Jump to content

Farbumkehrentwicklung bald nicht mehr im Andec Labor


Recommended Posts

  • Replies 72
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Eigentlich die meisten... Ich finde es manchmal praktischer, wenn man die Rolle in der Kamera nicht nach 30m wechseln muss, gerade in der Natur. 60m finde ich eine gute Länge, z.B. in der Eclair ACL

Kennt ihr alle die Fabel vom Fuchs und den Trauben? https://de.wikipedia...und_die_Trauben   So ging es mit E100D vs. 200D (Korn war schon immer schöner). Mit 100D/200D vs. den zu erwartenden Ferra

Bin froh, daß sich in der Diskussion viele Fragen beantworten.

Es ist ja klar, daß die Investition in eine Entwicklungsmaschine größer ist als die in Spiralen,

die ich aus Kunststoff selber fräsen kann. Können auch andere. Kahl hat das Spritzguß-

werkzeug der JOBO-Spiralen, von da könnte jederzeit eine Offensive kommen.

 

Die Spezialkopieranlage gehört in die Archiv-Technik. Ich nehme den Einstieg bewußt mit 16 mm.

Ich hatte so gute Resultate beim Duplizieren auf Gigabitfilm, mit der Dixi-700 und meiner Licht-

steuerung, daß es eine versäumte Chance wäre, auf dem Weg nicht weiterzumachen. Ich will

duplizieren können, was von anderen als unkopierbar betrachtet wird, Schrumpfung über 4 %.

Link to post
Share on other sites

Hier noch ein Statement von Herrn Draser. Ich finde die Entscheidung so klug wie nachvollziehbar. Außerdem kann man sich nach wie vor aus mehreren europäischen Mögichkeiten einen E6-Entwickler aussuchen. :)

 

-----

 

Durch Platzbedarf und wegen stark rückläufigem Filmaufkommen

mußte Andec die Entwicklung für Farbumkehrmaterial einstellen .

Gleichzeitig wird durch die Cooperation mit dem Super 8 Reversal lab

dessen Wirtschaftlichkeit gesichert.

Sollte ein Farbumkehrmaterial im Laufe des Jahres 2017

von irgendeinem Hersteller auf den Markt kommen , so wird Andec

sicherlich auch wieder die Farbumkehrbearbeitung aufnehmen .

Zum jetzigen Zeitpunkt jedoch ist die Farbumkehrbearbeitung

auf absehbare Zeit für die Maschinelle Bearbeitung nicht

mehr zu vertreten .

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ludwig Draser

Link to post
Share on other sites

Irgendwoher kenne ich das. Der langsame Tod des bezahlbaren Schmalfilms.Bei Orwo wars damals auch so. Erst die Filmproduktion eingestellt und kurze Zeit später die Entwicklung. Bei Agfa war es genauso. Aber irgendwie logisch. Zum Glück bleibt einen da noch die bezahlbare Fotografie mit Umkehrfilm.

Link to post
Share on other sites
gleichmässige Dichte mag hinzubekommen sein - staubfreie Handentwicklung (wobei es da eigentlich mehr um die Trocknung geht) habe ich bisher allerdings noch nirgends gesehen.

 

Darauf muß ich unbedingt noch antworten.

 

Es ist ohne Schwierigkeiten möglich, eine Trommel voll Film praktisch staubfrei zu trocknen. Ich habe das mit 35, 16, 9½ und 8 mm breiten Filmen gemacht. Man braucht nur eine Sache zu beachten, dann geht das. Ich hatte auch nie Kratzer, obwohl ich alles Material abstreife. Auch da braucht es nur das nötige Know-how.

 

Ich finde, du schreibst gerne im Sinne des anspruchsvollen Konsumenten, ohne dabei einen Gedanken daran zu verschwenden, daß andere Menschen auch ein Hirn im Schädel haben, ja sogar Sinne und Aufmerksamkeit. Abgesehen davon, daß ich ein Mal Lesen gelernt hatte, habe ich in den zwei Film-Labor-Betrieben, wo ich angestellt war, doch einiges mitbekommen. Die exakt drei Kunden, denen ich schlechte Arbeit ablieferte, bleiben mir ewig im Bewußtsein. Einer von ihnen ist auch Forent hier, die anderen beiden nicht. Die restlichen Hunderte von Arbeiten, darunter auch Waschen von völlig verschlammtem Material aus einem überschwemmten Keller, wurden alle zufrieden entgegengenommen.

 

Foren und Internet können helfen, aber auch deprimieren. dbx1000, du hast Entwicklung einer 100-Fuß-Portion Schwarzweißfilm bei mir frei, Format egal. Ich beweise jederzeit, wie gut ich arbeite.

Link to post
Share on other sites

Meines Wissens hat Herr Rings kein E6 angeboten. Nur s/w neg/pos, ECN-2 und ECP-2.

Lässt sich auch via Internet Archive leicht überprüfen: https://web.archive.org/web/20150810210844/http://www.film16.de/preisliste.html

 

Filmtechniker, Danke für das Angebot, das wäre wirklich das allererste mal dass ich sowas irgendwo staubfrei gesehen hätte. Das probiere ich gerne mal aus. Wenn es wirklich staubfrei ist, zahle ich Dir dann gern auch was dafür. Ich melde mich bei Dir wenn ich entsprechendes Material zum Entwickeln habe.

 

Der Punkt mit der Trennstelle in der Mitte bei 16mm Tankentwicklung bleibt allerdings, das ist zumindest für die meisten meiner Projekte ein K.O.-Kriterium.

Link to post
Share on other sites

Dein Wort in Gottes Ohr, Friedemann. Besitzt und verwendet jemand diese 30m-Spulen? Entwicklung ohne Split nach 15m bietet m.W. aktuell niemand an.

 

Die Trennstelle bewusst mit einkalkulieren ist natürlich möglich, aber (für mich) in der Praxis einfach nicht machbar: das wären dann 2 Blöcke à 1 min 20 sec... denkt mal über den Verschnitt nach, der da auftritt bei typischen Take-Längen. Vom Alptraum, das im Auge zu behalten in all dem Trubel mal gar nicht zu sprechen...

Edited by dbx1000 (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Gaugelab Webpahe: "We can only develop 16mm film in 50ft lengths which means we have to split your film down the middle."

Auf Franks Seite hab ich keine Info zu Beschränkungen gefunden. Aber gut zu wissen dass die Grenze dann bei ihm bei 30m liegt dann, nicht bei 15m.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.