Jump to content

HKS Filmbetrachter


filma
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

 

vor kurzem kam ein großes Paket bei mir an aus der Bucht. Drin war eine feine Beaulieu MR8 (eiert leider - selber reparieren fällt wohl aus?!) und vor allem der HKS-Betrachter, also das Hünemörder-Gerät - wurde hier im Forum an anderer Stelle ja schon beschrieben. Funktioniert soweit gut, werde es nur mal reinigen etc.

 

Zwei Fragen dazu:

Leider ist es "nur" das Normal 8 Gerät. Das reicht mir erstmal,aber hat schonmal jemand von Euch einen Umbau auf Normal 8 UND Super 8 probiert? Eigentlich müsste man ja "nur" das Greiferrädchen mit den Zähnen austauschen, oder?

 

Mit dabei war auch noch ein Vertonungsgerät (s. Bilder)? Eine Beschreibung o.ä. fehlt. Ist Euch das Gerät bekannt? Ist das für 16mm Tonfilm o.ä.? Von den beiden Greiferrädchen (je auf Vorder- und Rückseite) ist das eine offensichtlich für den N8 Film, das andere aber hat bei den Zähnen einen mindestens doppelt so großen Abstand.

 

Kurios ist die Beschriftung! Sieht ein wenig selbstgemacht aus.

 

Gruß und Dank

filma

post-83150-0-94165800-1471696106_thumb.jpg

post-83150-0-25713900-1471696111_thumb.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich kann Dir zwar zu dem Gerät auf den Bildern nichts sagen, aber offensichtlich hast Du da eine feine Ausrüstung in Normal8 erhalten, die ich auch nicht umbauen würde.

Die Beaulieu wäre mir eine Wartung wert, wahrscheinlich jahrzehntelang rumgelegen, wer eiert dann nicht?

Wen Du Super-8 Geräte willst, dann kauf' Dir diese doch hinzu, dazu einen Zweiformatprojektor N8/S8 (die Puristen werden aufheulen) und Du hast eine grundsolide Ausrüstung in 8mm für beide Formate.

Nicht zu verachten ist nämlich die Tatsache, dass man mit N8 und S/W-Film (Foma) wirklich sehr billig unterwegs sein kann.

Als Laufbildbetrachter kann ich die Erno E1701/1801 Reihe empfehlen. Gibt es für relativ kleines Geld und man braucht den schönen "Hühnermörder" nicht umzubauen.

Link to comment
Share on other sites

....genau wie der S8ler würde ich von jeglichem Umbau abraten. Läßt man es machen kostet es vermutlich mehr als die "Zweitanschaffung". Aber mal grundsätzlich: Was sollte mich dazu bringen Super-acht und Doppel (Normal-) acht parallel nebeneinander zu machen? In zwei Systemen. Beispiel bei mir (ich bin auch mit der Systemfindung beschäftigt): Wenn ich zurück auf Super-acht gehen möchte kann ich (Kassette) die Bauer C2, die Beaulieu 4008, die Leicina RT benutzen, in DS-8 die Bolex H8 und die Quarz 3, in Single-acht die Fuji ZC 1000. Da graust es einem (mir nämlich). Aber das ist (filmmäßig) noch alles dasselbe....

Es ist ja nichts mehr "heilig". Da wird selbergebastelt und geschraubt auf Teufel komm raus. Typisch der Thread in diesem Forum zu den besonderen Schrauben. Einer hat einen richtigen Satz gesagt (der Simon) aber dann geschwiegen. Leute da waren Ingenieure am Werk und die dachten sich was. Wenn besondere Schrauben vorkommen dann zu einem bestimmten Zweck. Wenn es nur halten soll taugt 08/15. Ansonsten deute ich das Vorkommen als "Finger weg".

Für Zweiformatprojektoren fehlt mir die Begeisterung. Ich hab auch sowas - da steckt als Lampe die 8 Volt schwangere Jungfrau drin. Eine elende Funzel.

Link to comment
Share on other sites

....ich hab das Wichtigste glatt vergessen (deshalb schrieb ich eigentlich den Beitrag). Ich wende mich nicht an die Bastler die sich an einem Schrottgerät "vergnügen", ich wende mich an die Leute die "sparen wollen".

"Nebenan" ist von Herrn Munder die Rede. Das ist einer "vom alten Schlag". Wenn die Leute ausscheiden nehmen sie ihr Wissen mit und dann könnte es tatsächlich eng für uns alle werden. Herr Olbrich in Görlitz (Dipl. Ing. und Kamerareparateur) hat seinen Betrieb an seine Tochter übergeben. Die hat eine solide Ausbildung. Ich kenne wenige in der Sparte die noch ausbilden. Mein Appell: Nutzen und die eigene Ausrüstung warten lassen, solange das noch möglich ist.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Hinweise! Der HKS ist ein feines Gerät, aber zum Glück mechanisch eher einfach gestrickt. Ein Umbau erscheint mir daher zumindest möglich. Für Super 8 habe ich einen Bauer F20. Der ist auch schön, dieses Fresnell-Linsen-Prinzip überzeugt mich aber nicht so recht. Daher dachte ich, ihn durch ein Doppel-Format Gerät ersetzen zu können. ... außerdem wollte ich frühzeitig einer aufkeimenden Sammelleidenschaft entgegensteuern und für Platz im Schrank sorgen ;)

 

Zur Begründung der Frage der Beaulieu-Reparatur: meine erste Normal 8 Kamera war eine Meopta Admira 8e. Sehr schön und handlich, war aber leider kaputt, und ein weiser Mann sagte mir, ich solle sie liegenlassen, denn bei Federwerkskameras könne man nichts machen! Erst Jahre später habe ich sie doch geöffnet, festgestellt, dass ein simples Metallteil gebrochen war, ebendas zum Juwelier gebracht zum Reparieren, wieder eingebaut und die Kamera schließlich benutzt!

 

Gut, die Mechank einer Beaulieu ist sicher sehr viel komplexer. Da sollte man sich das zweimal überlegen (sie ist und bleibt zu, keine Angst ;) ). Ich hoffte nur auf eine ggf. ähnlich einfache Problematik. Die Frage sollte sich aber weniger in den Vordergrund drängen.

Link to comment
Share on other sites

Bau den HKS bitte nicht um! Der Filmspalter für N8 ist selten, falls der auch dabei ist. Ich hab noch keinen gefunden, würde ihn Dir ggf auch abkaufen, denn 16mm und S8 habe ich schon.

Und so sehr ich auch grundsätzlich zu selbst reparieren und basteln Rate: Die Präzision des Herrn Hammann bekommst Du niemals selber hin.

Was Manfred sagt, würde ich wie immer fast vollständig ignorieren. Aber Herr Munder macht (noch) wirklich hervorragende, schnelle und preiswerte Wartungen.

 

Das Vertinungsgerät sieht auch nach HKS aus. Mit Sicherheit eine Rarität!

Edited by F. Wachsmuth (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Was Manfred sagt, würde ich wie immer fast vollständig ignorieren.

 

....ob Du das ignorierst oder nicht juckt keine (sprichwörtliche) alte Sau (zumindest mich nicht). Aber damit Du nicht meinst nur Du hättest immer recht und ich unrecht sag ich Dir noch was: Die von mir aufgezeigte Problematik hast Du ebenso durch das Selbstentwickeln.

Denk mal darüber nach.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Filma,

 

OK, kann ich alles nachvollziehen.

Ein Wort zum Filmbetrachter: Prinzipiell hast Du recht mit Deiner Meinung zum F20, allerdings zeigt die begrenzte Auflösung auch eher die Grenzen bei der späteren Prohektion auf. Meine Erfahrung ist, dass das, was auf dem Betrachter matschig oder "weich" aussieht, auch hinterher auf der Leinwand nicht viel besser wirkt. Umgekehrt das gleiche.

Insofern kann man sich fragen, ob superscharfe Minibildchen auf dem Betrachter beim Schnitt wirklich hilfreich sind, um die Wirkung auf einer großen Leinwand zu beurteilen.

Ist meine höchstpersönliche Erfahrung, jeder hat da so seine eigene Methoden.

 

Link to comment
Share on other sites

Das ist ein Laufwerk für Normal-acht-Film auf der einen Seite und Split-16-Magnetfilm (oder alternativ Normal-8-Magnetfilm) auf der anderen Seite mit Abhörmöglichkeit über Kopfhörer oder nachgeschalteten Verstärker. Damit ist ein lippensynchroner Schnitt möglich. Natürlich braucht man dann auch eine Möglichkeit zum Bespielen des Magnetfilms und eine zur synchronen Projektion, z. B. Siemens 800 Projektor bzw. modifiziertes Tonbandgerät wie Bröker (ich habe hier ein solches von DS-8-Filmtechnik). Also zu schade für Stummfilmer.

 

Wieso Filmspalter? Hab' ich da was überlesen? Ich denke, den gibt es gar nicht in Normal-acht, weil man dafür einfach das 16mm-Modell nimmt?

Edited by Liliputkino (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Hallo Filma,

 

Glückwunsch zum Fang. Die Beaulieu ist eher nichts für Hobbyschrauber! vielleicht kannst Du mit Dir mal den Thread "die Rache der..." hier im Schmalfilmforum suchen. Simon Wyß hat diesen bei der Wartung meiner MR8 gestartet. Nett beschreibt er die Feinheiten von M1 Gewindestiften, die avm Sucherrohr verbaut sind und noch ein paar andere Ungereimtheiten aus seiner Sicht.

 

Ich bin ganz happy, daß er mir die Kamera richten konnte. Bei der Beaulieu kommt halt zur Uhrwerkskammera noch der Schwingspiegel und dem Sucherfernrohr, das exakt eingestellt sein muß. Falls Du wissen willst, wie das so funktioniert kann ich Dir eine Explosionszeichnung zumailen. Da müsstest Du mir per PN Deine Mail Adresse zukommen lassen.

 

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Zum Ton-Laufwerk:

Dann muss das Filmschneiden aber ein sehr leierndes Vergnügenn sein, denn das ganze Gerät wir ja nur über Handkurbel betrieben?!

Und den 16 mm oder 8 mm Film gab es dann bespurt mit einer Magnetbahn? Hat das einen Vorteil gegenüber reinem Tonband?

 

Zur Beaulieu:

Dank für den Tip mit der Geschichte zur Entstehung/Reparatur der Beaulieu. Der ganze Thread stellt die "Qualität" der Beaulieu ja sehr in Frage! Das Fazit war ja äußerst ernüchternd. Frei zitiert: besser gleich zu einer ... ordentlichen Kamera zu greifen.

Link to comment
Share on other sites

Stimmt, das leiert. Ist aber nicht schlimm, denn es geht nur darum, die Synchronität festzustellen.

Magnetfilm hat gegenüber unperforiertem Tonband natürlich den Vorteil, dass er mechanisch mit Film zu sychronisieren ist. Das erlaubt bequemen und perfekten Bild- und Tonschnitt, wie im professionellen Bereich lange Zeit Standard. Unperforiertes Tonband kann nur mit Magnetimpulsen auf separater Spur elektronisch synchronisiert werden, mechanischer Schnitt ist dann zwar möglich, aber äußerst unbequem.

Beides gibt es aus aktueller Fertigung von PYRAL. Der 16mm-Magnetfilm müsste in diesem Fall allerdings erst gesplittet werden.

Gebrauchtmaterial, fertig gesplittet, auf Spule kann ich ggf. liefern.

 

Die BEAULIEU MR8 ist auf jeden Fall eine sehr gute Kamera. War damals neben BOLEX und CAMEX das Spitzenmodell. Du musst Simons Kritik nicht so verstehen, dass sie nichts taugen würde, auch wenn die beschriebenen Fertigungsmängel sicher so existent sind.

Ich habe sie selbst eine Zeitlang erfolgreich benutzt, bis ich dann auf Single-acht mit ZC1000 umgestiegen bin.

Link to comment
Share on other sites

....ob Du das ignorierst oder nicht juckt keine (sprichwörtliche) alte Sau (zumindest mich nicht). Aber damit Du nicht meinst nur Du hättest immer recht und ich unrecht sag ich Dir noch was: Die von mir aufgezeigte Problematik hast Du ebenso durch das Selbstentwickeln.

Denk mal darüber nach.

 

Eine Woche angemeldet, und schon geht das Gepöbel wieder los. Wielange dauert es diesmal bis zum empörten Abrauschen oder zur Sperrung?

Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

....das ist ja klar, das mußte ja kommen - einer der mich vor das Problem stellt ignorieren oder reagieren. Ich reagier mal: Ich hab auf das Problem der Werkstätten (Beispiele Munder und Olbrich/Gera) hingewiesen und anschließend noch auf das der Entwicklungslabors. Die freundliche Antwort auf meine Ausführungen (wozu sitze ich eigentlich am PC und verplemper meine Zeit damit?) war die Bemerkung....."alles was der Manfred da schreibt könne ruhig (wie immer - das stand dabei) ignoriert werden.

Ich finde meine Reaktion angemessen und äußere mich dazu nicht weiter.

Link to comment
Share on other sites

Wie wärs denn, wenn du die Sachen hier für den Zuschlagpreis anbietest?

 

Es liest sich fast so heraus, als ob du mit den ganzen Sachen nicht so recht was anfangen kannst, weil sie komplexer als gedacht sind (ist ja nicht schlimm) so besteht die Chance, dass die Gerätschaften original erhalten und genutzt werden und du hast nicht mal einen finanziellen Verlust aus der Sache gezogen, bist aber um einige Tips reicher :)

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich sollte ich noch einen übrigen S8 HKS im Schrank stehen haben, also den reinen Betrachter, den man auf den Führungsstangen gegen den N8 austauschen könnte anstatt umzubauen. Bei Interesse könnte ich mal nachschauen ...

 

MfG Yan

Edited by yan (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Es gab wohl eine Projektorette (Einfachversion des HKS-Systembaukastens), die sowohl bei Normal 8 wie auch bei Super 8 eingesetzt werden konnte. So eine war bei ebay bis vor wenigen Tagen im Angebot:

http://www.ebay.de/itm/HKS-Laufbild-Betrachtungsgeraet-Projektorette-fuer-Normal-u-Super-8-/222219239908?_trksid=p2047675.l2557&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&nma=true&si=LFpvRcOCgM049drwAJkW4yq9nJ4%253D&orig_cvip=true&rt=nc

Der Umbau kann also nicht so komplex sein (vermutlich nur das Greiferrad mit den Zähnchen) Optik und Laufrollen kommen da bestimmt nicht zum Tausch.

Und wenn wir Friedemann zum Umbau seiner Agfa Movex 8 auf Super 8 gratulieren, sollten wir auch "Schmalfilm-Tuning" von anderen Forenten nicht gernerell verwerfen. Ich würde, solange es noch die paar wenigen Reparateure gibt, die eine Wartung und ggf. auch Umbauten durchführen können, diesen Weg wählen. Aber suum quique (Jedem das Seine).

 

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo Filma,

 

ich krame den alten Thread mal wieder aus, da in der Bucht gerade eine Super8 HKS Projektorette für angeboten wird für relativ kleines Geld:

http://www.ebay.de/itm/Filmbetrachter-HKS-Projektorette-LB-80-Gehause-mit-integrierter-Leinwand-jk024-/291951429465?hash=item43f9a94759:g:dY4AAOSw44BYJJGs

Da fehlt zwar der Handgriff zum Deckel und auch die Arme zum Aufnehmen der Spulen, aber vielleicht reich es ja für Dein HKS System.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.