Jump to content

Avatar und die Pausenfrage


Jacob
 Share

Avatar 3D - mit Pause oder ohne?  

33 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

Es scheint sich ja abzuzeichnen, dass die Frage nach einer Pause in "Avatar" jedes Kino vor Ort entscheiden soll.

 

Da bei 3D Filmen dieser Größenordnung ja niemand wirklich auf Erfahrungswerte oder gewohnte Abläufe zurückgreifen kann, wäre es vielleicht sehr interessant, hier einmal Pro und Kontra zu diskutieren.

 

Einerseits dürfte z.B. das Mehrwegbrillen-Handling bei Pausen nicht ganz unproblematisch sein und sollte mit abgewogen werden:

Ist es zu riskant, wenn ein paar hundert Brillen entgegen der eigentlichen Sicherheitsüberlegung den kontrollierbaren Kinosaal verlassen?

Inwieweit muss man da auch die Dummheit der Gäste einkalkulieren, die die Brillen auf den Toiletten vergessen, versehentlich wegwerfen oder anderweitig verlegen?

 

Aber entscheidend natürlich: Tut man dem Publikum mit der Pause vielleicht einen großen Gefallen, oder stört es mehr?!

Grundsätzlich lehne ich Pausen im Kino ab. Bei dem wahrscheinlich bildgewaltigsten Film aller Zeiten, zudem in 3D und fast 3 Stunden lang (zzgl. Werbung, Trailer und dem üblichen) könnte eine Verschnaufspause für Sitzfleisch, Augen und Hirn dagegen fast ein Muss sein, ein Durchziehen der gesamten Länge wohlmöglich eher abträglich für den Film, wenn er zuletzt als "anstrengend" empfunden wird.

 

Was denkt ihr? :?

Link to comment
Share on other sites

Was ist an 94ster Minute denn 'spät' bei einer Gesamtlänge von 168min?

 

Pause nach 80min käme mir komisch vor. Da hat der Film ja grade mal richtig angefangen.

 

Glaube nicht, dass man die Belastbarkeit des Publikums für einen Film mit Überlänge 'halbieren' muss. Der erste Teil darf ruhig länger sein.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Für alle, die gerne einen Film in Ruhe anschauen möchten (ohne ständiges Gerenne zur Toilette oder zur Concession) und für alle, die in einer gut gelegten Pause gerne weitere 1-1.50 € pro Gast verdienen möchten : nach ca. 85 Min. hat´s eine schnucklige Ausblendung ohne Ton, da machen wir unsere Pause.

Link to comment
Share on other sites

Also bei uns glt schon seit je her die Anweisung der Geschäftsleitung, dass alle Filme über 2 Stunden und 10 Minuten Laufzeit mit einer Pause zu versehen sind. Dafür gibt es extra einen kleinen Spot mit dem Titel "Pause", welcher eingeklebt wird und den Rest steuert ja die Matrix. Hintergedanke ist in erster Linie natürlich die Steigerung des Thekenumsatzes aber letztendlich befriedigen wir in erster Linie die Raucher mit der Pause. Da die Pause zumeist ein dramturgisch störender Eingriff in die Filmhandlung darstellt, sollte sie meines Erachtens vom Verleiher verboten werden :D . Aber denen stört es offenbar überhaupt nicht! Bei AVATAR ist die Pausen-Stelle wie von carstenk mitgeteilt genau festgelegt worden und ich habe sie sowohl bei der 35mm-Kopie als auch bei der Digital-3D-Fassung genau so eingebaut.

Link to comment
Share on other sites

Hintergedanke ist in erster Linie natürlich die Steigerung des Thekenumsatzes aber letztendlich befriedigen wir in erster Linie die Raucher mit der Pause.

Endlich mal eine ehrliche Antwort, warum (beispielsweise ab 130 Minuten) eine Pause reingedrückt wird.

Ich frage mich nur, was haben die Raucher früher gemacht, als Filme bis 2 3/4 Stunden grundsätzlich ohne Pause gespielt wurden. Mir sind aus dieser Zeit keine Fälle von Nervenzusammenbrüchen wg. fehlendem Nikotin bekannt.

Link to comment
Share on other sites

Aber Hallo - zumindest in Deutschland durfte noch nie in einem normalen Kinosaal geraucht werden. Ich habe schon einige male früher (vor über 30 Jahren) bei aufsteigenden Rauchschwaden vor den Projektionsfenstern einfach den Film angehalten und diese unbelehrbaren Raucher rauswerfen lassen :shock: . Übrigens gab es auch früher bei einigen überlangen 70mm-Schinken gleich eine einkopierte Pause z.B. bei "Der Untergang des römischen Reiches". Aber dieses war ja dann vom Verleih so vorgesehen und mit der Dramaturgie des Films abgestimmt :)

Link to comment
Share on other sites

Da irrst du. In den Kino in dem ich anfing war der erste Saal (von zweien) ein Raucherkino in dem fleißig gepafft wurde.

Im übrigen verstehe ich nicht warum du für einen Raucher den Film anhälst? Warum müssen die restlichen Besucher darunter leiden?

Link to comment
Share on other sites

Da die Pause zumeist ein dramturgisch störender Eingriff in die Filmhandlung darstellt, sollte sie meines Erachtens vom Verleiher verboten werden :D
Doch, sie ist verboten! Wenn ich nicht irre, im Leitfaden nachzulesen.

 

Hintergedanke ist in erster Linie natürlich die Steigerung des Thekenumsatzes aber letztendlich befriedigen wir in erster Linie die Raucher mit der Pause.
Beides sind nicht von der Hand zu weisende Argumente. Ich persönlich jedoch mochte noch nie Pausen in einem Film. Ich muß im allgemeinen eher nicht aufs Klo während eines Filmes und habe mich auch noch nie in die Popcorn-Getränke-Kauf-Schlange wieder eingereiht, um Nachschub zu holen. Ich saß dann da eher gelangweilt und habe gewartet. Da finde ich es weniger nervend, wenn sich mal wer zwecks toilettengang an einem vorbeidrängt.

 

Wenn Pause, dann sollte sie aber eingebaut sein mit Ausleitung, Einleitung und entsprechend passender Pausenmusik.

 

Ich hab in einem Raucherkino angefangen! Das Paradoxe: Als mal einer eine Zigarre da geraucht hat, meinte meine Chefin zu mir, ich möge doch mal dem Zigarrenraucher mitteilen, daß das Rauchen von Zigarren nicht gestattet sei (es würde so stinken)... H-A-L-L-O!!? Und Zigarettenqualm stinkt nicht, oder wie?!? ...

Link to comment
Share on other sites

Kicher, ich überlege grade, ob wir VOR dem Film nochmal ne Einblendung machen sollten:

'Dieser Film dauert über ZWEIEINHALB Stunden!

JETZT ist Zeit, nochmal aufs Klo zu gehen oder eine zu rauchen.'

 

Ne interessante Frage ist, wie sich die 3D Wahrnehmung oder Belastung tatsächlich über einen so langen Zeitraum entwickelt. Ich habe ja fest vor, mir AVATAR Anfang Januar mal in allen 3D Verfahren anzuschauen, hier im Umkreis von 30-40km gibts jetzt alles.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Für mich ist die Sache ganz klar:

Wer Pausen in Filmen macht, die nicht dafür vorgesehen sind, hat nichts verstanden und liebt Kino mit Sicherheit nicht - höchsten die Eurozeichen in den Augen...

 

Nachdem ich Avatar nun auch gesehen habe (in einer fantastisch scharfen analogen 2-D-Projektion - und das ganz bewusst...), macht es mich noch wütender, dass manche bei dem Film eine Pause einsetzen... :twisted:

Link to comment
Share on other sites

Nachdem ich Avatar nun auch gesehen habe (in einer fantastisch scharfen analogen 2-D-Projektion - und das ganz bewusst...)

 

Wenn man Avatar nur in 2D ansieht, verpasst man einiges mehr als nur die Hälfte aller Bilder des Filmes...

Pandora, der eigentliche Star des Filmes wenn man so will, braucht 3D.

 

Drastisch formuliert: Avatar in 2D ist in etwa so, wie 2001 im Fernsehen.

Link to comment
Share on other sites

Für mich ist die Sache ganz klar:

Wer Pausen in Filmen macht, die nicht dafür vorgesehen sind, hat nichts verstanden und liebt Kino mit Sicherheit nicht - höchsten die Eurozeichen in den Augen...

 

Nachdem ich Avatar nun auch gesehen habe (in einer fantastisch scharfen analogen 2-D-Projektion - und das ganz bewusst...), macht es mich noch wütender, dass manche bei dem Film eine Pause einsetzen... :twisted:

 

Du guckst Dir doch auch einen Film 'bewusst' in 2D an, der für 3D gemacht ist? Warum dann der Fundamentalismus bezüglich der Pause?

 

Bei uns bleibt in Pausen übrigens die Concession zu.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Für mich ist die Sache ganz klar:

Wer Pausen in Filmen macht, die nicht dafür vorgesehen sind, hat nichts verstanden und liebt Kino mit Sicherheit nicht - höchsten die Eurozeichen in den Augen...

Volle Zustimmung.

Heute wird der Popcorn-Verkäufer zum Dramaturgen? Zum Cutter und auteur? (Das sollte man RTL überlassen: "Rammeln, Töten, Lallen": )

 

Du guckst Dir doch auch einen Film 'bewusst' in 2D an, der für 3D gemacht ist?[...]

- Carsten

Das kann ich ihm nicht verübeln - zumal er öfter ein "nahliegendes" KINO 4 besucht (ich übrigens ebenfalls), das vor Unschärfen und Geisterbildern nur so strotzt.

Selbstverständlich geht es auch einwandfrei, aber ein mittlerweile 2-jähriger RealD-Betrieb in einem bestimmten Haus am Platze kann einem schon die Tränen in die Augen treiben.

 

[...]Übrigens gab es auch früher bei einigen überlangen 70mm-Schinken gleich eine einkopierte Pause z.B. bei "Der Untergang des römischen Reiches". Aber dieses war ja dann vom Verleih so vorgesehen und mit der Dramaturgie des Films abgestimmt :)

Ist in unserer 70mm-Kopie auch noch enthalten: dafür aber hatte jemand die "Vormusik" entsorgt. (Zum Glück dauert sie nur wenige Sekunden...). :oops:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.