Jump to content

Ein Quantum 007


UlliTD
 Share

Recommended Posts

 

gestern noch einmal den allerersten Bond "Dr. No" gesehen...irgendwie vermisse ich bei Herrn Craig den feinen britischen ironischen unterton...[...]

Es gibt da eine neue Umspielung - leider aber nicht als Filmkopie herausgegeben - die, neben FROM RUSSIA WITH LOVE, selbst eingefleischte Gegner der gesamten (nun leider ein wenig menschenverachtenden Serie) hellauf begeisterte ob der Feinheit und Feinkörnigkeit der Photographie, der sensiblen Ausstattung und des genialen Schnitts etwa bei der Schachpartie. Dagegen wirkten die 70er Jahre-Filme flacher und körniger,unedler und läppischer, sagt mir ein Experte des Genres.

[...]

tja aber wirklich gut war der film irgendwie nicht, auf alle fälle deutlich schlechter als CR...

ich gebe mal 6 von 10 schnittfolgen, die zum kotzen sind...

Schwächer als C.R. in warscheinlich allen Bereichen, da C.R. vergleichsweise eleganter, mysteriöser, spektakulärer ist und mit Anklängen an die Visual Culture der 1960er Jahre aufwartet (zumindest anklingend in der Szene mit der Datenspionage). Obwohl auch hier der Filmbeginn sich dem Bourne-Erfolg unterordnete: C.R. begann leider ähnlich zusammengestückelt und stillos wie Quantum of S., wenngleich dort die Balgerei in der Toilette zumindest dialogisch vorbereitet wurde - und steigerte sich dann fast in Nouvelle-Vague-Milieus. Aber auch in C.R. schien das Ende abrupt, wenig überraschend, und der Titelvorspann in beiden Filmen kann nirgendwo mit den psychedelischen Einfällen des Erotomanen Maurice Binder mithalten: sodenn - zumindest für 60er Jahre - waren diese viel "fiebriger" und prickelnder, ein echtes Midnight-Movie mit bisweilen eigener Erzählung, auch hart an der Grenze zum Erotik-Film. In diesem Film übrigens mit freudianischen Motiven bespickt, sehr reizvoll an Mr. Hitchcock angelehnt und in Free-Jazz-Interpretation gehalten):

 

Auch dies hier klingt exotischer und fiebriger, es werden die Scherenschnitt von Lotte Reiniger (http://www.scherenschnitt.org/v_kuenstler/reiniger.html ) weitergeführt: http://www.youtube.com/watch?v=l7rk8HFgP7A

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 117
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Es gibt da eine neue Umspielung - leider aber nicht als Filmkopie herausgegeben - die, neben FROM RUSSIA WITH LOVE, selbst eingefleischte Gegner der gesamten (nun leider ein wenig menschenverachtenden Serie) hellauf begeisterte ob der Feinheit und Feinkörnigkeit der Photographie, der sensiblen Ausstattung und des genialen Schnitts etwa bei der Schachpartie.

 

zur ehrenrettung ... die EA technicolor kopien von "Dr. No" sehen genauso fein photographiert aus. Was mir vor allem auffiel: In "Dr. No" bekam man als zuschauer noch genügend zeit, um die exotik von jamaika ausgiebig zu bewundern.

 

Im neuen "Bond" verschenkt man die schönheit von z.B.siena und das palio in rasant schnellen schnitten und verzerrten bildern (auch wenn die mit 4 oder 5 ARRI D21 aufgenommen worden sind).

Link to comment
Share on other sites

Weil vorher jemand das Thema OV angesprochen hat:

 

Sehe gerade, dass wir fast 50 Reservierungen für die 17.30-OV-Vorstellung haben!

 

Das ist für unsere niederbayerische Kleinstadt schon sehr gut :D

 

Liegt wohl auch daran, dass wir bei 50.000 Einwohnern über 8.000 Studenten in der Stadt haben.

Link to comment
Share on other sites

Bei "meiner" Kopie ist im 3.Akt, in der Szene wo sie im Flugzeug sitzen nach Bregenz (Österreich), 3-4 Mal kurze "knackser" im Ton zu hören. Ist bei SRD und auch bei DTS immer an der gleichen Stelle bei jeder Vorstellung.

Liegt es an der Kopie (fehlerhaft) oder hat jemand auch dieses Problem?

Link to comment
Share on other sites

Daran habe ich auch schon gedacht...

An der Kopie selber habe ich nichts entdecken können. Allerdings nicht genau. In der laufenden Vorstellung die Tonspur nachgeschaut wegen Auffälligkeiten, nichts gesehen.

Komisch nur, bei SRD und DTS sind die Störungen völlig identisch,allerdings bei DTS fällt es weniger auf...

Link to comment
Share on other sites

Wir haben mehrere Tonaussetzer am Anfang des 5. Aktes, in der Szene, wo Bond und das Mädchen im silbernen Flugzeug verfolgt werden.

 

Die Aussetzer sind sowohl bei DTS als auch bei SRD, bein letzterem allerdings häufiger, mehrere (2-4) sekunden lang. Den Grund sieht man hier:

dsc01081bd8.th.jpgthpix.gif

 

Mehrere "grüne" Punkte sind auf der Tonspur, wo das Signal einfach fehlt! Das zieht sich über 1/2 Meter, 8 Punkte und das ganze an vier verschiedenen Szenen....

 

Beim Verleih auch schon reklamiert, die waren nicht sonderlich überrascht, und ein Ersatzakt wird geliefert.

 

Hattet ihr sowas auch schonmal??

Link to comment
Share on other sites

evtl. die ominösen raubkopierer-wasserzeichen???

 

Was meinst du denn damit? ^^

nähere infos findest du hier schon in diversen threads...

es sind absichtlich einkopierte störgeräusche (mööps), anhand derer man raubkopien via ton zurückverfolgen kann, siehe zb. das bild von syncmaster

Link to comment
Share on other sites

8-Kanal SDDS? Nein, 6-Kanal.

 

Der Ersatzakt wird einfach genau die gleichen Markierungen haben - wäre ja Schwachsinn wenn einige Kopien ohne Folgen Raubkopiert werden könnten ;)

 

Das System bei den Bond-Kopien ist wieder etwas anders als die bisherigen. Die "Mööp"-Geräusche wurden jetzt durch kurze stumme Passagen ersetzt.

Link to comment
Share on other sites

@Preston

 

Ja, es ist schon bei den neuen Filmen ein heilloses Geballer. Aber jede Zeit hatte ihren eigenen Bond. Wobei mir die alten mit Connery am besten gefallen. In YOLT kann man ganz von Japan und seiner schönen Landschaft träumen, heutzutage undenkbar. aber es war ein Farbenmeer. Insbesondere die Szenen im Meer. Bei den TECHNICOLOR Kopien dachte man förmlich es läuft von der Leinwand. HERRLICH!!!

 

Interessant ist aber auch, das viele Erfindungen von "Q" später Realität wurden.

 

Kopiermaschine von OHMSS

Little Nelly von YOLT

...

 

 

Cool auch das sich die offiziellen Behörten/Militär für die Sauerstoffkapseln in Thunderball interessierten. Und ernsthaft bei der Produktion anfragten.

Link to comment
Share on other sites

@Preston

 

Interessant ist aber auch, das viele Erfindungen von "Q" später Realität wurden.

 

Cool auch das sich die offiziellen Behörten/Militär für die Sauerstoffkapseln in Thunderball interessierten. Und ernsthaft bei der Produktion anfragten.

Genau das hat 007 ausgemacht! Die Erfindungen wurden zwar im Kino belächelt, aber immer mit einem "könnte es vielleicht irgendwann mal geben..."

Und rückwirkend betrachtet: Sehr, sehr vieles ist Realität geworden, manches ist teurer Schnick-Schnack (hups, auch ein kleiner Bond-Bösewicht.. :wink: ), vieles auch aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken.

Link to comment
Share on other sites

es sind absichtlich einkopierte störgeräusche (mööps), anhand derer man raubkopien via ton zurückverfolgen kann, siehe zb. das bild von syncmaster

 

Die Punkte auf meinem Bild, sind aber keine Raubkopierzeichen, es macht nicht "mööps" , sondern der Ton setzt einfach aus (wird gaanz leise) und das kann doch nicht Sinn eines solchen Zeichens sein, oder??

 

@MaxBiela: Ich hoffe, dass der Ersatzakt diese Punkte nicht hat, ganz egal, ob die extra oder ausversehn dahin gekommen sind... :wink:

 

Nachtrag:Seh grade bei MaxBielas Beitrag, dass die Mööps durch Stummheit ersetzt wurden: Was ist das denn für ein blödsinn? :? Mich nervt es eher, dass der Ton für 4 Sekunden weg ist, als dass ein kurzes Mööp im meinen Ohren hörbar ist.

?!?

Link to comment
Share on other sites

In YOLT kann man ganz von Japan und seiner schönen Landschaft träumen, heutzutage undenkbar. aber es war ein Farbenmeer. Insbesondere die Szenen im Meer. Bei den TECHNICOLOR Kopien dachte man förmlich es läuft von der Leinwand. HERRLICH!!!

 

Interessant ist aber auch, das viele Erfindungen von "Q" später Realität wurden.

 

Kopiermaschine von OHMSS

Little Nelly von YOLT

...

 

 

Cool auch das sich die offiziellen Behörten/Militär für die Sauerstoffkapseln in Thunderball interessierten. Und ernsthaft bei der Produktion anfragten.

Kamera in YOU ONLY LIVE TWICE immerhin von Fred A. Young (ZHIVAGO, RYANS DAUGHTER, LAWRENCE OF ARABIA, LORD JIM u.v.a.)!

 

Wer damals noch jung und wenig belastet YOLT in einem klassischen Filmpalast sehen konnte, war verblüfft über die Melange aus High-Tech-Japan, tradierten Kulturräumen, gigantischen (wirkungsvoll fotografierten!) Sets, ungemein "harten" Frauen (Karin Dor mit Skalpell!) und der dräuenden Aufbruchsstimmung ins Weltraumzeitalter.

Gerade die Anfangsszene des Films ist geradezu von freud'scher Symbolik - ein genialer Einfall, der seinesgleichen sucht.

Das Ganze hatte eine irreale, märchenhafte Atmosphäre, die dennoch mit technischen Möglichkeiten konsistent zusammenkam (von einigen Fehlern einmal abgesehen wie den "Überwachungskameras" im Weltraum, die Nahaufnahmen der Raumkapsel in die terrestrische Kommandostation übertrugen).

Die Idee mit der Kraterersteigung ist auch sehr originell gewesen, dort, wo sich der grüne Tümpel als Stahlmantel entlarvt (diese Idee wurde glaube ich in SOLACE schlecht kopiert, eben so wie die GOLDFINGER-Szene mit der goldüberzogenen S. Eaton gestohlen wurde, die 1964 schockierte und jetzt in SOLACE für unfreiwillige Komik sorgt.)

John Barry hatte als Komponist variantenreiche Themen angeschlagen, gerade auch in der japanischen Hochzeitsszene, die erschauern lässt.

Alles also sehr stark melodramatisch aufgeladen, aber für die jetzige Generation (wie fast alle alten Film und selbst Filmkunstwerke) mitunter ermüdend.

Besondes müde seiner Rolle war schon 1966 Mr. Connery, der die Lust am Sujet verloren hatte.

 

Zumindest noch bis Mitte der 1980er Jahre konnten viele Bezirkskinos mit diesen Reprisen überwintern. Das tun sie hoffentlich auch 2008 mit dem SOLACE, aber es war früher aufregender, gleich im Anschluss an die Premiere eines neuen Films die Wiedereinstätze in den "kleineren" (oder bisweilen auch grösseren, weil "älteren") Kinostätten mitzuverfolgen. Es machte Spaß, die verschiedenen Kinostätten der Region "abzuklappern".

Das hat sich anno 2008 gedreht: man holt sich die Flach-Scheibe und ärgert sich tot über die vielen Kinos, die seitdem geschlossen haben.

 

(Hatte ihn mal auf Technicolor, etwas körnig leider, aber die "skulpturale Dichte" des 60er Jahre-Look dringt deutlich hindurch. Der Nachfolger ON HER MAJESTY'S SECRET SERVICE hatte die höchste Kopienauflage, die es jemals bei Technicolor-Druckkopien gegeben hatte, ist etwas "weicher" im Look, aber immer noch fesselnd von Anfang bis Ende.)

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Dolby Pegel stimmt, ist der Lautstärkeunterschied ziemlich klein - hören kann mans trotzdem mehr als deutlich da der Analogton einfach nicht wie SRD/DTS/SDDS klingt.

Der neue Akt hat die Markierungen zu 99,99999% ebenfalls an ziemlich genau der gleichen Stelle. Aber halte uns mal auf dem Laufenden. Wann soll der neue Akt ankommen?

Link to comment
Share on other sites

Bei keinem bisherigen Bond-Film habe ich so durchgehend negative Besucheraussagen gehört. Zusammenfassend lauten die Kritikpunkte etwa so:

 

- Wackelbild in Actionszenen nerve.

- Handlung konfus, dauernd werde auf Dinge in CASINO ROYALE Bezug genommen, an die man sich nicht mehr erinnere. Plan des Gegner sei umständlich und blödsinnig.

- Q und Gimmicks fehlen.

- Titelsong sei schlecht.

Film "fühle sich an" wie X-beliebiger Actionfilm, zu wenig Selbstironie und Humor.

 

Ich schau mir das nicht an, weil ich vermute, daß der Film sich zu einem Bond-Film so verhält wie die Dame auf dem QUANTUM-Plakat zu einem Bond-Girl... ;)

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Dolby Pegel stimmt, ist der Lautstärkeunterschied ziemlich klein - hören kann mans trotzdem mehr als deutlich da der Analogton einfach nicht wie SRD/DTS/SDDS klingt.

Der neue Akt hat die Markierungen zu 99,99999% ebenfalls an ziemlich genau der gleichen Stelle. Aber halte uns mal auf dem Laufenden. Wann soll der neue Akt ankommen?

Hm, wenn man nach der Filmindustrie geht, gibt es keinen klanglichen Unterschied zwischen Digitalton und analogen.

Zumindest erzählt sie doch dies, wenn man es nicht so toll findet, dass die Raubkopienvorbeugung mit bewussten Fehlern erfolgt.

Also hat man die Kinos belogen, als man diesen weismachte, DTS oder Dolby Digital seien eine Verbesserung?

Link to comment
Share on other sites

- Wackelbild in Actionszenen nerve.

- Handlung konfus, dauernd werde auf Dinge in CASINO ROYALE Bezug genommen, an die man sich nicht mehr erinnere. Plan des Gegner sei umständlich und blödsinnig.

- Q und Gimmicks fehlen.

- Titelsong sei schlecht.

Film "fühle sich an" wie X-beliebiger Actionfilm, zu wenig Selbstironie und Humor.

 

Also ich finde die Titelmusik und den Film per se genial geil. Endlich mal ne Titelmusik die in Richtung Alternative geht :) ^^

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Dolby Pegel stimmt, ist der Lautstärkeunterschied ziemlich klein - hören kann mans trotzdem mehr als deutlich da der Analogton einfach nicht wie SRD/DTS/SDDS klingt.

Der neue Akt hat die Markierungen zu 99,99999% ebenfalls an ziemlich genau der gleichen Stelle. Aber halte uns mal auf dem Laufenden. Wann soll der neue Akt ankommen?

 

Äh, ich verstehe deinen ersten Satz nicht so ganz: Was meinst du mit Analogton? SR? Die "Fehler" fallen jedenfalls sowohl bei SRD als auch bei DTS auf. Und was ist der Dolby Pegel??

 

Ob der Ersatzakt das gleiche auch hat, werden wir natürlich überprüfen :) , hoffentlich kommt der Akt morgen oder am Donnerstag...

Link to comment
Share on other sites

- Titelsong sei schlecht.

Film "fühle sich an" wie X-beliebiger Actionfilm, zu wenig Selbstironie und Humor.

 

Ich schau mir das nicht an, weil ich vermute, daß der Film sich zu einem Bond-Film so verhält wie die Dame auf dem QUANTUM-Plakat zu einem Bond-Girl... ;)

Na ja, Frauenwahl ist per se Geschmackssache, Schönheit liegt in den Augen des Betrachters. :wink:

Jenseits von Geschmacksfragen aber ist sowas angesiedelt: http://www.comingsoon.net/news/movienews.php?id=49241

(Ist das die Selbstparodie eine Schülerband, kurz vor dem "Goldenen Schuss"? Hilfe!)

Link to comment
Share on other sites

@cinerama

 

Früher fand ich den OHMSS total ermüdend, mittlerweile bin ich ein Fan geworden. Schade nur, das in der deutschen Version Szenen geschnitten wurde, warum nur?

 

Aber auch bei OHMSS kann man noch die schweizer Berglandschaft genießen. Auf großer leinwand ein Augenschmaus!!!

 

LEIDER, LEIDER, LEIDER werden die Bonds ja nicht mehr so oft auf großer leinwand gezeigt. Ich hätte mal wieder richtig Lust drauf! Das schlimmst was ich jemals gesehen habe waren Flat Fassungen auf Video.

Schlimmer kann man einen Klassiker nicht zerstören!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

was lese ich gerade.... James Bond bleibt unter zwei Stunden!????

 

Tse, tse, tse auf nichts ist aber mehr verlass...

schaut mal rein,was BOND im NETZ gebracht hat... unter **** ,,wenn es so weiter geht, dann können die kleinen KINOS bald zumachen.( Dauert sowieso nicht mehr lange).

Link to comment
Share on other sites

Möglicherweise ist ja die "Netzversion" ohne die vom Verleih eingefügten Ton und Bildstörungen die ja angeblich gegen Raubkopierer helfen sollen.

 

Da kann man jetzt drüber spekulieren was die schlechtere Wahl ist, der BR/DVD/Master Rip im Internet oder die absichtlich versaute Kinokopie ?

 

Persönlich werde ich auch bei dieser "Kino, dafür werden Filme gemacht" Schrottkopie auf die "HomeCinema" Version ohne Tonstörungen warten und mir selbige für nen Euro leihen...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.