Jump to content

Weihnachtszeit ist ja Bastelzeit...


Recommended Posts

Es wird ein CCC (Controller, Counter, Crystal) für Motorfilmbetrachter (Erno, Goko, etc). 

 

Man bekommt

- Einzelbildzähler

- Timecode Anzeige

- B/s-Messung

- Gequarzte 16.66, 18 und 24 Wiedergabe (Jederzeit zuschaltbar)

- vermutlich noch LED-Steuerung (statt Ba15S-Lampe)

 

 Wer sich fragt, wozu man einen gequarzten Betrachter braucht: man kann so den Betrachter problemlos mit dem Smartphone Abfilmen und bekommt eine prima Arbeitskopie (mit Timecode) fur den digitalen Schnitt. 
 

(Dank an @Pagodeiro62 für ganz wesentlichen Input zur Reglermethode!)

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb F. Wachsmuth:

Wer sich fragt, wozu man einen gequarzten Betrachter braucht: man kann so den Betrachter problemlos mit dem Smartphone Abfilmen und bekommt eine prima Arbeitskopie (mit Timecode) fur den digitalen Schnitt.

 

Top! Genau das fehlt mir noch!

Link to post
Share on other sites

Das klingt interessant!

 

Die Idee, einen externen Motor mit externem Bildzähler quasi „modular“ zu bauen für jeden (auch nicht Motor-) Betrachter, ist wohl zu verwegen? So etwas ließe sich z.B. hervorragend (aber sicher nicht nur) im HKS integrieren.

Link to post
Share on other sites

Ja, angefangen hab ich mit einem universellen Zähler-Modul, mit Gabellichtschranken. Gab aber zwei Probleme: 

- Kopien haben farblosen Rand, da verzählt sich die Lichtschranke gelegentlich. 
- Der Film rutscht immer irgendwie Irgendwann aus der Führung, zum Beispiel beim Schnitt, dann war's das mit dem Bildindex.

 

Daher benutze ich jetzt eine Sektorenscheibe die an die Zahnrolle gekoppelt ist und Gray-Encoder. Das geht bei jedem Betrachter mit Zahnrolle. 
 

Aber mal eben einen (zwei?) Motoren an den HKS oder andere Kurbelbetrachter Flanschen... das ist schon etwas mehr individueller Aufwand. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

… Aber mal eben einen (zwei?) Motoren an den HKS oder andere Kurbelbetrachter Flanschen... das ist schon etwas mehr individueller Aufwand. 


„Mal eben “ ist ja immer so eine Sache.

 

Ne, ich dachte an einen externen Zahnkranz (bräuchte natürlich auch Führngsrollen etc) ähnlich externem Bilderzähler. Ich hatte sowas mal deutlich einfacher für den HKS. Bei Umbauaktion gabs aber Kurzschluss und seitdem fand ich niemanden zum Reparieren. Aber das ist eine andere Geschichte.

 

Link to post
Share on other sites

Schaltung steht, Platinen-Layout der Rev. A auch. KiCad 5 macht richtig Spaß. 🙂

Hier ein paar Renderings zum Appetit machen:

 

ErnoCCC_Totale.thumb.jpg.d6c5b73d77444440353288b1c8437698.jpg

 

Das Board im ganzen. Es ist quasi ein Bastelbogen: Die Sektorenscheibe links wird abgetrennt und auf einem bestehenden Zahnrad montiert. Die eine Seite ist gold, die andere weiss – mal sehen, welche besser reflektiert. Gibt sich vermutlich nix.

 

ErnoCCC-Back.thumb.jpg.20f6b685169292d08775418d0de4e23d.jpg

 

Die "Augen" zum Impulse zählen sitzen auf der Rückseite (U1 und U2, hab keine 3D-Modelle dafür). Ich erreiche so vier Impulse pro Filmbild – natürlich zähle ich nur einen, aber das verspricht gute Positionierungsgenauigkeit.

 

ErnoCCC-Chinese_Town.thumb.jpg.51c1da2bf578a02b75ca68e2dc8c45c5.jpg

 

Und für Simon noch einmal Beijing aus dem 42. Stockwerk. 🙂

 

IMG_4687.thumb.JPG.d0109e5141b2b6d47d356322fe20228b.JPG

 

...und hier kann man sehen, wie die Platine nachher im Betrachter sitzen wird. 

 

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites

Wäre vielleicht auch denkbar, dass das Vielkantprisma mit einer Leuchtdiode durchleuchtet und auf der gegenüberliegenden Seite mit 2 Fotodioden zur Bewegungserkennung abgetastet wurde (an Stelle der Impulsgeberscheibe)? Das Vielkantprisma bewegt sich ja pro Film-Bild um eine Fläche weiter, und es läuft ohne mechanisches Spiel synchron zum Film.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Friedemann, könnte ich den Betrachter auch mit Deiner Platine verwenden? Mit dem FPS-Poti habe ich schon eine Position gefunden, in der ich mit dem Smartphone mal flimmerfrei aufnehmen kann, allerdings gibt es dabei einen Zeitraffer-Effekt. 

Was noch stört, ist, dass die Helligkeit der Mattscheibe auf dem Smartphone nicht gleichmässig erscheint. Es gibt einen zentralen Lichtfleck.

 

( Mit dem Viewer habe ich übrigens ein kleines Problem: Bildstrich lässt sich nicht einstellen. Finde keinen "Framer"-Knopf)

prestinox1.JPG

prestinox2.JPG

Link to post
Share on other sites
8 hours ago, uhuplus said:

Wäre vielleicht auch denkbar, dass das Vielkantprisma mit einer Leuchtdiode durchleuchtet und auf der gegenüberliegenden Seite mit 2 Fotodioden zur Bewegungserkennung abgetastet wurde


Die Idee ist gut, und ich hatte das erst auch probiert,nur ist es dort eng. Und man. Und die Flanken sind viel weniger sauber als mit Sektorenscheibe. Eine Richtungserkennung ist mir da gar nicht gelungen, vermutlich wegen Streulicht... die Sektorenscheibe sitzt aber auf der Achse der "Vorwickelrolle", also noch drei Zahnräder vorm Prisma. Da gibt es null Schlupf oder Spiel. 

Link to post
Share on other sites
Am 26.12.2019 um 13:37 schrieb Carena48:

( Mit dem Viewer habe ich übrigens ein kleines Problem: Bildstrich lässt sich nicht einstellen. Finde keinen "Framer"-Knopf)

 

Bei einigen Betrachtern zieht oder drückt man am Vorwickelzahnrad. Dieses wird dann von der Drehung des Prismas entkuppelt. Das Zahnrad läuft dann, ohne dass das Prisma mitläuft. Dadurch kann man den Film so in Position bringen,  dass der Bildstrich stimmt.

Link to post
Share on other sites

Hallo Friedemann!

Das nenne ich mal eine Revolution. Wird bestimmt echt toll, vor allem für Selberfilmer. Es handelt sich dabei um einen GOKO MM1 Betrachter wenn ich das richtig sehe.

So einen besitze ich auch und habe ihn bereits im Jahre 1993 auf Synchronbetrieb umgebaut.  Da ich nur hin und wieder ein paar Spielfilmkopien synchronisiere reicht mir diese alte Technik völlig aus.  Allerdings habe ich bei mir statt der 6V Kugellampe eine 1W LED eingebaut, welche den Bildschirm hervorragend weiß ausleuchtet. Ausserdem braucht man eine besondere Kupplung unten wo der Umschaltknopf ist. Diese ermöglicht ein automatisches vorwärts und rückwärts aufwickeln ohne immer unten am Knopf die Richtung wechseln zu müssen. Diese Kupplung gibt es leider heute nicht mehr.

Trotzdem freue ich mich schon für alle die deinen Bausatz demnächst benutzen werden und ein dickes Lob an dich. Es gibt heute fast niemanden mehr, der sich so intensiv mit diesem thema beschäftigt. Leider bin ich kein Elektroniker und habe damals im Jahr 93 auch nur einen Bausatz zusammengelötet und in den Betrachter implementiert. Hier ein paar nostalgische Bilder von meinem Gerät.

20180428_085213.jpg

20180428_090820.jpg

20180428_090808.jpg

20180428_091229.jpg

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.