Jump to content

Der schmalfilm ist wieder da - und heisst jetzt Super 8


Jürgen Lossau
 Share

Recommended Posts

So, und noch einer mehr 😉

Ich freu' mich auf das neue Magazin!

Leider komm' ich schon eine ganze Weile nicht mehr so recht zum Hobby.

Aber ich les' hier noch fleißig und interessiert mit und hab' fest vor, wieder durchzustarten, wenn es halt geht.

Viel Erfolg!

Link to comment
Share on other sites

Das wird kein leichter Spagat, sowohl die Schmalfilm-Veteranen, als auch die jüngeren postdigitalen Kreativen zu bedienen (wie man ja schon an der Diskussion über den Nautica-Film im Nachbarthread sieht).

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb fcr:

Das wird kein leichter Spagat, sowohl die Schmalfilm-Veteranen, als auch die jüngeren postdigitalen Kreativen zu bedienen (wie man ja schon an der Diskussion über den Nautica-Film im Nachbarthread sieht).

Ich glaube, die Trennung ist zu hart. Es gibt, so denke ich, noch die Gruppe der Mittelalten, die regelmäßig und viel Filmen. Ich bin Mitte 40 und kenne eine Reihe von Leuten um mich, etwa in den Alter, die Filmen. Ich würde uns noch nicht als Veteranen sehen, eher als Basis. 😁

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 8.6.2020 um 21:18 schrieb Jeff Smart:

Und bitte regelmäßige, schonungslose Berichte - egal wie schockierend sie sein mögen - über die 9,5mm-Untergrundbewegung!

Nein, war nur Spaß...

 

Aufgedeckt: Das Exclusivinterview mit Manfred

 

XD

  • Like 1
  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So, hier ein paar Seiten aus dem neuen Super 8 Magazin, das langsam Formen annimmt. Über 200 Abos weltweit sind schon da. Vielen Dank für eure Unterstützung! Wir hoffen natürlich noch auf viele weitere;). Außerdem gibt es Labore, Geschäfte und Versender aus allen Teilen der Welt, die das Magazin ihren Kunden anbieten wollen: USA, Australien, Japan, Niederlande, Finnland, Frankreich und Großbritannien. Weitere Infos findet ihr auf der Aboseite: www.mysuper8.net

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Die erste Ausgabe wird Mitte August erscheinen. Einige Themen: Wie geht es mit der neuen Kodak Super 8 Kamera weiter? Filmabtastung über Smartphone mit dem eigenen Projektor! Hinter den Kulissen von Andec Film in Berlin. Einzelbilder aus Schmalfilmen: Kunst für die Wand oder für ein Fotobuch. Tipps für Einsteiger. Portraits von Filmemachern aus aller Welt. 20 Jahre Super8Reversal Lab in Holland.  Mehr Infos und Abo: www.mysuper8.net

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Liebe Filmfreunde, heute Nacht haben wir die Marke von 400 Abo-Bestellungen überschritten und sind damit klar auf der Zielgeraden, die wir uns für den Anfang selbst gesetzt hatten. Hinzu kommt ein Netz von Händlern weltweit und einige Firmen, die SUPER 8 als Kundenmagazin nutzen werden. Jetzt setzen wir zum Endspurt bis Mitte August an, wenn das erste Magazin erscheint: www.mysuper8.net

 

 

 

00-cover-0307-2.thumb.jpg.f2ba9bc9fd8a3bf19500838b3ce967a5.jpg

 

Edited by Jürgen Lossau (see edit history)
  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 2 weeks later...

Was, im Briefkasten? 😲

(Losrenn)...........................................(Zurückkomm) 
Super (8)!

Da geht man trotz Homeoffice einmal nicht gleich zum Briefkasten, wenn der Postbote da war - Katastrophe 

Nicht das Heft, das ist erste Sahne (wenn ich auch bei ein paar Gegenüberstellungen Englisch - Deutsch schmunzeln mußte)

 

Nun wird es mit Haut und Haaren verschlungen

Edited by Helge (see edit history)
  • Like 1
  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

Die erste Ausgabe hat mir gut gefallen! Der Inhalt ist abwechslungsreich und richtet sich zeitgemäß auch an eine jüngere Zielgruppe, ohne die Alten außen vor zu lassen. Aber die wissen nach Jahrzehnten Schmalfilm ohnehin längst alles. Das Magazin Super 8 inszeniert das Format als Lifestyle-Produkt und ich fühle mich auf einen schlag zwanzig Jahre jünger, wenn ich es lese. Vielleicht trägt auch das schöne Format dazu bei: passend zum Schmalfilm kommt es in Mickymaus-Heftgröße daher. Aber nicht irgendwie, das Layout begeistert mich als Hobbytypographen sehr. Durch die geschickte Wahl zweier unterschiedlicher Schrifttypen wird die Zweisprachigkeit abwechslungsreich und lesbar zugleich. Ich ertappe mich immer wieder, wie ich nach der Lektüre des deutschen Textes gleich nochmal den englischen lese. Richtig toll waren die Interviews mit Bruinsma und Draser, hinsichtlich der neuen Super-8-Kamera war ich erstaunt zu hören, dass sie offenbar nur noch montiert werden muss. Fazit: ein gelungener Start für ein neues, globales Schmalfilmmagazin in makelloser Umsetzung und in einer thematischen Auswahl, die sehr viel Spaß macht.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Auch in der Schweiz angekommen, mit Briefmarken auf dem Karton! Postwertzeichen

 

Ich könnte mir vorstellen, daß man die Sprachen stärker voneinander abtrennt, etwas leichteres Papier und weißes nimmt. 72 Seiten, davon 4 auf dem Einband, brauchen für meinen Geschmack nicht so schwer daherzukommen. Am besten hat mir natürlich der Artikel über Andec gefallen, gefolgt von dem über Frank Bruinsma. Oder umgekehrt

Link to comment
Share on other sites

Hmm....

Für einen aufmerksamen bzw. aktiven "Schmalfilm-Forenten", der auch in den einschlägigen Facebook-Gruppen unterwegs ist,

gab es nur ganz wenig wirklich neues...

Mit Andec, Frank Bruinsmas S8-Reversal Lab und dem Bericht über Screenshot wurde ja jetzt schon mal über drei "Schwergewichte der Szene" berichtet.

Bin gespannt was es jetzt noch alles gibt bzw. was noch alles kommt !

 

Zum Layout, allgemeinen Aufmachung und Haptik muss ich sagen - da hat mir der Schmalfilm zu Jürgens Zeiten viel besser gefallen

(egal ob in der ersten Form oder im zweiten Layout mit dem etwas kleineren Format) - und der war ja auch nicht altmodisch...

Das Heft wirkt auf mich wie ein edel aufgemachter Werbeprospekt für ein teures Lifestyle-Produkt, zum schnellen Durchblättern gemacht.

Wie der magazinartige Handtaschen-Prospekt von Aigner, den meine Frau im Auto vergessen hatte und der dort wochenlang rumlag.

(irgendwie war bei dem das Papier auch so dick und cremeweiß....)

Vielleicht bin ich aber auch einfach schon einfach zu alt- sorry !

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.