Jump to content
SchumiFV

Das Kinosterben geht weiter

Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb kinogucker:

 

Das Kommunale Kino in Heilbronn (https://www.koki-heilbronn.de/) spielt DVD oder Blu-ray und wird vom Kulturamt der Stadt finanziert.

Das Arthaus-Kino in Heilbronn kriegt für seine EXTRA-Schiene in einem richtigen Kino keinen Cent, weil es ein kommerzieller Betrieb ist.

Verstehe einer die Welt...

 

Es gibt ja auch in Hannover so ein gruseliges Beamer-Wohnzimmer das sich "KINO" nennt und ebenfalls Programmpreise absahnt. 🤢

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb showmanship:

 

Es gibt ja auch in Hannover so ein gruseliges Beamer-Wohnzimmer das sich "KINO" nennt und ebenfalls Programmpreise absahnt. 🤢

 

Dieses "gruselige" Beamer-Wohnzimmer Kino zeigt allerdings DCPs 😉

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das KLICK hatte eine sehr schöne Wiedereröffnung mit Reminiszenzen an die beste Zeit der Westberliner Programmkinos (in Ausstellungen thematisiert) und mit Angehoerigen der Charlottenburger Szene, unter anderem Rosa von Praunheim und Harald Martenstein.

 

Gelungen die kaskadenartige Beleuchtung und originelle Bestückung der derzeit noch frei bleibenden Sitzplätze mit Puppen aus der Kinderstube.

In Anlehnung an Romy Haag und Travestie servierte eine originell kostümierte Popcornverkäuferin den Kindern und Familien, was das Herz begehrt.

Das Gefühl der 70er Jahre tauchte wieder auf, auch das KLICK-typische Restaurant kehrte zurück, und das Queer Cinema wird sicher dort einen Stammplatz haben.

 

Die rbb Abendschau berichtete wie folgt:

https://www.rbb-online.de/abendschau/videos/20200701_1930/kino-klick-kehrt-zurueck.html

 

Heute Abend wird durch den engagierten missingFILMs-Verleih SARITA geboten, ein Film über die Flüchtlingslager in Nepal. Auch die Filmemacher sind anwesend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das KLICK erinnert mich ein wenig an das NEUE KINO in Basel, ständig Stress mit Behörden, Konkurrenz und Neidern – aber ein grandioses Programm. Auch erwähnenswert das Sandro-Mazzoni-Kino B-Movie im Gellert (35 Plätze). Underground vom Feinsten. Oder das altehrwürdige Kino UNION im Klybeck (leider tot), die ultimative Revolver-Küche mit legendären Double-Features. Ein Hoch auf Frommert und Müller ! Also : nicht aufgeben, Kinder ! Die Geschichte ist auf eurer Seite… 😍

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Rabust:

(....) erinnert mich ein wenig an das NEUE KINO in Basel, ständig Stress mit Behörden, Konkurrenz und Neidern –

 

Das ist nun zur Regel geworden, leider. Gewisse "Kollegen" hier zeigen dich öffentlich an (mit Rückendeckung eines Geschäfts-Gurus) schon aufgrund der Vermutung von Verstößen, was folgenreich vor ein paar Wochen hier im Forum passiert war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein zufällig gefundenes Beispiel wie mal wieder mit denkmalgeschützten ehemaligen Kinogebäuden umgegangen wird, da war sogar noch die Bestuhlung drin, woher der Dachschaden kommt konnte ich nicht feststellen:

 

https://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/strausberg/artikel8/dg/0/1/1761320/

https://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/strausberg/artikel8/dg/0/1/1735706/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Yupp, ich bin dran, und versuche sie zu überzeigen, kein DCI einzusetzen, um die Kosten für die Kommune nicht aus dem Ruder laufen zu lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welche Kosten hätte die Kommune denn durch DCI? Immerhin reden die da von insgesamt 3 Millionen Kosten, da liegt der Anteil für DCI-Projektion bei etwa 1-2 Prozent des Investitionsvolumens. Ganz abgesehen von der Frage, was man dort, nachdem man 3 Millionen investiert hat, zeigen will, wenn man kein DCI kann/will? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe, sie würden nicht gerade Tenet zeigen wollen😀

Forist carstenk, Sie wissen doch sicher, dass eins einmalige Investitionskosten sind, das andere aber Wartungs- und Betriebskosten.

Ich kann mich durchaus noch erinnern, wie uns sinkende Betriebskosten durch DCI-Einführung versprochen worden sind.

Hmmm...

Und die Energiekosten steigen weiter.

Weiters: Ich wäre nicht mal sicher, ob die Hollywoodkonzerne und damit das Kartell hinter DCI in einem Jahr noch existieren werden. Ich bin auch nicht sicher, ob die sich bisher als Maßstab sehenden Kinos in einem Jahr noch existieren werden. Abwarten. Es gibt Alternativen, die vielleicht sogar ganz ohne den Gebrauch von Steuergeldern eingesetzt werden könnten.

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Wenn man sinnvoll kauft, hat man mit DCI auch durchaus niedrigere Betriebskosten. Gerade die Energiekosten der Projektionslösung spielen dabei jedenfalls keine Rolle. Unsere DCI Anlage verbraucht weniger als unsere 35mm Anlage. Der Löwenanteil entfällt bei allen Projektionssystemen auf das Licht, das nunmal auf die Leinwand fallen muss, da kann man wenig sparen, egal ob DCI oder nicht. Die Gebäudeenergiekosten dagegen werden in jedem Fall 2 Größenordnungen höher sein.

Wenn Geld da ist, spricht nichts gegen DCI. Wenn kein Geld da ist, müsste man Alternativen überlegen.

 

Eher erstaunlich, dass man gegenwärtig so ein Projekt überhaupt in Erwägung zieht, wo ansonsten ja momentan eher der Untergang der Kinowelt prophezeit wird. Bei uns in der Nähe kommen ausgerechnet während der Kinoschließung Projektideen bezüglich eines Multiplexes auf den Tisch der ansässigen Stadt- und  Kreisverwaltung. Vermutlich weil man da einen Minderwertigkeitskomplex als Kreisstadt ohne eigenes Kino hat. Die örtliche Schachtelbude dort schimmelt schon seit Jahrzehnten ungenutzt vor sich hin. Womit wir wieder eher beim Thema dieses Threads sind.

 

 

Wieso man einen denkmalgeschützten Saal über Jahre erst derartig zerfleddern lässt, um ihn dann in diesem Zustand sichern zu müssen, da hat aber jemand heftig geschlafen. Oder eine Strategie ist nicht aufgegangen.

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

DCI dürfte, noch einige Wochen warten, teilweise günstiger als neue Beamerlösung sein. Objektivbrennweite ist da der in meinen Augen einzige Problempunkt, wenn man Gebrauchtes kauft. Kinoton Serie2, also Barco, bekommt man schon günstig, mit DSS200 als Server, IMS fähig, NEC ebenso.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Vorstopper:

Ich hoffe, sie würden nicht gerade Tenet zeigen wollen😀

Forist carstenk, Sie wissen doch sicher, dass eins einmalige Investitionskosten sind, das andere aber Wartungs- und Betriebskosten.

Ich kann mich durchaus noch erinnern, wie uns sinkende Betriebskosten durch DCI-Einführung versprochen worden sind.

Hmmm...

Und die Energiekosten steigen weiter.

Weiters: Ich wäre nicht mal sicher, ob die Hollywoodkonzerne und damit das Kartell hinter DCI in einem Jahr noch existieren werden. Ich bin auch nicht sicher, ob die sich bisher als Maßstab sehenden Kinos in einem Jahr noch existieren werden. Abwarten. Es gibt Alternativen, die vielleicht sogar ganz ohne den Gebrauch von Steuergeldern eingesetzt werden könnten.

 

 

Lieber Gott im Himmel, ich hoffe ja nur dass sich dort niemand von Ihnen technisch beraten lässt. 

  • Like 1
  • Thanks 3
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Ding komplett umhauen, und völlig neu beginnen, als Fertigteilhalle. Dieses Gemäuer ist in einem derartig erbärmlichen Zustand, daß eine Herstellung mit vertretbaren Kosten nicht möglich ist. Und der "denkmalgeschützte Saal" kann von der Straße nicht einmal eingesehen werden.

Das eingefallene Dach ergibt sich automatisch, wenn der Unterhalt eingestellt wird, Feuchte durch die verschlissene Dachpappe auf die Schalung kommt, drin bleibt und winge Jahre vor sich hin modern kann, ohne abzutrocknen.

Sicher gibt es beim Neubau das Argument, daß ein Ballonfahrer ja beim Überfliegen den nicht denkmalgerechten Zustand erkennen könnte, das wurde real mal so vorgebracht.

Oberste Rechtsprechung war da schon deutlicher, in ähnlichen Fällen. Ein nicht wirtschaftliches Baudenkmal darf beseitigt werden, insbesondere, wenn die öffentliche Hand das in der Hand hat, da gegenüber dem Steuerzahler Wirtschaftlichkeit sicherzustellen ist.

Eine DCI konforme Projektion kostet heute zwischen 22 und 60 T EUR, bei Millionen Invest ist das kein Faktor. Sogar eine von den Branchenverbänden und der Industrie anerkannte Norm der Wiedergabe. Normen sind in D zwar nicht bindend, doch im Umkehrschluß wird der Schuh draus, weil anerkannte und eingeführte Verfahren eben eine Basis der mit den Kunden getroffenen Dienstleistungsverträge sind.

 Moderne Projektoren kommen mit gekapselten Lichtmodulatoren, und kommen mit wenig Wartung aus. Moderne RGB Laser brauchen nur wenig Strom, im Vergleich zu Lampengeräten.

Präsentationsbeam und Zuspielrechner kosten sogar mehr, als heutige Kinosysteme, wenn sie in der gleichen Leistungsklasse gekauft werden. Und Heimkinoprojektoren des besseren Segments lassen eine DCI Anlage billig erscheinen.

BD Abspiel oder nicht DCI konformes DCP Abspiel, ich kenne da die Aussage mehrerer mittelgroßer Verleihfdirmen: "7 Jahre sind genug", "es gibt von uns keine Schlüssel mehr", gegenüber einem Betrieb, der auch lange versucht hatte sich in einem kleinen Saal so durchzumogeln.

Sicher, wer nur das Salzgeber Programm oder andere Nischen"filme" marktschwacher Vertriebe spielen will, der mag klarkommen. Doch dann sind wir wieder bei der Wirtschaftlichkeit. Die ist ohne größere Filme nie zu erzielen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr geehrter Forist showmanship, es ist nicht nötig, mich mit lieber Gott anzureden, Forist Vorstopper würde völlig genügen😀

Für die von mir beratenen Kinos würde es völlig genügen, wenn sie Standard-Streaming-Lösungen auf die Leinwand bringen würden.

Da bin ich über das Potential von DCI nicht informiert.

Interessant ist aber natürlich die Antwort von JensG, noch paar Wochen warten, und man weiss gar nicht, was man aus dem Überangebot der DCI-Geräte wählen soll. Vermutlich werden da die Preise purzeln. Danke für den Hinweis! Ich kann mir so eine Maschine natürlich dann durchaus als Zweitgerät vorstellen - falls es vom Verleih nur Festplatten gibt.😪

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gelegentlich lese ich von Moderatoren einige Einträge, die sie kurz darauf, wenn es ihnen unangenehm ist, wieder löschen.

 

Aber sie haben die Leser nun einmal erreicht. Konkret zitiere ich TK Chris.

Ich schicke vorweg: wenn das gefordert ist, dann müsstet ihr beide auch eure 35mm-Projektionen einstellen, denn  35mm-Filmkopien sind zumeist nicht mehr mit dem heutigen Standard in eins zu bringen. Erst recht nicht, wenn sie vom Duplikatnegativ bezogen sind.

 

Der Standard heute ist eine völlig unverschrammte, vom Bildstand her optimierte, aufgrund der integralen Lichtvestimmung zumindest vom Interpositiv direkt abgetastete HD-Version.

Wenn also mit 35mm oder sonst vielleicht Film projiziert wird, wäre das eine heute nicht mehr zulässige Wiedergabe und zudem Betrug am Kunden. Dafür darf auch kein Eintritt genommen werden, Euren Forderungen entsprechend.

 

Mal darüber nachgedacht?

 

(Es ist einfach nur noch traurig, was hier abgeht.)

 

TK Chris schrieb:

 

Erstellt in Das Kinosterben geht weiter
 
vor 20 Stunden schrieb Vorstopper:

Sehr geehrter Forist showmanship, es ist nicht nötig, mich mit lieber Gott anzureden, Forist Vorstopper würde völlig genügen😀

Für die von mir beratenen Kinos würde es völlig genügen, wenn sie Standard-Streaming-Lösungen auf die Leinwand bringen würden.

Da bin ich über das Potential von DCI nicht informiert.

Interessant ist aber natürlich die Antwort von JensG, noch paar Wochen warten, und man weiss gar nicht, was man aus dem Überangebot der DCI-Geräte wählen soll. Vermutlich werden da die Preise purzeln. Danke für den Hinweis! Ich kann mir so eine Maschine natürlich dann durchaus als Zweitgerät vorstellen - falls es vom Verleih nur Festplatten gibt.😪

Ich hoffe inständig, wirklich inständig dass diese "Kinos" Corona nicht überleben. Selten so einen Stuss gelesen, das erinnert mich sehr stark an unseren beliebten REBEL

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist eigentlich etwas zu Gerüchten bekannt das UCI die Kinos in Duisburg und Düsseldorf angeblich nicht wieder öffnet?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also in einem Artikel der WAZ Stand, dass ein UCI Sprecher gesagt hätte, man würde den Standort Duisburg auf jeden Fall erhalten. Artikel gibts hier, leider nur hinter der paywall.

 

Bei Instagram und Facebook schreiben die aber auch, dass spätestens zu Tenet alle Kinos wieder offen sein sollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab von Sarah von der UCI Zentrale inzwischen bestätigt bekommen, dass an den Gerüchten nichts dran ist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wahrscheinlich warten sie noch 2 Wochen ab, ob "Tenet" nun wirklich bleibt, bevor sie großspurig wieder öffnen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
6 hours ago, mercy said:

Wahrscheinlich warten sie noch 2 Wochen ab, ob "Tenet" nun wirklich bleibt, bevor sie großspurig wieder öffnen werden.

Bin mal gespannt was die mit der einen Vorstellung machen die seit 5 Monaten unter UCI Potsdam drinnen ist und ausverkauft ist für den 08.08.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...