ich bei meiner "neuen" Kamera aufziehen muss.

Die Quarz sollte immer ganz aufgezogen werden, bevor man filmt. Filme dann einfach, wieviel du willst. Sie hat die schöne Funktion, dass man das Federwerk ablaufen lassen kann, ohne dass der Film transportiert wird. Sehr praktisch, wie ich finde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Patrick Müller:

Die Quarz sollte immer ganz aufgezogen werden, bevor man filmt. Filme dann einfach, wieviel du willst.

Das ist ja das Problem. Laut Filmzähler läuft sie nur etwas über 2 Meter. Ziehe den ungleichmäßigen Lauf am Ende ab, kann ich 20 Sekunden am Stück filmen. Das ist in meinen Augen weit von <so viel du willst> entfernt. Da frage ich mich, ob das normal ist oder etwas defekt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles klar. Das ist meine erste Federwerk-Kamera. Ich dachte die würden einen halben bis ganzen Film auf einmal durchziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Das ist ja das Problem. Laut Filmzähler läuft sie nur etwas über 2 Meter. Ziehe den ungleichmäßigen Lauf am Ende ab, kann ich 20 Sekunden am Stück filmen. Das ist in meinen Augen weit von <so viel du willst> entfernt. Da frage ich mich, ob das normal ist oder etwas defekt.

Ich hatte schon mehrere von denen. 30 Sekunden bei 18BpS schaffen die schon, auch wenn es nach ca. 20 Sek so klingt als ob die Kamera langsamer laufen würde. Das Federwerk bei den Quarzkameras ist so konstruiert, daß die Feder nie völlig entspannt wird. Deswegen hört die Mechanik auch nach ca. 30 Sek. (bei 18BpS) einfach auf zu laufen und läuft nicht immer langsamer und noch langsamer und noch langsamer. D.h. man hört zwar eine gewisse Veränderung des Laufgeräusches, aber die Kamera zieht den Film korrekt durch, bis sie eben anhält - weil der Mechanismus gestoppt wird bevor die Federspannung so schwach ist daß eine (deutliche) Verlangsamung des Filmtransports auftritt und dann in der Projektion zu erkennen wäre.

Ich konnte auf keiner meiner Aufnahmen ein Laufproblem erkennen. Wenn es doch Probleme zu sehen gibt, ist entweder die Mechanik verdreckt oder du hast eine "Niete" gezogen; also eine Kamera die jahrzehntelang mit komplett aufgezogener Feder gelagert wurde. So eine hatte ich mal, die hatte Probleme anzulaufen d.h. das erste, oder die ersten Filmbilder an jedem Szenenbeginn waren überbelichtet - auch bei vollaufgezogener Feder.

Mit einer Reinigung und neuem Öl für die Mechanik lassen sich manchmal noch ein paar Sekunden rausquetschen, aber wirklich nicht viel, vielleicht 1-4Sekunden, abhängig vom "Verdreckungszustand".

 

Die Quarzkameras lassen sich im Lauf nachspannen.

 

30 Sekunden (bei 18BpS) sind so ´ne Art Standart bei Federwerkkameras. Bolex idR. etwas länger, manche (andere) auch nur 20-25 Sek. . Die Einzige, die ich kenne, "mit so richtig Dampf" ist eine "Decco deluxe", glaube ich. Die zieht mehr durch als in die Filmkassette passt (und zwar ohne langsamer zu werden), ist aber ´ne 9,5mm-Kamera für 8,2m-Kassetten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×